ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bequemes, halbwegs bezahlbares Auto mit Automatik bis +/-5000€

Bequemes, halbwegs bezahlbares Auto mit Automatik bis +/-5000€

Themenstarteram 9. Januar 2014 um 23:15

Hallo Leute,

 

ich bin gerade dabei mich nach einem neuen Fahrzeug umzuschauen.

 

Meine Kriterien sind:

 

- das Fahrzeug muss zuverlässig sein

- viele Extras brauche ich nicht

- es sollte nicht klappern (also keinen Dacia o.ä.)

- verlässliche und angenehm schaltende Automatik

- Limo, Coupe oder Kombi

- eher Stil "Cruiser" statt "Turborenner", Drehmoment vor Höchstgeschwindigkeit

- bezahlbare Ersatzteile, Versicherung(seinstufung) und Steuern (ab Euro 2)

- bevorzugt Diesel oder zumindest standfest auf LPG umzurüsten

- Motor möglichst mit Steuerkette

- gerne "Exoten" (auch, wenn dann die Ersatzeile mehr Probleme machen), also nicht unbedingt A6, Passat, 5er, E-Klasse, sondern auch z.B. Japaner ala Toyota Camry, Honda Accord, Amis(?)

 

Budget: +/-5000€

 

Aktuell habe ich den Volvo S60 bzw. V70 im Blick, leider verbraucht der Diesel (~7,5) "relativ" viel. Ansonsten vielleicht den Opel Omega B. Kann da jemand etwas zu Rostanfälligkeit, Motoren und Automatik sagen?

 

Danke! Bin erstmal für jeden Tipp offen. :)

Beste Antwort im Thema

Und ich würde bei Deiner ursprünglichen Auswahl bleiben. Meinst Du ehrlich, dass andere Fahrzeuge gleichen Alters und gleicher Leistung weniger verbrauchen als S60 &Co? Der 2001 eingeführte Diesel ist ein echter Langläufer. Und die Karosse ist stabil, und vor allem Rostfrei, da träumt so mancher BMW und Mercedes.

Ich bin bin letztes Jahr parallel VOLVO und BMW gefahren. Und nein, ein BMW steht nicht mehr in der Garage. Man muss nicht immer dem mainstream hinterherlaufen.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Verstehe den Zusammenhabng mit Dacia und klappern nicht? Bin kein Dacia Fan, aber klappern gehört da nicht serienmäßig dazu auch nicht bei abgeranzten Kisten.

Omega B ist eigentl. sehr Rost anfällig (die E-klasse auch), wenn dann sollte man sich schon nach dem Facelift und Garagenwagen umschauen, aber die Automaik finde ich echt als graus, macht selbt aus´m V6 einen träges fahrzeug wenn man nicht auf sport drückt und hebel auf Vollgas schiebt,vom 2.2 oder 2.0 ganz zu schweigen (Wanderdühne), zu den Diesel kann ich dir nichts sagen, aber wer sucht schon etwas mit gelbe Plakette, dies Problem sehe ich aber bei all deinen FAhrzeugenwünschen?

Ganz zu schweigen von deinen Verbruacchswünschen, alter Diesel, schweres Fahrzeug mit Automatik wird sich wohl seltens unter 7-8L drücken lassen.

Mit Fahrzeugen udn Steuerkette wäre ich ab ca. 2000 auch vorsichtig.

Wenn man da jetzt deinen Hiops-Dacia anschaut den man mit grüner Plakette robusten und sehr sparsamen Motor mit rund 50Tkm auf der Uhr bekommt... (edit: klar hier gibts keine Automatik)

 

Ansonsten schmeiße ich C5, 604,Croma,Vectra c/Signum in den Ring!

Hi,

Dacia bietet (in Deutschland) grundsätzlich keine Automatik an. Es ist wohl das Schicksal einer "Billig" marke das sie als Synonym für alles was Schlecht ist im Auto herhalten müssen,zumindest bei Menschen die sich nicht Informieren.

