ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. autohaus provision

autohaus provision

Themenstarteram 7. März 2008 um 16:12

hallo

nach meinem versuch zu recherschieren wieviel die autohäuser beim verkauf von neuwagen verdienen habe ich feststellen müssen dass es sich um ein wohlgehütetes geheimnis handelt. also weiss jemand was ein normaler autohaus "draufschlägt".

gruss

Ähnliche Themen
36 Antworten

draufschlagen ist eh das falsche wort.

ausserdem wirst du dieses GENERELL nie erfahren.

es ist marken/modell/region/absatzzahl/jahreszeit/undundund... abhaengig.

das autohaus kalkuliert selber (hauspreis) und bekommt einen bestimmten rabatt X vom hersteller.

(was selbst innerhalb einer marke SEHR unterschiedlich sein kann)

davon muss aber eben auch der fahrzeugbestand/personal/gewinn/gebäude/undund und ;) "bezahlt" werden.

Harry

PS

am verkauf wird kaum was verdient !

wichtig ist der absatz inkl. service und kundenbindung

Zitat:

Original geschrieben von neuling_1

hallo

nach meinem versuch zu recherschieren wieviel die autohäuser beim verkauf von neuwagen verdienen habe ich feststellen müssen dass es sich um ein wohlgehütetes geheimnis handelt. also weiss jemand was ein normaler autohaus "draufschlägt".

gruss

Stimmt, beim Bäcker um die Ecke, beim Energieversorger, beim Bauunternehmer - da wissen wir alle, wie die Margen sind. Nur die bösen Autohändler haben ein Syndikat des Schweigens um sich herum aufgebaut.

Als Antwort auf die Frage " .... also weiss jemand was ein normaler autohaus "draufschlägt" .... " kann nur gesagt werden: im Idealfall genug, um davon ein Unternehmen erfolgreich führen und alle Kosten, besonders Löhne- und Gehälter, Vorhaltekosten für Neu- Gebraucht- und Vorführwagen, Sozialversicherungsabgaben, Energie, Umweltauflagen, Schulungen, Teilebestand, Werkzeuge, Mieten bzw. Pacht oder andere Grundstückskosten etc. zahlen zu können. An den vielen Autohausinsolvenzen erkennt man jedoch recht gut, dass es wohl zuwenig ist, was am Autoverkauf verdient wird.

Betriebswirtschaftliche Grüße,

Wolf.

Themenstarteram 7. März 2008 um 16:43

also gut die frage habe ich etwas ungeschickt gestellt. aber ich probiere es anders herum.

ein durchschnittlicher bmw autohaus verkauft ein bmw zu listenpreis von 50.000€. für wieviel hat er es bei bmw bezogen. respektive bei grossverteiler von bmw. da gibt es doch sicher richtwerte.

was mich lediglich interessiert wieviel % liegen zwischen einkauf und verkauf. ca. 1% oder ca.5% oder ca.10% usw.

gruss

 

nicht wirklich...

kann alles zwischen x und y% sein.

ein 1er in 50000EUR ausstattung hat sicher mehr moeglichkeiten als ein 7er in grundausstattung.

wenn die frage nach moeglichem rabatt sein sollte ??

das entscheidet auch der absatz...nicht jedes modell verkauft sich gleich gut.

Harry

rechne durchschnittlich EVTL mit ? 8-15% ? das ist aber eben sehr stark schwankend und nur ein bauchgefuehl.

Themenstarteram 7. März 2008 um 16:58

was für mich noch von interesse ist wie hoch ist die spanne zwischen offizielem listenpreis und produktionskosten bei solchen marken wie bmw, audi, mercedes, vw.

gruss

Zitat:

Original geschrieben von neuling_1

was für mich noch von interesse ist wie hoch ist die spanne zwischen offizielem listenpreis und produktionskosten bei solchen marken wie bmw, audi, mercedes, vw.

gruss

dass ist nu noch schwerer und noch viel schwerer zu erfahren ;)

wenn man aber sieht wie oft an centartikeln gespart wird (kleinvieh macht auch mist) wird es weniger sein als du vermutlich glaubst.

ein neues modell kostet in der entwicklung schnell mal 6-7-stellige summen.

die muessen auch finanziert werden.

