ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. billiger hobel

billiger hobel

Themenstarteram 18. August 2017 um 19:40

Hallo

nachdem ich die letzten 3 Jahre kein Motorrad mehr gefahren bin will ich mir wieder eins zulegen. Allerdings sind meine Prioritäten etwas anders als früher.

Ich suche ein billiges Moped, leicht, etwas geländetauglich (Feldweg). Soll nichts kosten, Ersatzteile billig (auch gebrauchte sind ok), kaum Elektrik, so simple das man im Grunde alles selbst reparieren kann.

PS und Geschwindigkeit brauch ich nicht, 60kmh z. .b reichen locker. Will auch ab und an im Winter fahren, also günstige Versicherung und Steuer sowieso.

Sollte robust sein, immer funktionieren und solide.

Was würdet ihr mir so empfehlen?

Beste Antwort im Thema

Wave/Innova sind keine Roller. Es gibt weder einen wirklich freien Durchstieg noch ein Automatikgetriebe. Dafür gibt's aber eine Kette als Sekundärtrieb und 17"-Bereifung.

Es sind "Cub". Cheap urban bikes.

Soviel Klugscheisserei muss sein. :D

65 weitere Antworten
Ähnliche Themen
65 Antworten

Honda wave oder innova mit stollenreifen.

Bei den Anforderungen aus finanzieller Hinsicht eine 125er. Kostet keine Steuern, Versicherung dürfte bei irgendwas unter 40€ im Jahr liegen und auch die sonstigen Unterhaltskosten sind gering.

SR 125

Soll nix kosten, Ersatzteile billig, Feldweg-tauglich..... kauf Dir ein Fahrrad. Motorrad kostet immer, und je billiger Du es kaufst, desto teurer wirds mit Wartung und Ersatzteilen (reiner Erfahrungswert). Oder glaubst Du, bei einem 200-€-Schnäppchen sind alle Lager etc. in Ordnung? Träum weiter. Spätestens der nächste TüVler wird Dich schon aufwecken.

Billig und unkaputtbar ist eine XJ600 N. Allerdings nicht fürs Gelände. Feldweg mag noch gehen.

Eine Yamaha dt80 Lc2 würde mir in den Sinn kommen wenns möglichst Kostengünstig sein soll.

Je älter, desto größer die Fallen. Das wird nichts. Die Wave/Innova bekommt er als 2016ner Modell.

Wollte der sich nicht ein "Motorrad" zulegen ?

Wave/Innova sind keine. Das sind Roller.

Obwohl... der schrieb auch von "Moped". Mit einem "p" Dann passt das wieder.

Solchen Billigschrott findet man am ehesten in der örtlichen Tageszeitung. Lohnt sich ja kaum, dafür noch weit zu fahren. So ein Rollerle gibt's schon mal für 50 oder 100 Euro.

Da muss man eben nehmen, was kommt. Ich hab mal einen Suzuki AP 125 für 30 Euro im Nachbarort geholt. Neue Batterie und die Bremse vorne repariert, fertig. Selbst gefahren habe ich das Ding aber nicht. Gleich weg damit...

Für die Scheißerle gibt es M+S Reifen. Das reicht für den Feldweg.

Da fallen mir auf Anhieb eine ganze Reihe von Motorrädern ein, nämlich diese ganzen 2-Takt Enduros der 80er Jahre.

Honda MTX, Yamaha DT, Suzuki TS usw. Gab es von 50-250ccm, simpelste Technik, günstig im Unterhalt - tja, und heute teurer, als damals neu! Fallen also als billige Hobel aus.

Auch verhältnismäßig teuer (mitlerweile), super simpel, 1a Ersatzteilversorgung und erstaunlicherweise hervorragend Feldwegtauglich: MZ TS oder ETZ 150 - muss man halt mögen, so ne Ostfeile.

Billige Hobel (aber halt Straßenmopeds): Kawasaki GPZ 305 und 500s

Das wär doch was günstiges für den Fredstarter

Wave/Innova sind keine Roller. Es gibt weder einen wirklich freien Durchstieg noch ein Automatikgetriebe. Dafür gibt's aber eine Kette als Sekundärtrieb und 17"-Bereifung.

Es sind "Cub". Cheap urban bikes.

Soviel Klugscheisserei muss sein. :D

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 21. Aug. 2017 um 09:1:31 Uhr:

Es sind "Cub". Cheap urban bikes.

... die in Südostasien auch noch schlimmeres mitmachen müssen, als die vom Themenstarter angedachten Feldwege.

Bis 60km/h würde ich jetzt ne Simson als Geländesport empfehlen- mit nem Schlitzschraubendreher und nem 10er und 13er Schlüssel kannste auf dem Feldweg sogar den Motor komplett überholen...

Themenstarteram 22. August 2017 um 22:15

Zitat:

@fate_md schrieb am 18. August 2017 um 21:49:25 Uhr:

Bei den Anforderungen aus finanzieller Hinsicht eine 125er. Kostet keine Steuern, Versicherung dürfte bei irgendwas unter 40€ im Jahr liegen und auch die sonstigen Unterhaltskosten sind gering.

hab ich gar nicht dran gedacht.

Nehme das mal als neue ggf. variable Bedingung mit auf.

Honda wave oder innova -> nein Danke. Gefallen mir nicht

 

Ne Suzuki GN125 gäbs für 999€ VB

Natürlich Tip Top Ware laut Verkäufer. Aber egal, vielleicht als Cafe Racer ideal?

Mz ETZ 150 1200€ VB

Wieder absolut Top, Neue Bremsen udn Batterie, steht seit 94.

könnt sich als cafe racer auch gut machen.

weiter hab ich dann nicht geschaut, 1200€ wären mir schon fast zu viel für mein Vorhaben.

Eigentlich scheiß egal so lang sich die Maschine einigermaßen zum Cafe Racer (mit Straßenzulassung) umbauen lässt passt das schon.

Keine Ahnung was da als Basis gut ist, will schrauben und ab und an mit der Maschine spazieren fahren. Ob die dann 50, 60 oder 70 fährt... Wobei 70 schon fast zu viel ist weil da die Käfer im Gesicht anfangen weh zu tun.

Einzige was ich brauch ist ne gute, günstige Basis. Das Moped sollte für Schrauberanfänger geeignet sein. Teileversorgung usw. eben günstig. Natürlich auch günstig im Unterhalt.

Ich brauch wirklich nichts besonderes, will einfach n bissel Schrauben, bissel fahren und gut.

Die zwei die ich oben genannt hab waren die einzigen zwei die in kleinem Umkreis verfügbar waren.

Ob die nun für nen Umbau taugen oder nicht weiß ich -noch- nicht.

Aber viel mehr wie 50km fahr ich dann sicher nicht :)

PS: Cafe Racer Umbau muss nicht sein, was anderes in der Richtung ist auch ok. Nur mal so als Orientierung ;)

 

€: Seh gerade ne Mz TS 250 würde es für 999€ VB geben und ne MZ TS 150 für 999€ bei der wohl einiges gemacht wurd. Die hätte sogar TÜV bis 2019, also wahrscheinlich ne Basis die am Anfang nicht überfordern würde?

Deine Antwort
Ähnliche Themen