ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto verkauft an dubiosen "Händler" - meldet Fahrzeug nicht ab / um

Auto verkauft an dubiosen "Händler" - meldet Fahrzeug nicht ab / um

Themenstarteram 24. November 2021 um 10:07

Hi Leute,

ich habe leider einen sehr dummen Fehler gemacht - ich habe mein altes Auto als Unfallauto in mobile.de reingestellt (Auto mit einigen sichtbaren Vorschäden, Rost, aber fahrbereit & TÜV), an einen unseriösen Mann privat verkauft, der mich extrem im Preis drückte, und dabei den Fehler gemacht, das Auto NICHT vorher abzumelden. Soll heißen - im (Ver)Kaufvertrag war angekreuzt, dass sich der Verkäufer dazu verpflichtet, das Auto innerhalb einer Woche umzumelden.

Der Käufer sicherte mir zu, "heute" noch das Auto abzumelden - was natürlich nicht geschah.

In der Zwischenzeit habe ich den Käufer "gestalked" und fand auf mobile.de nun ein Verkäuferprofil, auf dem mein besagtes Unfallauto als nicht Unfallauto verkauft wird, inklusive meinem Kennzeichen darauf (übrigens zum 6x fachen Preis, den er mir bezahlt hat). Das Auto ist eindeutig identifizierbar anhand der Schäden und dem sichtbaren (!!) Kennzeichen.

Es sind erst zwei Tage seit dem Verkauf vergangen. Dummerweise steht in dem Verkaufvertrag (Vordruck von obile) dass er theoretisch eine Woche Zeit hat, das Auto ab oder umzumelden.

Ich habe ein extrem ungutes Gefühl bei der Sache, dass er vllt. Probefahrten mit meinem Kennzeichen und Versicherungsschutz auf meine Kosten macht.

Any ideas, wie ich vorgehen soll? Dem Käufer vllt. einen Link zu dem Mobile Angebot schicken und ihn auffordern, sofort das Auto ab- bzw. umzumelden?

Vielen Dank & Grüße

Ähnliche Themen
18 Antworten

melde den Verkauf mit Vorlage des Kaufvertrages Deiner Zulassungsstelle und der Versicherung. Dann bist Du theoretisch aus allem raus. Du haftest zwar noch gemeinschaftlich für die Steuer, aber die Versicherung geht auf den Käufer über und Bußgelder musst Du dann auch nicht mehr bezahlen.

Wo kommt der Käufer her? Mancher ist schon nachts hingefahren und hat die Stempel abgekratzt, dann war es das mit der missbräuchlichen Nutzung.

Vor Ablauf der Woche kannst du eh nichts machen und wie man das Problem angehen kann ist hier ..zigfach diskutiert worden. Legal und anders.

Was mich aber mal interessiert: Etliche Tausende oder noch mehr vor dir sind damit bös auf die Nase gefallen.

Und wenn der Käufer schon unangenehm oder unseriös rüberkommt: Warum in Gottes Namen gibt man das Auto angemeldet aus der Hand ?!

Sofort bei der Versicherung bescheid sagen das der Wagen verkauft ist,dann bist du aus der Nummer schon mal raus.Falls er dann einen Unfall baut oder sich blitzen lässt ist das sein Problem,nicht mehr deins.Die Zulassungsstelle auch gleich informieren das der Wagen einen neuen Besitzer hat,am besten Kopien vom Kaufvertrag mit einreichen.

Themenstarteram 24. November 2021 um 10:54

Kurzes Update: Der Käufer hat den Wagen Gott sei Dank heute morgen abgemeldet und mir ein Foto von der Abmeldungsquittung geschickt. Puh, da fällt mir ein Stein vom Herzen.

 

Die Moral von der Geschicht: An unseriöse Käufer verkauft man nicht, schon gar nicht ein angemeldetes Automobil.

 

Anyways, lesson learned - danke für eure Antworten. Ich habe übrigens eine Stunde nach dem Verkauf bereits einen Scan des Verkaufvertrags gemacht und an Zulassungsstelle & Versicheurng gemailed. Insofern war ich wohl "teilweise" raus.

