ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto mit geringen Unterhaltskosten - Budget 5000€ - 8000€

Auto mit geringen Unterhaltskosten - Budget 5000€ - 8000€

Themenstarteram 24. August 2021 um 14:16

Hallo Zusammen,

ich teile mir nun seit fast 2 Jahren einen kleinen Ford Ka mit meiner Freundin und brauche eventuell in 1-2 Monaten ein eigenes Fahrzeug, da ich neben der Arbeit (Homeoffice) noch studiere und die Vorlesungen wohl wieder in Präsenzform stattfinden werden.

Da das allerdings noch nicht ganz klar ist, würde ich mich gerne erstmal nur über potentielle Fahrzeuge informieren.

Arbeitsort und Studium sind im selben Ort, eine Fahrt mit Hin- und Rückweg sind ca. 65-70km, je nach Strecke und Standort der Vorlesung.

Die Strecke teilt sich auf in 2/3 Autobahn und 1/3 Stadt.

Rechne ich die mir bekannten Vorlesungstermine zusammen, packe ein paar Fahrten zur Arbeit noch drauf und rechne private Fahrten mit ein, würde ich auf ca. 6000km - 9000km pro Jahr kommen. Ungewiss ist die Homeoffice Situation, die könnte sich eventuell nächstes Jahr ändern und die Laufleistung könnte auf 12000km - 15000km steigen.

Die ÖPNV Nutzung ist bei den späten Vorlesungszeiten sehr nervig und je nach Standort ungünstig angebunden. Da das Studium noch 1,5 Jahre dauert und ich sehr wahrscheinlich noch den Master mit weiteren 2,5 Jahren drauflege, überlege ich nun, mir dafür ein Fahrzeug zu holen.

Gedacht habe ich an einen Kleinst-/Kleinwagen oder an ein Fahrzeug der Kompaktklasse.

Budget wären 5000€ - 8000€, was aber auch noch hochgeschraubt werden kann.

Das Fahrzeug wird, sofern das Homeoffice beibehalten wird, nicht allzu viel bewegt und ich würde es auch nach dem Studium sehr wahrscheinlich noch als Zweitwagen behalten. Daher würde ich gerne ein Fahrzeug mit geringen Unterhaltskosten haben wollen.

Bin jetzt ganz spontan auf den Fiat Punto gekommen, welcher mit 88€ Steuer und 250€ Vollkaskoversicherung im Jahr sehr günstig erscheint. Allerdings bin ich mir mit der Zuverlässigkeit unsicher.

Was ist denn von so einem Fahrzeug zu halten bzw. was gäbe es noch alles so?

https://www.autoscout24.de/.../...b668-99b1-41fc-8994-0e6ce7039980?...

Ähnliche Themen
35 Antworten

Je nachdem, ob du die Möglichkeit hast, noch einen Tausender aufzutreiben, würde ich bei deinen Anforderungen eher zu sowas raten:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zuverlässiges Fahrzeug samt günstigen Unterhalt. In Verbindung mit der jährlichen Wartung, hast du 10 Jahre Garantie und somit keine bösen Überraschungen.

Solltest du so ein Fahrzeug in 3-4 Jahren abstoßen, wäre der Wertverlust nicht so dramatisch.

Ich bin der Meinung, dass Kleinwagen (z.B. dein Punto) im Verhältnis zu teuer sind im Gebrauchtwagenbereich.

Ich kenne mich mit dem Fiat Punto nicht aus aber bei 4 Jahren und 100.000 KM stehen sicherlich in kürze die ersten Verschleißreparaturen an. Auch Zahnriemen etc. werden in nächster Zeit einen großen Kostenpunkt darstellen.

Ich würde eher so etwas ansehen:

https://www.autoscout24.de/.../...47ba-011b-43e7-babd-b2cfc61d35b8?...

Wenn der bisher bei Toyota gewartet wurde, hätte der 10 Jahre Garantie, wenn Du weiter bei Toyota warten lässt.

Ich werfe einen neuen Dacia Sandero ins Rennen

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 24. August 2021 um 15:23:48 Uhr:

Ich werfe einen neuen Dacia Sandero ins Rennen

-

Das wäre für den Preis aber das absolute Basismodell. ;)

Die Drillinge Toyota Aygo, Citroen C1 und Peugeot 107/108 sind die ungekrönten Könige, was geringe Wartungskosten, geringen Verbrauch, niedrige Versicherung und Steuer anbelangt.

Außerdem attestiert man ihnen eine sehr solide Technik.

