ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für tägliche Langstrecken (knapp. 160km)

Auto für tägliche Langstrecken (knapp. 160km)

Moin Zusammen!!

Bin neu in der Gruppe, nach langem und stillem Mitlesen,

habe ich mich doch noch dazu entschlossen mich hier zu Registrieren!

Bin Pendler fahre jeden Tag an die 160-200km, meine Strecke

besteht zu Gut 80% aus AB der Rest sind Stadt sowie Landstraße.

Derzeit fahre ich einen Citroen C2 1.4HDI. Fahre das Auto nun seid knapp

80.000km, jedoch bin nicht so angetan. Ständig hat er irgendwas.

KmStand Aktuell: knapp 240tkm. Also muss ein neuer her.

Was würdet ihr für meine tägliche Strecke empfehlen?

Klar steht, am besten ein Diesel (hier bei uns war noch nichts zu hören

von Fahrverboten o.ä.). 5 Türen müssten es schon sein.

Hätte gerne etwas was dann auch ein paar Jahre

hält, jenachdem wie die Einschätzung über eine eventuelle „Haltbarkeits-

dauer“ ausfällt, würde etwas zwischen 7-15t€ in Betracht kommen.

VG und Danke im Voraus.

Ähnliche Themen
46 Antworten

Moin,

Da du offenkundig keinen großen Wert auf Leistung legst - schau welchen Diesel um 80-100 PS du neu, mit möglichst viel Garantie du bekommst und besorg dir dann ein entsprechendes Fahrzeug als Tageszulassung, Ausstellungsfahrzeug oder Importfahrzeug.

LG Kester

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 11. November 2019 um 22:20:10 Uhr:

Moin,

Da du offenkundig keinen großen Wert auf Leistung legst - schau welchen Diesel um 80-100 PS du neu, mit möglichst viel Garantie du bekommst und besorg dir dann ein entsprechendes Fahrzeug als Tageszulassung, Ausstellungsfahrzeug oder Importfahrzeug.

LG Kester

Moin,

habe es scheinbar vergessen zu schreiben.

Mindestens 1.8 bis 2L sollten es schon sein.

Also an die 140-200PS

Dachte an einen Kompakten oder Kombi.

VG

Diesel dieser Leistungskategorie haben schon einiges hinter sich wenn sie für 15.000 Euro zum Verkauf stehen. Gestern hab ich zum Beispiel bei einem Vertrags-Händler einen Golf 7 Variant mit 150 Diesel-PS gesehen, Leasingrückläufer aus 2015, aber auch schon über 140.000km auf der Uhr.

Der sollte immer noch 14.490 Euro kosten.

Warum nen dicken Motor, die 2 Liter Diesel verbrauchen schon 1 Liter mehr als die kleineren - und wenn man alleine drin sitzt und nichts zu ziehen hat, braucht man das mehr an Motor auch nicht dringend.

Solche Autos bekommst Du dann auch fast neu - das wär mir bei Deiner Kilometerleistung wichtiger als ein paar PS und Newtonmeter mehr.

Uch empfehle immer den Cactus, weil sehr leicht, flott, sparsam und mit komfortablen Langstreckensitzen - und in D sehr günstig. Oder nen Megane Grandtour mit 1.5dci Motor, der ist auch sehr sparsam.

Moderne 1.5er-1.6er Diesel sind auch flott und sparsamer, bei so viel km wäre mir ein möglichst geringer Verbrauch wichtiger. Im Vergleich zu einem C2 1.4 sind das immer noch Raketen, würde mich sehr überraschen, wenn dir so ein Motor zu schwach wäre.

Honda hat zb einen kräftigen und besonders sparsamen 1.6er Diesel, der Civic ist ein sehr zuverlässiges Modell. zb: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Opel Astra K mit dem 136 PS Diesel und Ford Focus mit dem 120 PS Diesel sind auch empfehlenswert.

Ich würde den "King of Kleinwagen" empfehlen: Audi A1

https://www.handelsblatt.com/.../13804816.html?...

Der A1 ist auch das Fahrzeug, welches bei fast allen Dauertests und den TÜV/DEKRA/ADAC Pannenstatistiken vorbildlich oder sogar als bestes Fahrzeug abschneidet.

Bei den Motoren hat man fast die freie Auswahl, s. den oben verlinkten Artikel.

Zu meinem privaten Fuhrpark gehört seit fast 1 Jahr ein A! 1.4 TFSI (125 PS) Sportback mit DSG mit EZ 11/2015. Der bisherige Verbrauch mit ca. 60% Kurzstreckenanteil liegt bei 6 l / 100 km. Bisher hatte das Fahrzeug nicht einen einzigen Defekt! Knirsch-, Quietsch- oder irgendwelche Knarrgeräusche: Fehlanzeige.

Auf der BAB braucht der A1 bei Tacho 140 ziemlich exakt 7 l / 100 km Super nach BC. Der BC ist recht genau und effektiv hab ich meist 0,2-0,3 l / 100 km Mehrverbrauch. Vom Fahr-, Geräusch- und Sitzkomfort auf Langstrecken gibt es wohl kaum ein besseres Auto in der Kleinwagenklasse. 125 PS reichen dem A1, um in unter 9 s auf 100 zu beschleunigen oder weiter bis 204 km/h (Tacho gaugelt dann sogar 215 vor:D).

