ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto bei mobile eingestellt und sofort viele Anrufe und Verkauf an Exporthändler - seriös?

Auto bei mobile eingestellt und sofort viele Anrufe und Verkauf an Exporthändler - seriös?

Themenstarteram 9. Juli 2015 um 11:08

Hi,

ich habe gerade meinen BMW E60 bei mobile reingestellt. Nach 1 Minute erhielt ich sofort über 10 Anrufe....Auch ein Exporthändler aus Berlin war dabei (lynarautomobile). Er war sofort mit meinem Festpreis einverstanden und fragte ob er das Auto morgen um 10 Uhr abholen könne. Ich sagte "na klar". Ich wollte das Fahrzeug ja auch schnell loswerden.

Daraufhin überwies er mich auf eine Internetseite, wo ich nochmal alle Daten eingeben sollte, damit er den Vertrag fertig machen könne und er gab mir dann einen Zahlencode. Diesen sollte ich behalten, damit ich das dem Fahrer morgen sagen kann und ich wirklich weiß, dass der Fahrer von ihm kommt und keine anderen Telefonate mehr folgen, dass sich andere Leute als jemand anders ausgeben.

Ich fragte ihn, wie das mit der Abmeldung ist. Er sagte, ich könne das selbst abmelden oder die machen es für mich....

Nun ja, was soll ich sagen. Alles schön und gut, aber ist das seriös? Für mich erschien das schon krass, dass sofort nach einer Minute ein Anruf kam und er mit dem Preis einverstanden war, ohne das Fahrzeug anzuschauen?

Habe ich jetzt im Telefonat schon ein Kaufvertrag geschlossen und was mache ich, wenn es morgen Ärger geben sollte, weil sein Fahrer den Preis drücken möchte oder sonst was?

Vielen Dank im Voraus.

Lg

Beste Antwort im Thema
am 9. Juli 2015 um 11:16

Zitat:

ich habe gerade meinen BMW E60 bei mobile reingestellt. Nach 1 Minute erhielt ich sofort über 10 Anrufe....Auch ein Exporthändler aus Berlin war dabei (lynarautomobile). Er war sofort mit meinem Festpreis einverstanden und fragte ob er das Auto morgen um 10 Uhr abholen könne. Ich sagte "na klar". Ich wollte das Fahrzeug ja auch schnell loswerden.

Ja sicher und Griechenland ist nicht pleite.:rolleyes:

Zitat:

Daraufhin überwies er mich auf eine Internetseite, wo ich nochmal alle Daten eingeben sollte, damit er den Vertrag fertig machen könne und er gab mir dann einen Zahlencode. Diesen sollte ich behalten, damit ich das dem Fahrer morgen sagen kann und ich wirklich weiß, dass der Fahrer von ihm kommt und keine anderen Telefonate mehr folgen, dass sich andere Leute als jemand anders ausgeben.

Klingt nach Vertragsmasche via E-Mail.:rolleyes:

Zitat:

Nun ja, was soll ich sagen. Alles schön und gut, aber ist das seriös? Für mich erschien das schon krass, dass sofort nach einer Minute ein Anruf kam und er mit dem Preis einverstanden war, ohne das Fahrzeug anzuschauen?

Einfach mal hinsetzen!!!

Und ganz in Ruhe überlegen!!

Das solltest du dir schon selbst beantworten können.

Zitat:

Habe ich jetzt im Telefonat schon ein Kaufvertrag geschlossen und was mache ich, wenn es morgen Ärger geben sollte, weil sein Fahrer den Preis drücken möchte oder sonst was?

Das kann hier keiner sagen, aber liegt nahe.:cool:

Sollte ein Vertrag geschlossen sein siehts ne so gut aus.

Ist kein Vertrag zustande gekommen sag ihm er soll sich verpissen.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Alte Masche...

Nein, das ist nicht seriös. Wenn ich mein Auto inseriere, mache ich immer erstmal bis zum nächsten Morgen das Handy aus. Dann haben sich die ersten Schmoks ausgetobt. Der wird den Preis drücken, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Kannst froh sein, wenn er dir zu dem Zweck nicht das Auto kaputt macht. (Kratzer rein, Schluck Öl ins Kühlwasser... Soll alles schon vorgekommen sein)

Was nicht schriftlich geschlossen wurde, ist erstmal schwierig zu beweisen. Spricht tendenziell zu deinen Gunsten.

Ganz ehrlich: Setz dich in dein Auto und geh essen, wenn der Kerl morgen kommt. Was soll er machen, wenn weder du noch Auto da sind?

am 9. Juli 2015 um 11:16

Zitat:

ich habe gerade meinen BMW E60 bei mobile reingestellt. Nach 1 Minute erhielt ich sofort über 10 Anrufe....Auch ein Exporthändler aus Berlin war dabei (lynarautomobile). Er war sofort mit meinem Festpreis einverstanden und fragte ob er das Auto morgen um 10 Uhr abholen könne. Ich sagte "na klar". Ich wollte das Fahrzeug ja auch schnell loswerden.

Ja sicher und Griechenland ist nicht pleite.:rolleyes:

Zitat:

Daraufhin überwies er mich auf eine Internetseite, wo ich nochmal alle Daten eingeben sollte, damit er den Vertrag fertig machen könne und er gab mir dann einen Zahlencode. Diesen sollte ich behalten, damit ich das dem Fahrer morgen sagen kann und ich wirklich weiß, dass der Fahrer von ihm kommt und keine anderen Telefonate mehr folgen, dass sich andere Leute als jemand anders ausgeben.

Klingt nach Vertragsmasche via E-Mail.:rolleyes:

Zitat:

Nun ja, was soll ich sagen. Alles schön und gut, aber ist das seriös? Für mich erschien das schon krass, dass sofort nach einer Minute ein Anruf kam und er mit dem Preis einverstanden war, ohne das Fahrzeug anzuschauen?

Einfach mal hinsetzen!!!

Und ganz in Ruhe überlegen!!

Das solltest du dir schon selbst beantworten können.

Zitat:

Habe ich jetzt im Telefonat schon ein Kaufvertrag geschlossen und was mache ich, wenn es morgen Ärger geben sollte, weil sein Fahrer den Preis drücken möchte oder sonst was?

Das kann hier keiner sagen, aber liegt nahe.:cool:

Sollte ein Vertrag geschlossen sein siehts ne so gut aus.

Ist kein Vertrag zustande gekommen sag ihm er soll sich verpissen.

Das mit den Anrufen ist normal. Hatte es genau so.... Lass dir per Email und/oder sms den Kaufpreis bestätigen....

"Ich bestätige, dass ich das Auto (BMW ....., BJ....) für den Festpreis von......EUR gekauft habe. Das Auto wird morgen den 10.07.2015 bis zB 18 Uhr abgeholt. Außerdem bestätige ich, dass es keine Nachverhandlungen einer Abholung geben wird."

Wenn er dir das schickt, kann nichts mehr passieren. Ichgebe dir den Tipp, melde das Auto vorher ab! Sonst hast später nur Probleme.... Geht das Auto angemeldet ins Ausland zahlst du die Versicherungsprämie und Kfz Steuer für das ganze Jahr.

Und ja, ihr habt ein Kaufvertrag per Telefon abgeschlossen

Wenn man ein gesuchtes Modell einstellt, ist das mit den Anrufen normal. Die haben Programme, die die Fz Börsen überwachen und je nach Größe des Exporteurs auch eine kleine Telefonzentrale. Da wählt der Computer automatisch deine Nummer und verbindet dich mit einem aus der Zentrale. Hatte ich mal bei einem Nissan Sunny. Da hat es vielleicht 10 Sekunden bis zum Anruf gedauert.

Was aber lästig ist: der der kommt, wird wahrscheinlich tatsächlich versuchen, den Preis zu drücken.

Wenn er aber erst mal da ist, kann man ihn ruhig verhungern lassen. Grad wo du jetzt weißt, daß dein Fz gefragt ist. Der nimmt das Auto schon mit, gerade, wenn / falls er einen längere Anfahrt hatte. Ich habe das Fz damals angemeldet übergeben und es hat alles geklappt. Das waren halt professionelle Exporteure.

Sicherer wäre aber wohl, es vorher abzumelden.

Themenstarteram 9. