ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Besser Fahren... was mich stört (halb OT)

Besser Fahren... was mich stört (halb OT)

Themenstarteram 22. Juli 2003 um 11:34

Hallo,

nachdem ich gestern auf der Autobahn mal wieder so ein Schlüsselereignis hatte, habe ich mir gedacht, ich bringe mal alles zu Papier (also mehr so virtuell), was mich auf Deutschlands Straßen so nervt… und hier ist meine Liste.

Bitte, bevor ihr sie lest und euch furchtbar drüber aufregt, bedenkt folgendes: ich sage ja gar nicht, dass ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe und dass dieser Text hier die einzig gültige Wahrheit ist. Vieles ist übertrieben, manches vielleicht ungerechtfertigt… aber es ist grob das, was ich jeden Tag aufs Neue beobachte

 

Überholen

Letztens bin ich auf der A61 (kein Tempolimit) mit 180 auf der linken Spur gefahren, da zieht vor mir ein LKW mit 80 raus… bei der anschließenden Vollbremsung bin ich fast auf den Laster aufgefahren und hab bestimmt 15 Zentner Gummi auf der Straße gelassen.

Erstens hat ein Lastwagen (per Gesetz) nichts auf der linken Spur verloren und

Zweitens hat er nicht auf den nachfolgenden Verkehr geachtet…

Auf einer freigegebenen Autobahn darf ich, wenn ich das will, mit 528km/h fahren… gar kein Problem.

Deshalb ist es Aufgabe jedes Einzelnen, den rückwärtigen Verkehr gut zu beobachten, bevor er die Spur wechselt:

Angenommen, ihr fahrt mit 80km/h hinter einem Lastwagen her, ihr schaut ganz kurz in den Spiegel und seht, dass 150m hinter euch auf der linken Spur ein A-Corsa fährt… also zieht ihr raus. Angenommen, der Corsa war halt leicht getunt und ist 240 gefahren (was ihr ja nicht wissen könnt, weil ihr ja nur kurz geguckt habt)… meint ihr, der kann noch rechtzeitig auf eure 90 runterbremsen??

Meine Bitte: Beobachtet den Verkehr um euch rum… „vorausschauend fahren“ heißt nicht „nach vorne schauend fahren“, sondern „in die zukunft schauend fahren“.

 

Rechtsfahrgebot

Was mich tierisch nervt: Auch, wenn das Wort Gebot sich nicht danach anhört: In Deutschland herrscht (auf Autobahnen und Landstraßen) Rechtsfahrpflicht! Die linke Spur ist zum Überholen da. Habe ich den Überholvorgang abgeschlossen, dann wechsle ich auf die rechte Spur. (und dabei ist es ganz egal, ob hinter mir jemand fährt oder nicht).

Warum fahren so viele Leute links, obwohl die rechte Spur frei ist? Klar, manche sind einfach in Gedanken versunken und denken nicht dran, aber ich denke auch, dass viele Angst vorm Spurwechseln haben und so einfach auf der linken Spur bleiben, wenn sich in 5km Entfernung ein LKW auf der rechten Spur abzeichnet…

In der Regel weise ich solche Leute freundlich darauf hin, dass ich sie gerne überholen möchte, indem ich links blinke (was ja erlaubt und kein Drängeln / Nötigen ist). Reagieren sie nicht, werden sie halt rechts überholt… leider peilt kein einziger von denen, dass sie genauso einen Fehler begangen haben und sind dann noch sauer…

 

Hupen

…womit ich schon beim Thema bin: Die Hupe ist eine Warneinrichtung, dient also dazu, andere Verkehrsteilnehmer zu warnen.

Ich habe einmal beim zum-Überholen-Ausscheren ein Fahrzeug in meinem toten Winkel übersehen. Er hat gehupt, ich habe ihn wahrgenommen und bin zurück auf meine Spur gefahren… genau für solche Momente ist eine Hupe da… und nicht um mir zu sagen, dass ich ein hirnloser Wichser bin!

Erstens belästigen, verunsichern und erschrecken Hupen sämtliche Verkehrsteilnehmer („huch, bin ich jetzt gemeint“ „wovor will der mich warnen?“)

Zweitens wird durch den inflationären Gebrauch der Hupe erreicht, dass man die Hupe eher mal ignoriert („ach, der meint ja nit mich“).

Und drittens ist es einfach unfreundlich wie Sau!