 

P.S.:

Der Punto ist kein schlechtes Auto, aber seiner Herkunft, dem Kleinwagensegment, unerklärlicher Weise etwas entwachsen.

Zitat:

@olli27721 schrieb am 24. August 2021 um 15:26:15 Uhr:

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 24. August 2021 um 15:23:48 Uhr:

Ich werfe einen neuen Dacia Sandero ins Rennen

-

Das wäre für den Preis aber das absolute Basismodell. ;)

Das stimmt wohl. Aber vielleicht wären noch 1200-2500€ zu finden bzw. zu finanzieren.

Zitat:

@Zizou12 schrieb am 24. August 2021 um 14:43:09 Uhr:

Je nachdem, ob du die Möglichkeit hast, noch einen Tausender aufzutreiben, würde ich bei deinen Anforderungen eher zu sowas raten:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

....

Zu neu, zu hoher Wertverlust in den ersten Jahren.

PS.

Hier gilt das selbe.

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 24. August 2021 um 15:23:48 Uhr:

Ich werfe einen neuen Dacia Sandero ins Rennen

Hier sollte man erst den Standort weiter einschränken.

Dann evtl. das Alter.

Oder mit den anderen settings spielen.

https://m.mobile.de/.../search.html?...

Glaube ich auch 211.000 Treffer sind etwas unübersichtlich ;-)

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 24. Aug. 2021 um 15:49:54 Uhr:

Zu neu, zu hoher Wertverlust in den ersten Jahren.

Der TE will den Wagen einige Zeit halten.

Nach 10 Jahren haben die Drillinge noch mindestens 1/3 ihres Neupreises an Marktwert. Das ist doch bei 10.000-12.000€ Neupreis ein ziemlich geringer Wertverlust

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 24. August 2021 um 15:48:55 Uhr:

Das stimmt wohl. Aber vielleicht wären noch 1200-2500€ zu finden bzw. zu finanzieren.

-

Ich persönlich würde den anderen Weg gehen und die Untergrenze des Budgets anstreben und dann einfach was suchen, was technisch sauber ist und eben jede freie Werke schrauben kann.

Eher Richtung Nissan Micra, Opel Karl, Suzuki Swift, ... z.B.

Auch ist die Strecke (gute 30km einfach) nicht grade so, das man hier mit hoher Drehzahl (meist ja nur 5 Gänge) die ganze Zeit rumeiern will.

Also Kleinwagen m.M. nach Ja - aber Kleinstwagen für die Strecke kann auf Dauer nerven.

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 24. August 2021 um 15:49:54 Uhr:

Zitat:

@Zizou12 schrieb am 24. August 2021 um 14:43:09 Uhr:

Je nachdem, ob du die Möglichkeit hast, noch einen Tausender aufzutreiben, würde ich bei deinen Anforderungen eher zu sowas raten:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

....

Zu neu, zu hoher Wertverlust in den ersten Jahren.

PS.

Hier gilt das selbe.

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 24. August 2021 um 15:49:54 Uhr:

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 24. August 2021 um 15:23:48 Uhr:

Ich werfe einen neuen Dacia Sandero ins Rennen

Gerade bei diesen Modellen hält sich der Wertverlust doch in Grenzen. Beim Dacia könnte sich der Mehrpreis lohnen dadurch, dass erstmal keine Reparaturen/Reifen/Bremsen zu bezahlen sind

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 24. August 2021 um 15:49:54 Uhr:

Zitat:

@Zizou12 schrieb am 24. August 2021 um 14:43:09 Uhr:

Je nachdem, ob du die Möglichkeit hast, noch einen Tausender aufzutreiben, würde ich bei deinen Anforderungen eher zu sowas raten:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

....

Zu neu, zu hoher Wertverlust in den ersten Jahren.

PS.

Hier gilt das selbe.

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 24. August 2021 um 15:49:54 Uhr:

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 24. August 2021 um 15:23:48 Uhr:

Ich werfe einen neuen Dacia Sandero ins Rennen

Nimm die entsprechenden Beispiele und stell dir nach 3-4 den Restwert des Fiat mit 150TKM vor und den des Aygo mit 50TKM.

Zusätzlich hat man beim Wiederverkauf das starke Argument der Toyota-Garantie, welche noch 6-7 Jahre gelten würde (bei Einhaltung der Wartung).

Nehme ich noch das Risiko mit in die Kalkulation, wird man kaum günstiger unterwegs sein, WENN man den Anschaffungspreis stemmen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto mit geringen Unterhaltskosten - Budget 5000€ - 8000€