ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Beifahrer die sich zu früh abschnallen.

Beifahrer die sich zu früh abschnallen.

Themenstarteram 10. Febuar 2014 um 10:32

Beifahrer die sich zu früh abschnallen.

Fast jeder Autofahrer kennt das, er nimmt Beifahrer mit, die sich erst mal brav anschnallen. Dann aber, kurz vor dem Ziel wird sich bereits ab geschnallt, obwohl der Wagen noch fährt, auch wenn vielleicht nicht mehr so schnell.

Dabei ist den meisten wahrscheinlich überhaupt nicht bewusst was passieren würde, müsste der Fahrer nun plötzlich heftig bremsen. Selbst bei Schrittgeschwindigkeit kann es zu fatalen Folgen kommen.

Was macht ihr in solchen Fällen? Die Beifahrer freundlich darauf hinweisen doch bitte angeschnallt zu bleiben? Bei meinem Auto ertönt dann ein schriller Alarmton. Oder bremst ihr dann mal heftig ab um die Beifahrer zu disziplinieren?

Ganz schlimm finde ich es, wenn man Behinderte Menschen fährt und der Beifahrer beginnt schon bei der Anfahrt die Leute ab zuschnallen, die damit ungesichert im Auto sind. Einmal musste ich am Ziel bei Schrittgeschwindigkeit heftig bremsen, weil plötzlich jemand vor dem Auto auftauchte. Meine Beifahrerin flog quer durchs Auto und war Not Amused.

Wie geht ihr mit dem Thema um?

Ähnliche Themen
50 Antworten

Dafür gab es mal schöne Hinweisaufkleber "hinsetzen, anschnallen, kippe aus, fresse halten" :p

Alternativ einfach anhalten sobald sich jemand abschnallt. Fertig. Weiterfahren erst wenn alle angeschnallt sind.

Es gibt Dinge die mich nicht interessieren. Dann ist es hält so und heule dann hier nicht rum.

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

... Selbst bei Schrittgeschwindigkeit kann es zu fatalen Folgen kommen.

...

Das finde ich aber sehr interessant. Bei Schrittgeschwindigkeit fatale Folgen, so so. Aber mit bis zu 10 KM/H dem Hintermann beim Ausparken reindonnern und abhauen, weil da nix passieren kann. Dir ist hoffentlich bewusst, dass Schrittgeschwindigkeit < 10 KM/H.

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

Oder bremst ihr dann mal heftig ab um die Beifahrer zu disziplinieren?

Jap. Gern auch mehrere heftige Brems- und Beschleunigungsmanöver hintereinander, so dass der Beifahrer abwechselnd gegen Armaturenbrett und Kopfstütze schlägt. Das soll ihm ne Lehre sein.

Und das Blut von der gebrochenen Nase darf er natürlich selbst abwischen.

Vorteil bei den Bremsmanövern: Man kann dem Hintermann, der einem in den Kofferraum kriecht, nur weil man im Überholverbot 20 unter Limit fährt und auf freier Strecke dann durchzieht, auch gleich eins reinwürgen.

Wenn sich meine Beifahrer nicht anschnallen (zu früh abschnallen hab ich noch nie erlebt), wird der nächste zugefrorene See oder eine abgesperrte Fläche angesteuert und im Drift und mit qualmenden Reifen dem unwissenden Sozius die Vorzüge meines Autos nahegelegt. -> Hab ich so bei Vox gelernt! Und da schnallen sich alle freiwillig an! :D

Ne, mal im ernst, das scheint ja hauptsächlich ein Problem bei deinen Arbeitsfahrten zu sein?

Das ist ja wie in der Schule, wenn alle immer 5 min vor der Pausenklingel den Schulranzen packen um ja keine Sekunde zu vergeuden.

Würde mit den Beifahrern mal ein ernstes Wörtchen reden! ;)

Für irgendwelche erzieherischen Demonstrationen bin ich nicht. Ich würde bei solchem Verhalten sofort anhalten. Gefahren wird bei mir nur angeschnallt, und wer das nicht möchte, darf sich anderweitig von A nach B begeben.

Meine üblichen Mitfahrer wissen das und haben kein Problem damit. Sie wissen auch, daß sich erst dann abgeschnallt und ausgestiegen wird, wenn ich am Zielort den Motor ausmache ODER ausdrücklich sage, daß jetzt ausgestiegen werden kann. Nicht daß einer schon halb draußen ist, während ich in der Parklücke noch mal ein Stück zurücksetze oder ähnliches.

