ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Auto verkauft, Käufer droht mit Anwalt wegen Umweltplakette

Auto verkauft, Käufer droht mit Anwalt wegen Umweltplakette

Themenstarteram 26. Oktober 2014 um 17:59

Hallo,

seid bitte so nett und gebt mir Hinweise/Ratschläge wie ich mich in dieser Sache verhalten soll:

Ich habe als Privatperson mein Auto an privat verkauft. Jetzt meldet sich der Käufer einen Tag später mit dem Vorwurf ich hätte ihn "verarscht" weil der Wagen nur die gelbe Plakette bekommt und droht mit Gang zum Anwalt.

Ich fühle mich davon überrumpelt und auch einigermaßen eingeschüchtert, kann mir aber keinen Vorwurf machen.

Hier die Fakten:

- Es geht um einen BMW 330D BJ2002 mit 184 PS; Schlüsselnr. 0005/661

- Die Schlüsselnummern hatte der Käufer zur Verfügung. Stehen im Inserat und hatte ich nochmal nach der Besichtigung per Mail mitegeteilt für seine Versicherung

- Verkauft mit "ADAC Kaufvertrag für den privaten Verkauf eines gebrauchten Kraftfahrzeugs"

- Der Käufer hat vor dem Kauf eine Besichtigungs mit Probefahrt gemacht, ich habe alle mir bekannten Mängel + Eigenschaften erklärt und den Käufer wiederholt gefragt ob er etwas wissen will oder Fragen hat. Es kam nichts außer der Frage nach Winterreifen.

- Auf der Windschutzscheibe des Wagens klebte noch nie eine Umweltplakette. Weder bei der Besichtigung noch beim Verkauf noch auf den Bildern des Inserats. Umweltplakette war für mich nie ein Thema weil ich weder in einer "Zone" wohne noch arbeite.

- inseriert war der Wagen bei Mobile und Autoscout. Bei Mobile war angegeben Umweltplakette:

3 (Gelb), bei Autoscout gab es das Merkmal nicht in der Auswahlmaske. Im Text stand nichts dazu.

Weder habe ich falsche Angaben gemacht noch etwas verschwiegen noch jemanden getäuscht.

Das Auto wurde besichtigt. Wenn für den Käufer die grüne Umweltplakette ein wichtiges Kriterium ist hätte er sich doch danach erkundigen können?

Besten Dank für eure Antworten,

MfG.

Beste Antwort im Thema

Wenn du im Kaufvertrag keine grüne Umweltplakette zugesichert hast, solltest du dich entspannt zurücklehnen. Du hast dir nichts vorzuwerfen und solltest keinesfalls nachgeben, oder gar eine Preisminderung akzeptieren. Das ist eine mittlerweile leider gängige Masche von "ASOZIALEN ARSCHLÖCHERN UND BETRÜGERN", die nach dem Kauf den Verkäufer einschüchtern und noch Geld rausholen wollen. Ignorier den Typen einfach und wenn er dich belästigt, oder versucht dich zu nötigen, zeige ihn an.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Du hast Dir nichts vorzuwerfen, das wird auch wahrscheinlich ein Anwalt des Käufes so sehen. Lass Dich nicht einschüchtern und harre der Dinge. Du hast keine Eigenschaften zugesichert, die das Fahrzeug nicht hat.

am 26. Oktober 2014 um 18:10

Hast du eine grüne Plakette zugesichert, damit im Inserat geworben,

im Vertrag vermerkt?

Wenn NEIN, da lehne dich zurück.:D

Es kann nix passieren, was den auch??:confused:

Das sind leere Drohungen, was soll der Anwalt bewirken?

Die geplatzten Träume des Käufers verwirklichen?:D

Bei deutschen Gerichten ist zwar viel Blödsinn durchzubekommen

aber soviel Dummheit ist dan doch zu viel und eher ein Fall

für Alice im Wunderland bzw. eine gute Fee welche noch paar

Wünsche erfüllen mag.:D

Themenstarteram 26. Oktober 2014 um 18:11

nein, wie gesagt. Davon war nie die Rede. Im Inserat nicht, im Vertrag nicht und auch bei der Besichtigung nicht.