Meiner Meinung nach müsste man nach jedem Hupen 23 Formulare in 4 Ausfertigungen und 11 Sprachen ausfüllen… dann würde sich’s mancher vielleicht 2 mal überlegen, ob er nicht lieber freundlich Lichthupe gibt, wenn ich vor ihm an der grünen Ampel stehe.

 

Stau

Und wo wir beim Warnen sind: Immer wieder fahren Autos auf ein Stauende auf. Meistens liegt dieses hinter einer Kurve...

Nun, wenn man dieses Stauende sieht, warum sollte man seinen Hintermann eigentlich nicht warnen? Ein kleiner Druck auf den Warnblinkerknopf und schon weiß die dicke S-Klasse, die sich mit 250 Sachen nähert, dass sie ma langsam bremsen sollte. Das kommt mir selbst doch auch zu Gute… ich glaube nicht, dass mein Corsa der S-Klasse viel entgegenzusetzen hätte (außer vielleicht dem Motorblock, aber der sitzt ja noch vor mir).

Nochwas zum Stau: Ich sehe immer wieder, dass in einem Stau die Rettungskräfte nicht durchkommen, weil die Leute alles blockieren… lasst doch einfach zwischen der linksesten und der zweiten Spur von links eine breite Lücke!

 

Abstand

Jeden Tag erlebe ich es, dass die Autobahn brechend voll ist, obwohl sie eigentlich noch mehr Fahrzeuge verkraften könnte. Grund sind die Fahrer, die zu ihrem Vordermann ungefähr 150 Meter abstand halten… das ist wirklich nervig, denn hier bilden sich riesige langsame Kolonnen auf der Überholspur, weil es in den Augen des Überholenden überhaupt keinen Sinn macht, für die 30 Meter auf die rechte Spur zu wechseln.

Das ist scheiße (sorry)… würde jeder den Mindestabstand (oder von mir aus ein wenig mehr) einhalten, könnte man auf der rechten Spur bis zum Ende einer Kolonne fahren, dort ausscheren, überholen und direkt danach wieder auf die rechte spur ziehen, um den schnelleren Autos Platz zu machen.

 

Licht

Licht ist toll! Ehrlich, glaubt es mir. Man sieht richtig viel mit Licht.

Und die Scheinwerfer an euren Autos sind eigentlich noch toller: Sie sorgen nämlich nicht nur dafür, dass ihr abends was seht, sondern auch dafür, dass ihr gesehen werdet! Auch, wenn ihr denkt, dass die Lichtverhältnisse ausreichend sind…

Achtet einmal selbst darauf: auch, wenn es draußen hell ist, seht ihr entgegenkommende Fahrzeuge viel früher, wenn sie Licht an haben. Auch in der Stadt könnt ihr auf den ersten Blick geparkte von (langsam) fahrenden Fahrzeugen unterscheiden.

Wo ist also das Problem, wenn man auch vor Sonnenuntergang sein Licht anschaltet? Nicht umsonst ist es in Skandinavien Gesetz (guckt euch mal nen Volvo an: Bei denen geht das Abblendlicht mit der Zündung aus --> man kann einfach den Schalter anlassen und braucht gar nicht mehr drüber nachzudenken, ob Licht an ist oder nicht)

 

Kreisverkehr

Eigentlich nur noch lustig, was man so alles im Kreisel beobachten kann.

Da gibt’s Leute, die blinken in den Kreisel rein („hallo, ich fahr nach rechts, nicht etwa geradeaus weiter oder nach links“),

es gibt welche, die blinken im Kreisel links („huhu, ich bleib’ drinne!“)

und die, die ich am meisten hasse: Die, die den Kreisel verlassen, ohne zu blinken!

Um es ein für alle mal klar zu stellen (auch, wenn ihr in der Fahrschule etwas anderes gelernt habt): Heute fährt man in den Kreisverkehr hinein, ohne zu blinken und zeigt die Absicht, diesen zu verlassen mit ‚Blinker-rechts’ an.

 

Getönte Scheiben

Auch, wenn ich finde, dass es (bei einigen Autos) hammergeil aussieht, wenn man von außen nicht mehr durch die Heckscheibe eines Fahrzeuges gucken kann, finde ich auch, dass getönte Heckscheiben ein Sicherheitsrisiko sind, weil ich einfach eben nicht durchgucken und den Verkehr vor dem Vorausfahrenden beobachten kann… ich persönlich hasse das, wenn ich nichts sehe, auch bei Kleinlastwagen und Transportern und dem ganzen Kram…

Bitte versteht mich nicht falsch: ich will’s keinem verbieten – ich sage nur, dass es auch gewaltige Nachteile hat… es muss ja nicht gleich 100% schwarz sein ;-)

 

Hach, jetzt geht’s mir wieder besser… auch, wenn diese Liste bei weitem noch nicht komplett ist… aber mehr kann ich wohl keinem zumuten (mir auch nicht).

Ich hoffe, ich habe keinem allzusehr auf den Schlips getreten, falls doch, bitte ich präventiv um Entschuldigung ;-)

 

Im Übrigen interessiert mich eure Meinung:

Stimmt ihr mir zu?

Liege ich falsch?

Was nervt euch?

Ciao

Euer Ralle

Ähnliche Themen
27 Antworten

also ich für meinen teil finde das du eigentlich recht hast, auch wenn ich mir dadurch vielleicht ein paar feinde mach :-)

Cappa

Re: Besser Fahren... was mich stört (halb OT)

 

Zitat:

Original geschrieben von r4113

Getönte Scheiben

Auch, wenn ich finde, dass es (bei einigen Autos) hammergeil aussieht, wenn man von außen nicht mehr durch die Heckscheibe eines Fahrzeuges gucken kann, finde ich auch, dass getönte Heckscheiben ein Sicherheitsrisiko sind, weil ich einfach eben nicht durchgucken und den Verkehr vor dem Vorausfahrenden beobachten kann… ich persönlich hasse das, wenn ich nichts sehe, auch bei Kleinlastwagen und Transportern und dem ganzen Kram…

Bitte versteht mich nicht falsch: ich will’s keinem verbieten – ich sage nur, dass es auch gewaltige Nachteile hat… es muss ja nicht gleich 100% schwarz sein ;-)

 

Wenn man genügend abstand hat, ist es nicht nötig "durch" ein vorderes Auto durchzusehen.Bei nem LKW siehste ja auch nicht durch ;)

Ansonsten bin ich weitgehend mit dir einverstanden.

Und ehrlich gesagt bin ich froh , dass wir in der schweiz ein tempolimit haben.

Wär mir zu stressig.

wozu brauchst du dann in der schweiz ein 350 ps amischlittel ist doch total hirnlos wenn ich das ding nur langsam fahren kann

@ r4113

wie weres wenn du mal vorausschaunder fahren würdest ist doch klar wenn du so langsam fahrst das der laster noch vor dir rauszieht umj zu überholen also fahr rasch an ihn vorbei und es gibt auch keine probleme und was hast du überhaupt auf der linken spur mit deinen corsa verloren der lauft doch nur 160 max also kein wunder

Also im groben stimme ich dir zu, zu den getönten scheiben: siehe meinenVorredner.

Was das linksblinken im Kreisel angeht, ich habs mir angewöhnt, nachdem mir schon ein paar mal einer ganz knapp die Vorfahrt genommen hat, weil er dacht "Die fahrndoch alle raus, wird der wohl aus" Meiner Meinung nach bringt es mehr Sicherheit, stört aber doch niemanden, also warum denn nicht?

Re: Re: Besser Fahren... was mich stört (halb OT)

 

Zitat:

Original geschrieben von rexxell

Wenn man genügend abstand hat, ist es nicht nötig "durch" ein vorderes Auto durchzusehen.Bei nem LKW siehste ja auch nicht durch ;)

Ansonsten bin ich weitgehend mit dir einverstanden.

Und ehrlich gesagt bin ich froh , dass wir in der schweiz ein tempolimit haben.

Wär mir zu stressig.

hoi rexxell

naja ich hatte vor 2 tagen nen unfall weil ich aus ner ausfahrt raus wollte und links stand ein punto mit getönten scheiben dadurch musst ich noch ein stück nach vorne fahren um überhapt ein blick auf den verkehr werfen zu können und rums stand ein astra in meiner linken seite. hätte der punto keine getönten scheiben gehabt hätte ich den verkehr früher einblicken können. aber naja was solls dumm gelaufen.

