ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Bekleidung

Bekleidung

Themenstarteram 21. Oktober 2008 um 15:04

Mahlzeit Zusammen,

da sich die Sache mit dem Motorrad jetzt solangsam konkretisiert, brauche ich ja eine gute Ausrüstung. Habe hier beim heimischen Händler eine netten "Büse" Kombi gesehen. meine Frage ist nun natürlich, taugen die was!? Was tragt ihr so?

Vielen Dank auch dieses mal für die vielen Antworten,

Karl

Beste Antwort im Thema

Orientier dich besser nicht an solche Angaben, wie die meines Vorredners. Stoffhose aufm Mopped - wie krank is das denn? Schonmal lang gemacht? Ich habe mich mal mit nem Roller bei unter 30 km/h langgemacht. Also die Jeans war hinüber. Wenn du dir Klamotten fürs Mopped kaufen willst, dann investier ruhig ein bisschen mehr, denn du investierst in dein Leben. Billigkleidung und "Stoffhosen" sind bei Rutschern auf der Straße schnell durch und das Gewebe brennt sich richtig in deine Haut ein. Büse-Kombi sagt mir nicht viel, aber es hört sich nach dem was ich so googlen konnte ganz vernünftig an. Also bei weitem besser als ne "Stoffhose". Sorry, aber ich habe R6-Heizer echt gefressen. Leute mir solchen Kommentaren wie er sie hier im Forum ablässt sollte man echt nicht zu ernst nehmen. Ich fahre mit ner Textil-Kombi. Ist sicherlich ne gute Alternative. Die frage ist, was fährst du, wie fährst du und was erwartest du? Ich fahre bei Wind und Wetter, auch wenns arsch-kalt ist, vor allem viele Touren auf meine Diversion. Da sähe ein Lederkombi etwas fehl am Platze aus. Textil ist da ne Wettertaugliche und bequeme Komplettlösung. Biste ehr der Sportbike-Fahrer, der gerne auch mal Pflege in den Kombi steckt, dann ist ein Lederkombi bei weitem sicherer. Das wirste merken, wenn du mal den Unterschied zwischen einem Lederkombiunfall und einem Goretex-Unfall gesehen hast. Die Lederkombis werden nicht grundlos von den Rennfahrern getragen, das hat nicht nur aerodynamische Gründe. Denk immer dran, die Klamotten sind "Schutzklamotten". Dafür sind die auch nach einer DIN verarbeitet. Wenn du schön aussehen willst und dir der Rest egal ist, dann mach es wie der unverbesserliche Roadking R6_Heizer. Wenn du zu den Bikern mit Hirn gehörst, nimm dir dein Sparbuch und lass dich vernünftig beraten. Kein Verkäufer wird dir ne Stoffhose empfehlen. Ich habe meine Textilkombi für unter 200 Euronen bekommen.

Bzgl. der Rückenprotektoren: Die kannste notfalls in fast allen Textiljacken nachrüsten. Beim Lederkombi sind die direkt verarbeitet. Von Bauchprotektoren habe ich ehrlich gesagt noch nix gehört. Es gibt wohl "Polsterungen" am Bauch die aber nix abhalten. Hartprotektoren empfinde ich als ehr unbequem am Bauch. Aber ich werde mich bei Louis gerne mal nach Bauchprotektoren umsehen. Fänd ich echt mal interessant die Dinger zu sehen :). Ich werde mir für die nächste Saison auch noch Rückenprotekts holen, man kann nie zuviel geschützt sein.

30 weitere Antworten
30 Antworten

Hi,

Also ich trage eine Streetfighter Motorradjacke mit Protektoren , dann eine Normale Stoffhose wie die aus der Army in den USA zum Motorradfahren und das übliche Helm, Handschuhe und so.

Themenstarteram 21. Oktober 2008 um 16:09

Stoffhose?

Zitat:

Original geschrieben von Karl Hermann

 

Stoffhose?

