ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Betriebsbremse entlüften?

Betriebsbremse entlüften?

Themenstarteram 27. August 2008 um 14:19

Hallo,

ich habe an meinem Pferdetransporter ( Iveco ML75E14 ) Bj: 99 folgendes Problem.

Beim Tüv wurde festgestellt das die Handbremse hinten links nicht mehr geht, die Betriebsbremse aber vollkommen in Ordnung ist.

Zuhause habe ich mir das angeschaut und festgestellt das der Federspeicher defekt ist. Dann habe ich einen neuen eingebaut und wollte ihn in der Werkstatt einstellen laßen damit die Bremse wieder gleichmäßig funktioniert.

In der Werkstatt sagte mir der Mechaniker das der Bremssattel defekt ist weil er fest ist. Denn der Sattel bewegt sich beim einlegen der Bremse. Meiner Meinung nach ist das normal bei einer Schwimmsattelbremse.

Ich habe dann erstmal nichts machen laßen.

Zuhause habe ich die Bremse dann mal zerlegt und festgestellt das da gar nichts fest ist. Also habe ich alles gereinigt und wieder zusammengebaut.

Nun mein Problem

Ich wollte die Bremse entlüften und habe dann festgestellt das sich rechts auch nichts mehr geht obwohl da niemand was gemacht hat und sie vorher gegangen ist. Und es kommt auch keine Flüßigkeit aus der Entlüfterschraube auf der linken Seite. Hat ein LKW da irgendein Sicherheitsventil? Oder Entlütet man einen LKW anders als einen PKW?

Währe Dankbar für ein paar Tips, denn ich will nicht schon wieder in die Werkstatt. Denn die wollen einen eh nur abzocken!

Beste Antwort im Thema

Hallo

Arbeiten an der Bremse sind sicherheitsrelevante Arbeiten und erfordern fachliche Kompetenz und keine Bastler.

Als Schrauber ohne Kenntnis der Bauteile sollte man vielleicht die Finger von solchen Reparaturen lassen. Nicht auszudenken was passieren kann wenn irgendetwas falsch gemacht wird.

Gruß Andreas

69 weitere Antworten
Ähnliche Themen
69 Antworten

Kurze Frage,was hat der Mechaniker genau gesagt? Der Sattel ist fest oder die Verstellung? Die Handbremse wirkt über den unteren Kolben im Bremssattel, innen im Kolben ist ein Innensechskant zum zurückdrehen.Wenn das nicht mehr geht,hat er recht gehabt,der Sattel ist hin.

Daß keine Flüssigkeit aus dem Entlüfternippel kommt,liegt möglicherweise am Nippel selbst(zugerostet).

Warum willst du die Anlage überhaupt entlüften? Beim Federspeicherwechsel löst du keine Hydraulikleitung,oder hab ich was verpasst?Ist eigentlich nicht anders wie beim PKW, außer daß jede Achse ihren eigenen Hauptbremszylinder und Ausgleichsbehälter hat.

Vielleicht hilft das ein wenig.Kleiner Tipp zum Schluß:wechsel die Werkstatt,wenn du unzufrieden bist.

Themenstarteram 27. August 2008 um 15:11

Der Mechaniker sagte die Führung oben am Sattel ist defekt, er hat auch gesagt es giebt einen Reperatursatz. Aber wenn man den Sattel richtet hält das nur 1,5 Jahre und dann ist es das gleiche problem wieder. Er würde einen neuen Sattel einbauen, da die Reperatur ca. 8 Stunden dauert.

Daraufhin habe ich mir den Sattel angeschaut und ihn mal zerlegt. Darum müß ich nun entlüften weil ich Ihn komplett ausgebaut hatte.

Hast du mit einem Entlüfter Gerät entlüftet? Hast du das auch am richtigen Behälter angeschlossen, Vorderachse u. Hinterachse sind getrennt.

Es kann aber auch sein das dein ALB nichts durch lässt weil der auf Leer steht., oder festgerostet ist. Der sitzt über der Achse auf der linken Seite. Beim Bremsen sollt der sich bewegen, da du aber jetzt alles zerlegt hast sieht man das nicht mehr richtig.