Dacia baut zwar billige und technisch eher einfache Auto´s die sind in ihrer Einfachheit jedoch sehr solide und robust.

Als Gebrauchtwagen taugen Dacia aber aus einem grund nicht,die Dinger sind Wertstabil das glaubt man nicht. Lohnt sich kaum da einen Gebraucht zu kaufen. Das Angebot ist recht gering weil die überwiegend Privaten Käufer die Fahrzeuge lange behalten und die Preise sind vergleichsweise hoch.

Bei +/- 5000€ wird es meiner Meinung nach schwer einen anständigen und modernen Diesel zu finden. Beim benziner sind die Steuern ab Euro 2 kein Thema aber beim Diesel wird es teuer,von der Plakette ganz abgesehen.

Bei Audi würde ich auch eher die finger von Fahrzeugen mit Multitronic Automatikgetriebe lassen,die ist immer gut für sehr teure defekte.

MB hat in der Preisklasse massiv Rostprobleme.

BMW würde evtl. noch in Frage kommen,am besten ein gleicher Sechzylinder und dann Gas Nachrüsten.

bei Exoten kann man natürlich auch Schnäppchen machen sowas zum Beispiel.

Das restliche Budget sollte man dann aber für reparaturen zurücklegen,nicht weil der extrem anfällig wäre aber man ist halt oft auf teure Originalersatzteile angewiesen. An einen Verkauf sollte man bei solchen Fahrzeugen auch nicht mehr denken,die fährt man dann am besten bis zum Schrottplatz.

Gruß Tobias

Ich werfe mal den Hyundai Sonata ins Rennen. Hatte ich bis vor kurzem. War ein sehr gutes Auto. Kaum Reparaturen und sehr komfortabel.

http://suchen.mobile.de/.../186659469.html?...

Ist zwar Benziner aber kann man auf LPG umrüsten. Hat leider auch einen Zahnriehmen.

Mittlerweile bekommt man für das Geld auch das Nachfolgemodell. Zu dem kann ich aber nix sagen.

Klappern ist ein nicht zu beseitigendes Vorurteil. Mein Klapperweltmeister war bisher ein Passat B4 TDI. Dagegen ist im 10 Jahre alten Focus eine himmlische Ruhe.

Aber zum Thema: das Budget ist m.e. nach nicht optimal für die Suche nach einem Diesel mit Automatikgetriebe. Bei LPG Fahrzeugen ist die Auswahl recht klein (auch wegen Automatik), am ehesten findet man wohl alte 5er BMWs damit (Diesel als auch LPG).

Einen zuverlässigen Diesel mit Automatikgetriebe für 5000 Euro habe ich selber mal gesucht bzw. ihn dann auch gekauft (B4 Passat TDI mit dem 90PS Motor und 4-Gang Wandlerautomatik)...nachdem um die 6000 Euro in Reparaturen versenkt wurden weil immer wieder etwas kaputt ging (Turbolader, Einspritzpumpe, Einspritzdüsen etc.) ging das Automatikgetriebe von einem Tag zum anderen nicht mehr. Die Reparatur hätte bei VW 5400 Euro gekostet und bei einem Spezialbetrieb "von 1200 bis ca. 2800 Euro".

D.h selbst wenn man ein Auto findet ist es das reinste Glücksspiel in Punkto Zuverlässigkeit.

Ob der anvisierte Wagen dann 1 oder 2 Liter mehr verbraucht ist da echt die geringste Sorge.

 

Glaubt man diversen Berichten hier im Forum, sollte doch der Citroen C5 die richtige Wahl für dich sein, wobei ich da keine Ahnung habe wie es mit den Dieselmotoren aussieht.

Der User italeri1947 kann dir da sicher weiterhelfen...

Deine Anforderungen passen eigentlich perfekt auf einen BMW 3er E46 Compact oder Coupe. Robuste Technik und gute Preise :)

Allerdings ist dort die Automatik nicht die Modernste...