Zitat:

Original geschrieben von hujilo

wozu brauchst du dann in der schweiz ein 350 ps amischlittel ist doch total hirnlos wenn ich das ding nur langsam fahren kann

jedem das was er fahren will. bei nem ami gehts nicht um geschwindigkeit sondern um komfort und fahrspaß aber darüber brauchen wir nicht zu reden da gabs im ami forum schon einen sinnlosen thread drüber

woher weißt du das er nen corsa hat der max 140 fährt ? hat er gesagt das er einen 1.0 12v fährt ? vieleicht fährt er ja nen 1.6 oder was weiß ich. und selbst mit 100 kann ich auf die linken spur fahren wenn ich nen lkw überholen möchte der 80 fährt, klar kann man das nur machen wenn die linke spur weitgehend frei ist, aber vorrausschauend fahren bedeuetet auch auf der autobahn nicht mit 2** um eine kurve zu fahren den man weiß nicht was da kommt.

mfg

TheRza

Themenstarteram 23. Juli 2003 um 12:00

Zitat:

@ r4113

wie weres wenn du mal vorausschaunder fahren würdest ist doch klar wenn du so langsam fahrst das der laster noch vor dir rauszieht umj zu überholen also fahr rasch an ihn vorbei und es gibt auch keine probleme und was hast du überhaupt auf der linken spur mit deinen corsa verloren der lauft doch nur 160 max also kein wunder

Schade, dass Lesen nicht zu deinen Stärken gehört: "...mit 180 auf der linken Spur gefahren, da zieht vor mir ein LKW mit 80 raus".

 

... und so weit ich weiß, fährst du einen Vectra 1.6, oder? ;-)

Re: Besser Fahren... was mich stört (halb OT)

 

Zitat:

Original geschrieben von r4113

Hupen

…womit ich schon beim Thema bin: Die Hupe ist eine Warneinrichtung, dient also dazu, andere Verkehrsteilnehmer zu warnen.

....dann würde sich’s mancher vielleicht 2 mal überlegen, ob er nicht lieber freundlich Lichthupe gibt, wenn ich vor ihm an der grünen Ampel stehe.

 

 

Und die Scheinwerfer an euren Autos sind eigentlich noch toller: Sie sorgen nämlich nicht nur dafür, dass ihr abends was seht, sondern auch dafür, dass ihr gesehen werdet! Auch, wenn ihr denkt, dass die Lichtverhältnisse ausreichend sind…

Achtet einmal selbst darauf: auch, wenn es draußen hell ist, seht ihr entgegenkommende Fahrzeuge viel früher, wenn sie Licht an haben. Auch in der Stadt könnt ihr auf den ersten Blick geparkte von (langsam) fahrenden Fahrzeugen unterscheiden.

Wo ist also das Problem, wenn man auch vor Sonnenuntergang sein Licht anschaltet? Nicht umsonst ist es in Skandinavien Gesetz (guckt euch mal nen Volvo an: Bei denen geht das Abblendlicht mit der Zündung aus --> man kann einfach den Schalter anlassen und braucht gar nicht mehr drüber nachzudenken, ob Licht an ist oder nicht)

Zum Hupen, auch die Lichthupe ist ein Warnsignal, also im Prinzip nicht häufiger und nicht seltener anzuwenden als die Hupe. Und wenn Du vor mir an der grünen Ampel stehst und nicht mal die grüne Ampel siehst, werde ich wohl kaum optische Signale einsetzen. Wenn ich der Penner an der Ampel wäre fänd ich es übrigens auch besser wenn ich angehupt werde. Da reagiert man doch spontaner... ;) Aus größeren Entfernungen und während der Fahrt ist die Lichthupe angebrachter.

Zum Dauerlicht: gab ja schon im Vectra-Forum einen Thread dazu. Ich denke in unseren Breiten reicht es, wenn der Fahrer bei Dunkelheit, Dämmerung, Regen etc. das Licht einschaltet. Bei solchen Hochsommertagen, wie wir sie zur Zeit haben sehe ich, wenn die Sonne reinscheint, nichtmal ob der Scheinwerfer an ist. In Skandinavien und dort vor allem in höheren Breiten ist es im Winter den ganzen Tag relativ dunkel, deshalb hat man dort diese Variante gewählt. Wahrscheinlich macht es dort auch Sinn, in D fände ich eine Licht-Pflicht unangebracht. Natürlich lieber zu früh als zu spät Licht an aber deshalb permanent einen elektrischen Verbraucher laufen zu lassen finde ich unnütz.

