ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Besserer Verkauf mit H- Kennzeichen statt 07er?

Besserer Verkauf mit H- Kennzeichen statt 07er?

Themenstarteram 22. Oktober 2020 um 11:19

Meine Sammlung ist inzwischen auf 8 Autos angewachsen, was ich gerne reduzieren würde.

Ein Kandidat dafür wäre zum Beispiel der 1978 Chrysler.

 

Zwei Autos habe ich mit einem roten 07er Wechselkennzeichen angemeldet, meint ihr mit einem historischen Kennzeichen lässt sich ein Auto besser verkaufen?

 

Wahrscheinlich schon…?

 

Sind vielleicht noch mal 400 oder 500 € Investitionen, wird man aber wahrscheinlich locker wieder zurückbekommen. Der Käufer müsste ja dann nur noch 20 € für die Ummeldung investieren, seit neuestem kann man ja sogar das fremde Kennzeichen behalten. Was meint ihr? Oder spielt das keine Rolle. Noch dazu habe ich das für den Chrysler New Yorker doch recht passende Kennzeichen STA NY2 reserviert…

1978 Chrysler NY
Beste Antwort im Thema

Ich würde sagen definitiv!

Menschen sind nun mal faul. Alle wollen am liebsten ein Auto zum anmelden, reinsetzen und loscruisen. Auf irgendwelchen bürokratischen Ärger vorweg, weil die H dann doch nicht so problemlos erteilt werden kann, hat keiner Lust. Ich vermute, dass das zwar gerade bei deinen Schmuckstücken nicht der Fall sein wird aber dennoch.

Gerade bei deinen sauberen Autos ist das Geld gut angelegt.

Viele haben auch keinen unabhängigen Prüfer an der Hand sondern müssen regulär zu TÜV oder Dekra.

 

Ich selber mach es beim Kauf oft genau umgekehrt. Ich such mir absichtlich Autos aus, denen die Zulassung fehlt o.ä.

Mein Truck stand fast 1 Jahr auf mobile.de

TÜV abgelaufen und offener Kasten in der Zulassung (also teure PKW Steuer und teure Lkw Versicherung). Hab dann durch bissl Recherche und herausgefunden, dass es ja die tolle N1 BE Zulassung gibt und schwupps --> 172€ Steuer und günstige PKW Versicherung für knapp 300€ inkl. TÜV.

Ein 100% rostfreier low milage GMT800 Truck im sauberen Pflegezustand für nen mittleren 4-stelligen Betrag (mit entsprechender Zulassung und Zustand quasi nicht unter 10.000€ zu finden).

Die meisten haben halt Angst vor dem, was kommen könnte. Das kann dann mal schnell die 500€ übersteigen. Ein Sorglospaket ist den meisten Leuten die 500€ wert.

Just my .02

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

sind die so alt? Denn eigentlich muss ja auch für die 07er ein Gutachten nach §23 StVZO vorliegen, wenn die Fahrzeuge noch im gleichen Zustand sind, warum neu machen.

also ich als halb-Laie finde H Kennzeichen besser und würde mich eher für so eine Zulassung entscheiden.

Ich würde sagen definitiv!

Menschen sind nun mal faul. Alle wollen am liebsten ein Auto zum anmelden, reinsetzen und loscruisen. Auf irgendwelchen bürokratischen Ärger vorweg, weil die H dann doch nicht so problemlos erteilt werden kann, hat keiner Lust. Ich vermute, dass das zwar gerade bei deinen Schmuckstücken nicht der Fall sein wird aber dennoch.

Gerade bei deinen sauberen Autos ist das Geld gut angelegt.

Viele haben auch keinen unabhängigen Prüfer an der Hand sondern müssen regulär zu TÜV oder Dekra.

 

Ich selber mach es beim Kauf oft genau umgekehrt. Ich such mir absichtlich Autos aus, denen die Zulassung fehlt o.ä.

Mein Truck stand fast 1 Jahr auf mobile.de

TÜV abgelaufen und offener Kasten in der Zulassung (also teure PKW Steuer und teure Lkw Versicherung). Hab dann durch bissl Recherche und herausgefunden, dass es ja die tolle N1 BE Zulassung gibt und schwupps --> 172€ Steuer und günstige PKW Versicherung für knapp 300€ inkl. TÜV.

Ein 100% rostfreier low milage GMT800 Truck im sauberen Pflegezustand für nen mittleren 4-stelligen Betrag (mit entsprechender Zulassung und Zustand quasi nicht unter 10.000€ zu finden).

Die meisten haben halt Angst vor dem, was kommen könnte. Das kann dann mal schnell die 500€ übersteigen. Ein Sorglospaket ist den meisten Leuten die 500€ wert.

Just my .02

Zitat:

@Chris92PA schrieb am 22. Oktober 2020 um 11:57:41 Uhr:

...Hab dann durch bissl Recherche und herausgefunden, dass es ja die tolle N1 BE Zulassung gibt ....

Hi,

N1 habe ich gefunden, aber wass bedeutet „BE“?

Und wie steuert mal die Zulassungsart? Hebt man da den Tüv drauf, oder die Zulassung?

Grüße

Chris

Wenn Fahrzeug ein H-Gutachten hat, kannst Du Dir doch aussuchen, wie Du's anmeldest: normal, als Oldtimer oder eben mit 07er. Wenn Du mir jetzt Deinen Oldtimer (mit Gutachten) verkaufst, den Du als 07er angemeldet hattest, kann ich den doch als Historisch anmelden. Oder liege ich da falsch?

Zitat:

@Chris92PA schrieb am 22. Oktober 2020 um 11:57:41 Uhr:

Ich würde sagen definitiv!

Menschen sind nun mal faul. Alle wollen am liebsten ein Auto zum anmelden, reinsetzen und loscruisen. Auf irgendwelchen bürokratischen Ärger vorweg, weil die H dann doch nicht so problemlos erteilt werden kann, hat keiner Lust.

Das fasst es zusammen. Leute zahlen auch für ein Auto mit "Tüv neu" mehr als die Prüfgebühr ausmacht. Jeder will sein Risiko und seinen Ärger reduzieren und ist dafür bereit etwas zu bezahlen. Ich persönlich habe erst einen Oldie, aber damals war das H-Kennzeichen ein entscheidendes Kriterium. Vor allem wenn Interessenten kommen, welche neu ins Thema einsteigen, wird sich ein H auszahlen.

Zitat:

@chrisd75 schrieb am 22. Oktober 2020 um 12:20:37 Uhr:

Zitat:

@Chris92PA schrieb am 22. Oktober 2020 um 11:57:41 Uhr:

...Hab dann durch bissl Recherche und herausgefunden, dass es ja die tolle N1 BE Zulassung gibt ....

Hi,

N1 habe ich gefunden, aber wass bedeutet „BE“?

Und wie steuert mal die Zulassungsart? Hebt man da den Tüv drauf, oder die Zulassung?

Grüße

Chris

Den genauen Wortlaut habe ich jetzt nicht mehr im Kopf aber es liest sich in etwa: Geländefahrzeuge zur Personen- oder Güterbeförderung mit 2-8 Sitzplätzen, deren Fahrgastzelle von der Ladefläche getrennt ist. --> Also Pickup

Der letzte Teil ist wichitg..also dieses "Ladefläche getrennt".

Ein Chevy Avalanche wäre demnach zum Beispiel kein Pickup, da über den umgeklappten Rücksitz die Ladefläche erreichbar wäre. Falls der Prüfer das weiß..

Hab mir damals diesen N1 Paragraphen von der KBA Seite ausgedruckt und bin zu meinem TÜVer mit der alten Zulassung (offener Kasten) und dem Wisch vom KBA (war überflüssig). Habe dann um eine Umschlüsselung gebeten. Mit den Unterlagen bin ich dann zur Zulassungsstelle für die neuen Papiere/Anmeldung und ne Woche drauf kam dann auch ein Schreiben mit dem Steuerbescheid vom Zoll. Habe mich noch nie so sehr über Post von den Behörden gefreut.

Ist aber jetzt mehr als Offtopic, falls du dahingehend noch weitere Infos brauchst, kannst du mir auch gern ne PN schreiben.

 

@ploecki:

Soweit ich weiß, war ne 07er lediglich für irgendwelche Veranstaltungen/Oldtimer Ralleys gedacht, wohingegen du mit dem H Kennzeichen, unter gewissen Auflegen, auch nen stinknormalen Sunday Cruise unternehmen darfst oder mal zum Edeka, oder was weiß ich.

Themenstarteram 22. Oktober 2020 um 15:50

Zitat:

@ploecki schrieb am 22. Oktober 2020 um 12:26:39 Uhr:

Wenn Fahrzeug ein H-Gutachten hat, kannst Du Dir doch aussuchen, wie Du's anmeldest: normal, als Oldtimer oder eben mit 07er. Wenn Du mir jetzt Deinen Oldtimer (mit Gutachten) verkaufst, den Du als 07er angemeldet hattest, kann ich den doch als Historisch anmelden. Oder liege ich da falsch?

Du könntest den Wagen aus 2 Gründen aktuell NICHT mit H Kennz anmelden:

1. Es gibt keinen Kfz-Brief

2. Er hat keinen aktuellen TÜV.

Der Verkäufer von meinem Cadillac hat auch das H Gutachten vorm Verkauf machen lassen. Ich war da dankbar dafür und habe beim ohnehin schon guten Preis auch nicht mehr rum verhandelt. Kurz gesagt, ein H Kennzeichen ist schon ein gutes Verkaufsargument.

Gruß Olli

Ich würde sagen er verkauft sich mit H definitiv besser.

Ist je nach Zustand und Tüvler schnell gemacht oder ganz schön Aufwand..

Ich hab schon mehrere Autos selbst Importiert und zugelassen. IT schon immer n gewisser Act. Daher kann ich persönlich einen mit 07er nur kaufen wenn er vergleichsweise günstig wäre.

Muss denn nur der normale TÜV gemacht werden oder eine komplette H-Abnahme?

Normaler TÜV kostet ca. 100 Euro, die H-Abnahme? 200 Euro?

Danach kann das Fahrzeug doch normal zugelassen werden, oder nicht?

Nachtteil. 07er brauchen kein TÜV, was natürlich den Verkaufspreis deutlich schmälern dürfte. Die meisten dürften jahrelang ohne TÜV gelaufen sein. Natürlich legal, aber ohne nachgewiesene Wartungen o.ä. wirds schwierig, ist wie die Katze im Sack.

Mein Tipp, TÜV machen und fertig. Das schafft Vertrauen. H-Zulassung kann man dann immer noch machen. Entweder der Käufer oder Verkäufer.

Gruß

Ich bin hier voll und ganz bei V8-Triker. Wenn ich daran denke, was wir mit 07er "Zulassung" gesehen haben, als wir eigentlich mal einen Blazer suchten. Das war noch schlimmer als das was wir mit H gesehen haben.

Ich weiß es sind nicht alle so usw. gar keine Frage, aber du ersparst dir wenigstens einmal den TÜV Besuch. Aus diesem Grund und der selber x mal gehörten Aussage, der hat ja Tüv und H, schafft eine H Zulassung mit frischem TÜV mehr vertauen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Besserer Verkauf mit H- Kennzeichen statt 07er?