ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Bitte um Hilfe! Stoßstange zerkratzt, wie Schaden als Verursacher selber regulieren

Bitte um Hilfe! Stoßstange zerkratzt, wie Schaden als Verursacher selber regulieren

Themenstarteram 21. September 2016 um 17:02

Hallo alle,

mein Bruder hat mit meinem Auto beim Parken einen anderen Auto am hinteren Stoßstange zerkratzt.

Ich wollte das selber zahlen um die Rückstufung bei der VS zu vermeiden.

Der Geschädigte sagt dass er das Auto selber zu seinen Werkstatt hinbringen möchte und einen Kostenvoranschlag holen wird, weil er vermutlich zweifelt ob vlt. noch Schaden unter das Auto verursacht wurden. Das ist aber nicht möglich weil die Autos sich nur berührt haben und nur ein kleinen Kratz verursacht wurde.

Daher denke ich dass der Geschädigte diesen Fall ausnutzen will um so viel wie möglich Geld von mir zu verlangen. Ich habe Bilder gemacht und bei eine Lackiererei gefragt, mit welche ich früher auch gearbeitet habe, und er hat gesagt dass es beilackieren ca. 250€ kosten würde, oder volllackieren ca. 500€ kosten würde. Dazu hat er gesagt dass die Stoßstange Vorschaden hat, welche auch auf den Bilder zu sehen sind, und deswegen ist beilackieren ganz genug um die von mir verursachte Schaden zu reparieren.

Das Problem ist dass der Geschädigte nicht mit mir zur Lackiererei will. Ich habe ihm gesagt dass er zu seinem Werkstatt auch gehen kann, aber ich würde auch gerne für mich einen Gutachten machen um die Kosten dann zu vergleichen und die beste Lösung zu finden, aber er will gar nicht. Ich bezweifle dass er wie gesagt so viel wie möglich den Fall ausnuzen will, und evtl. Schaden unter der Stange schon vorher da waren, oder sogar die später selber verursacht um Geld zu verlangen.

Ich weiss nicht inwieweit das überhaupt möglich ist, aber da es sowieso um kleine Schaden geht, wenn er sowas wirklich macht, würde es sich für mich auch nicht lohnen einen Anwalt einzuschalten und den Fall weiter zu komplizieren usw. nur weil es Betrug sein könnte. Damit will ich sagen dass ich sowieso einfach bezahlen werden muss obwohl der Geschädigte mehr Schaden begutachtet hat als ich verursacht habe. Sogar wenn ich die Versicherung einschalte, wieder da es um kleine Schaden geht, würde die einfach zahlen, und sich keine Sorgen machen ob es 300€ oder zB. 700€ sind und gründlich untersuchen, was ich aber dann wieder selber zahlen will weil es sich besser lohnt.

Obwohl es evtl. schließlich kein relativ großer Betrag wäre, würde ich ungern für Vorschaden bezahlen, besonders weil ich wie gesagt, die VS vermeiden will und selber bezahle. Meine Frage ist also, kann mir jemand helfen, oder eine Meinung geben, oder welche Anspruch ich als Verursacher habe um die Schaden selber fair zu regulieren? Oder kann ich gar nichts machen und der Geschädigte hat jeder Anspruch auf alles, egal wie fair?

Das ganze ist heute passiert, und der Geschädigte ist bis jetzt noch nicht zur Werkstatt gegangen, also es könnte auch sein dass er keine schlechte Absicht hat und ernst sein wird, aber wie das ganze gelaufen ist hat mir zum Zweifeln gebraucht. Er wollte nicht mit mir einen Gutachten machen, und er sagt dass er prüfen will ob es Schaden unten gibt trotz minimale Berührung? Huh?

Was kann ich also machen? Was meint Ihr?

Ähnliche Themen
32 Antworten

Hallo,

Lass es über die Versicherung laufen und wenn es nicht viel kostet kauft du deiner Versicherung den Schaden zurück.

Seelze 01

Zitat:

@ssterjo schrieb am 21. September 2016 um 17:02:21 Uhr:

Hallo alle,

mein Bruder hat mit meinem Auto beim Parken einen anderen Auto am hinteren Stoßstange zerkratzt.

Ich wollte das selber zahlen um die Rückstufung bei der VS zu vermeiden.

....

Was kann ich also machen? Was meint Ihr?

Ich würde es meinen Bruder bezahlen lassen.

Themenstarteram 21. September 2016 um 17:25

@Seelze 01 Kann ich machen, aber wie gesagt, ich finde es nicht fair dass ich zB. 800€ bezahle wenn es 300€ eigentlich kosten sollte, aber er Vorschaden hinzufügt nur um eine neue Stoßstange zu haben. Deswegen frage ich ob jemand irgendwelche Meinung hat und ob ich irgendwelche Ansprüche habe.

@Frankie12 Es geht nicht darum ob ich oder mein Bruder bezahlt, das ist egal.

Du hast keine Ansprüche. Nur der geschädigte. Er soll ein Kostenvoranschlag machen was dein bruder dann bezahlt. Mit dem vorschaden musst du mit dem geschädigten klären ob du dann 100euro weniger zahlst.

Er hat ein anrecht es per Versicherung zu machen dann wird der vorschaden berücksichtigt. ;) zu not zurück kaufen.

Im Endeffekt müsst ihr mit dem geschädigten das klären.

Themenstarteram 21. September 2016 um 17:37

Zitat:

@vanguardboy schrieb am 21. September 2016 um 17:29:35 Uhr:

Du hast keine Ansprüche. Nur der geschädigte. Er soll ein Kostenvoranschlag machen was dein bruder dann bezahlt. Mit dem vorschaden musst du mit dem geschädigten klären ob du dann 100euro weniger zahlst.

Er hat ein anrecht es per Versicherung zu machen dann wird der vorschaden berücksichtigt. ;) zu not zurück kaufen.

Im Endeffekt müsst ihr mit dem geschädigten das klären.

Danke für die ehrliche Antwort.

Ich kann also nichts machen um das ganze fair zu regulieren?

Wie gesagt, ich habe angeboten in eine Lackiererei das zu machen (kein Bekannter oder so, ich habe dort einfach auch vorher mein Auto gebracht, aber unwichtig), und er wollte nicht, und er hat weitere Schaden ausgedacht.

Wenn du es über deine Versicherung läufen lässt und der Geschädigte ein Gutachten einreicht für den Schaden, wird deine Versicherung schon etwaige Vorschäden berücksichtigen. Die zahlen auch nicht einfach so alles... Warte erstmal ab.

Und dann Rückkauf des Schadens...

Und im übrigen... das Fairste wäre gewesen wenn dein Bruder dem Geschädigten erst garnicht an die Stoßstange gefahren wäre.. ;)

Hört sich wieder mal nach einem Märchen an. Jetzt hat sich der Unfallgegner weitere Schäden ausgedacht?

ich würde als geschädigter, einen anwalt aufsuchen, gutachten beauftragen und deine versicherung zahlen lassen.

einen schädiger wie dich braucht keiner.

Hatten wir nicht schon einmal einen beschädigten Stoßfänger, den man auch für "...nen Appel und Ei..." reparieren könnte?

oh ja........:rolleyes:

Da werden Erinnerungen wach...:mad:

Themenstarteram 21. September 2016 um 19:28

Zitat:

@Sammens schrieb am 21. September 2016 um 19:03:19 Uhr:

ich würde als geschädigter, einen anwalt aufsuchen, gutachten beauftragen und deine versicherung zahlen lassen.

einen schädiger wie dich braucht keiner.

Ich glaube nicht dass du so schreiben würdest wenn du der Schädiger wärst. Aber ich nehme an du bist auch einer der das ausnutzen würde um maximal davon zu profitieren.

Natürlich sollte mein Bruder das gar nicht machen, aber das kann bei jedem passieren, ich glaube nicht dass alle in diesem Forum so perfekt fahren und alle Fehler vermeiden.

Ich will nicht davon profitieren, oder sparen. Selbstverständlich hat der Geschädigter Anspruch auf Schadensersatz, aber das heisst nicht dass ich als Schädiger mehr ausgeben soll als nötig, nur weil der Geschädigter eine neue Stoßstange will.

Der Geschädigte hat nun mal in Deutschland das Recht, den Schaden direkt mit deiner Versicherung abzuwickeln.

Der braucht dich dazu nicht zu fragen.

Zitat:

@ssterjo schrieb am 21. September 2016 um 19:28:47 Uhr:

Zitat:

@Sammens schrieb am 21. September 2016 um 19:03:19 Uhr:

ich würde als geschädigter, einen anwalt aufsuchen, gutachten beauftragen und deine versicherung zahlen lassen.

einen schädiger wie dich braucht keiner.

Ich glaube nicht dass du so schreiben würdest wenn du der Schädiger wärst. Aber ich nehme an du bist auch einer der das ausnutzen würde um maximal davon zu profitieren.

Natürlich sollte mein Bruder das gar nicht machen, aber das kann bei jedem passieren, ich glaube nicht dass alle in diesem Forum so perfekt fahren und alle Fehler vermeiden.

Ich will nicht davon profitieren, oder sparen. Selbstverständlich hat der Geschädigter Anspruch auf Schadensersatz, aber das heisst nicht dass ich als Schädiger mehr ausgeben soll als nötig, nur weil der Geschädigter eine neue Stoßstange will.

ich habe schon mal das eigentum eines anderen beschädigt, danach habe ich mich entschuldigt, die verwarnung an polizei gezahlt, meine vers.daten an den geschädigten gegeben und den schaden meiner vers. gemeldet, diese hat dann den schaden bezahlt, wieviel und wofür war mir scheißegal, die müssen es ja vorher prüfen!

hatte auch schon mal unverschuldeten unfall, der gegner hat sich ebenfalls ähnlich verhalten.

wenn ich einen wie dich erwischt hätte, würde ich durch einen anwalt dir jegliche belästigung deinerseits mit einer mahnung verbieten lassen.

sorry, aber dein verhalten ist absolut asozial.

Was gehen mir diese ganzen Fake-Beiträge auf MT auf´n Keks ...

Was mich aber wirklich interessiert: Warum macht man sowas?

Wer hat einen Nutzen davon?

Ich hatte das schon mal im "Sagt´s uns" gefragt - und wurde bös abgewatscht. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Bitte um Hilfe! Stoßstange zerkratzt, wie Schaden als Verursacher selber regulieren