 

Aber sonst geniesst Du meine volle Zustimmung. :)

@r4113

Meine Zustimmung! Treffend und fair formuliert. Das mit dem Mindestabstand finde ich zwar etwas übertrieben, aber in der Idee schon irgendwo richtig.

Ich hätte aber noch mehr geschrieben:

- Licht ist schön, wenn es in die richtige Richtung geht! Wer also von jedem zweiten Auto angeblinkt wird, sollte der vielleicht mal drüber nachdenken, ob nicht seine Schweinwerfer falsch eingestellt sind?

- NEBELschweinwerfer heissen NEBELschweinwerfer, weil... KLAR?

- Wenn andere Autos mich ANBLINKEN, machen die das, weil sie mein Auto so toll finden? ODER, um mir etwas MITZUTEILEN, zum Beispiel: Radarfalle, Unfall, Radfahrer auf der Landstraße, "Mach's Licht an, oder spielen wir hier verstecken?", "Du hast nur noch drei Räder" oder vielleicht einfach "Verdammt, DU BLENDEST!!!" ?.

- Wenn ich RECHTS neben Dir auf der Autobahn auftauche und etwa 28 Stunden dort bleibe, WAS will ich Dir damit sagen?

- Wenn dort ein Schild steht, dass IN 500 METERN die eine Spur endet, WANN wechseln wir auf die andere?

- Wenn ich auf eine Kreuzung zufahre und meine Ampel ROT wird, WAS mache ich dann, um den wartenden Linksabbiegern Freigabe zu geben?

- Ein Stau ist die Summe aller Autos + ihren Abstand. Wenn ich im Stau 75 Meter Abstand zum Vordermann halte, UM WELCHEN BETRAG wird der Stau dann länger?

- Der MÜLLeimer am Straßenrand heisst MÜLLeimer, weil WAS dort hineingehört? Steht neben meinem Auto gerade ein Mülleimer? Nein? Schmeisse ich also meinen Müll aus dem Fenster? Oder WARTE ich, bis dort ein Mülleimer steht/fährt?

- Mein Auto hat SIEBEN Lackschichten. WIE OFT musst Du mit Deiner Tür auf dem Parkplatz mein Auto maltraitieren, damit das rohe Blech durchschaut? Und wie oft muss ich mit meiner Tür Dein Gesicht maltraitieren, damit Du damit aufhörst?

- Wer im Stau steht und LINKS hinter sich einen Motorradfahrer sieht, der das Glück hat, den Stau durchfahren und damit VERKÜRZEN zu können, sollte an WELCHER Seite gerade KEINE Tür aufmachen?

Mal sehen, ob Ihr die Antworten kennt! :-)

Viele Grüße

Uli

**gelöscht, weil doppelt**

Zitat:

Original geschrieben von Beethoven

 

a) Wenn ich auf eine Kreuzung zufahre und meine Ampel ROT wird, WAS mache ich dann, um den wartenden Linksabbiegern Freigabe zu geben?

b) Ein Stau ist die Summe aller Autos + ihren Abstand. Wenn ich im Stau 75 Meter Abstand zum Vordermann halte, UM WELCHEN BETRAG wird der Stau dann länger?

c) Der MÜLLeimer am Straßenrand heisst MÜLLeimer, weil WAS dort hineingehört? Steht neben meinem Auto gerade ein Mülleimer? Nein? Schmeisse ich also meinen Müll aus dem Fenster? Oder WARTE ich, bis dort ein Mülleimer steht/fährt?

d) Mein Auto hat SIEBEN Lackschichten. WIE OFT musst Du mit Deiner Tür auf dem Parkplatz mein Auto maltraitieren, damit das rohe Blech durchschaut? Und wie oft muss ich mit meiner Tür Dein Gesicht maltraitieren, damit Du damit aufhörst?

e) Wer im Stau steht und LINKS hinter sich einen Motorradfahrer sieht, der das Glück hat, den Stau durchfahren und damit VERKÜRZEN zu können, sollte an WELCHER Seite gerade KEINE Tür aufmachen?

a) also... bei Nokia drückt man nach Freigabe die * Taste...

war n Scherz, ich hab das bloß mit der Freigabe grammatikalisch nicht verstanden ;) aber ich lasse mich immer wieder gerne belehren.

b)Ist richtig, aber ich fahre dem Vordermann auch lieber nicht gleich im Stau auf die Stoßstange, sondern bleibe ein Stückchen so weit dahinter weg, daß ich im Falle der Rettungsgasse noch Platz hab, um nach links dicht an die Leitplanke zu fahren... und gleich 75 Meter brauch ich dann doch nicht :)

c) also ich stecks meiner Freundin in den Ausschnitt, weil die meistens auch alle Hände voll hat ;)

d) ....aber ich hab doch gar nix gemacht ...