Hast nichts zu befürchten, wenn deine Anzeige noch online

ist, mach mal einen Ausdruck und leg den beiseite, falls doch

noch was kommen sollte.

Gruß

Black

Wenn du im Kaufvertrag keine grüne Umweltplakette zugesichert hast, solltest du dich entspannt zurücklehnen. Du hast dir nichts vorzuwerfen und solltest keinesfalls nachgeben, oder gar eine Preisminderung akzeptieren. Das ist eine mittlerweile leider gängige Masche von "ASOZIALEN ARSCHLÖCHERN UND BETRÜGERN", die nach dem Kauf den Verkäufer einschüchtern und noch Geld rausholen wollen. Ignorier den Typen einfach und wenn er dich belästigt, oder versucht dich zu nötigen, zeige ihn an.

Wenn du das Mobile Angebot noch hast kopiere es dir und schicke es dem Käufer als nochmalige Kopie zu und markiere die Stelle mit einem grünen:D Edding.

am 26. Oktober 2014 um 18:45

Einfach ignorieren, denn der Typ hat keinerlei Handhabe. Falls er penetrant wird oder spätestens bei Drohungen: Anzeigen.

Themenstarteram 26. Oktober 2014 um 19:31

danke für die Antworten!

Der Käufer erschien völlig harmlos. Die Abwicklung und Kommunikation war freundlich und ehrlich.

Er gehört nicht zu der Clientel die versucht nachzuverhandeln oder Rabatte rauszuschlagen, das Auto sollte in der Familie gefahren werden.

Ich denke der Käufer hat das mit der Plakette einfach nicht auf dem Schirm gehabt und jetzt im Nachhinein kommt die Erkenntnis. Er hat wohl auch nach dem Kauf im Internet die Möglichkeiten einer Partikelfilter Nachrüstung recherchiert und herausgefunden dass es keine gibt.

Sowas klärt man aber doch VOR dem Kauf!

Wenn ich ein Auto kaufe und mir fehlt eine Info kläre ich das bevor ich Verträge unterscheibe und bezahle.

Oder muss in einem Inserat für privaten PKW Verkauf die Schadstoffklasse/Umweltplakette drin stehen?

Ich habe halt keine Zeit und Nerven mich auf so einen Ärger einzulassen, aber mein Schaden soll es jedenfalls auch nicht sein...

MfG.

am 26. Oktober 2014 um 19:39

Zitat:

@AlteSchloerre schrieb am 26. Oktober 2014 um 19:31:38 Uhr:

 

Oder muss in einem Inserat für privaten PKW Verkauf die Schadstoffklasse/Umweltplakette drin stehen?

Nein, muss es nicht. Nur für den Fall, dass Du im Vertrag zugesichert hättest, dass der Wagen eine grüne Plakette hat oder erhalten kann, wäre das Geschäft anfechtbar.

So wie ich es verstehe, entspricht alles im Vertrag der Wahrheit und die Plakette wird darin gar nicht erwähnt und der Käufer hat vor dem Kauf weder Informationen eingeholt, noch dich gefragt.

 

Zitat:

@AlteSchloerre schrieb am 26. Oktober 2014 um 19:31:38 Uhr:

Ich habe halt keine Zeit und Nerven mich auf so einen Ärger einzulassen, aber mein Schaden soll es jedenfalls auch nicht sein...

Ich verstehe die Frustration des Käufers, aber Du kannst nichts für den Fehler dieses Mannes. Er hat sich die Suppe eingebrockt, jetzt muss er den Teller auch alleine leerfressen.

Zitat:

@AlteSchloerre schrieb am 26. Oktober 2014 um 19:31:38 Uhr:

danke für die Antworten!

Der Käufer erschien völlig harmlos. Die Abwicklung und Kommunikation war freundlich und ehrlich.

Er gehört nicht zu der Clientel die versucht nachzuverhandeln oder Rabatte rauszuschlagen,...

 

...Ich habe halt keine Zeit und Nerven mich auf so einen Ärger einzulassen, aber mein Schaden soll es jedenfalls auch nicht sein...

das is eben genau die methode,die pk79 angesprochen hat ;)

ich würde an deiner stelle,wenn überhaupt den wagen nur für den bezahlten betrag zurücknehmen,auf keinen fall nachlass geben

 

Zitat:

@emil2267 schrieb am 26. Oktober 2014 um 19:40:31 Uhr:

Zitat:

@AlteSchloerre schrieb am 26. Oktober 2014 um 19:31:38 Uhr:

danke für die Antworten!

Der Käufer erschien völlig harmlos. Die Abwicklung und Kommunikation war freundlich und ehrlich.

Er gehört nicht zu der Clientel die versucht nachzuverhandeln oder Rabatte rauszuschlagen,...

 

...Ich habe halt keine Zeit und Nerven mich auf so einen Ärger einzulassen, aber mein Schaden soll es jedenfalls auch nicht sein...

das is eben genau die methode,die pk79 angesprochen hat ;)

ich würde an deiner stelle,wenn überhaupt den wagen nur für den bezahlten betrag zurücknehmen,auf keinen fall nachlass geben

Ich würde das Auto eben nicht zurücknehmen...und auch nix erstatten, lass dich nicht verar***en

Gruß aus Kassel

Zitat:

 

Sowas klärt man aber doch VOR dem Kauf!

Eindeutig ja besonders wenn man Internet hat und weiß wer google ist, oder mal den Verkäufer kontaktieren.

Zitat:

Wenn ich ein Auto kaufe und mir fehlt eine Info kläre ich das bevor ich Verträge unterscheibe und bezahle.

Eindeutig ja

Zitat:

Oder muss in einem Inserat für privaten PKW Verkauf die Schadstoffklasse/Umweltplakette drin stehen?

Wenn du einen Filter nachgerüstet hättest dann müsste es drin stehen Die Eigenschaft einer Schadstoffklasse muss nicht angegeben werden, bei Mobile ist es aber in der Maske, und eine falsche Schadstoffklasse hier reinzusetzen wäre Betrug, keine hingegen reinzusetzen wäre nur ein nicht komplett ausgefülltes Angebot, ich hatte letztens selbst den Hubraum vergessen,der Käufer hätte bei einem Diesel vielleicht mal nachfragen sollen.

Zitat:

 

ich würde an deiner stelle,wenn überhaupt den wagen nur für den bezahlten betrag zurücknehmen,auf keinen fall nachlass geben

Nee nichtmal das, der Wagen hat wahrscheinlich einen Halter Eintrag mehr

Themenstarteram 26. Oktober 2014 um 20:19

danke!

Das Ziel des Inserats war der Verkauf weil ich den Wagen eben nicht mehr brauche...Deshalb kommt Rücknahme für mich nicht in Frage, ich bin ja froh einen Käufer gefunden zu haben.

Bei Mobile.de wird die fragliche Info in der Eingabemaske direkt abgefragt, hier hatte ich auch Schadstoffklasse Euro 3, Umweltplakette 3 (gelb) eingetragen.

Bei Autoscout wird das halt nicht abgefragt, deshalb in diesem Inserat keine Info.

Über Plakette oder gar Nachrüstung eines DPF wurde nie gesprochen, im Vertrag steht nichts dazu.

Ich hatte ehrlich alle Mängel im Inserat beschrieben, bei der Besichtigung mitgeteilt und auch im Vertrag vermerkt. (z.b. PDC defekt, eFH knackt beim Hochfahren, Bremsenverschleißanzeige leuchtet)

Alle Angaben sind korrekt und mit reinem Gewissen gemacht.

Und jetzt muss ich mir Betrug vorwerfen lassen...

ärgerlich.

MfG.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Auto verkauft, Käufer droht mit Anwalt wegen Umweltplakette