ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto privat verkaufen - kein Zauberwerk, oder doch ?

Auto privat verkaufen - kein Zauberwerk, oder doch ?

Themenstarteram 10. Juni 2016 um 18:41

Hallo,

ich habe mir einen neuen Skoda Octavia bestellt, diesen bekomme ich Anfang Juli. Nun wollte ich mein altes Fahrzeug, einen Honda Civic verkaufen. Mein "alter" Händler hat mir für den Civic 5500€ geboten. Der "neue" Händler bei dem ich den Skoda gekauft hatte, würde ihn für 6000€ mit in Zahlung nehmen, der freundliche Händler von "wirkaufendeinAuto.de" würde mir sogar 6500€ geben. Ich denke privat kann ich doch noch paar € mehr raushandeln.

Mein 6 Jahre alter Civic ist ein 1. Handfahrzeug, Scheckheftgepflegt und die HU/AU sind auch neu, bis auf einen Ölwechsel sind vorerst keine Investitionen in Sicht. Nun habe ich das Auto bei Ebay Kleinanzeigen und Mobile inseriert und habe wenige Minuten nach dem das Auto online war, mehrere fragwürdige Mails oder Anrufe aus dem Ausland (Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn) beommen. Bei den Anrufen aus dem Ausland bin ich erst gar nicht rangegangen, in den Mails wurde auch deutlich das der Anfragen aus dem Ausland kamen, hier wurde gleich versucht ein Deal festzumachen "Ich zahlen 6200 und komme morgen sofort zum abholen und Geld geben in Bar" :). Insgesamt habe ich 12 derartige Nachrichten bekommen, bisher hat sich kein seriöser Interessent gezeigt.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit den Privaten verkaufen von Fahrzeugen. Einige Freunde haben mich gewarnt, ich soll mir den Ärger ersparen und das Fahrzeug lieber (mit Verlust) bei einem Händler in Zahlung geben.

Ich hatte eigentlich gehofft einen seriösen "Privatmann" zu finden der Interesse an meinem Auto hat.

Ähnliche Themen
49 Antworten

Was du schreibst hört man oft.

Als ich vor 2 Jahren das letzte mal einen verkauft habe ich auch schon das schlimmste befürchtet.

War damals ein Peugeot 206cc im Bereich 3.500 - 4.000 €

Nicht eine komische Mail, nicht einen merkwürdigen Anruf, der einzige der sich gemeldet hat, war ein Privatmann, der ihn auch genommen hat.

Vorher hatte ich 3 Tage per whatsapp kontakt mit ihm und habe ihn während er andere Fahrzeuge besichtigen war, noch geschrieben auf was er bei dem Modell achten muß :-)

Ist das Angebot von wirkaufendeinauto nach Besichtigung des Fahrzeuges abgegeben worden, oder direkt nach Eingang der Eckdaten auf deren Homepage. Falls letzteres solltest du das Angebot nicht allzu ernst nehmen.

Natürlich kann auch ein Privatmann sich (irgendwann) auf deine Anzeige melden, vorbei kommen und dich dann runter handeln wollen. Natürlich kannst du mit Glück einige Euros mehr erzielen.

Wäg einfach das Risiko ab - Inzahlunggabe - du stellst das Auto beim Händler ab und steigst in deinen Neuen ein. Gewährleistungsausschluss - hörst im Regelfall nie wieder was davon.

Privatverkauf - mit etwas Glück 2/3/400 mehr erzielt, fraglich wann und ob. Gewährleistungsausschluss - und hast manchmal trotzdem richtig Ärger.

Ich habe mein Auto verkauft und mir ein neues gebrauchtes gekauft.

Ich kann dir schreiben so muss der Krieg gewesen sein.

Letzendlich habe ich das Geld aus dem Ausland (genaue Summe) auf meinem Konto.

Aber das mit dem Kaufvertrag ist noch heikel.

Die brauchen keinen.

Ich WILL aber einen.

Bin mal gespannt was draus wird.

Ich geb auf keinen Fall mein Auto ohne Auschluss der Gewährleistung einem LKW Fahrer mit.

Themenstarteram 10. Juni 2016 um 20:21

Zitat:

Ist das Angebot von wirkaufendeinauto nach Besichtigung des Fahrzeuges abgegeben worden, oder direkt nach Eingang der Eckdaten auf deren Homepage.

Nach den besichtigen, der Wert im Internet lag bei 6700, das vermittelte AH hätte mir 6500 gegeben, wobei ich da auch die Winterräder mit abgegeben hätte.

Also ums kurz zu machen: Ja, du kannst mit etwas Glück etwas mehr bekommen. Aber je exotischer das Auto ist, desto weniger Hoffnung solltest du dir machen, dass sich der Aufwand lohnt. Ich handel lieber entsprechend mit den Händlern, als mich da um so einen Privatverkauf zu kümmern...

Ich habe meine Autos früher mit etwa 10% über dem Händlerangebot privat verkauft. Gab manchmal den üblichen Ärger (verspätet abgemeldet etc., zuletzt nur noch abgemeldet verkauft).

Heute spare ich mir das.

ich hätte die 6500 € genommen ... rein gefühlsmäßig ein guter Preis und einen Betrag mit der 7 vorne wirst du kaum bekommen.

Hab ich was verpasst, oder woher hast du die Infos das du das beurteilen kannst.

Ich kann hier nirgends was zu Motor, Laufleistung oder Ausstattung finden.

Edit: Hier stand Unsinn.

Schalte am besten ein Premium Inserat bei Mobile, etc. Die ca. 20€ dafür lohnen sich auf jedenfall. Dann achte auf gute Bilder und einen gut formulierten Text. Etwas Geduld brauchst du natürlich schon. So hat das bei mir immer geklappt, habe erst letztens mein 325iA verkauft und 20% mehr bekommen als bei einem Kfz-Ankäufer.

Zitat:

@Tand0r schrieb am 11. Juni 2016 um 11:32:22 Uhr:

Hab ich was verpasst, oder woher hast du die Infos das du das beurteilen kannst.

Ich kann hier nirgends was zu Motor, Laufleistung oder Ausstattung finden.

wie interpretierst du "rein gefühlsmäßig" ...?? Warum gleich so aggro? Schlecht gefrühstückt?

Wenn ein Händler für einen 6jährigen Civic (nicht gerade ein gängiges Modell, daher Preislich eher niedrig anzusetzen) schon 6000 bietet und das Höchstgebot bei imho recht fairen 6500 € liegt, hätte ich evtl. zugeschlagen, bevor ich mir einen Privatverkauf antue, der u.U. stressig werden kann, je nachdem, wer sich so meldet.

Aber ist nur meine Meinung und ich habe nicht recherchiert, was so ein Modell - erstmal unabhängig von der Ausstattung - so bringen könnte... ist nicht mein Job.

Ich verstehe halt nicht woher du wissen willst das die 6.500,- des AH fair sind.

Nach allem was man über wkdA.de hört, kann man ein Auto für das die 6700,- bieten selber locker für 8.000,- - 9.000 € verkaufen.

Ohne irgendwelche Daten zu dem Auto kann das aber niemand beurteilen.

Privatverkauf ist mehr Arbeit und bringt in der Regel mehr Geld. Muss man abwägen.

An sich kommt mir 6.500 für einen so jungen Kompaktwagen wenig vor, allerdings ist ein Civic nicht jedermanns Sache. meine auch nicht ;)

Ansonsten: Egal, ob Ausland oder nicht. Hauptsache, das Geld stimmt. Es ist mir sogar lieber, wenn der Wagen in Afrika oder Bulgarien landet. Aus den Augen, aus dem Sinn.

Zitat:

@Civic-Racer schrieb am 10. Juni 2016 um 18:41:13 Uhr:

....und habe wenige Minuten nach dem das Auto online war, mehrere fragwürdige Mails oder Anrufe aus dem Ausland (Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn) beommen. Bei den Anrufen aus dem Ausland bin ich erst gar nicht rangegangen, in den Mails wurde auch deutlich das der Anfragen aus dem Ausland kamen, hier wurde gleich versucht ein Deal festzumachen "Ich zahlen 6200 und komme morgen sofort zum abholen und Geld geben in Bar" :). Insgesamt habe ich 12 derartige Nachrichten bekommen, bisher hat sich kein seriöser Interessent gezeigt.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit den Privaten verkaufen von Fahrzeugen. Einige Freunde haben mich gewarnt, ich soll mir den Ärger ersparen und das Fahrzeug lieber (mit Verlust) bei einem Händler in Zahlung geben.

Ich hatte eigentlich gehofft einen seriösen "Privatmann" zu finden der Interesse an meinem Auto hat.

Das ist leider normal.

Irgendwann kommt dann auch mal ein seriöser Käufer.

Bis dahin ,einfach das Ganze aussitzen ,und den Rest ignorieren.:)

Ich verkaufe meine Fahrzeuge grundsätzlich Privat ,da es doch immer ein bisschen mehr Gewinn abwirft ,als beim Inzahlung nehmen.

Die "Waz is lätze Preiß" Anfragen sind da eben einkalkuliert ,und ich habe auch kein Problem 3 Wochen oder länger auf den Verkauf zu warten ,da ich nicht unbedingt drauf angewiesen bin ,den alten zu verkaufen um z.B. den neuen zu bezahlen.

-Geduld- ist hier bei das Zauberwort.;)

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto privat verkaufen - kein Zauberwerk, oder doch ?