Hat ein Opel überhaupt mehrere Lackschichten?

e) Es hätte heißen müssen "mit Glück einen Motorradfahrer hinten links siehst..."

Einige fahren gerne im toten Winkel. Allerdings auch nicht alle.

Wobei ich nicht glaube, daß das irgend jemand macht. Aus Spaß sofort die Tür aufreißen. Außer "Fliege" vielleicht :D anderer Beitrag...

cheerio

@r4113

Also ich kann dir in fast allen Punkten nur zustimmen. So sollte man sich eigentlich verhalten, auch wenn man wahrscheinlich von sich selbst auch mal feststellt, daß so manches Vorgehen vielleicht nicht ganz richtig war.

Die Hupe allerdings verwende ich recht gerne. Wenn mir jemand die Vorfahrt nimmt, mich übersieht oder was auch immer, dann hupe ich. Das wäre zwar sicher nicht immer nötig, denn wenn es wirklich knapp ist hab ich keine Zeit zu hupen.... aaaber und jetzt kommts: Derjenige bemerkt mich dann sofort und wird wahrscheinlich auch erschrecken. Das ist zwar nicht die Absicht die ich verfolge, aber dieser "Schreck" wird ihn vielleicht daran erinnern nächstes Mal sorgfältiger auf den Verkehrt zu achten. Wenn er mich gar nicht bemerkt, wird er vielleicht nächstes Mal wieder so nachlässig schauen.

Gruß Jürgen

Hallo.

Ich stimme Dir auch zu großen Teilen zu. Auch ich finde Hupen oft recht unfreundlich, aber in der Situation mit der Ampel finde ich die Hupe auch geeignet, da so jemand gerade tagsüber nie eine Lichthupe bemerkt, wenn Du direkt hinter ihm stehst. Also einfach schlechtes Beispiel ;) Ansonsten stimme ich Dir zu ... finde Lichthupe auch freundlicher obwohl beides rechtlich gleichstark bewertet wird und beides nur in wichtigen Fällen verwendet werden darf ...

Zum Thema überholen :

Auf deutschen Autobahnen gilt meines Wissens nach eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h. Fährst Du in einem unbegrenzten Stück schneller, darf dich die Polizei nicht belangen, aber wenn es zu einem Unfall kommt hast Du auf jeden Fall eine Teilschuld. Und das finde ich auch richtig so. Ich fahre auch gerne mal schneller, bin mir aber jederzeit bewußt, daß ich mich damit einem erhöhten Risiko aussetze.

Es ist schon richtig, daß viele nicht ausreichend schauen aber ich denke sogar, daß es nicht immer möglich ist. Gerade Nachts lassen sich Scheinwerfer die sich mit über 200km/h von hinten nähren sehr sehr schlecht abschätzen. Sie sind so gut wie immer schneller da als man denkt. Ansonsten kann einfach nicht jeder so gut abschätzen. Man sollte schon darauf achten und ich finde es auch ärgerlich, wenn jemand vor mich zieht, aber ich akzeptiere daß es eines von den Dingen ist die wohl nie perfekt laufen werden.

(grob vergessen zu schauen ist natürlich doof, aber viele schätzen einfach nicht gut ab)

Ich fahre selbst öfter mal schnell aber auch nur wenn kein großer Verkehr ist. Situationen wie auffahrende Autos hinter langsamen Vans oder Autos die hinter LKWs hinterherfahren lassen mich schon deutlich im Vorraus vom Gas gehen und mich maximal mit 160 der Situation nähren. Ich sehe es sehr oft, daß auffahrende Autos direkt von der Auffahrspur vor einem LKW hinter einem VAN ganz links rausziehen ... (absolut schwachsinnig und wirklich ein grober Fehler)

Aber mit sowas muss man echt rechnen und es wird wohl nie perfekt laufen. Darum kann ich meinen Teil zum Vorrausschauenden Fahren beitragen indem ich langsamer fahre um solche Fehler rechtzeitig abzufangen ...

