ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Auto springt nicht an!?!?!

Auto springt nicht an!?!?!

Opel Omega B
Themenstarteram 24. Mai 2011 um 17:44

Moin, moin da isser wieder.

Ein Problem gelöst und jetzt das nächste.....

Seit gestern springt mein Auto nicht mehr an, da die Armaturen

verrückt spielten bin ich von einem Masseproblem ausgegangen.

Das Auto sprang an nachdem ich ein Starthilfekabel von Minus auf

den Motor gelegt hatte . Nun habe ich alles neu gemacht.

Von der Batterie zum Motor ( unter Thermostat ) und zum Masse-

punkt am linken Kotflügel( unter Elektrik ).

Alles ok, sprang auch wieder an. So nun heute 24 km gefahren

und den gleichen Sch..ss, könnte kotzen!!!

Nun meine Frage : der Anschluss des Anlassers scheint doch OK

zu sein , oder?? Er springt ja mit der provisorischen Masse an???

Verbaue heute stärkere Kabel ( 35qmm ) , aber ob das was ändert???

Hatte 16 qmm verbaut, vorher war auch nix anderes drin!

Gibt es noch eine andere Verbindung zum Motor???

Es gehen bei mir die 2 oben genannten Kabel ab, mehr nicht!

Bitte helft mir oder ich kaufe mir ein anderes Auto!!! Hihi :D

 

Zäpi

Ähnliche Themen
22 Antworten

Unterhalb der Einspritzleiste ist noch ein zentraler Massepunkt.

http://www.motor-talk.de/.../PostJump.html?...

Kontrollier mal die zentrale Motormasse am Druckregler der Sammelleitung für die Einspritzdüsen.

 

 

Edit:

 

Friedhelm warst wieder schneller.:p

Hatte Tel. und als ich den Post abgeschickt hatte, warst du schon verewigt.

Themenstarteram 24. Mai 2011 um 18:16

Hmmmm! Danke Friedhelm.

Bei mir gehen wie gesagt 2 Kabel von der Batterie weg.

Wo kommt das von dir genannte her.

Kann leider erst morgen früh nachsehen, ob da was dran iss....

Wenn es das Problem sein sollte wäre ja super...

Zäpi

Hi...

 

übrigens... Die Armaturen spielen auch verrückt, wenn die Batterie defekt ist. Der Anlasser zeiht dann soviel Strom, dass für die Zündung und alles andere nix mehr übrig bleibt.

Ich würd mal Fremdstarten...

Gruß

Jürgen

Richtig,campero!

....;););)...

Themenstarteram 25. Mai 2011 um 10:25

Moin, moin,

aber springt ja an, wenn ich von Minuspol zum Motor mit Starthilfekabel brücke......

Kann die Batterie ja nicht defekt sein???

Gruss Zäpi

Die Verquetschung an der Minus-Polklemme ist oft oxidiert und sehr hochohmig.

Auch der Pluspol ist da nicht ausgenommen.

Da hilft abschneiden, ausbohren, abisolieren und einlöten.

Die Schraube der Masseklemme am Klimaschlauchhalter löst sich gerne mal.

Da auch mal nachziehen

Zäpi. leider kann ich dir nicht sagen von wo die Masseleitung kommt. Habe heute die Motorhaube mal auf gehabt, da ist aber alles zugebaut. Und als ich den ZK ab hatte, habe ich nicht darauf geachtet.

Kann aber eigentlich nur vom Motorkabelbaum kommen, ich denke Kurt weiß es genau und wird es noch auflösen.

Ja, die dicke Leitung mit der Polklemme geht an die Klima/Servohalterung und die dünne -daran angeschraubte- geht an den Zentralen Massepunkt am Rahmen unter dem Relaiskasten am Holm.

Img-2925
Img-2925a
Img-2920
+4
Themenstarteram 25. Mai 2011 um 19:57

Hallo,

so habe jetzt Feierabend und werde als erstes die von mir noch nicht gemachte Verbindung oben

links machen. Ansonsten habe ich vor alle Kabel, die bei dem Anschluss unterm Relaiskasten sitzen,

nachzusetzen und neue Kabelpressschuhe zu montieren.

Vielen Dank für die Bilder.

Melde mich noch einmal heute Abend.

Achso, er springt jetzt nur noch mit Starthilfekabel von Minuspol zum Motor an.

Also gehe ich von aus, dass wenn er heute normal anspringt, alles wieder OK ist.

Bis dann, Zäpi!

hallo,zäppi!

besorg dir bitte einen zweiten mann oder frau oder kind oder enkel+multimeter!

klemm das multimeter(MM) jeweils immer zwischen batteriepol(-) und die verschiedenen massepunkte,fang bitte beim anlasser

an!

der spannungsunterschied zwischen den jeweiligen endpunkten des kabels,das du gerade mit dem MM messen tust darf beim versuchten starten des motors nicht mehr als 0,6 volt betragen,ganz wichtig!

ist der spannungsunterschied grösser wir dein motor ganz schlecht durchdrehen beim starten!

auch wenn dein motor nicht anspringt,wirst du mit dieser methode die defekte stelle finden!

das selbe kannst du auch mal mit den pluskabeln messen!

viel erfolg,du schaffst es!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

mfg

 

Themenstarteram 25. Mai 2011 um 22:06

So ihr Lieben,

die von mir noch gar nicht berücksichtigte Masseverbindung zum zentralen Massepunkt

an der Einspritzleiste war das erste was ich mir vorgenommen habe.

Habe versucht die Mutter zu lösen und dabei drehte sich der Kabelschuh verdächtig mit.

Also erst mal eingesaut mir Löser....

Dann erst mal noch ein neues Kabel vom Minuspol der Batterie zum Anschluss zwischen

dem Keilrippenriemen (25 Qmm).

Dann nochmal versucht das andere zu lösen, ging dann mit Festhalten des Kabelschuhs.

Als ich diesen ab hatte viel mir auf, dass der M6 er Stehbolzen lose war...

Also mraus damit, sauber gemacht und mir Zahnscheibe wieder festgemacht.

Dann einen neuen Kabelpressschuh montiert und angeschlossen. Dabei ist mir auf-

gefallen, dass die Mutter Schweisspunkte hatte. Also neu gemacht.

Dann noch nicht genug. Habe ein neues Kabel zum Massepunkt unterm Relaiskasten

gezogen und die dortigen Kabel mit neuen Kabelpressschuhen versehen.

Batterie wieder angeschlossen , alles mit Polfett bearbeitet und gestartet....

DIE KARRE SPRANG ERST MAL AN!!!

Dann einmal. zweimal........usw.

Das ist ja mal ein Erfolg, juhu!!

Mal sehen ob es das war?!?!

Vielen Dank nochmals für eure Postings.

Gruss Zäpi

Na siehste, nur weißt Du jetzt wieder nicht was ursächlich der Fehler war. Beziehungsweise an welcher Stelle. Aber wie so oft im Leben ist das urplötzlich auch garnicht mehr soooooooo wichtig, Hauptsache ein Grinsen im Gesicht, Glückwunsch !!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Auto springt nicht an!?!?!