ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. BAB 9, Eisenberg in Rg. Berlin-München am 20.05.2018 (Schilderreflektion wie ein Parabolspiegel)

BAB 9, Eisenberg in Rg. Berlin-München am 20.05.2018 (Schilderreflektion wie ein Parabolspiegel)

Themenstarteram 4. August 2018 um 11:04

Am 20.05. 2018, so gegen 19.30 Uhr, befuhr ich o.g. Autobahn. Dabei schien die, wohl extrem tiefliegende Sonne so stark, dass die Schilder dermaßen reflektierten, wie ich es noch nie erlebt habe. Sie wirkten wie ein Brennglas, jedoch ohne mich zu blenden. Man konnte von dem eigentlichen Hinweis- oder Warnschild nichts erkennen.

Ich suche Leute, die das auch so erlebt haben und mir vielleicht eine Erklärung dafür geben können.

Auf ein baldiges Feedback würde ich mich sehr freuen.

Danke schon jetzt!

Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo, Derlichtblitz,

die Erklärung ist einfach:

Zitat:

@Derlichtblitz schrieb am 4. August 2018 um 11:04:10 Uhr:

Dabei schien die, wohl extrem tiefliegende Sonne so stark, dass die Schilder dermaßen reflektierten,....

Viele Grüße,

Uhu110

Verkehrszeichen sind mit retroreflektierenden Folien ausgestattet. Bei der Retroreflexion wird das auftreffende Licht zur Lichtquelle zurück reflektiert. Wenn man die Sonne im Rücken hat, wird das Licht folglich auch zum Fahrer zurückreflektiert - so wie es nachts mit dem normalen Scheinwerferlicht passiert, nur eben deutlich intensiver.

Verstärkt wird der Effekt durch sog. mikroprismatische Folien, die aktuell den Stand der Technik darstellen und inzwischen weit verbreitet sind. Während die früheren Folien auf der Basis von Mikroglaskugeln nur einen Teil des Lichts zurück reflektieren (der Rest wird gebrochen bzw. in andere Richtung reflektiert), haben mikroprismatische Folien eine deutlich höhere Effizienz. Daher blenden derartige Schilder in solchen Situationen auch deulich stärker - übrigens auch im Fernlicht.

Themenstarteram 4. August 2018 um 12:05

Vielen Dank für die ausführliche Erlärung. Ich selbst wurde nie geblendet, doch das Schild wirkte wie ein Brennglas.

Vielleicht findet sich ja noch jemand, der es am gleichen Tag so erlebt hat und überrascht war wie auch ich.

Da stehen doch die Blitzer. :D

Themenstarteram 4. August 2018 um 20:00

Und Schilder an der rechten Strassenseite. Die Sonne stand extrem tief und die Reflexion traf mich nicht. Die Schilder jedenfall erweckten den Eindruck zu brennen. Ich hatte bisher so etwas noch nie gesehen.

Vielleicht findet sich ja doch mal jemand, dem es auch so ergangen ist wie mir.

Zitat:

@Derlichtblitz schrieb am 4. August 2018 um 11:04:10 Uhr:

Ich suche Leute, die das auch so erlebt haben ...

Zitat:

@Derlichtblitz schrieb am 4. August 2018 um 12:05:16 Uhr:

Vielleicht findet sich ja noch jemand, der es am gleichen Tag so erlebt hat und überrascht war wie auch ich.

Zitat:

@Derlichtblitz schrieb am 4. August 2018 um 20:00:27 Uhr:

Vielleicht findet sich ja doch mal jemand, dem es auch so ergangen ist wie mir.

Jaahhaaa, wir haben es verstanden, dass du jemanden suchst, dem es auch so ergangen ist. Was meinst du eigentlich mit "wie ein Brennglas", wenn du doch sagst, dass du NICHT geblendet wurdest? Eine Hitzewirkung wird es ja nicht gewesen sein.

Vielleicht findet sich ja jemand, dem es auch so ergangen ist wie dir ...

@TE: Das nächste mal die Sonnenblenden benutzen und/oder eine geeignete Sonnenbrille aufsetzen. Muss im Mai ein einschneidendes Erlebnis gewesen sein, wenn Du heute hier darüber schreibst ... :confused:

Zitat:

@TomD. schrieb am 5. August 2018 um 06:55:16 Uhr:

@TE: Das nächste mal die Sonnenblenden benutzen und/oder eine geeignete Sonnenbrille aufsetzen. Muss im Mai ein einschneidendes Erlebnis gewesen sein, wenn Du heute hier darüber schreibst ... :confused:

Vielleicht kam heute erst der Bescheid...;):D

Themenstarteram 5. August 2018 um 14:21

Welcher Bescheid?

Letzte Woche hatten wir beim Stammtisch das Thema "Strassenbeschilderung unserer Stadt und deren Reflexionsgrad" drauf. Dabei kam auch die Sache mit der A9 zur Sprache. Keiner meiner Kollegen hatte so etwas je gesehen; deshalb meine Erkundigung hier im Forum.

Es wurde dir doch nun erklärt.

Neues, stark retroreflektierendes Schild, und dein Kopf genau zwischen dem Schild und der Sonne. Dann gibt es diesen Effekt. Er ist unangenehm, ja.

Ich bin auch nicht glücklich mit diesen Dingern, aber aus einem anderen Grund.

Die neuen Schilder sieht man zwar nachts schon aus größerem Abstand, aber man sieht sie gleichzeitig nicht, weil ihr Inhalt wegen der starken Reflexion aus der Ferne erst mal nicht erkennbar ist. Es kommt nur "irgendwas", das stark überstrahlt ist. Erkennbar wird so ein Schild erst in einem Abstand, bei dem ich ein altes, etwas diffuser reflektierendes Schild längst wahrgenommen habe.

Kann man sehr gut an Stellen nachvollziehen, wo ein älteres und ein ein neues Schild zusammen aufgestellt sind.

Themenstarteram 5. August 2018 um 20:12

Na klar hat es mir U.Korsch erklärt, wofür ich ihm auch dankbar bin. Nur habe ich leider keinen gefunden, der das alles auch mal so erlebt hat wie ich.

Andere rieten mir ne Sonnenbrille aufzusetzen, oder die Sonnenblende herunterklappen, dabei wurde ich doch gar nicht geblendet. Das sah aus, wie wenn die Scheibe des Schildes lichterloh brennt.

Auch dir Erwachener....hab Dank für deine Erklärung.

Meinst du etwa so:

Dsc03932
Themenstarteram 5. August 2018 um 22:10

Aber das ist ja ein Ding....genau soooooo. Nur waren mehrfach die gesamten Flächen nicht zu erkennen. Wie kommst Du an dieses Bild? Das finde ich ja toll. Vielen Dank.

Doch bewusst hat es wohl an diesem Tag kein Fahrer erlebt?

Das hab ich vorhin schnell gemacht, kurz vor Sonnenuntergang. Ist aber eine Kombination aus Spiegelung und Retroreflexion.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. BAB 9, Eisenberg in Rg. Berlin-München am 20.05.2018 (Schilderreflektion wie ein Parabolspiegel)