Also der Omega hat Zahnriemen, was bei Einhaltung der Serviceinterwalle jedoch kein Problem darstellt.

Automatik schaltet Butterweich und ist problemlos. Ebenfalls die Rostanfälligkeit ist ab 2002 gebauten kein Thema mehr. Auch ein Umbau auf LPG stellt kein Problem dar, einfach mal im Omega Forum nachfragen, da sind einige mit LPG unterwegs.

Bei deinem Budget solltest du da einen finden der 1. Hand, Scheckheftgepfegtund um die 100000km oder sogar weniger gelaufen ist und volle Austattung hat. Mehr Auto für schmales Budget gibt es eigentlich nicht.

Wie wärs mit nem Audi A4/A6 da ist Rost kein Thema und vor allem die A6 bekommste mit Automatik ziemlich günstig.

Hi,

bei den älteren Fahrzeugen durchaus ne Option. Die neueren mit Multitronic eher nicht,ist zwar sehr komfortabel aber hat relativ häufig teure defekte.

Gruß Tobias

Oder wie bereits gesagt die BMW´s der 5er Reihe mit dem robusten ZF Getriebe. Da geht nie was dran kaputt und als 520 oder 525 Diesel laufen die wie ein Uhrwerk.

Zitat:

Original geschrieben von DerMeisterSpion

Verstehe den Zusammenhabng mit Dacia und klappern nicht? Bin kein Dacia Fan, aber klappern gehört da nicht serienmäßig dazu auch nicht bei abgeranzten Kisten.

Omega B ist eigentl. sehr Rost anfällig (die E-klasse auch), wenn dann sollte man sich schon nach dem Facelift und Garagenwagen umschauen, aber die Automaik finde ich echt als graus, macht selbt aus´m V6 einen träges fahrzeug wenn man nicht auf sport drückt und hebel auf Vollgas schiebt,vom 2.2 oder 2.0 ganz zu schweigen (Wanderdühne), zu den Diesel kann ich dir nichts sagen, aber wer sucht schon etwas mit gelbe Plakette, dies Problem sehe ich aber bei all deinen FAhrzeugenwünschen?

Ganz zu schweigen von deinen Verbruacchswünschen, alter Diesel, schweres Fahrzeug mit Automatik wird sich wohl seltens unter 7-8L drücken lassen.

Mit Fahrzeugen udn Steuerkette wäre ich ab ca. 2000 auch vorsichtig.

Wenn man da jetzt deinen Hiops-Dacia anschaut den man mit grüner Plakette robusten und sehr sparsamen Motor mit rund 50Tkm auf der Uhr bekommt... (edit: klar hier gibts keine Automatik)

 

Ansonsten schmeiße ich C5, 604,Croma,Vectra c/Signum in den Ring!

Also ich habe den vor Facelift (BJ 97) und der ist absolut Rostfrei. und als träge kann ich den wirklich nicht bezeichnen, trifft evtl. auf den 2,5er zu.

Und bei den neueren ist Rost auch kein Thema mehr, und beispielsweise ein 2,2er mit LPG Anlage ist auch im Verbrauch recht günstig.

Und ich würde bei Deiner ursprünglichen Auswahl bleiben. Meinst Du ehrlich, dass andere Fahrzeuge gleichen Alters und gleicher Leistung weniger verbrauchen als S60 &Co? Der 2001 eingeführte Diesel ist ein echter Langläufer. Und die Karosse ist stabil, und vor allem Rostfrei, da träumt so mancher BMW und Mercedes.

Ich bin bin letztes Jahr parallel VOLVO und BMW gefahren. Und nein, ein BMW steht nicht mehr in der Garage. Man muss nicht immer dem mainstream hinterherlaufen.

am 10. Januar 2014 um 21:51

Hi,

ich sach mal MB W202/W203.

am 10. Januar 2014 um 21:56

Hi,

ich sach mal MB W202/W203.

Ist nicht exotisch, aber sonst passt alles.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bequemes, halbwegs bezahlbares Auto mit Automatik bis +/-5000€