Ja , kennst doch bestimmt die Armehosen oder nicht aus den usa die hellen ???? hab das jetzt mal stoff hose genannt weil ist ja keine jeans oder sowas . icj fahr fahr jetzt nicht mit nem lederkombi wenn ich dann irgendwo durch die stadt laufe oder zum kollegen gehe

 

Themenstarteram 21. Oktober 2008 um 16:24

ahso,

hast du noch irgendwelche Rückenprotektoren?

Zitat:

Original geschrieben von Karl Hermann

 

ahso,

hast du noch irgendwelche Rückenprotektoren?

In der Jacke sind Ellenbogen , Rücken und Bauchprotektoren drinne . Und trage hohe schuhe lege mir für die neue saison dann auch eine hose mit protektoren an aber so eine normale nicht direkt kombi oder so .

Orientier dich besser nicht an solche Angaben, wie die meines Vorredners. Stoffhose aufm Mopped - wie krank is das denn? Schonmal lang gemacht? Ich habe mich mal mit nem Roller bei unter 30 km/h langgemacht. Also die Jeans war hinüber. Wenn du dir Klamotten fürs Mopped kaufen willst, dann investier ruhig ein bisschen mehr, denn du investierst in dein Leben. Billigkleidung und "Stoffhosen" sind bei Rutschern auf der Straße schnell durch und das Gewebe brennt sich richtig in deine Haut ein. Büse-Kombi sagt mir nicht viel, aber es hört sich nach dem was ich so googlen konnte ganz vernünftig an. Also bei weitem besser als ne "Stoffhose". Sorry, aber ich habe R6-Heizer echt gefressen. Leute mir solchen Kommentaren wie er sie hier im Forum ablässt sollte man echt nicht zu ernst nehmen. Ich fahre mit ner Textil-Kombi. Ist sicherlich ne gute Alternative. Die frage ist, was fährst du, wie fährst du und was erwartest du? Ich fahre bei Wind und Wetter, auch wenns arsch-kalt ist, vor allem viele Touren auf meine Diversion. Da sähe ein Lederkombi etwas fehl am Platze aus. Textil ist da ne Wettertaugliche und bequeme Komplettlösung. Biste ehr der Sportbike-Fahrer, der gerne auch mal Pflege in den Kombi steckt, dann ist ein Lederkombi bei weitem sicherer. Das wirste merken, wenn du mal den Unterschied zwischen einem Lederkombiunfall und einem Goretex-Unfall gesehen hast. Die Lederkombis werden nicht grundlos von den Rennfahrern getragen, das hat nicht nur aerodynamische Gründe. Denk immer dran, die Klamotten sind "Schutzklamotten". Dafür sind die auch nach einer DIN verarbeitet. Wenn du schön aussehen willst und dir der Rest egal ist, dann mach es wie der unverbesserliche Roadking R6_Heizer. Wenn du zu den Bikern mit Hirn gehörst, nimm dir dein Sparbuch und lass dich vernünftig beraten. Kein Verkäufer wird dir ne Stoffhose empfehlen. Ich habe meine Textilkombi für unter 200 Euronen bekommen.

Bzgl. der Rückenprotektoren: Die kannste notfalls in fast allen Textiljacken nachrüsten. Beim Lederkombi sind die direkt verarbeitet. Von Bauchprotektoren habe ich ehrlich gesagt noch nix gehört. Es gibt wohl "Polsterungen" am Bauch die aber nix abhalten. Hartprotektoren empfinde ich als ehr unbequem am Bauch. Aber ich werde mich bei Louis gerne mal nach Bauchprotektoren umsehen. Fänd ich echt mal interessant die Dinger zu sehen :). Ich werde mir für die nächste Saison auch noch Rückenprotekts holen, man kann nie zuviel geschützt sein.

Zitat:

Original geschrieben von Metalmaster86

Orientier dich besser nicht an solche Angaben, wie die meines Vorredners. Stoffhose aufm Mopped - wie krank is das denn? Schonmal lang gemacht? Ich habe mich mal mit nem Roller bei unter 30 km/h langgemacht. Also die Jeans war hinüber. Wenn du dir Klamotten fürs Mopped kaufen willst, dann investier ruhig ein bisschen mehr, denn du investierst in dein Leben. Billigkleidung und "Stoffhosen" sind bei Rutschern auf der Straße schnell durch und das Gewebe brennt sich richtig in deine Haut ein. Büse-Kombi sagt mir nicht viel, aber es hört sich nach dem was ich so googlen konnte ganz vernünftig an. Also bei weitem besser als ne "Stoffhose". Sorry, aber ich habe R6-Heizer echt gefressen. Leute mir solchen Kommentaren wie er sie hier im Forum ablässt sollte man echt nicht zu ernst nehmen. Ich fahre mit ner Textil-Kombi. Ist sicherlich ne gute Alternative. Die frage ist, was fährst du, wie fährst du und was erwartest du? Ich fahre bei Wind und Wetter, auch wenns arsch-kalt ist, vor allem viele Touren auf meine Diversion. Da sähe ein Lederkombi etwas fehl am Platze aus. Textil ist da ne Wettertaugliche und bequeme Komplettlösung. Biste ehr der Sportbike-Fahrer, der gerne auch mal Pflege in den Kombi steckt, dann ist ein Lederkombi bei weitem sicherer. Das wirste merken, wenn du mal den Unterschied zwischen einem Lederkombiunfall und einem Goretex-Unfall gesehen hast. Die Lederkombis werden nicht grundlos von den Rennfahrern getragen, das hat nicht nur aerodynamische Gründe. Denk immer dran, die Klamotten sind "Schutzklamotten". Dafür sind die auch nach einer DIN verarbeitet. Wenn du schön aussehen willst und dir der Rest egal ist, dann mach es wie der unverbesserliche Roadking R6_Heizer. Wenn du zu den Bikern mit Hirn gehörst, nimm dir dein Sparbuch und lass dich vernünftig beraten. Kein Verkäufer wird dir ne Stoffhose empfehlen. Ich habe meine Textilkombi für unter 200 Euronen bekommen.

Bzgl. der Rückenprotektoren: Die kannste notfalls in fast allen Textiljacken nachrüsten. Beim Lederkombi sind die direkt verarbeitet. Von Bauchprotektoren habe ich ehrlich gesagt noch nix gehört. Es gibt wohl "Polsterungen" am Bauch die aber nix abhalten. Hartprotektoren empfinde ich als ehr unbequem am Bauch. Aber ich werde mich bei Louis gerne mal nach Bauchprotektoren umsehen. Fänd ich echt mal interessant die Dinger zu sehen :). Ich werde mir für die nächste Saison auch noch Rückenprotekts holen, man kann nie zuviel geschützt sein.

Meine Rede

Du musst immer was für was dus brauchst

Hab mir auch eine Gore-Tex-Jacke geholt

Ist super wenn es auch mal regnet oder so

Aber wenn du nur bei schönem Wetter fährst (vlt sogar noch auf der Renne) würd ich auch ein Lederkombi empfehlen

Würde aber trozdem ein 2-teiliges Kombi kaufen

Ich persönlich bin nicht so der Fan von 1-teiligen

P.S.: Büse hab ich schon gehört (ist glaub ich eine italienische Marke)

Ich kann nicht persönlich darüber berichten, aber ich glaube die sind schon noch gut

Nur kurz noch ne Frage: Mich würde interssieren, wie gut dass IXS ist?

Moin,

Büse ist eine deutsche Firma, die in Pakistan und China fertigen lässt (wie alle übrigen auch). Ist angesiedelt im mittleren Preisbereich. Gibt da ganz gute Sachen aber auch nicht so gute. Muss man im Einzelfall schauen, um welche Artikel es geht.

Das Motorradbekleidung nach einen DIN gefertigt wird, stimmt nicht. Sicherheitsnähte sollten inzwischen Standard sein, sind es aber bei weitem nicht.

Letztendlich entscheiden der Geldbeutel und persönlicher Geschmack. Versuch mal einige Testberichte zu googlen zu dem Thema Motorradbekleidung.

Gibt nichts besseres als 1-teilige Lederkombis.

Jeder Reißverschluß ist eine Schwachstelle und je weniger davon, desto besser.

