ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto plus Versicherung

Auto plus Versicherung

Themenstarteram 27. Oktober 2018 um 16:02

Hallo,

ich bin 20 Jahre alt und Fahranfänger... habe aber mit dem Auto meiner Eltern etwas Fahrpraxis gesammelt, doch jetzt bin ich auf der suche nach etwas eigenem.

Mein Problem ist dabei aber:

Ich möchte ungern ein gebrauchtes Auto kaufen da ich nur 4000 Euro zur Verfügung habe möchte ich diese lieber als Anzahlung verwenden möchte, außerdem habe ich mit dem Versicherungsvergleich bei check 24 herausgefunden das die laufenden kosten für Versicherung doch ziemlich teuer sein können und eine Versicherung über die Eltern ist leider keine Option und neuwägen kosten meist das gleiche.

Das Auto soll im Monat maximal mit Anzahlung (max 4000Euro) 100 euro kosten da ich ja noch Versicherung bezahlen will.

Die Kilometer die ich fahren werde sind unter 6000km im Jahr da ich Langstreckenpendler bin und diese mit der Bahncard 100 fahre. Die Bahncard ist der Grund für die strafe Rate.

Das Auto soll möglichst eine anständiges Audio System habe mit dem ich mein Handy connecten kann. Es soll aber auch in der Lage sein mal in den Urlaub 800-1000km zu fahren ohne mir sorgen machen zu müssen.

Habe mal gelesen es gibt Finanzierung plus Versicherung.... könnt ihr mir etwas empfehlen?

Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

@Th.mueller24 schrieb am 27. Oktober 2018 um 16:02:41 Uhr:

... habe aber mit dem Auto meiner Eltern etwas Fahrpraxis gesammelt...

...eine Versicherung über die Eltern ist leider keine Option...

Wieso ist eine Versicherung über die Eltern keine Option? :confused:

Themenstarteram 27. Oktober 2018 um 16:07

ganz ehrlich keine Ahnung aber meine Eltern wollen es nicht..... :/

Ich täte mal bei HUK 24 oder HDI 24 HDI Direkt den Beitragsrechner anwerfen!

Bei Check 24 sind nicht die günstigsten mit aufgeführt!

Nur jene die dafür auch bezahlen!

(Mit den eingenommenen Geld der Versicherten versteht sich)

Themenstarteram 27. Oktober 2018 um 16:14

habe es gemacht und komme ungefähr aufs selbe... würde 950 euro im Jahr bezahlen.

Zitat:

@Th.mueller24 schrieb am 27. Oktober 2018 um 16:14:43 Uhr:

...würde 950 euro im Jahr bezahlen.

Für welches Fahrzeugfabrikat/-modell?

Wenn du finanzieren willst, brauchst du zusätzlich zur Haftpflicht eine Vollkaskoversicherung. Die ist umso teurer, je mehr das Auto kostet - logisch, da ja auch ein Totalschaden bezahlt wird.

Bei einem Gebrauchten ohne Finanzierung reicht eine Haftpflichtversicherung, würde also Geld sparen.

Vielleicht wäre Leasing noch eine Option, da die Hersteller hier auch häufig eine günstige Vollkaskoversicherung dazu geben. Nach meist 36 Monaten stehst du aber ohne alles da, weil die Leasingrate nur ein Mietzins ist.

Themenstarteram 27. Oktober 2018 um 16:23

bsp einen suzuki ignes, den gibts aktuell mit Versicherung für 150 Euro und ich wollte schaun ob Ichs wenn ich den selbst versichere billiger komme.

Aber es geht hier ja ums Auto und nicht die Versicherung.

Ich kenne die möglichen Einsparungen einer Versicherungslösung über die Eltern oder sonstige Verwandte (vllt liegt ja noch eine Versicherung der Großeltern brach) nicht, aber irgendwas wird ja schon drinliegen. Also Argumente pro/contra sammeln und nachverhandeln.

 

Mit Deiner Fahrleistung ein neues Auto zu finanzieren, ist doch suboptimal, zumal Du nicht darauf angewiesen scheinst. Allein die Zinsen und Abschreibungen rechnen sich nicht. Allenfalls etwas dazufinanzieren, um einen etwas besseren Gebrauchten zu kaufen, mag Sinn machen.

 

Bedenke, Du musst bei einem alten Auto zB keine Vollkasko abschließen, kannst die Pflichtservices auslassen (bei 6Tkm kannst Du die Intervalle strecken) etc. Ausserdem ist das Schadensrisiko für Neulenker höher, eine kleine Delle stört an einem alten Auto weniger als bei einem nagelneuen.

 

Handyanbindung geht evtl auch über ein Nachrüstradio.

Zitat:

@Th.mueller24 schrieb am 27. Oktober 2018 um 16:02:41 Uhr:

Das Auto soll im Monat maximal mit Anzahlung (max 4000Euro) 100 euro kosten...

Das wird äußerst eng.

Zitat:

@Th.mueller24 schrieb am 27. Oktober 2018 um 16:02:41 Uhr:

Ich möchte ungern ein gebrauchtes Auto kaufen da ich nur 4000 Euro zur Verfügung habe...

Gerade bei dieser Voraussetzung ist ein Gebrauchtwagen die 1. Wahl.

Themenstarteram 27. Oktober 2018 um 16:37

Welchen denn? auf was muss ich achten? Ist es nicht doof permanent was zu reparieren?

Typische Kleinstwagen wie der Ignis sind die Zwillinge Hyundai i10 / Kia Picanto, die Drillinge Citroën C1 / Peugeot 107 / Toyota Aygo, Renault Twingo, Ford Ka, Fiat Panda und ein paar weitere. Die gibt's so rund 6-jährig und unter 100tkm Laufleistung im Budget und sind, bei ordentlicher Wartung, absolut keine Dauerbaustellen.

Natürlich schaust Du, dass aktuell keine Wartungen anstehen (Zahnriemen, Reifen, allg. Services) und ein möglichst neuer TüV drauf ist. Nimm jemanden mit Erfahrung im Autokauf mit zur Besichtigung, z.B. Deine Eltern. Reparaturen mag's natürlich früher oder später geben, dafür sucht man sich eine günstige Werkstatt (muss nicht der Markenhändler sein), verwendet auch mal Gebrauchtteile oder lässt unwichtige Dinge einfach kaputt sein. Die Gesamtrechnung geht in aller Regel für den Gebrauchtwagen, d.h. Reparaturen sind in der Summe günstiger als Abschreibungen, Vollkasko, Pflichtservices etc. Pech haben kann man allerdings auch, leider, geht dann aufs Konto Erfahrungen...

Fällt mir nur sowas ein http://www.suzuki-darmstadt.com/media/files/Celerio_Anzeige_A4.pdf

Kann man auch finanzieren, bei 4000 Anzahlung und 5 Jahren etwa 90 Euro im Monat!

Aber Problem ist halt einfach die Versicherung

Wenn du so knapp kalkulieren musst, hast du überhaupt die sonstigen laufenden Kosten eingerechnet? Versicherung ist eine Sache, aber Sprit, Wartung, Radwechsel/Reifenkauf nach nem halben Jahr/evtl. Stellplatz, Steuer usw. kommt ja auch noch alles obendrauf. Und bei einer Finanzierung langen die Banken mit den Zinsen auch ziemlich ordentlich zu, da kostet ein 10000€ Auto schnell mal 12000€.

Und bei deiner Preisvorstellung kriegst du dann auch wirklich nur eine absolute Basiskarre, deren bestes Feature "hat 4 Räder" ist.. dagegen ist für 4000€ durchaus ein akzeptabel ausgestatteter Gebrauchter drin, mit dem großen Vorteil, dass es für das Modell dann meist schon Langzeiterfahrungen gibt, sodass man im Voraus sehen kann, wie warscheinlich Reparaturen usw. sein werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto plus Versicherung