ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie im Kofferraum

Batterie im Kofferraum

Themenstarteram 10. Juli 2020 um 17:37

Hallo, ich bin gerade dabei die Batterie in meinem Honda Prelude in den Kofferraum zu verlegen.

Der Starter hat 1,4kW Leistung und zieht somit 116 Ampere.

Mein Plan ist es von der Batterie eine 50mm?/35mm²? Leitung mit 150A Sicherung nach vorne zur Spritzwand auf eine Karroseriedurchführung (siehe Bild) zu verlegen = 4,5m

Von der Karosseriedurchführung im Motorraum dann eine 35mm²/25mm²? Leitung zum Starter = 30cm. (noch eine Sicherung?)

Würde das so überhaupt funktionieren und wenn ja, welche der jeweils angeführten Kabelquerschnitte sollte/kann ich verwenden?

LG Simon

Karosseriedurchführung für die Spritzwan
Honda Prelude AB
Beste Antwort im Thema

Mein Mercedes hat die Batterie im Kofferraum. Nix Gel. Nix AGM.

Mein VW hat die Batterie unter der Rücksitzbank. Und das schon seit über 50 Jahren. Probleme? Keine.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Warum macht man so etwas?

Denk an die Betrieberlaubnis.

Den Spannungsabfall dann immer mit einem mobilen Stausauger aufsaugen?

Zitat:

@manvo schrieb am 10. Juli 2020 um 17:47:22 Uhr:

Warum macht man so etwas?

...

...damit man die Batterie im Innenraum möglichst nah bei den Insassen hat, damit man im Falle eines Unfalls oder wenn so eine Batterie mal explodiert auch sicher einiges an Schwefelsäure abkriegt.

Ich verstehe es bei den Fahrzeugen mit der Starterbatterie unterm Beifahrersitz oder bei einem nicht vollständig abgekapselten Kofferraum absolut nicht, wieso man da eine Batterie unterbringen muß.

Wenn das Auto nach einem Unfall aufm Dach liegt, du in den Gurten hängst und sich die Batteriesäure unter dir im Dachhimmel sammelt... das ist genau das was einem in der Situation noch fehlt.

Servus

erstens du brauchst eine AGM oder GEL Batterie nur die darfst du in den Kofferraum bauen.

außerdem brauchst du eine sichere befestigung für die Batterie im Kofferraum sowas z.b. :

https://www.ebay.de/.../312694421729?...

als kabelquerschnitt bist du mit einen 35 - 50mm² ausreichend dimensioniert

als Sicherung ist eine 150 - 250A brauchbar

die von dir verlinkte kabeldurchführung ist nicht brauchbar lieber eine dicke gummidurchführung und direkt auf den anlasser klemmen

ich würde auch noch einen scheuerschutz über das kabel führen so was:

https://www.techflex.org/de/...-farbig-flexo-pet-in-vielen-farben.html

soweit das grobe ;)

bespreche auch vorsichtshalber dein vorhaben mit dem tüv was der noch will bei so einen umbau

Mein Mercedes hat die Batterie im Kofferraum. Nix Gel. Nix AGM.

Mein VW hat die Batterie unter der Rücksitzbank. Und das schon seit über 50 Jahren. Probleme? Keine.

Zitat:

@jof schrieb am 10. Juli 2020 um 19:29:01 Uhr:

Mein Mercedes hat die Batterie im Kofferraum. Nix Gel. Nix AGM.

Mein VW hat die Batterie unter der Rücksitzbank. Und das schon seit über 50 Jahren. Probleme? Keine.

dann hat sicher dein Mercedes einen schlauch von der entlüftung der batterie ins freie ;)

und da geb ich dir recht viele hersteller haben schon lange die batterie im innenraum ;)

Zitat:

@mxbikelude schrieb am 10. Juli 2020 um 17:37:07 Uhr:

Hallo, ich bin gerade dabei die Batterie in meinem Honda Prelude in den Kofferraum zu verlegen.

Der Starter hat 1,4kW Leistung und zieht somit 116 Ampere.

Mein Plan ist es von der Batterie eine 50mm?/35mm²? Leitung mit 150A Sicherung nach vorne zur Spritzwand auf eine Karroseriedurchführung (siehe Bild) zu verlegen = 4,5m

Von der Karosseriedurchführung im Motorraum dann eine 35mm²/25mm²? Leitung zum Starter = 30cm. (noch eine Sicherung?)

Würde das so überhaupt funktionieren und wenn ja, welche der jeweils angeführten Kabelquerschnitte sollte/kann ich verwenden?

LG Simon

Wenn der "Spannungsabfall" und damit die reale Start-Leistung des Starters gleich bleiben soll, bräuchtest du eigentlich einen Leitungsquerschnitt, der mindestens so viel größer ist, als der des alten Kabels, als das bisherige Kabel, kürzer ist als die neue Zuleitung.

