ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Berufseinsteiger sucht erstes Auto

Berufseinsteiger sucht erstes Auto

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 18:11

Als fast 26 Jähriger Berufseinsteiger suche ich nun mein erstes eigenes Auto.

Dachte zuerst an Privat-Leasing; Neuwagenkauf kam nie in Frage für mich. Allerdings sind mir die Kosten fürs Leasing dann doch zu hoch. So gerne ich auch alle 3 Jahre ein neues Auto hätte ist es mir das finanziell nicht wert. Daher: Gebrauchtwagenkauf.

Fahrprofil:

- Arbeitsweg 20 km

- Stadt

- selten mal Autobahnfahrten ca. 300-400 km am Stück

- werde eher wenig fahren, absolute km Zahl kann ich nicht abschätzen, da vorher noch nie eigenes Auto, vlt. so 10.000-15.000 km

Budget:

- bis 9.000€

Autotyp und Ausstattung:

- kein mini Auto, bin 1,88m und der Opel Adam der Freundin ist auf Dauer doch ungemütlich

- 5-Türer

- Klimaanlage

- Ich kann auf Status verzichten, ich möchte kein Premium nur wegen der Marke zahlen.

- Hauptsache zuverlässig! Gern Autos die bekannt für besonders wenige Werkstattbesuche sind.

- geringer Verbrauch, möglichst sicher --> entspricht meinem Fahrstil

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@capo316 schrieb am 16. Dezember 2016 um 20:29:08 Uhr:

#3

Macht auf mich den besten Eindruck, Garantie, neue Bremsen, 8-Fach bereift,...

Den würde ich mir ansehen.

Bei deinem Fahrprofil würde ich persönlich auf jeden Fall ein Automatikgetriebe nehmen, bei so viel Stadtverkehr ist ein manuelles Getriebe doch ziemlich nervig und ein großer Komfortverzicht.

Im Stadtverkehr verbraucht der Hybrid übrigens nur ca. halb so viel wie ein vergleichbarer Benziner (nur auf der Autobahn schrumpft der Vorteil stark).

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Zitat:

@capo316 schrieb am 16. Dezember 2016 um 18:11:07 Uhr:

Fahrprofil:

- Arbeitsweg 20 km

- Stadt

...

- Ich kann auf Status verzichten, ich möchte kein Premium nur wegen der Marke zahlen.

- Hauptsache zuverlässig! Gern Autos die bekannt für besonders wenige Werkstattbesuche sind.

- geringer Verbrauch, möglichst sicher --> entspricht meinem Fahrstil

Dann passt ein Hybrid von Toyota perfekt, die können bei viel Stadtverkehr ihre Stärken voll ausspielen und sind besonders zuverlässig, darum steigen auch immer mehr Taxiunternehmer auf die um.

Empfehle diesen Artikel, sehr informativ: http://www.grueneautos.com/.../

Also konkret der Yaris Hybrid oder falls dir der zu klein ist der Auris Hybrid oder sogar Prius.

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 18:57

Der Yaris ist wohl zu unkomfortabel, der Prius sagt mir vom Design nicht zu. Der Auris spricht mich aber voll an!

Würde gern beim Händler kaufen. Auf was sollte beim Auris noch geachtet werden. Baujahr, max. Laufleistung, Motorisierung, Ausstattung, irgendwelche Fallstricke oder Sonstiges?

EDIT: Einparkhilfe hinten sollte vorhanden sein. Bluetooth wäre auch super, aber kein Muss.

Motorisierung wie gesagt der Hybrid. Für Modellspezifische Infos schaust du am besten mal ins passende Unterforum.

Der Thread hier ist aktuell und zum Thema, da kannst du auch deine Fragen stellen: http://www.motor-talk.de/.../...gen-lebensdauer-batterie-t5886497.html

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 19:27

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 16. Dezember 2016 um 19:09:48 Uhr:

Motorisierung wie gesagt der Hybrid. Für Modellspezifische Infos schaust du am besten mal ins passende Unterforum.

Der Thread hier ist aktuell und zum Thema, da kannst du auch deine Fragen stellen: http://www.motor-talk.de/.../...gen-lebensdauer-batterie-t5886497.html

Schaue mich dort mal um, danke =).

Gibt es sonst noch empfehlenswerte Alternativen? Evtl. in Richtung Hyundia oder Honda oder Skoda/Seat?

Na, die üblichen "Verdächtigen" - Focus, Honda Civic, Mazda 3, Hyundai/Kia NUR mit (Rest-)Garantie. Aus dem VW-Universum würde ich in der Preisklasse von 9000 EUR nix kaufen. Eventuell sind die neusten (die um 30K++) Modelle OK, aber das muss sich erst noch zeigen.

So in etwa.... Man kann die Auswahl durch mehr "erlaubte" km, und durch "ältere Jahrgänge" noch erweitern....

Ich würde auf wenig km und eine umfassende Gewährleistung achten (inkl. Gebrauchtwagengarantie). Der Händler sollte in Reichweite sein. Am Anfang könnte es "Probleme" geben, aber wenn die durchrepariert sind, hast Du LANGE einen guten Wagen.

Vor Kurzem habe ich - ganz andere Kategorie und Verwendung - einen 1999-er SLK gekauft. Weniger km bedeuteten bei allen Modellen, die ich so angesehen habe, glasklar auch weniger Verschleiß. Die Kurzstrecken-Probleme sollten in der Garantiezeit ausgestanden werden, danach läuft das Ding. Auch mein Hauptfahrzeug, ein 3-er, war ein Kurzstreckenwagen. Nach ein zwei Reparaturen, die mich nur Zeit, aber kein Geld gekostet haben, läuft er jetzt. Dafür habe ich ca. 6000 EUR gegenüber einem vergleichbaren Wagen gespart, der Anfangs "besser" da stand (24.000 vs. 18.000).

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 19:59

Danke, schaue ich mir die Modelle auch nochmal an. Da wird sich hoffentlich was passendes finden.

Ich habe beim Auris Modelle mit 120.000 km Laufleistung gefunden. Ich habe absolut keine Ahnung welche Laufleistung noch okay ist und ab wann es kritisch wird. Kann man da eine Pauschalaussage treffen?

Die VW-Universum Autos sind so schlecht in der Langlebigkeit?

Theoretisch könntest du dir einen neuen Dacia Sandero kaufen, oder wenn du keine Lust auf eine Wartezeit hast, einen Sandero als Tageszulassung/Eu-Reimport o.ä.

Den gibts mit Klima für 9000€.

http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Die großen Vorteile wären hier: Der Wagen ist neu, hat also noch Null Verschleiß erfahren und du hast bis zu 4 oder 5 Jahre Garantie (bin mir nicht ganz sicher ob 4 oder 5 mit Garantieverlängerung).

Der Wertverlust bewegt sich ungefähr auf dem Niveau einen Gebrauchten Autos für 9000€ (gut, die ersten zwei Jahre ists vielleicht etwas mehr).

Meine Großeltern haben seit zwei Jahren einen Logan (also die Kombiversion des Sandero), ich bin davon wirklich positiv überrascht. Er ist von der Lautstärke her absolut im Rahmen, das Fahrwerk taugt und er fährt sich allgemein wirklich anständig.

In nun 40.000Km gab es noch keinerlei Defekte.

Negativ sind beim Dacia die Materialwahl (der Innenraum besteht halt zu 100% aus Hartplastik) und einige Details die stören (keine Blende vor dem Spiegel im der Sonnenblende des Fahrers, El-Fensterheber in der Mittelkonsole, Tempomat in der Mittelkonsole,...).

Vielleicht wäre das ja eine Überlegung wert ;)

Grüße

Zitat:

@capo316 schrieb am 16. Dezember 2016 um 19:59:10 Uhr:

Danke, schaue ich mir die Modelle auch nochmal an. Da wird sich hoffentlich was passendes finden.

Ich habe beim Auris Modelle mit 120.000 km Laufleistung gefunden. Ich habe absolut keine Ahnung welche Laufleistung noch okay ist und ab wann es kritisch wird. Kann man da eine Pauschalaussage treffen?

OK sind auch 130.000 km - jenachdem, wie gut das Auto gewartet ist...

Aber bei 9000 EUR Budget - das ist viel Geld - würde ich die km bei der Suche "herunterschrauben". Meine subjektive Meinung ist, dass weniger km besser grundsätzlich sind, als weniger Jahre (was im Einzelfall aber zu prüfen ist).

Zitat:

Die VW-Universum Autos sind so schlecht in der Langlebigkeit?

An sich nein. Aber in der 9000-EUR-Klasse kriegst Du ein deutlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bei weniger "beliebten" Autos - das ist natürlich auch wieder im Einzelfall zu entscheiden. In der 9000-EUR-Klasse hast Du bei VW meist Steuerketten-Benziner aus Jahrgängen, in denen VW die Steuerkette GAR nicht in Griff hatte.... Für eine Einzelfallprüfung je Angebot wäre mir der Aufwand zu viel und die Zeit zu schade.

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 20:29

Der Sandero sagt mir nicht so zu.

Den Auris finde ich in meinem Budget erst ab 75Tkm.

#1

#2

#3

und der

Focus

Bitte auf beiden Seiten gucken (mobile und autoscout)

Für den Focus habe ich ein besseres Angebot....

Natürlich sind die Preise regional unterschiedlich.... Und das ist ein reiner, ungeprüfter Zufallstreffer. Wichtig wäre, bei einem seriösen Händler zu kaufen, der zur Not Gewährleist undd und auch eine Gebrauchtwagengarantie stemmen kann.

... P.S.: Du solltest echt ein wenig regionaler suchen - wo soll der Wagen gekauft werden?

...und Du könntest auch eine sanfte Finanzierung überlegen, z.B. 8000 cash, 1000 "Rücklagen" und 2000 EUR finanziert.

...und Du solltest Autos bis 10.000 EUR suchen - mindestens. Beim Händler kannst dann versuchen zu handeln (NACH Besichtigung des Autos! Händler mögen keine vorab-Verhandlungen). Und Du musst nett, höflich und sympathisch wirken. Etwas Smalltalk schadet nie. Meine Erfahrung (bei ca. 9000 EUR Kaufpreis):

- 400 EUR runter sind ~99% wahrscheinlich

- 500 EUR runter sind ~70% wahrscheinlich

- 1000 EUR runter sind nicht ausgeschlossen, aber etwas unwahrscheinlich

Aber wenn Du Dich auch z.B. mit 9200 EUR zufrieden geben kannst, während 10.000 aufgerufen sind, könntest Du ein besseres Schnäppchen machen, als sich auf 9000 steif festzulegen, und geneigt zu sein, weniger "hart" zu verhandeln.

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 21:04

Danke für die Tipps!!!

Region: Großraum Hamburg, Lüneburg, insgesamt der ganze Norden.

9 vs 10k € macht ja auf jeden Fall Sinn dann wenn der Verhandlungsspielraum größer ist.

Hat finanzieren für mich irgendwelche Vorteile? Die Summe als Barzahlung wäre kein Problem.

Was hat bei mobile.de der Filter "Fahrtauglich" eigentlich zu bedeuten? Der nimmt mit bei Aktivierung doch einige Angebote raus, obwohl die fahrtauglich (nach meinem Verständnis) sind. Fahruntauglich müsste dann ja sowas wie Motorschaden sein?

Zitat:

@capo316 schrieb am 16. Dezember 2016 um 21:04:48 Uhr:

Danke für die Tipps!!!

Region: Großraum Hamburg, Lüneburg, insgesamt der ganze Norden.

9 vs 10k € macht ja auf jeden Fall Sinn dann wenn der Verhandlungsspielraum größer ist.

Hat finanzieren für mich irgendwelche Vorteile? Die Summe als Barzahlung wäre kein Problem.

Flexibilität... Mehr Geld an der Hand, ein "besseres" Auto und 100 EUR Monatsrate sollten nicht SEHR weh tun...

Zitat:

Was hat bei mobile.de der Filter "Fahrtauglich" eigentlich zu bedeuten? Der nimmt mit bei Aktivierung doch einige Angebote raus, obwohl die fahrtauglich (nach meinem Verständnis) sind. Fahruntauglich müsste dann ja sowas wie Motorschaden sein?

Es sind mehr "fahrtaugliche" Autos fahruntauglich, als umgekehrt :-)

Meist sind nicht fahrtaugliche Autos Unfallautos, oder haben irgendwelche anderen Schäden.

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 21:13

Was ich nicht ganz verstehe: warum habe ich ein "besseres" Auto wenn ich finanziere? Ob ich nun 8k barzahle und 2k finanziere oder direkt 10k barzahle hat mit dem Auto doch nichts zu tun oder? Ich spare bei der barzahlung doch einfach nur Geld, da kein Zins?

Der Auris bleibt bisher mein Favorit, dicht gefolgt vom Focus, dann der Mazda, danach erst der Honda.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Berufseinsteiger sucht erstes Auto