ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Betrug bei Auto ankauf.

Betrug bei Auto ankauf.

Themenstarteram 2. Februar 2014 um 15:17

Hallo,

ich hoffe das ich hier richtig bin.

Geht um folgendes.

Ich hab mir vo ca. 4 Wochen über Mobile.de ein Golf 4 1.8 Turbo gekauft.

Der Verkaufer hat gesagt es sei nur ein Halter an der Stoßstange vorn defekt das stimmte ansonsten alles in Ordnung hab ich noch als Email gespeichert.

Ich hab das Auto gekauft hab es natürlich nicht Probefahren können war ja abgemeldet und stand auf ein Parkplatz klar ich bin 10 Meter hin und her gefahren.

Dann hab ich es mit genommen mit einen Autoanhänger.

Als ich zuhause war haben wir das Auto gecheckt.

- Radlager rechts vorn defekt

- Radlager hinten rechts defekt

- Anlasser defekt bzw rückte nicht mehr richtig aus

- vorne rechts ein Unfall (querlenker, achsschenkel) defekt

- Fahrwerk und Domlager defekt

- Wischwasserbehälter defekt

- Trubo defekt (wird ja gerade in den Forum hier rausgefunden ob es wirklich der Turbo ist)

- 4 statt 5 Radschrauben an jeden rad

- Motorhalter gebrochen

So das warn jetzt eigendlich die Schäden was mir jetzt einfallen.

Ich habe mit ihn einen Kaufvertrag gemcht aber an die angegebene Nummer geht keiner ran bzw. geht garnicht ist tod die Leitung.

Was kann ich gagegen machen ich meine die Reperaturen von den ganzen sind soweit gemacht bis auf Turbo und Wischbehälter.

Das waren alles verschwiegene Schäden.

Was soll ich machen?

gruss Patrick

Beste Antwort im Thema

Hallo,

 

10 Meter Probefahrt gemacht?

Was soll man dazu sagen? Selber Schuld? Das hilft dir auch nicht weiter.

Ich denke wenn du eine VERNÜNFTIGE Probefahrt gemacht hättest, dann wären dir die meisten Fehler bestimmt aufgefallen. Fast alle Mängel hätte eine vernünftige Probefahrt und Überprüfung vor dem Kauf aufgedeckt.

Es gibt auch Überführungskennzeichen u.s.w. zur Probefahrt.

Ich glaube da wirst du nicht mehr viel machen können.

Kommt auf den Kaufvertrag an.

 

MfG

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Hallo,

 

10 Meter Probefahrt gemacht?

Was soll man dazu sagen? Selber Schuld? Das hilft dir auch nicht weiter.

Ich denke wenn du eine VERNÜNFTIGE Probefahrt gemacht hättest, dann wären dir die meisten Fehler bestimmt aufgefallen. Fast alle Mängel hätte eine vernünftige Probefahrt und Überprüfung vor dem Kauf aufgedeckt.

Es gibt auch Überführungskennzeichen u.s.w. zur Probefahrt.

Ich glaube da wirst du nicht mehr viel machen können.

Kommt auf den Kaufvertrag an.

 

MfG

Naja, Golf 4= Alt. Wer da nicht genau hinschaut bekommt eine runtergerittene Karre weil das ein beliebtes Fahrzeug dafuer ist. Die Maengel sind fuer so einen Golf auch nichts aussergewoehnliches. Hier hast du selbst versagt und wirfst nun dem Verkaeufer Betrug vor. Wenn der Kaufvertrag so gemacht wurde wie ich es mir denke, dann kann der Verkaeufer sich zurueck lehnen und dich Strampeln lassen.

Zitat:

Original geschrieben von DerPatii

Was soll ich machen?

Bei deinem nächsten Kauf aus deinen hier geschilderten Fehlern gelernt zu haben.

Ich zähle auf dich und möchte nicht enttäuscht werden, von dir wieder etwas in der Form zu lesen.

Themenstarteram 2. Februar 2014 um 16:01

Neia das Auto stand auf ein Hof da konnte man nicht viel Fahren ich hab keine Kennzeichen mitgenommen da ich es ja mit den Anhänger geholt habe und rote hatte er auch nicht hier.

Der Kaufvertrag ja ein normaler den man sich bei Mobile ausdrucken kann.

Und die Probefahrt wurde deswegen gemacht da er gesagt hat neue Kupplung sei drin das haben wir dann gekuckt. Der Verkäufer wirkte sehr glaubhaft das nichts an den Auto sei.

Zitat:

Original geschrieben von DerPatii

Neia das Auto stand auf ein Hof da konnte man nicht viel Fahren...

Lernen ist echt nicht dein Ding...

Machen kannst du inzwischen sowieso nichts mehr, da du nun selbst am Auto rumgebastelt hast.

Wie willst du nun nachweisen, dass die Mängel schon von Anfang da waren? :confused: :o

Aber echt, SO kauft man doch kein Auto?:rolleyes:

am 2. Februar 2014 um 16:41

Privat gekauft ist bei Standartverträgen immer gekauft wie gesehen.