Ich hab den Bora von Dainese und bin 100% damit zufrieden. Bei meinen früheren 2-Teilern

war das immer ein Gefummel, bis man den Verbindungsreißverschluß zu hatte, dann drückte irgendwo

was und zusammengepaßt hats eh nie, weil ich ne 50er Jacke und ne 48er Hose habe.

Der Einteiler sitzt dagegen so saubequem wie ein Strampelanzug.

Das er bei Regenwetter Nachteile gegenüber einer Textilkombi hat ist klar.

Alles hat seine Vor- und Nachteile. Wohin man seine Präferenzen legt, muß man sich selber

überlegen.

Ich denke auch, daß es niemanden gibt, der noch nie mit Stoffhose oder Jeans gefahren ist.

Wenn ich 3km durch die Stadt zu nem Kumpel fahre, zieh ich mir auch nicht mein komplettes

Gerödel an.

Aber grundsätzlich sollte man, wenns raus aus der Stadt geht (oder wenn man sicher sein will)

immer nur komplett eingekleidet fahren.

Hinterher ist man dann immer schlauer.

Was man sich an Ausrüstung kauft, hängt halt immer vom Geldbeutel mit ab.

Ich würd mir in Sachen Lederkombi nichts mehr unter Dainese, Alne, Schwabenleder, Berik

kaufen. Hatte aber früher auch Kombis von Hein Gericke.........die haben auch gehalten.

Auf alle Fälle sind alle Kombis besser als ne Stoffhose. :D

Ich habe in meinem blog versucht, viele Artikel über Motorrad-Schutzkleidung zu sammeln und zu kommentieren. Ihr könnt ja mal reinschauen.

Gruß k2

Ich meine, erst mal sollten die Klamotten auch zum Möppi passen. Ich fahr eine TDM 850 4TX und trage eine Büse Kombi "Touring  Team".

Ich bin damit sehr zufrieden. Hält warm, auch im Sommer :D, Ist relativ wasserdicht und von der Passform her, ist sie auch perfekt.

Inside sind Protektoren an Schultern, Ellenbogen und Rücken. In der dazugehörigen, -passenden Hose sind Knie und Beckenprotektoren.

 

Bin sehr zufrieden damit. ....und empfehle sie wärmstens...

 

 

 

 

 

 

am 24. Oktober 2008 um 13:38

also ich fahre im normalfall auch mit ner kombi, im sommer wenn wir allerdings irgendwo hinfahren (kaffeetrinken oder so) fahre ich auch nur in jeans und mit ner jacke, weil mit ner kombi irgendwo hinsitzen oder so ist nicht so praktisch und bequem!

da du dir aber ne r1 kaufen willst würd ich auf jedenfall zu ner kombi raten, alleine schon weil da nichts flattert, mit ner normalen jacke wackelt bei über 200 nur noch alles!

habe die zweite ixs kombi (zweiteiler) und bin bisher super zufrieden! helm und handschuhe habe ich eig. immer an, genauso wie motorradschuhe oder stiefel!

zum thema protektoren, also bei meiner kombi war als rückenprotektor nur eine schaumstoffmatte drin, den hab ich gleich rausgeschmissen und ziehe unter die jacke einen richtigen an!

