ForumPassat B1 & B2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B1 & B2
  7. Benzinzufuhr

Benzinzufuhr

VW Passat 32b
Themenstarteram 25. November 2010 um 16:44

Hallo an alle technisch versierten Passatliebhaber!

Bin neu in Motor-talk und möchte fragen ob mir vielleicht jemand einen Tipp geben kann.

Wohne auf La Gomera (Kanaren) und hier kennt sich kein Mensch mit meinem alten Passi aus. Hab schon so das Ein- oder Andere selbst machen können, aber z.Z. verzweifle ich.

Versuche einfach mal mein Problem zu schildern.

Bj. 85, 2,0L, Motor JS (glaub ich) Kfz Schein Kenn Nº 600 0604

Er fährt ein paar km, fängt an zu ruckeln, dann nimmt er gar kein Gas mehr an (null Leistung) und man kann nur am Strassenrand so ca. 2h warten bis er wieder anspringt und dann wiederholt sich das so.

Seit einiger Zeit machte die Pumpe im Tank Geräusche, hab sie mal ausgebaut aber keinen Ersatz bekommen (ausser Orig. für fast 300,- €), also ist die alte wieder drin.

Kerzen und Verteilfinger neu, ohne Wirkung.

Filter unter dem Tank auch, nix. Davor sitzt noch so ne Dose, könnte wohl dieser Druckspeicher sein?

Bin mittlerweile ziemlich sicher, dass nicht genug Benzin ankommt.

Tipp von meiner alten VW- Werkstatt in Deutschland: rücklaufender Sprit in den Tank zu heiss, Blasenbildung, Pumpe saugt Gas an und die druckgesteuerte Einspritzanlage flippt aus. also Schlauchende gelöst und weit vom Ansaugfilter plaziert. War auch nix...

Mittlerweile ist es so, dass er zwar kurz anspringt, ruckelnd im Standgas stottert und beim geringsten Gasgeben abstirbt, also nicht mehr fahrtüchtig.

Gestern hab ich mich mal unter die Motorhaube gesetzt und versucht, diese Bosch Jetronic zu begreifen. Zumindest ist mir jetzt klar wie die Reglung der Benzinzufuhr funktioniert, hilft aber auch nicht. Der Schlauch von der Motorentlüftung ist zerbröselt, aber das kanns ja wohl nicht sein. Alle Steckverbindungen am Motor gereinigt, bin Elektroniker, so was kann ich.

Jetzt frage ich mich ob es vielleicht doch die Pumpe ist und dass sie nicht genug Druck aufbaut (glaube 6 bar)? Kann man das messen, wo und wie?

Würde mich freuen, wenn jemand im Forum davon Ahnung hat.

Liebe Grüsse, Peter

14 Antworten

Hallo Peter!

Der Schlauch zur Motorentlüftung ist schon sehr wichtig für einen gesunden Motorrundlauf. Da solltest du als erstes ansetzen.

Sollte dein Passi schon nen Kat haben, könnte dieser auch zerbröselt und somit verstopft sein.

So war es bei meinem und ich hatte die gleichen Probleme. Auto blieb öfter mal stehen, nach längerer Wartezeit lief er wieder. Das Ganze wiederholt sich ständig in immer kürzeren Abständen bis er, wie deiner, nicht einmal mehr im Stand lief.

Zur Jetronic hast du ja sicher schon gesucht und Infos gefunden? :

http://www.google.com/search?...

Ich würde dir raten auf jeden Fall alle Schläuche im Ansaugbereich genau zu prüfen und alle Undichtigkeiten zu beseitigen. Du kannst auch Ersatzschläuche benutzen die nicht 100% der alten Passform entsprechen. Sie sollten aber an den Anschlüssen passen und dicht sein.

Riecht es irgendwo nach Sprit? Gerade da wo die Kraftstoffleitungen mit den Klips befestigt sind korrodieren die (auch unterm Batteriekasten) und man sieht es kaum. Klemmen ab und wieder drauffummeln ich zwar eine blöde Arbeit aber dann auch gleich etwas Rostschutz drauf hilft dem nächsten vorprogrammierten Fehler vorzubeugen.