Wenn du dem Verkäufer keine Absicht beweißen kannst, was sicher unter der von dir geschilderten Lage schwer fällt, wirst nicht viele Chancen haben!

Hast Du eine Rechtschutzversicherung? Dann kannst mal ein Beratungsgespräch suchen und ausloten was machbar ist.

Viel Glück trotzdem ;)

Zitat:

Original geschrieben von DerPatii

 

Was soll ich machen?

Daraus lernen!

Sorry, wenn ich das so direkt sage aber der hat genau auf einen solchen Deppen gewartet.

Keine Probefahrt möglich, wahrscheinlich den Preis dafür noch zähneknirschend nachgelassen und die Prepaid-Karte vermutlich genau für diese Aktion besorgt.

Der lacht sich jetzt sowas von ins Fäustchen...

Hast Du wenigstens den Perso zeigen lassen und seine Daten daraus notiert?

Eine gute Chance für Rückabwicklung besteht noch,  wenn auf den vom Te beschriebenen Unfallschaden nicht hingewiesen wurde. Dann liegt arglistige Täuschung vor.

 

O.  

Aber nicht wenn er schon an der Front rumgeschraubt hat, wie in seinen anderen Threads zu lesen.

 

Wenn schon, dann gleich reklamieren.

Und nicht erst nach Monaten, und wenn schon dran rumgedocktert wurde.

Wenn ich ein Auto nicht probefahren kann, dann lasse ich es stehen. Wenn er keine Nummernschilder hat, nehme ich KKZ für fünf Tage, wenn es ein Auto sein sollte, was es total selten gibt und es sich wirklich lohnt.

Lieber 70 bis 90 Euro in den Sand gesetzt für ein Schild als die zehnfache Menge, weil ich eine Reuse von Auto gekauft habe.

Und auch die restlichen Mängel, da kann man nur den Kopf schütteln. Wie kann man denn vor Ort nicht feststellen, dass der Motorhalter gebrochen ist, oder vier statt fünf Radschrauben? Hast Du das Auto überhaupt mal angeguckt?

Also nee, nee Du... so kauft man kein Auto.

Wenn irgendwas unkoscher ist, bleibt der stehen. So toll ist kein Golf 4 dieser Welt, dass man nun den einen nehmen muss.

cheerio

am 2. Februar 2014 um 20:51

Zitat:

Original geschrieben von där kapitän

Und auch die restlichen Mängel, da kann man nur den Kopf schütteln. Wie kann man denn vor Ort nicht feststellen, dass der Motorhalter gebrochen ist, oder vier statt fünf Radschrauben? Hast Du das Auto überhaupt mal angeguckt?

Vier statt fünf Radschrauben hatte mein Auto auch an einem Rad. War du durch die Radkappen verdeckt. Wer kommt schon auf die Idee, bei der Besichtigung die Radblenden ab zu machen?

Einen kaputten Motorhalter findet man wohl auch nur als Fachmann. Ich würde wohl nicht mal einwandfreie Motorhalter finden... :D

Also bitte etwas weniger Häme gegen den TE. Wir waren alle mal jung und unerfahren. :)

Bei Gegenständen von mindestens vierstelligem Betrag lohnt sich immer, genauer hinzugucken.

Ich lasse mich zur Not auch doof anglotzen, wenn ich mich drunterlege oder damit auf eine Bühne um die Ecke will. Hat er nichts zu verbergen, wird der Verkäufer einlenken. Wenn er nur dasteht und sagt "Auto beste, nix bleibt hier" usw., dann bleibt der stehen.

Auch wenn man mit leerem Hänger fährt. Das ist besser als Geld weg und Auto scheiße.

Die Zeit muss man sich nehmen, wenn man nicht gerade im Autohaus kauft und vielleicht noch Gewährleistung bekommt. Und selbst da schadet es nicht, richtig zu gucken.

Das ist keine Häme, und ich mache mich auch nicht lustig, ich bin leicht verärgert, wie man so leichtsinnig sein kann. Der Verkäufer lacht sich wohl jetzt noch tot über ihn.

Das Einzige wäre, wenn er keinen Finger krumm macht, dass er zu einem Fachmann geht und der erkennt, dass der Wischwasserbehälter, Achsträger usw. alles auf einen Unfallschaden zurückzuführen ist, den der Verkäufer nicht erwähnt hat, was er aber muss.

Denn der Verkäufer kann ja nicht glaubhaft machen, das nie bemerkt zu haben. Spätestens wenn er Wischwasser brauchte, hätte er das gemerkt. Und das brauchen alle mal irgendwann.

Aber da er nun auch noch was dran gemacht hat, ist das ziemlich schlecht. Aber er soll sich anwaltlich beraten lassen, was da noch zu holen ist. Und beim nächsten Mal gucken und erst unterschreiben, wenn alles passt oder zumindest geklärt ist.

cheerio

Der Amerikaner sagt: " You get what you pay for !"

 

Also, was hast Du denn bezahlt :rolleyes: ? Laufleistung ? TÜV bis ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen