ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Automatikgetriebeschaden MB W210

Automatikgetriebeschaden MB W210

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 9. Juni 2004 um 10:54

defektes Automatikgetriebe E240

Mein totaler Frust!!!!

Mein MB E240 Avantgarde ist 5 1/2 Jahre alt und hatte 118 000km gelaufen als im Urlaub plötzlich und für mich total unerwartet das Automatikgetriebe

merkwürdige Geräusche machte .In der franz.Niederlassung in Südfrankreich musste ein komplett neues Getriebe eingebaut werden, 4433 Euro KOSTEN.Nach meiner Meinung darf bei längerer Nutzung eines Fahrzeuges, auch eines Benz, schon mal einiges erneuert werden (z.B.Bezinpumpe,Wasserpumpe etc), nicht jedoch das Automatikgetriebe- es sollte ein Autoleben lang

halten. Ein Teilkostenbeteiligung lehnte MB jedoch ab.Hiermit wird ihre eigene Philosophie:Langlebigkeit,Solidität und höchste Qualität konterkariert! Das höchste Preisniveau bei Anschaffung und Wartung wird ja gerade dadurch gerechtfertigt.Mit diesem Verhalten der Kundendienstabteilung in Berlin wird der STERN bestimmt weiter sinken.

Nach meiner Recherche hier im TALK kann man wohl Schäden verhindern, wenn man (wie beim Vorgänger W124 üblich) das Getriebeöl alle 60 000km wechselt.MB behauptet dagegen, dass beim W210 die Automatik wartungsfrei sei: Eine böse Falschinformation, die mich viel Geld gekostet hat!!!

Ähnliche Themen
10 Antworten

Waren nicht Automatikgetriebe bei MB schon immer ein Schwachpunkt? Beim W124 sollte das Öl alle 60tkm gewechselt werden und die Getriebe hielten trotzdem nicht lange.

am 9. Juni 2004 um 15:06

Hallo,

mein 220D aus 1997 hat inzwischen 475TKM. Vor ca. 10TKM habe ich just for fun ein Getriebölwechsel machen lassen.Vor dem Ölwechsel kamen merkwürdige Klappergeräusche aus dem Getriebe. Das Öl war auch schon ziemlich schwarz. Die Geräusche waren danach weg. Ich kann jedem raten, wer sehr lange spass am wagen haben möchte, sollte in regelmäßigen Abständen auch das Getriebeöl wechseln, auch wenn die von DC sagen, dass es sich um Wartungsfreie Aut-Getrtriebe handelt

am 9. Juni 2004 um 15:07

zwar kein W210 aber das selbe Getriebe

 

Ich fahre seit einem Jahr einen SLK320 (BJ07/01, jetzt 38Tkm) mit 5-Gang-Automatikgetriebe. Das Getriebe schaltet sehr hart und ruckig. Dann ging beim einlegen der Fahrstufe ständig der Motor aus. Daraufhin wurde die Elektrohydraulische Getriebesteuerung getauscht. Aber immer noch gibt es beim schalten der Automatik (vor allem beim rückschalten vom 2. in den 1. Gang in Stellung S) jedes mal einen starken Ruck. Ich habe das Fahrzeug dann ein zweites mal zur Werkstatt gebracht und nochmals auf das ruckelige Schaltverhalten hingewiesen. Dort wurde mir dann gesagt dass das völlig normal sei, schließlich währe der SLK ja ein Sportwagen. Die Frechheit und Arroganz dieser Aussage möchte ich jetzt nicht kommentieren. Ich habe mir dann andere Fahrzeuge mit dem selben Triebstrang zum Vergleich ausgeliehen (209365, 210265, 220165). Bei keinem der Fahrzeuge ist das Automatikgetriebe so eine Katastrophe wie bei Wagen. Ich werde deshalb jetzt die Werkstatt wechseln und nochmal eine Versuch starten das Problem in den Griff zu bekommen. Wenn die dort die Technik auch nicht in den Griff bekommen oder mich ebenfalls als Idioten abspeisen, dann kommt mein Traumwagen weg bevor er zum Alptraum wird.

Defekte an Getriebeautomaten sind sehr unangenehm, weil diese nur von sehr wenigen kompetenten Mechanikern repariert werden können. In den meisten Fällen ist, auch bei Mercedes, keiner mehr hierzu in der Lage. Also wird gleich für teures Geld getauscht.

Allerdings zählen die Getriebeautomaten von Mercedes zu den Besten und Langlebigsten ihrer Art.

Die Automaten der anderen Autohersteller, wie BMW, VW oder Audi haben im Schnitt eine erheblich geringere Lebensdauer. Dort erreicht kaum ein Aggregat 200.000km (Ausnahmen bestätigen die Regel)

am 9. Juni 2004 um 19:51

Hallo Jungs.

Sorry wenn ich mich hier in den Club der Automatikfahrenden einmische, fahre leider Schaltung:D

Muss ich denn bei meiner Gurke auch mal das Getriebeöl wechseln lassen?

Die Kiste hat ein lückenloses Scheckheft von DB mit allen Inspektionen=irgend ein hohes Tier von TUI damit gefahren.

Nur habe ich kein Plan ob es schon mal getauscht wurde odr nicht, im Scheckheft steht nichts davon.

Soll ich jetzt(freiwillig) das Öl wechseln lassen?

Wie teuer wäre der Spass ungefähr?

Thanks für your Antworten

Jerry

am 10. Juni 2004 um 12:11

Hallo ,

zu den neueren Getrieben von MB kann ich nur sagen , dass diese bei ZF gefertigt werden , wie auch Getriebe für Audi oder BMW .

Aber es ist schon richtig , dass es nicht sehr viele Meister bei MB gibt , die davon etwas verstehen.

Ich würde auch mal die Werkstatt wechseln.

Gruss Holly

am 10. Juni 2004 um 13:05

Hallo,

ich habe meinen E240 vor ca. 1,5 Jahren beim Mercedes Händler erworben und war nach kurzer Zeit hoechst unzufrieden mit dem Automatikgetriebe.

Sehr harte Schaltvorgänge und sehr langatmiges zurückschalten.

Nach dem 4 Reperaturversuch (unter anderem Austausch des ATF und der Schaltbox), ist das Getriebe auf Gebrauchtwagengarantie hin getauscht worden.

Ich bin jetzt sehr zufrieden obwohl das Getriebe im kalten Zustand "einmalig" beim hochschalten vom 2ten in den 3ten Gang etwas heftiger kuppelt. Dies hat wohl mit dem abschalten der Wandlerüberbrückung zu tun und stört nicht weiter.

Seltene Schaltfehler sind natuerlich bei keiner Automatik zu verhindern besonders wenn man im Schaltvorgang plötzlich bremst.

Ich habe schon viele unterschiedliche Automatikgetriebe von verschiedenen Herstellern besonders in den USA gefahren und gerade bei den echten amerikanischen Fahrzeugen die Einfachheit der Automatikgetriebe bewundert. Allerdings interessiert dort anscheinend keinen, ueber mechanische oder elektronische Hilfsmittel, das Potenzial des Automatikgetriebes auszunutzen (Thema Sprit sparen).

Um auf das eigentliche Threadthema zurück zu kommen: Es ist Schade das Mercedes nicht einmal einen Kulanzanteil übernimmt, denn ueber 4000 Euro fuer das Getriebe sind happig und verleiden bestimmt den Spass am betroffenen Fahrzeug.

Anscheinend ist es sicherer alle 2 Jahre ein Gebrauchtfahrzeug mit entsprechnder Garantie zu kaufen um solchen kostspieliegen Ausfällen finanzell aus dem Weg zu gehen ;-)

Schoenen Gruss

Peter

Zitat:

Original geschrieben von holly964

Hallo ,

zu den neueren Getrieben von MB kann ich nur sagen , dass diese bei ZF gefertigt werden , wie auch Getriebe für Audi oder BMW .

Aber es ist schon richtig , dass es nicht sehr viele Meister bei MB gibt , die davon etwas verstehen.

Ich würde auch mal die Werkstatt wechseln.

Gruss Holly

Die Automatik-Getriebe bei MB nicht von ZF, ausser die vom Vito sind

Hallo,

ist wirklich eine grosse Unverschämtheit mit welcher Arroganz DC mit seinen Kunden umgeht, erinnert mich ein wenig an die bekannten Pressebericht über Audi A6, TT usw.

Habe aus ähnlichen Erfahrungen meine Autokaufstrategie geändert und die sieht nach sechs Jahren 190er und vier Jahren W124 wie folgt aus:

- Niemals mehr einen Autoneukauf (wobei ich nur andere Marken neu hatte) nur noch Gebrauchte mit ca. 100 Tkm auf dem Tacho im unterschiedlichen Alter

- kein aktuelles Modell fahren, immer ein Modellbaureihe zurück

- nur die mittlere Motorstufe wählen

- Eine erfahrende Werkstatt suchen, die speziell Mercedes repariert und wartet, die sich auch an MB Getriebe und Motor traut

- Regelmässig den Wagen für kleines Geld durchchecken lassen mit häufigen Flüssigkeit- und Filterwechsel speziell bei Motor, Getriebe, Bremse und die auch die Achsproblematik von MB kennt

Entschuldigt das ich so hart bin, aber wenn man als Privatperson die vollen Kosten für jährlich ca. 30 Tkm selbst tragen muss, wird man über die Jahre vorsichtig. Bin damit finanziell gut weggekommen, große Reparaturen blieben bislang aus. Fahre die Fahrzeuge ca. 140 Tkm - wenn diese dann durch sind mit 240 Tkm, verkaufe ich sie wieder. Derzeitig freue ich auf meinen Neuerwerb einen W210 E230 mit 98 Tkm am Di., nachdem mir die alte E-Klasse zu Schrott gefahren wurde. Der Neue geht als erstes zum grossen Check/Service in die Werkstatt meines Vertrauens und das ist bestimmt kein MB-Händler oder Niederlassung!

Nicht das ich falsch verstanden werde: Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich einen Mercedes nur noch leasen und nicht mehr privat kaufen - nur dies gibt leider mein Mobilitäts-Budget nicht her!

Gruss

Frank

schmitz_katze

haudi taxi driver ist das dein erster Motor????

wenn ja dann:

Wahnsinn!!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Automatikgetriebeschaden MB W210