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Metalmaster86

Orientier dich besser nicht an solche Angaben, wie die meines Vorredners. Stoffhose aufm Mopped - wie krank is das denn? Schonmal lang gemacht? Ich habe mich mal mit nem Roller bei unter 30 km/h langgemacht. Also die Jeans war hinüber. Wenn du dir Klamotten fürs Mopped kaufen willst, dann investier ruhig ein bisschen mehr, denn du investierst in dein Leben. Billigkleidung und "Stoffhosen" sind bei Rutschern auf der Straße schnell durch und das Gewebe brennt sich richtig in deine Haut ein. Büse-Kombi sagt mir nicht viel, aber es hört sich nach dem was ich so googlen konnte ganz vernünftig an. Also bei weitem besser als ne "Stoffhose". Sorry, aber ich habe R6-Heizer echt gefressen. Leute mir solchen Kommentaren wie er sie hier im Forum ablässt sollte man echt nicht zu ernst nehmen. Ich fahre mit ner Textil-Kombi. Ist sicherlich ne gute Alternative. Die frage ist, was fährst du, wie fährst du und was erwartest du? Ich fahre bei Wind und Wetter, auch wenns arsch-kalt ist, vor allem viele Touren auf meine Diversion. Da sähe ein Lederkombi etwas fehl am Platze aus. Textil ist da ne Wettertaugliche und bequeme Komplettlösung. Biste ehr der Sportbike-Fahrer, der gerne auch mal Pflege in den Kombi steckt, dann ist ein Lederkombi bei weitem sicherer. Das wirste merken, wenn du mal den Unterschied zwischen einem Lederkombiunfall und einem Goretex-Unfall gesehen hast. Die Lederkombis werden nicht grundlos von den Rennfahrern getragen, das hat nicht nur aerodynamische Gründe. Denk immer dran, die Klamotten sind "Schutzklamotten". Dafür sind die auch nach einer DIN verarbeitet. Wenn du schön aussehen willst und dir der Rest egal ist, dann mach es wie der unverbesserliche Roadking R6_Heizer. Wenn du zu den Bikern mit Hirn gehörst, nimm dir dein Sparbuch und lass dich vernünftig beraten. Kein Verkäufer wird dir ne Stoffhose empfehlen. Ich habe meine Textilkombi für unter 200 Euronen bekommen.

 

Bzgl. der Rückenprotektoren: Die kannste notfalls in fast allen Textiljacken nachrüsten. Beim Lederkombi sind die direkt verarbeitet. Von Bauchprotektoren habe ich ehrlich gesagt noch nix gehört. Es gibt wohl "Polsterungen" am Bauch die aber nix abhalten. Hartprotektoren empfinde ich als ehr unbequem am Bauch. Aber ich werde mich bei Louis gerne mal nach Bauchprotektoren umsehen. Fänd ich echt mal interessant die Dinger zu sehen :). Ich werde mir für die nächste Saison auch noch Rückenprotekts holen, man kann nie zuviel geschützt sein.

Falls du meinen Beitrag mal richtig lesen würdest , dann könntest du auch lesen das ich ihm nur geschrieben habe was ICH beim Motorrad fahren trage und nicht was Ich ihm vorschlage was er anziehen soll , es ist jedem selber überlassen was er trägt .... Wenn ich lieber so fahre wie ich fahre dann lass mich doch ist nicht dein Problem ... wenn ich mich mal hinlegen sollte mein Problem und nicht deins . Zur neuen Saison wollt ich mir sowieso ein Leder-Kombi zulegen weil ich dieses Jahr nicht mehr Fahre weil mein Moped umgebaut wird ....

Wieder die gleiche flache Logik, wie in deinen anderen Threads auch. Er fragt nach Empfehlungen und einem guten Rat. Was bringt es ihm dann, wenn ein Teeny ihm erzählt, was er so in der Freizeit trägt. Ein bissl unproduktiv wenn wir hier zielorientiert vorgehen wollen und ihm letztendlich einen guten Rat und gute Erfahrungen vermitteln wollen. Er selbst fragt doch erstaunt "Stoffhose?". Daran merkste doch, dass ich nicht der Einzige bin, der das für abwägig hält. Ich habe auch nicht davon gesprochen, dass es verboten werden sollte in Stoffhose mal um die Ecke zu fahren. Ich fahre auch mal eben in Jeans zur Tanke. Aber er fragt hier nicht, was er tragen soll, wenn er zur Tanke fährt, sondern was wir ihm für Motorradkleidung empfehlen "für richtige Fahrten". Er spricht davon sich ne Lederkombi für sein neues Motorrad zu kaufen und du antwortest, dass du manchmal gerne mit Stoffhose fährst. Wo ist der Zusammenhang? Ey man, ich meins nicht böse, aber ich habe hier auch außerhalb des Forums mit einigen Kontakt und auch deren Meinung ist es, dass du dich mit deinen unpassenden Antworten manchmal echt zur Nervensäge degradierts. Ich glaube schon, dass auch du Ahnung vom Motorradfahren hast, allerdings zeigst du es momentan nicht.

Deine Antwort