Also auf deutsch:

z.B. 4-fache neue Leitungslänge: 4-facher Querschnitt des der neuen Leitung.

Ansonsten wirst du halt im Zweifel mit etwas weniger Startleistung leben müssen.

Der Käfer hat das 6-V Ding unter der Rücksitzbank gehabt.

Von Gel oder AGM, wurde seinerzeit noch nicht mal geträumt.

Allerdings war das vor Corona.....

Zitat:

@katzabragg schrieb am 10. Juli 2020 um 20:26:35 Uhr:

Der Käfer hat das 6-V Ding unter der Rücksitzbank gehabt.

Von Gel oder AGM, wurde seinerzeit noch nicht mal geträumt.

Allerdings war das vor Corona.....

es geht um einen umbau und ja man kann auch eine herkömliche batterie verbauen aber es muss ein schlauch von der entlüftung ins freie

geführt werden :o

und was soll der spruch mit corona :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Zitat:

@katzabragg schrieb am 10. Juli 2020 um 20:26:35 Uhr:

Der Käfer hat das 6-V Ding unter der Rücksitzbank gehabt.

Von Gel oder AGM, wurde seinerzeit noch nicht mal geträumt.

Allerdings war das vor Corona.....

Nicht nur der 6V. Und ja, Corona hat da so ziemlich überhaupt nichts mit zu tun.

heutige batterien haben doch garkeine offene entlüftung mehr

Noch immer intressiert: warum der Umbau?

Soll der Marder im Motorraum mehr Platz haben?;)

Themenstarteram 10. Juli 2020 um 22:23

Zitat:

@manvo schrieb am 10. Juli 2020 um 17:47:22 Uhr:

Warum macht man so etwas?

Denk an die Betrieberlaubnis.

Den Spannungsabfall dann immer mit einem mobilen Stausauger aufsaugen?

Wieso? 1. Gewichtsverteilung und 2. das wichtigere, ich brauch den Platz im Motorraum.

Betriebserlaubnis technisch hab ichs bereits mit dem "TÜV" (bin in Österreich) abgesprochen und da ist es grundsätzlich kein Problem solange alles richtig verbaut ist und ich alle Vorschriften einhalte.

Wegen dem Spannungeabfall frag ich eben wegen dem Querschnitt ;) berechnet wäre 50mm² perfekt und ich hätte einen vernachlässigbaren Spannungeabfall.

Ich habe aber schon in vielen Foren gelesen das Leute 35mm² verwendet haben bej ähnlicher Länge und stärkerer Starterleistung.

Deshalb wollte ich mal für meinen Speziellen Fall nachfragen.

Themenstarteram 10. Juli 2020 um 22:25

Zitat:

@manvo schrieb am 10. Juli 2020 um 22:20:57 Uhr:

Noch immer intressiert: warum der Umbau?

Soll der Marder im Motorraum mehr Platz haben?;)

Motor-Swap größerer Motor = zu wenig Platz im Motorraum wenn die Batterie dort bleibt wo sie is.

+ Gewichtsverteilung

Themenstarteram 10. Juli 2020 um 22:31

Zitat:

@sony8v schrieb am 10. Juli 2020 um 18:24:09 Uhr:

Servus

erstens du brauchst eine AGM oder GEL Batterie nur die darfst du in den Kofferraum bauen.

außerdem brauchst du eine sichere befestigung für die Batterie im Kofferraum sowas z.b. :

https://www.ebay.de/.../312694421729?...

als kabelquerschnitt bist du mit einen 35 - 50mm² ausreichend dimensioniert

als Sicherung ist eine 150 - 250A brauchbar

die von dir verlinkte kabeldurchführung ist nicht brauchbar lieber eine dicke gummidurchführung und direkt auf den anlasser klemmen

ich würde auch noch einen scheuerschutz über das kabel führen so was:

https://www.techflex.org/de/...-farbig-flexo-pet-in-vielen-farben.html

soweit das grobe ;)

bespreche auch vorsichtshalber dein vorhaben mit dem tüv was der noch will bei so einen umbau

Vielen Dank! Einzige wirklich brauchbare Antwort bis jetzt :D

Zwei Fragen noch: 1. Was würdest du mkr empfehlen? 50mm² oder 35mm² ? 2. Wieso ist die Durchführung deiner Meinung nach nicht geeignet? Haltet sie die Ströme ned aus? Würde die sehr gerne verwenden anstatt das Kabel nur durch die Spritzwand zu ziehen da du dadurch eben trotz Batterie im Kofferraum einen +Pol im Motorraum hast.

Wegen der Batterie....da sollt ich doch aich eine normale mit Entlüftung ins freie verwenden können oder? Zumindest ist das das was ich bis jetzt gehört habe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen