ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Biodiesel und Ölanalyse

Biodiesel und Ölanalyse

Themenstarteram 25. April 2005 um 13:29

Hallo zusammen,

ich fahre mit Biodiesel (LKW). Problem bei Biodiesel ist der verkürzte Öl-Wechselintervall. Ich bin fest überzeugt, dass bei teurem Öl diese Wechselintervalle viel zu kurz sind und ich jedes Mal neues Öl wegschütte.

Ich habe jetzt im Internet eine Website gefunden, da wird ein Ölanalysegerät angeboten, mit welchem man den Wechselintervall exakt bestimmen könnte.

http://www.tribocheck.de

Laut dem Firmenfuzzi, soll das Gerät TÜV -geprüft im Hinblick auf die Messzuverlässigkeit sein.

Hat damit schon jemand Erfahrung?

Höre ich zumindest das erstemal in meinem Leben, das es sowas gibt!

 

Gruss

Dipsenmann

P.S.: Habe diesen Beitrag auch in Alternative Kraftstoffe eingestellt, jedoch glaube ich, dass im Nutzfahrzeugbereich eher jemand das Gerät schon nutzt!

Ähnliche Themen
20 Antworten

ich denke das ist plunder.... wenn mann sich den messfühler auf dem bild anschaut würd ich sagen das ding misst den leitwert des Öles ... damit könnte mann sicherlich den wassergehalt in bremsflüssichkeit bestimmen aber bestimmt nicht den verschleiß eines öles

HI:

Gebe Dir einen Rat lasse die Finger weg vom Biodiesel.

Auf lange zeit gesehen kostet er Dich wesentlich mehr Geld als normaler Diesel.

Habe kürzlich in unserer regionalen Tageszeitung einen sehr interessanten Bericht gelesen.

Darin ging es um Manipulationen durch Produktions-/Vertriebsfirmen, die durch Werbeagenturen -als Konsumenten getarnt- u.a. Plattformen wie Ciao.de zu "Schleichwerbung" mißbrauchen, wobei die Testberichte (Zitat) "in zum Teil holperigen Deutsch mit eingebauten Rechtschreibfehlern in der Sprache, wie sie die Community verwendet, formuliert sind."

 

Kurzum: Ich würde darauf tippen, daß Pillepalle100 obiger Gruppe zuzuordnen ist.

Worauf ich (für mich) schließe: Finger weg von Sachen, die solch unseröse Mittel und Wege nötig haben.

Gruß

etku

Zitat:

Original geschrieben von chrisss240

Gebe Dir einen Rat lasse die Finger weg vom Biodiesel. Auf lange zeit gesehen kostet er Dich wesentlich mehr Geld als normaler Diesel.

Das kann man so nicht pauschalisieren. Wenn man einen entsprechenden Umrüstungsaufwand betreibt und die Arbeiten von einer Fachwerkstatt mit dem entsprechenden Background ausführen läßt, ist das Risiko überschaubar.

Hallo

wir fahren seit über 1.Jahr Bio Diesel auf Actros haben damit keine Probleme

Actros 1 und MP2 sind von Daimler freigegeben,wenn der Ölwechselintervall geändert wird wir haben den MP2 im Display auf Frame gestelltund den Actros 1 auf Schwefelgehalt des Diesels auf 0,3-0,8 somit ist der Intervall geändert.Vorher hatten wir etwa 110000km mit öl nach Blatt 228.5 jetzt haben wir etwa 52000km

Kein Biodiesel

 

Nach jahrelanger Werkstatt Erfahrung empfehle ich :

K E I N Umstellen auf Biodiesel .

Die Kosten durch kürzere Ölwechselintervalle werden durch die Ölkosten höher sein als die Einsparkosten wegen des günstigeren Bio-Diesel Preises.

Werden die Ölwechselintervalle nicht streng nach Herstellervorgaben ausgeführt, kollabieren die Motoren durch verschlammung und zugesetzte Ölkanäle / Bohrungen über kurz oder lang.

Ich hab da Bilder in der Sammlung, oh je , oh je .

Re: Kein Biodiesel

 

(Die Kosten durch kürzere Ölwechselintervalle werden durch die Ölkosten höher sein als die Einsparkosten wegen des günstigeren Bio-Diesel Preises.)

 

 

Solange wie der Biodiesel 15% unter den Dieselpreis liegt lohnt sich das immer noch.

hallo,

also wir fahren nun seit über sechs jahren mit 10 MAN SZM Biodiesel und haben damit keinerlei probleme... ! mal n dieselfilter wechseln aber sonst nix!! seit wir auch TGA im fuhrpark haben halbieren wir noch nicht mal mehr die ölwechselintervalle und sind jetzt bei 600.000 km und wir haben noch nix gehabt was auf den biodiesel zurückzuführen wäre...!

und selbst wenn man die ölwechselintervalle halbiert fährt man immer noch günstiger.... !

die rechnung das bei halbierten ölwechselintervall die kosten höher sind möchte ich mal gern sehen, was kostet denn das öl ?!

gruß G!Z

Das ist ein reines Rechenexempel

Grosse Speditionen fahren mit Bio und Sprechen nicht gross darüber.

z.B Ulrich Spedition macht das Zeug selber und wieviel Fahrzeuge hatt der?Wenn das sich nicht lohnen würde hätte der das schon lange wieder abgeschaft

Bio diesel und die Milchmädchenrechnung

also wir wechseln bei iveco nicht andauernd das öl, nur weil der biodiesel fährt, nur die spritfilter müssen öfter erneuert werden da sie verstopfen!!!!!

Zitat:

Original geschrieben von n.b.style

Bio diesel und die Milchmädchenrechnung

Scheint sich aber unterm Strich zu lohnen...

... auf jeden fall!!

Zitat:

Original geschrieben von opa111

Das ist ein reines Rechenexempel

Grosse Speditionen fahren mit Bio und Sprechen nicht gross darüber.

z.B Ulrich Spedition macht das Zeug selber und wieviel Fahrzeuge hatt der?Wenn das sich nicht lohnen würde hätte der das schon lange wieder abgeschaft

Habe leider Schreibfehler gemacht:Nicht die Ulrich sondern die Firma ULLRICH

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Biodiesel und Ölanalyse