Der Druckspeicher ist meiner Meinung nach nur zum problemlosen Starten nötig. Wenn er natürlich undicht sein sollte ist das nur eine sekundäre Funktion und müßte deswegen gerichtet werden.

ich verweis dich mal auf www.passat-kartei.de. da beschäftigen sich eine menge leute die nichts besseres zu tun haben als an ihren 32er und 32b´s zu schrauben :)

Hast du schon mal das Kraftstoffpumpenrelais Überprüft?

Das ist ein bisschen anfällig für kalte Lötstellen und schlechte Kontakte.

Themenstarteram 1. Dezember 2010 um 15:43

Vielen Dank an alle die mir Tipps gegeben haben. Leider hatte ich noch keine Zeit all das mal zu überprüfen und flieg morgen nach Deutschland. Sobald ich zurück bin gehe ich die Sache wieder an und werd mich auf jeden Fall melden wenn was dabei rauskommt.

Hasta luego, Peter

Hi Peter.

Am Druckspeicher kanns eigentlich nicht liegen.

Wenn der Motor läuft is der Speicher quasi arbeitslos. Der hält nur den Druck damit du beim Starten nicht ewig orgeln mußt und dei Einspritzanlage ihren Vordruck hat.

Im Prinzip bruachst nur wenn er mal wieder streikt prüfen ob Sprit kommt und ob du einen Zündfunken hast.

Das Relais geht gern kaputt,das stimmt schon,aber in der Regel läuft er dann gar nicht mehr.

Der Verteiler kann auch Probleme machen (def.Hallgeber),dann läuft auch deine Pumpe nicht,denn ohne Signal vom Hallgeber arbeitet auch das Relais nicht.

Was macht dein Kühlmitteltemperaturgeber? Meß doch mal den Widerstand wenn der Motor streikt. Wieviel Ohm hat Der bei welcher Motortemperatur? Nich das dein Temp.fühler irgendwo bei 2 Kohm liegt und dem Steuergerät eine Motortemp. von -30 bis -40 Grad meldet,dann ist der so fett,daß er zum "kotzen" anfängt.

Interessant ist eben,was passiert wenn er streikt.

Gruß

Themenstarteram 3. Juni 2011 um 17:48

Hallo Jörg,

gut Ding braucht Weile...

Durch verschiedene Umstände hatte ich bis Ende März keine Zeit mich dem Problem weiter zu widmen, habe dann endlich deinen Tipp befolgt: Kat raus, leergekloppt, rein und seitdem schnurrt er wie ein Nähmaschinchen. Mann, wer kommt auf sowas?! Immerhin hab ich jetzt auch nebenbei begriffen wie die Jetronic funktioniert, eigentlich ja recht simpel.

Also, vielen vielen Dank für Deine Hilfe. Falls Du mal auf die Kanaren und dann nach La Gomera kommst - ein feudales Dinner ist dir sicher.

Liebe Grüsse von der sonnigen Insel an alle die mir geholfen haben,

Peter

Zitat:

Original geschrieben von Joerg R.

Hallo Peter!

Der Schlauch zur Motorentlüftung ist schon sehr wichtig für einen gesunden Motorrundlauf. Da solltest du als erstes ansetzen.

Sollte dein Passi schon nen Kat haben, könnte dieser auch zerbröselt und somit verstopft sein.

So war es bei meinem und ich hatte die gleichen Probleme. Auto blieb öfter mal stehen, nach längerer Wartezeit lief er wieder. Das Ganze wiederholt sich ständig in immer kürzeren Abständen bis er, wie deiner, nicht einmal mehr im Stand lief.

Hallo Peter !

Vielen Dank für deine Antwort hier im Forum !!!

So etwas ist hier wirklich extrem selten !!!!

Freut mich sehr, das ich dir helfen konnte.

Näheres kommt per PN

Gruß

Jörg

Hallo liebe Passat-/Santana-Freunde.

Habe seit gestern Probleme mit unserem Passat Stufenheck Carat aus 11/1985, MKB JS. Der Wagen war zur Reparatur in der Werkstatt, um den Radkasten hinten rechts zu reparieren. An der üblichen Stelle war er durchgerostet. Dazu wurde auch der Tank ausgebaut.

Nun zu meinem eigentlichen Problem: Der Motor springt normal an, dann kann ich wenige km bis einige 100 m normal fahren, dann fängt der Motor erst leicht an zu ruckeln, das Ruckeln wird immer schlimmer, bis der Motor ausgeht. Wenn ich dann die Zündung ausschalte und den Motor sofort wieder starte, fängt die Prozedur wieder von vorne an. Erst läuft der Motor normal, dann fängt er wieder an zu ruckeln und geht zum Schluss aus.

Wo kann ich anfangen zu suchen?

Das Kraftstoffpumpenrelais habe ich schon nachgelötet, kann im Bereich des Kraftstofffilters oder des Druckspeichers etwas passiert sein?

Schon vorab vielen Dank für Eure Tipps,

Gruß

Werner.

möglich zB:

- dreck im tank nach ausbau , in die einspritzung gekommen , filter verstopft

- tankentlüftung verstopft bzw nicht richtig angeschlossen > probier mal, ob das problem auch mit offenem tankrohrverschluß weiter anhält

schau doch mal bei passat classic de vorbei , da gibt es immer praktische tips zu den modellen

oder auch möglich beim einspritzer ist dass sich der gummiring, in dem die spritpumpe sitzt im tank auflöst und alles verstopft

Hallo Santana_GX5,

erst einmal danke für Deine schnelle Rückmeldung.

Gestern konnte nicht mehr viel geprüft werden, da ich erst am Nachmittag mit dem Wagen zu meiner (freien) Meisterwerkstatt fahren konnte. Ich habe aber vorher noch ca. 10 Liter nachgetankt, weil der Tankanzeiger auf Reserve stand. Der Fehler war, wie zu erwarten, nicht weg.

Bei der Probefahrt mit Meister haben wir zwischendurch den Tankrohrverschluss geöffnet, um zu prüfen, ob es an der Tankent-/Belüftung liegt. Auch ohne tritt der Fehler auf. Mehr konnten wir gestern nicht mehr prüfen.

Heute kommt der Wagen auf die Bühne und es soll der Tank gelöst und alle Schläuche kontrolliert werden. Macht es Sinn, das Kraftstofffilter hinten unter dem Wagenboden zu ersetzen oder kann man das reinigen?

Ich werde berichten, wie es weitergeht.

Gruß

Werner.

Hallo liebe Passat-/Santana-Freunde.

Habe eben eine aktuelle Rückmeldung erhalten, leider keine erfreuliche.

Inzwischen wurde der Tank erneut ausgebaut und alle Leitungen geprüft, das Kraftstofffilter erneuert, wieder zusammengebaut, keine Besserung. Dann wurde die Zündanlage geprüft, alle Zündkabel geprüft, der Zündverteiler geprüft und das Zündsteuergerät getauscht, keine Besserung.

Der Benzindruck soll in Ordnung sein.

Wo können wir noch suchen?

Benzinpumpe?

Relais für Benzinpumpe?

Einspritzanlage/Mengenteiler?

Bin für jeden Hinweis sehr dankbar.

Gruß

Werner.

Hallo zusammen,

hier nun der aktuelle Stand: Tank noch zweimal aus- und eingebaut, nichts gefunden, Fehler weiterhin vorhanden.

Fahrzeug übers Wochenende stehen gelassen, Montag gestartet, Fehler weg. Laut Werkstatt soll es ein Problem an der Zündanlage gewesen sein. Man habe zwar nichts mehr erneuert und kann sih auch nicht erklären, woran es lag.

Heute nach einer kurzen Fahrt (2 km) sprang der Motor schlecht an. Das Fahrzeug wird mehrmals in der Woche gefahren, allerdings immer nur im Kurzstreckenbetrieb. Ich habe vor, selber die Zündkerzem zu prüfen (2012 erneuert) und zu reinigen. Oder soll ich sie erneuern? Wenn ja, welcher Hersteller/Typ ist für Kurzstreckenbetrieb optimal?

Gruß

Werner.

Deine Antwort