Themenstarteram 27. August 2008 um 22:20

Ich habe kein Entlüftergerät, ich habe versucht es genau so zu entlüften wie ich es von Autos kenne aber leider kam nichts raus.

Ich habe mir dann mal untendrin alles angeschaut und ein paar Sachen gefunden die ich eben nicht kenne da ich noch nie mit LKW bremsen was zu tun hatte. Eben nur mit Autos und Motorräder.

Was ist das für ein Teil das mit einer so Feder am Hinterachsgetriebe verbunden ist?

Dann habe ich noch zwei verteiler gefunden da wo eine 22er Überwurfmutter drüber ist und drunter ein kleiner weißer Plastikknopf ist?

Was ist ein ALB? Wie kann man das Prüfen

am 27. August 2008 um 22:31

alb = achslastabhänige bremse

Zitat:

Original geschrieben von Matze1390

alb = achslastabhänige bremse

AKB = automatisch lastabhängiger Bremskraftregler

Zitat:

Original geschrieben von twinsplitter

Zitat:

Original geschrieben von Matze1390

alb = achslastabhänige bremse

AKB = automatisch lastabhängiger Bremskraftregler

sorry ich meinte natürlich ALB

Zitat:

Original geschrieben von twinsplitter

Zitat:

Original geschrieben von twinsplitter

 

AKB = automatisch lastabhängiger Bremskraftregler

sorry ich meinte natürlich ALB

und die kleinen Verteiler mit den Überwurfmuttern sin Prüfanschlüsse, mit denen bei Niederdruck- und Hochdruckprüfung die Dichtheit des Systems geprüft werden können, oder auch die Funktion des ALB.

am 28. August 2008 um 10:55

Zitat:

Original geschrieben von Matze1390

alb = achslastabhänige bremse

*klugschei$$modus an*

ALB - automatisches, lastabhängiges Bremsventil

Sorry, aber wenn schon, denn schon!

*klugschei$$modus aus*

Zitat:

Original geschrieben von ongelbaegger

Zitat:

Original geschrieben von Matze1390

alb = achslastabhänige bremse

*klugschei$$modus an*

ALB - automatisches, lastabhängiges Bremsventil

Sorry, aber wenn schon, denn schon!

*klugschei$$modus aus*

Hallo ongelbaegger,

als ich Matze korrigiert habe wollte ich nicht klugscheißen, sondern nur die korrekte Bezeichnung nennen.

Da Du aber klugscheißen wolltest, muss ich Dich eines besseren belehren. Laut WABCO ist die richtige Bezeichnung für das im Allgemeinen ALB- Regler genannte Bremsventil , automatisch lastabhängiger Bremskraftregler. Als Fachleute wissen wir beide was gemeint ist, aber der Fragesteller wollte wissen, was ALB bedeutet, und das ist nun einmal nicht achslastabhängiges Bremsventil, sondern automatisch lastabhängiger Bremskraftregler.

Gruß twinsplitter

 

am 28. August 2008 um 16:32

Moin twinsplitter,

ja, Du hast Recht! Ich kann halt nicht "klugschei$$en".

Anbei eine kleine Info zum hyd.ALB - Ventil.

Nichts für Ungut!

Das Teil mit der Feder was mit der Achse verbunden ist ist der Bremskraftregler für die Hinterachse.

Themenstarteram 30. August 2008 um 11:21

Ok, den habe ich gefunden und der ist wahrscheinlich zu weil ja rechts auch nichts durch kommt kann man den Überprüfen oder auch wieder gangbar machen?

Oder sollte ich den ersetzen?

Hallo

Arbeiten an der Bremse sind sicherheitsrelevante Arbeiten und erfordern fachliche Kompetenz und keine Bastler.

Als Schrauber ohne Kenntnis der Bauteile sollte man vielleicht die Finger von solchen Reparaturen lassen. Nicht auszudenken was passieren kann wenn irgendetwas falsch gemacht wird.

Gruß Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Betriebsbremse entlüften?