Zitat:

@golf5fsifahrer schrieb am 24. November 2021 um 10:54:45 Uhr:

Die Moral von der Geschicht: An unseriöse Käufer verkauft man nicht, schon gar nicht ein angemeldetes Automobil.

so unseriös war er doch anscheinend gar nicht? Ist doch alles glatt durchgelaufen.

Danke für das update.

Im weiteren Verlauf scheint noch genug Potential für Unseriosität, nur hoffentlich fällt davon nichts auf den TE zurück.

Zitat:

@golf5fsifahrer schrieb am 24. November 2021 um 10:07:26 Uhr:

...auf dem mein besagtes Unfallauto als nicht Unfallauto verkauft wird, inklusive meinem Kennzeichen darauf

...

Warum hast Du das nicht gleich zu Beginn erwähnt, dass Zul.stelle und Versicherung schon von Dir unterrichtet wurden…dann hätten sich einige Tips erübrigt.

Allerdings wäre mir nur das Foto einer Abmeldequittung nicht ausreichend. Die liegen in den Abfalleimern der Zul.stelle auch rum.

Ist der Käufer ein Händler hat er sicher öfter schon so eine Quittung erhalten.

Wenn also daraus nicht das Kennzeichen oder was anderes eindeutig zuordenbares hervorgeht, nicht ausreichend.

Besser wäre ein Foto Deiner alten ZB 1 mit entsprechendem Abmeldevermerk drauf gewesen.

Themenstarteram 24. November 2021 um 12:30

Zitat:

@Pauliese schrieb am 24. November 2021 um 12:06:35 Uhr:

Warum hast Du das nicht gleich zu Beginn erwähnt, dass Zul.stelle und Versicherung schon von Dir unterrichtet wurden…dann hätten sich einige Tips erübrigt.

Allerdings wäre mir nur das Foto einer Abmeldequittung nicht ausreichend. Die liegen in den Abfalleimern der Zul.stelle auch rum.

Ist der Käufer ein Händler hat er sicher öfter schon so eine Quittung erhalten.

Wenn also daraus nicht das Kennzeichen oder was anderes eindeutig zuordenbares hervorgeht, nicht ausreichend.

Besser wäre ein Foto Deiner alten ZB 1 mit entsprechendem Abmeldevermerk drauf gewesen.

Sorry, habe ich in der Panik vergessen. Auf der Abmeldequittung ist mein Kennzeichen zu sehen, also hoffe ich mal dass das seine Richtigkeit hat. Werde evtl. heute nachmittag noch bei der Zulassungsbehörde anrufen und nachfragen.

Danke, in dem Fall scheint dann doch alles zu stimmen… würde ich zwar nun nicht mehr nachfragen, aber wenn ich Dich nun verunsichert haben sollte, tut mir leid.

Für den Verkäufer ist doch alles gut (Auto abgemeldet) und über den 6x fachen Preis, den er dir bezahlt hat aber erst mal bekommen muss kannst du dich nur ärgern, aber mehr nicht.

Zitat:

@golf5fsifahrer schrieb am 24. November 2021 um 10:07:26 Uhr:

... im (Ver)Kaufvertrag war angekreuzt, dass sich der Verkäufer dazu verpflichtet, das Auto innerhalb einer Woche umzumelden.

Da hast du aber Glück gehabt, daß der Käufer diesen Passus übersehen und das Fahrzeug für dich abgemeldet hat.

Da es dieses Checkfeld auf den Musterverträgen nicht gibt, handelt es sich wohl eher um einen Tippfehler hier.

Es ist nicht unseriös, so wenig zu bezahlen, wie möglich.

Zum Thema Preis kann man ja nun mal gar nichts sagen. Und wenn er die Karre zum 10 fachen dessen, was Du bekommen hast verkauft, ist daran nichts unseriöses.

Dass die Deklaration als Unfallwagen nicht seriös ist, sollte klar sein. Wenn wahr und Du was tun willst, schreib mobile an.

Ansonsten ist der Verkauf an sich aber ja absolut reibungslos für Dich verlaufen, also kein Grund zur Beschwerde.

Ein Grund für verzögertes Abmelden ist manchmal, daß der "Händler" das Auto weiterverkaufen will, als sei er ein Privatmann (ohne gesetzliche Gewährleistung etc.)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto verkauft an dubiosen "Händler" - meldet Fahrzeug nicht ab / um