Zitat:

Original geschrieben von dolofan

Das finde ich aber sehr interessant. Bei Schrittgeschwindigkeit fatale Folgen, so so. Aber mit bis zu 10 KM/H dem Hintermann beim Ausparken reindonnern und abhauen, weil da nix passieren kann. Dir ist hoffentlich bewusst, dass Schrittgeschwindigkeit < 10 KM/H.

schade, das man nur einen grünen-daumen hier vergeben kann! :D

Das thematisiserte Problem ist mir zum Einen unbekannt, da meine Mitfahrer grundsätzliche alle schon fast automatisch angeschnallt sind, weil sie es nicht anders kennen und zum Anderen interessiert es mich nicht sonderlich, ehrlich gesagt.

Wir sind alle alt genug, die Tragweite unserer Handlungen zu erkennen und ich habe ehrlich gesagt auch keine Lust, 24h am Tag Leute zu ermahnen oder mich drüber aufzuregen, was jemand falsch machen KÖNNTE.

cheerio

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

Oder bremst ihr dann mal heftig ab um die Beifahrer zu disziplinieren?

So eine Oberlehrer-Erzieher-Mentalität hat im Strassenverkehr nichts verloren. (Von den fatalen Folgen die ein heftiges abbremsen - selbst bei Schrittgeschwindigkeit - haben kann mal ganz abgesehen. :D /s)

Das Bimmeln des Autos ist grund genug, dass jeder der Bitte angeschnallt zu bleiben nachkommt.

Ich kann deine Probleme nicht ganz nachvollziehen...bist du Taxifahrer?

Klar nehme ich auch mal Leute nicht, aber entweder habe ich darauf bisher noch nie so geachtet (und somit hat es mich nie so gestört) oder aber meine Beifahrer schnallen sich erst dann ab, wenn das Auto steht.

Wenn du aber solche Probleme damit hast, dann hilft wohl nur ein netter Hinweis darauf sich doch bitte erst abzuschnallen wenn man steht oder ein Aufkleber mit diesem Hinweis... :rolleyes:

Den Gurtwarner abzustellen war eine der ersten Handlungen, als meine Frau ihr Auto gekauft hat. Jetzt blinkt nur noch was im Armaturenbrett.

Keine Lust auf nerviges Gepiepe.

cheerio

Themenstarteram 10. Febuar 2014 um 12:38

Zitat:

Original geschrieben von Erwachsener

 

Meine üblichen Mitfahrer wissen das und haben kein Problem damit. Sie wissen auch, daß sich erst dann abgeschnallt und ausgestiegen wird, wenn ich am Zielort den Motor ausmache ODER ausdrücklich sage, daß jetzt ausgestiegen werden kann. Nicht daß einer schon halb draußen ist, während ich in der Parklücke noch mal ein Stück zurücksetze oder ähnliches.

Eben DAS ist ja das Problem. Erstens handelt es sich meist um ältere Mitfahrerinnen, die ich nicht mal eben kurz durch abbremsen disziplinieren kann, sowohl in meinem Privat wie auch im Firmenwagen. Und, es ist ja meist kurz vor dem Ziel und bei langsamer Fahrt, also unter 30 km/h. Die Leute kann ich nicht immer anschnauzen sie sollen gefälligst angeschnallt bleiben. Sinnlos, habe ich zur Genüge probiert. Selbst Kolleginnen, die teilweise selbst als Fahrerin unterwegs sind, aber meist Beifahrer, gurten sich ab.

Da ich absolut keine Lust habe anschließend den Rettungswagen zu rufen, unterlasse ich irgendwie geartet Spielchen, egal bei welcher Geschwindigkeit.

Wie das einige hier praktizieren ist ihnen selbst überlassen und spricht ja für sich. :cool:

Und, für diejenigen, die nichts zum Thema beitragen können außer dummen Sprüchen, wenn ihr den alten dicken Mann ärgern wollt, müsst ihr schon dickere Dinger auffahren. Ansonsten disqualifiziert ihr euch durch das dumme Geschwätz selbst. :D:D:D:D

UPS ... mein IGNOR LISTE wird länger ... juchu! :p

Allein schon der Meinung zu sein, jemanden "disziplinieren" zu müssen.

Wer volljährig ist, darf sich 20m vorm Ziel gern abschnallen, wenn er will. Oder halt auch nicht.

Allerdings, das stört mich auch etwas. Wie ich schon sagte, wir sind erwachsen und leben mit Konsequenzen aus unserem Handeln. Und "erziehen" hat für mich so einen Beigeschmack.

Und wieso musst Du zwingend den Rettungswagen rufen, weil sich jmd. abschnallt, wenn Du in 20 Metern anhälst und auf 200 Metern nichts und niemand zu sehen ist?

cheerio

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Beifahrer die sich zu früh abschnallen.