Hier einige Erfahrungsberichte von Besitzern eines A1 TDI:

https://www.autoplenum.de/auto/audi/a1/kleinwagen-2010/1-6-tdi-105-ps

Die Preisspanne für einen gut ausgestatteten 3-4 jährigen A1 mit 40 - 60 Tsd km und teilweise noch mit Restgarantie von Audi von 1-2 Jahren, beginnt etwa bei 10k €. Fahrzeuge mit den größeren Motoren (> 100 PS) kosten moistens 1-2k e mehr.

Alternative: VW Polo

Der ist etwas preiswerter, aber auch nicht ganz so komfortabel auf Langstrecken. Motorisierungen und Verbrauch ähnlich oder identisch dem Audi A1.

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 12. November 2019 um 16:16:42 Uhr:

Der A1 ist auch das Fahrzeug, welches bei fast allen Dauertests und den TÜV/DEKRA/ADAC Pannenstatistiken vorbildlich oder sogar als bestes Fahrzeug abschneidet.

Niemand der weiß was für Daten da überhaupt erhoben werden würde das als Argument verwenden.

@Supercruise

Also, wer die Dauertests in diversen Motormagazinen und auch die Ergebnisse der Prüforganisationen, welche u.a. die HU/ASU durchführen von vornherein für irrelevant halt (aus welchen Gründen auch immer),

mag sich ja an

- meine beschriebenen eigenen Erfahrungen mit dem A1

und

- an die von mir oben verlinkten Erfahrungen anderer A1-Fahrer orientieren.

Welche Erkenntnisquellen zur Qualität und Haltbarkeit des A1 gibt es noch????

Immer rüber damit ;). ich lese auch andere Quellen gerne, um abschätzen zu können, was mich bei meinem A1 noch erwartet oder eher nicht.

Ein großes Argument gegen den A1: Das Audi Design und das des A1 ist einfach nur Potthässlich :D :D :D

Mag ja sein das der Wagen gut ist, den Audi Aufschlag muss man auch zahlen wollen.

Hier sucht jemand ein Pendlerfahrzeug für 160-200 km am Tag und da kommt allen Ernstes jemand mit einer Handtaschenrakete wie dem A1 um die Ecke. Seid ihr selbst schonmal solche Strecken täglich gependelt? Ich kann es mir nicht vorstellen! Da gibts beim Kauf gleich noch einen gratis Bandscheibenvorfall dazu.

Zitat:

@chris77899 schrieb am 12. November 2019 um 20:52:11 Uhr:

Hier sucht jemand ein Pendlerfahrzeug für 160-200 km am Tag und da kommt allen Ernstes jemand mit einer Handtaschenrakete wie dem A1 um die Ecke. Seid ihr selbst schonmal solche Strecken täglich gependelt? Ich kann es mir nicht vorstellen! Da gibts beim Kauf gleich noch einen gratis Bandscheibenvorfall dazu.

Wie du siehst hat der Volvoluder sowohl den A1 , als auch einen 330d. Aber du kannst ja auch deine Erfahrungen mit dem A1 teilen.

Der A1 hat den Radstand eines Golf 3. Ist besser gedämmt als ein Golf 5. Hat alle Annehmlichkeiten , Assistenten eined Golf 7. Ein modernes adaptives Fahrwerk und komfortable Sportsitze, Bi-Xenon Scheinwerfer mit Fernlichtassistenten, Bis SoundAnlage etc. Warum sollte man mit diesen Wagen keine 80 km am Stück auf der Autobahn aushalten können? Da gibt es schlimmeres, zum Beispiel ein alter nackter Mittelklassewagen aus der Holzklasse

Übertreib mal nicht, Kleinwagen sind keine Folterbänke (mehr). Mein Arzt hatte von meinem Pendel-MIni (120 km / Tg) jedenfalls nix, und da war ich nicht mehr ganz jung (bis in die 50).

Moin,

Ach ... Derjenige, der meint, dass ein Kleinwagen oder Kompakter der Neuzeit, im Gegensatz zu allem, dass größer wäre - auf dem Stand der späten 70er oder 80er stehen geblieben ist - den muss es einfach geben. Ist so.

Ich würde mir zwar auch keinen A1 kaufen - aber das hat dann eher was mit Geiz zu tun, als damit, dass der Wagen das nicht könnte. Ein Kleinwagen kann da manchmal sogar etwas mehr Charme haben, als ein etwas größeres und ggf. älteres Auto - man kann sich nämlich jünger, mehr Garantie und mehr Komfortextras leisten. Klar - die Grundabstimmung sollte halt nicht super sportlich sein - aber das kann man ja ziemlich gut ausprobieren.

LG Kester

Wie hier schon geschrieben ,

von einem c2 1.4 zu einem 120ps ,gar einen 136ps starken diesel ,liegen welten.

Klar kanns du dir einen 220 ps flitzer zulegen aber dann muss du zwischen mehr ausgeben oder eben älteres kaufen entscheiden.

Ich finde diese kaufberatung forum hier für sowieso übertrieben ,denn

1-das auto soll dir ja gefallen und das muss du selber herausfinden

2-das auto soll bei dir in der nähe käuflich sein und das kann keiner im forum erraten

3.der preis soll dann auch stimmen

Ich rate jeden sich zuerst umzuschauen was der für sein geld bekommt

auf 2 oder 3 modelle festlegen

und dann hier im forum nachfragen was die vor- und nachteile vorhanden sein können...

So ist jeder sicher den ernst gemeinten kauf viel viel näher

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für tägliche Langstrecken (knapp. 160km)