ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto Finanzierung / Firma / Probleme!

Auto Finanzierung / Firma / Probleme!

Themenstarteram 29. Febuar 2012 um 22:17

Sehr geehrter Damen und Herren,

ich habe nach einem Forum gesucht in dem ich hoffentlich auf nützliche Antworten und Anregungen bezüglich meines momentanen Problemes finden kann.

Ich bin seit knapp 2 Jahren selbstständig in einer Gbr. Schwerpunkt der Tätigkeit was Webdesign und Direktvertrieb. In der Tat haben wir nach einem Jahr gut verdient. Ich habe mir im September 2011 einen neuen Audi A7 bestellt, die Anzahlung ag bei 33.000 Euro.

Seit Januar2011 steht dieser bereit. Nun zum Problem: es sind unerwartete Kosten durch meinen Gbr Partner (...) entstanden die ich zu tragen habe, weil mein Partner hierfür nicht mehr aufkommen kann in der nächsten Zeit.

Nun stehe ich also alleine da, habe nicht mehr das gesamte Geld um die Anzahlung vorzunehmen und weis nun nicht mehr weiter. Ein Bankkredit ist leider nicht möglich, Bürgen habe ich nicht. Die Audi Bank lässt zudem nicht mit sich sprechen um an der Anzahlung was zu ändern.

Gibt es noch Ausweichmöglichkeiten? Die Stornogebühren würden vieles kaputt machen.

Ich freue mich auf Antworten.

Herr.MM

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hier bestünde die Möglichkeit, einen Ersatzkäufer für das Fahrzeug zu finden, den man mit der Aussicht auf sofortige Verfügbarkeit des fabrikneuen Fahrzeuges locken könnte.

Alternativ könntest Du noch versuchen, die Kosten auf der anderen Seite (die bei denem Partner entstanden sind) so zu modifizieren, dass noch Geld für die Anzahlung bleibt.

Stornogebühr liegt bei 15% des Listenpreises wenn ich nicht irre, das Geld wäre dann weg.

Themenstarteram 29. Febuar 2012 um 22:57

Wie läuft das denn mit einem Ersatzkäufer? Findet die Audi nicht automatisch bzw. selbst?

Das Geld ist schon weg, sonst hätte ich meine Gbr dicht machen können. Es ist sehr dumm gelaufen, dass Auto wäre ein ziemlicher Traum gewesen. Länger als bis Mitte März warten die Herrschaften leider auch nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Herr.MM

Wie läuft das denn mit einem Ersatzkäufer? Findet die Audi nicht automatisch bzw. selbst?

Nein, da muß man sich schon selbst drum kümmern, z.B. über Internet-Verkaufs-Portale oder Anzeigen in der (lokalen oder überregionalen) Presse.

Wenn Audi sich darum kümmert (kümmern soll), dann wollen die natürlich auch die Stornogebühr haben und das soll ja wohl vermieden werden.

Themenstarteram 1. März 2012 um 7:52

Okay, also dann werde ich mal dort mein Glück versuchen. Danke.

Eine Frage hätte ich allerdings noch: kann man versuchen statt dem Neuwagen auf ein anderes Auto umzusteigen? Irgendwelche Dinge kombinieren oder ähnliches.

Zitat:

Original geschrieben von Herr.MM

Eine Frage hätte ich allerdings noch: kann man versuchen statt dem Neuwagen auf ein anderes Auto umzusteigen? Irgendwelche Dinge kombinieren oder ähnliches.

Guten Morgen Herr MM,

was hältst Du denn davon, wenn Du einfach mal bei Deinem Händler nachfragst. Du leitest als Geschäftsführer ein Unternehmen (wenn es auch nur eine 1-Mann-GbR ist)? Da verwundert es mich ehrlich gesagt, wie schleppend - und über welche Wege - bei Dir die Informationsbeschaffung läuft. Grundsätzlich bin ich sowieso darüber irritiert, daß Du solche Dinge in einem öffentlichen Forum postest - ob das Deiner Reputation oder der Deines Unternehmens unbedingt dienlich ist, mag ich ernsthaft bezweifeln!

Just my 0.02 €

Also: Ruf' bei Deinem Händler an, erkläre ihm die Lage und dann frage ihn "Löcher in den Bauch". Dein Händler hat nämlich sicherlich nicht zum ersten Mal mit einer solchen Konstellation zu tun.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Hier bestünde die Möglichkeit, einen Ersatzkäufer für das Fahrzeug zu finden, den man mit der Aussicht auf sofortige Verfügbarkeit des fabrikneuen Fahrzeuges locken könnte.

Hmm - das setzt aber auch voraus, daß die Konfiguration genau seinen Wunschvorstellungen entspricht, oder? Ausserdem kann man die Karre eh nur mit Abschlag verkaufen.

Notlagen werden sehr gerne ausgenutzt - würde ich ja auch machen!

Zitat:

Original geschrieben von uricken

Guten Morgen Herr MM,

was hältst Du denn davon, wenn Du einfach mal bei Deinem Händler nachfragst. Du leitest als Geschäftsführer ein Unternehmen (wenn es auch nur eine 1-Mann-GbR ist)?

GbR = Gesellschaft bürgerlichen Rechts = Mindestens 2 Gesellschafter = Nix 1-Mann. ;)

Erstmal finde ich es schon sehr blauäugig nur 2 Jahre nach einer Gründung sofort in Autos im mittleren 5-stelligen Bereich zu investieren. Aber jeder so wie er mag.

Vertrag ist Vertrag (solltest du als Gesellschafter eigentlich wissen). Also wird es wohl darauf hinauslaufen, dass du einen Ersatzkäufer finden musst.

Alternativ könntest du aber auch deinen Partner in Haftung nehmen, da du ja seinen Haftungsanteil vorgestreckt hast. Wenn er dafür einen Kredit aufnehmen muss: sein Problem.

Alles in allem schätze ich euer Firma eher als schlecht laufend ein. Wenn ein Gesellschafter schon zahlungsunfähig ist und der andere nicht mal die Kreditwürdigkeit für einen Kleinkredit hat, lässt das schon tief blicken.

Sie zu dass du so schnell wie möglich einen Ersatzkäufer findest. Verlust wirst du allemal machen.

Und als Tipp für die Zukunft: Ein seriöses Unternehmen zeichnet sich dadurch aus, dass es Rücklagen bildet, um solche Engpässe zu überbrücken.

Kümmer dich erstma um die Liquiditätskennzahlen deines Betriebes und die Eigenkapitalquote. Wenn diese Zahlen stimmen, dann kannst du über schöne Autos nachdenken.

Mfg Zille

Zitat:

Original geschrieben von Nr.5 lebt

Zitat:

Original geschrieben von uricken

Guten Morgen Herr MM,

was hältst Du denn davon, wenn Du einfach mal bei Deinem Händler nachfragst. Du leitest als Geschäftsführer ein Unternehmen (wenn es auch nur eine 1-Mann-GbR ist)?

GbR = Gesellschaft bürgerlichen Rechts = Mindestens 2 Gesellschafter = Nix 1-Mann. ;)

Aaaaarghhh - na klar. Sorry, da hast Du mich jetzt aber erwischt :)

Spaß beiseite - Du hast natürlich Recht - war in dem Glauben, Kapitalgesellschaft mit einem Eigentümer. Wieder was dazu gelernt - soll noch mal einer sagen, Finanzieren bildet nicht :D

Themenstarteram 1. März 2012 um 12:51

Über Verträge etc. bin ich mir natürlich im klaren. Dafür das die Firma auch ohne Fremdkapital organisiert wurde, bin ich ebenfalls sehr Stolz. Das mein Partner aber in solche Schwierigkeiten kommt, und ich mit einem gut funktionierendem Geschäftsmodell das ganze ausgleichen muss war leider bis vor einem halben Jahr nicht abzusehen. Wie sagt man so schön? Dumm gelaufen und mitgefangen mit gehangen.

Änder leider an der Tatsache nichts. Knapp 14 Tage habe ich noch um einen Ersatzkäufer zu finden oder einen Privatkredit zu erhalten um die Sache auszubessern. Im Notfall muss ich dann eben den Storno zahlen, ein guter Preis, aber dafür kann ich mein Geschäfts weiterführen und ggf. ein Einzelunternehmen daraus machen...

Für alle Antworten an dieser Stelle dann mal ein Danke für Rat und Kritik =)

Zitat:

Original geschrieben von uricken

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Hier bestünde die Möglichkeit, einen Ersatzkäufer für das Fahrzeug zu finden, den man mit der Aussicht auf sofortige Verfügbarkeit des fabrikneuen Fahrzeuges locken könnte.

Hmm - das setzt aber auch voraus, daß die Konfiguration genau seinen Wunschvorstellungen entspricht, oder?

Ja, natürlich. Da bleibt dann nur zu hoffen, daß die eigene Wahl der Konfiguration auch eine allgemein gesuchte Konfiguration darstellt.

Wenn ich das richtig verstehe soll das Auto finanziert werden, mit einer Anzahlung von 33.000 € dann X Monate Rate Y und dann Restzahlung Z.

Mal abgesehn davon, dass ich 33.000 € Anzahlung (üblich sind so um 20%) als sehr hoch erachte, stellt sich mir die Frage ob man das nicht einfach umbauen kann.

Z.B. 20.000 € Anzahlung, monatl. Rate 200 € erhöhen, und den Rest mit der Restzahlung begleichen.

Du schreibst ja das Euer Geschäft eigentlich ganz gut läuft, und so hätest Du Zeit das Geld zu verdienen. Schlecht ist natürlich wenn der Händler von den Problemen weiß, dann macht er sich wohlmöglich Sorgen zum die Monatsraten bzw. Restzahlung, und ist deswegen mit den Änderungen der Konditionen nicht einverstanden.

Nicht ganz einfach, aber ich würde nochmal mit dem Händler bzw. vielleicht sogar mit der Audi-Bank direkt reden, und versuchen eine Lösung zu finden.

am 1. März 2012 um 15:39

Zitat:

Original geschrieben von Herr.MM

Wie läuft das denn mit einem Ersatzkäufer? Findet die Audi nicht automatisch bzw. selbst?

Die haben kein Interesse daran, einen Käufer zu finden. Der Ersatzkäufer hätte sonst selbst ein Auto gekauft, damit hätte Audi insgesamt zwei Fahrzeuge absetzen können. Gibst Du den Wagen aber weiter, können sie nur ein Auto verkaufen. Dem ist nur mit finanziellem Aufwand abzuhelfen, der in den Größenordnungen des Stornos liegt. Wurde dafür schon ein konkreter Betrag genannt? Die 15% gelten i.d.R. nur, wenn kein größerer Schaden nachgewiesen werden kann, z.B. durch Verkauf mit 25% Rabatt an Dritte.

Ist die Anzahlung eigentlich Brutto?

Ansonsten hättest Du mindestens den Stornobetrag im ersten Jahr als Wertverlust verbrannt, das Geld ist so oder so weg. Vielleicht ermuntert Dich diese Betrachtungsweise etwas...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto Finanzierung / Firma / Probleme!