ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Autozeitung - Werkstätten - Test

Autozeitung - Werkstätten - Test

Themenstarteram 2. Juli 2007 um 14:36

Hallo,

hab in der Aktuellen Auto Zeitung den BMW Werkstätten Test gelesen und mich nur gewundert....

Das was bei einer " Großen Inspektion" gemacht wird (BMW 320d )

ist doch der Witz. Handschuhfachbeleuchtung - Birnchen kontrollieren - Scheibenwaschüse war verstellt - kontrollieren - ,

Reifeninnendruck des Reserverads kontrollieren etc.

Wer fährt den bitte wegs solchem Kinderkram in die Werkstatt? Das kann doch jeder selbst machen? Da braucht man noch nicht mal großartiges Wissen dazu...

Inspektions - Stundenlohn von 103,50 EUR bis 161,80 EUR...

Arbeiten da Professoren dran ?

Also die ganzen Inspektionen sind doch der reine Witz, total unnötig - jeder der nen Apfel von ner Glühbirne unterscheiden kann, der repariert doch den Kleinkram selbst....

Sorry, aber bei dieser Abzockerei fehlen mir echt die Worte..

Was meint ihr dazu?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Autozeitung-Werkstätten Test

 

hi!

tja, wenn bmw das so vorschreibt. aber ich glaube, die kontrollieren auch noch andere dinge, nicht nur son "krimskrams". das heißt: sie SOLLTEN ;-)

hab den test auch gelesen und finde, die jungs -oder war auch ein mädel dabei?- haben das doch sehr gut rausgekriegt, wer was wo verpeilt oder gut gemacht hat...

grüße

Themenstarteram 2. Juli 2007 um 20:24

Hallo,

die machen eine große Inspektion bei einem "Mängelauto" in einer BMW Fachwerkstatt, das mit Mängel präpariert wurde die meiner Meinung nach jeder Hobbyschrauber hätte reparieren können. Man muß doch keine Werkstatt als Rühmlich bezeichen, die ein Handschuhfachbirnchen auswechseln kann, den ABS Schlauch einklippsen oder ne Batterie nachladen kann. Das kann man von jedem Lehrling im zweiten Ausbildungsjahr doch auch erwarten, oder? Motorenprobleme wären interresanter gewesen! Ich Zahl doch keine 400 EUR dafür das die mir ein Birchnchen wechseln, oder für den Scheiß den die als "Mängel" bezeichneten. Wenn das ne große Inspektion ist, können wir uns Inspektionen auch Sparen, und das im Wahrsten Sinne des Wortes! Mein zukünftiger Z4 kommt sicher nicht zu solchen Kindergarten Inspektionen. Für 150 EUR die Stunde erwarte ich mehr, als nur ein Birnchen wechseln zu können, das kriegt echt fast jeder Bub hin.

Die sollten mal die Wirklichen Härtefälle Testen, Motoreninstandsetzungen etc.

Sind wir schon mit jedem Scheiß zufrieden?

Tja, offensichtlich bekommen aber manche selbst DAS nicht hin! Egal ob Lehrjunge oder Meister....

am 5. Juli 2007 um 18:32

Vielleicht fehlt aber auch ganz einfach die Zeit. Was BMW mit den Händlern bzw seinen Mechanikern macht ist eine frechheit. Für eine Inspektion gibt es unter Umständen 16AW das ist 1h 20min. Da musst du dich ganz schön ranhalten um alles zu machen. Kein wunder, dass was übersehen wird! Solte man auch mal von der Seite sehen! Beim E60 gibt es nur 9AW für den Fahrzeugcheck. Das sind 45min. Das ist doch Wahnsinn!

@ Der Lustige Alt

Es gibt auch Werkstattests für die Elektrik. Die sind meist Intern von BMW. Da reibst du dir aber die Augen, was da eingebaut wird. Mit solchen Aussagbe sollte man vorsichtig sein!

@ Der Lustige Alt

 

Du scheinst nicht ganz bemerkt zu haben, warum dieser Werkstatt-Test durchgeführt wird. Es geht nicht darum, wie schwer die Mängel sind, die da eingebaut wurden. Meistens verbaut man Mängel die unüblich sind und kontrolliert somit, ob die Mechaniker ihren Job gewissenhaft machen und auch nach solchen Sachen gucken. Ausgeklippste Leitungen, fehlende Stöpsel am Unterboden und ähnliches kommen ja i. d. R. nicht vor. Können aber teilweise schwere Folgeschäden nach sich ziehen.

 

Zitat:

Inspektions - Stundenlohn von 103,50 EUR bis 161,80 EUR...

Arbeiten da Professoren dran ?

Frag mal einen Mechaniker, was er auf der Gehaltsabrechnung stehen hat.... der Stundenlohn eines Durchschnittsmechanikers (4 Jahre im Beruf) beläuft sich auf 8 bis 16 €uro (Brutto). Kannst dir denken, wer den Rest einstreicht, oder? Der Professor steht also oben auf dem Briefkopf deiner Rechnung... ;)

Themenstarteram 6. Juli 2007 um 9:35

Zitat:

Original geschrieben von dc-viper

@ Der Lustige Alt

 

 

Frag mal einen Mechaniker, was er auf der Gehaltsabrechnung stehen hat.... der Stundenlohn eines Durchschnittsmechanikers (4 Jahre im Beruf) beläuft sich auf 8 bis 16 €uro (Brutto). Kannst dir denken, wer den Rest einstreicht, oder? Der Professor steht also oben auf dem Briefkopf deiner Rechnung... ;)

8 EUR eher weniger;) Aber sonst stimme ich dir zu. Nur der "normale" Stundenlohn in ner KFZ Werkstatt liegt bei brutto 40-60 EUR. Das doppelte und dreifache sollte uns schon mal zu denken geben. Die Handwerkerstunde kostet im Schnitt zwischen 35 - 45 EUR brutto. Nochmals, wenn mehr als 100 EUR die Stunde abgerechnet werden, bin ich halt ein etwas anspruchsvollerer Kunde als manche anderen. Und das wie ich finde, auch zurecht:D

Klar, 100 € und mehr sind Wucher.

In meinem Lehrbetrieb strich der normale Mechaniker (also ohne Zusatzqualifikationen) 9,50 € ein. Überstunden für lau inklusive. Der Kunde hat 67,50 € bezahlt. War übrigens eine Mitsubishi-Werkstatt.

 

Wo es ganz gut zum Thema passt:

Der hier regionale BMW/Mini-Händler hat grade Insolvenz angemeldet. 6 Standorte. Manche nur wenige Jahre alt und sehr protzig gebaut. Naja.... der hat wohl die Quittung bekommen. Mir tun nur die Mitarbeiter leid.

Zitat:

Der hier regionale BMW/Mini-Händler hat grade Insolvenz angemeldet. 6 Standorte. Manche nur wenige Jahre alt und sehr protzig gebaut. Naja.... der hat wohl die Quittung bekommen. Mir tun nur die Mitarbeiter leid.

Naja, man sollte aber auch nicht vergessen wie die Verträge mit BMW aussehen. Wenn man ein Autohaus mit nem BMW dran bauen will das muß es protzig sein. Das schriebt BMW nunmal so vor. Teilweise ist auch schon die Anzahl der verkauften Autos im Vertrag sind. Ob man Sie nun verkauft oder nicht. Daher kommen auch die teuren Preise wovon ein einfacher Mechaniker nicht viel sieht. Achja, teilweise werden schon Meister für einen Std. Lohn von 8 € die Std. gesucht. Wobei dabei auch schon die Überstunden mit drin sind. Hinzukommen noch die ganzen Auflagen und irgendwelche Vereine in die man sein muß obwohl man nie Geld wiederbekommt sondern immer nur einzahlen darf.

MfG

Mike

Themenstarteram 7. Juli 2007 um 21:53

Zitat:

Original geschrieben von dc-viper

Klar, 100 € und mehr sind Wucher.

 

Wo es ganz gut zum Thema passt:

Der hier regionale BMW/Mini-Händler hat grade Insolvenz angemeldet. 6 Standorte. Manche nur wenige Jahre alt und sehr protzig gebaut. Naja.... der hat wohl die Quittung bekommen. Mir tun nur die Mitarbeiter leid.

Das ist ja das wirkliche schlimme dran, das für die Fehler des Chef´s immer die Mitarbeiter, also das "Rückrat" der Firma zuerst bzw am meisten leiden. Ich weiß von einem Mazda Händler, der 50 EUR die Stunde abrechnet, die Arbeiter so im Schnitt 12 +x EUR bekommen. Das ist vollkommen in Ordnung. Aber alles über 60 EUR ist fragwürdig. Anderseits müssen die Tollen Glaspaläste von Audi, BMW und Co. auch bezahlt werden...:(

Themenstarteram 7. Juli 2007 um 21:57

Zitat:

Original geschrieben von e30lion

. Hinzukommen noch die ganzen Auflagen und irgendwelche Vereine in die man sein muß obwohl man nie Geld wiederbekommt sondern immer nur einzahlen darf.

MfG

Mike

Nennt sich z.B Handwerkammer/Handerwerkerrolle uvm

Alles was Staatlich verordnet wurde dient zur Abzocke. Könnte etliche Beispiele auszählen:(

Auch wenn`s völlig OT ist.... ich hab damit vorhin angefangen, also will ich auch kurz das Ergebnis bekannt geben:

Unternehmer und Insolvenzverwalter versuchen, die Arbeitsplätze größtenteils zu erhalten und die Standorte zu verkaufen. Falls die Standorte geschlossen würden, enstünden einige ziemlich große Service-Lücken im Norddeutschen/Ostdeutschen Raum.

Ich weiss übrigens nicht, ob es so einfach ist, dem Chef einfach die Schuld zu geben. Wie bekannt ist: In Norddeutschland ist die Gehaltsstruktur nicht so pralle, wie beispielsweise in BW oder Bayern. Es dürfte schwieriger sein, hier mal 50.000 €-Autos an den Mann zu bringen. Zumal hier eindeutig der Standort Wolfsburg dafür sorgt, dass VW auf unseren Straßen der Platzhirsch ist.

WERKSTÄTTEN-TEST jetzt online!

 

Hi!

Habe soeben gesehen, dass der erwähnte Test mittlerweile auch online steht!

Guckt ihr hier, damit ihr drüber diskutieren könnt:

Werkstätten-Test Auto Zeitung

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Autozeitung - Werkstätten - Test