Harry

immer wieder erstaunlich wie derbe sich die armen autoverkäufer gleich angemahct fühlen...

ich weiß autoverkäufer sidn alle sooo arm dran, is klar, lächerlich!!!

Aber meist legen sie doch ein paar Tausender drauf, wenn sie nen Auto verkaufen dachte ich immer... *g*

Zitat:

Original geschrieben von Silomann81

immer wieder erstaunlich wie derbe sich die armen autoverkäufer gleich angemahct fühlen...

ich weiß autoverkäufer sidn alle sooo arm dran, is klar, lächerlich!!!

meinst du mich??

war hier ein autoverkäufer schreibend ??? ka .. ich bin keiner !

lächerlich ist eher dein post.

die insolvenzen ETTLICHER autohäuser kommen sicher IMMER weil sie SO viel geld verdienten.

Themenstarteram 7. März 2008 um 17:28

ja gut wenn die "provisionen" oder einkaufspreise so stark von autohaus zu autohaus variieren warum sind die preise praktisch ungefähr gleich egal wo ich offerte einhole ? beim grossen oder kleinen händler.

gruss

Zitat:

Original geschrieben von neuling_1

ja gut wenn die "provisionen" oder einkaufspreise so stark von autohaus zu autohaus variieren warum sind die preise praktisch ungefähr gleich egal wo ich offerte einhole ? beim grossen oder kleinen händler.

gruss

innerhalb einer marke sind die unterschiede (autohaus) eher im unteren einstelligen % bereich.

zu den unterschieden ist es wie ueberall...

friss oder stirb !

der eine haendler kann es weil er ggf. guenstiger kalkulieren kann (lies mal kalkulation nach) und der andere bekommt nen preis vor die nase gehalten bei dem er ggf. sogar im verkauf draufzahlt.

(so er denn zu dem preis verkauft)

darf ich fragen wie alt du bist? bzw . welche berufliche ausbildung?

Harry

Zitat:

Original geschrieben von neuling_1

ja gut wenn die "provisionen" oder einkaufspreise so stark von autohaus zu autohaus variieren warum sind die preise praktisch ungefähr gleich egal wo ich offerte einhole ? beim grossen oder kleinen händler.

gruss

Na der Grosse mach viel Umsatz und bekommt deshalb vom Hersteller natürlich bessere Preise.

Dafür muss der aber auch die Kosten für seinen Glaspalast und die Ausstellungsstücke (also Fahrzeuge und Verkäuferinnen) mit auf den Preis aufschlagen.

Der kleine muss wohl auch mehr an den Hersteller zahlen, hat aber dafür auch weniger Kosten, da er mal eben zwischen zwei Reperaturen dem Kunden das neue Auto im Prospekt erläutert.

--> in etwa gleiche Preise

mir kommen gleich die tränen, die zahlreichen insolvenzen haben häufig eher was mit mismanagement seitens der führung zu tun, die selbst nach ner insolvenz ganz selten tief fallen...

außerdem gab es etliche jahre wo sich autoverkäufer die taschen gut voll machen konnten, schwächephasen gibt es in jeder branche!!!

Zitat:

Original geschrieben von Silomann81

mir kommen gleich die tränen, die zahlreichen insolvenzen haben häufig eher was mit mismanagement seitens der führung zu tun, die selbst nach ner insolvenz ganz selten tief fallen...

außerdem gab es etliche jahre wo sich autoverkäufer die taschen gut voll machen konnten, schwächephasen gibt es in jeder branche!!!

dir muessen nicht die tränen kommen !

weniger anpissen reicht schon.

missmanagement und vorgaben/druck der hersteller scheinen dir ja wohlbekannt ?

nicht jeder pleite gegangene betrieb ist weil er nicht rechnen konnte nun nicht mehr vorhanden.

Harry

Deine Antwort
Ähnliche Themen