Wenn man ehrlich ist sind ja Geschwindigkeiten > 130 (140 nach Tacho ;) ) gar nicht notwendig. Ich finde es auch schön, daß man die Freiheit hat sie mal zu fahren, gerade wenn nichts los ist, aber notwendig sind sie nicht ... z.B. was passiert bei einem Reifenplatzer??? Bei 130 gibt es Chancen, bei 230???

Gut, nur mal zum Bedenken ;)

Zum Thema Licht : Ich finde nicht, daß es tagsüber und gerade jetzt im Sommer viel ausmacht. Nachts ist klar, aber ansonsten geht es eigentlich letztendlich nur zu Lasten unserer Umwelt. Auf ein ganzes Jahr gerechnet fließen da schon ein paar Liter mehr Benzin durch, wenn man mit Licht fährt, denke ich mal ;) Ansonsten ist Xenon Licht generell oft recht nervig ...

Ansonsten stimme ich zu ...

Ich persönlich würde mir wünschen, daß mehr Leute die Motorbremse nutzen und nicht wie bekloppt auf der Bremse stehen. (Katastrophal ... gibt sogar welche die am Berg auskuppeln und bremsend Rollen lassen)

Aber das ärgert ja letztendlich nur sie, wenn sie Bremsscheiben und Beläge kaufen müssen ;)

@Kapitän

Hi,

Zitat:

a) also... bei Nokia drückt man nach Freigabe die * Taste...

stimmt, kenne ich. :-) Ich dachte eigentlich an Linksabbieger des Gegenverkehrs, die darauf warten, dass ich vorbeifahre. Wird meine Ampel nun rot, können die das aber nicht sehen, und ich könnte sie ja mit einer Salve aus der Fernlichtkanone darauf hinweisen, dass sie nun fahren können. Das erspart ihnen etwa 4 Sekunden, bis sie es von selbst gemerkt hätten, dass ich anhalte.

Zitat:

b)Ist richtig, aber ich fahre dem Vordermann auch lieber nicht gleich im Stau auf die Stoßstange,

Klar, man muss ja nicht gleich das totale Gegenteil anstreben. Ich finde aber, vier Autolängen sind genug. Ich habe übrigens gestern abend über diesen Punkt nachgedacht und festgestellt, dass es ja für die DAUER des Imstaustehens völlig gleichgültig ist, wieviel Abstand zwischen den Autos ist. Der einzige Schaden eines zu großen Abstandes ist, dass der Stau dann vielleicht in ein Autobahnkreuz "hineinragt", das bei kleineren Abständen frei geblieben wäre. Das verursacht dann weitere Verzögerungen.

Vielleicht sind 75 Meter Abstand ja auch gar nicht so schlecht? Stellen wir uns einen normalen Stau vor, der aus irgend einer überflüssigen Vollbremsung entstanden ist (also eine Autoanhäufung ohne einen richtigen Grund, sowas sieht man ja öfter). Diese Staus "überleben" ja deshalb so lange, weil jeder mit der Beschleunigung seines Fahrzeugs erst warten muss, bis sein Vordermann einen gewissen Abstand gelassen hat. Das dauert meinetwegen 3 Sekunden pro Auto, und dadurch lebt der Stau.

Angenommen, nun lassen wir alle 75 Meter Abstand - dann könnte DER GESAMTE STAU wie ein riesiger Wurm gleichzeitig auf 150 km/h beschleunigen (denn 75m Abstand reichen ja für etwa 150km/h), und der letzte im Stau müsste keine Sekunde länger stehen als der erste. Wäre doch traumhaft, oder?

Insofern war mein Statement vielleicht gar nicht so klug, wie ich gedacht hatte? Was meint Ihr dazu?

Zitat:

c) also ich stecks meiner Freundin in den Ausschnitt, weil die meistens auch alle Hände voll hat.

Ausschnitt? Meine Freundin sitzt immer nackt in meinem Auto, wie sich das gehört. ;-)

Zitat:

Hat ein Opel überhaupt mehrere Lackschichten?

Opel hat auch Lack?

Zitat:

e) Einige fahren gerne im toten Winkel.

Das stimmt, man fühlt sich so schön unbeobachtet dort.

Viele Grüße

Uli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Besser Fahren... was mich stört (halb OT)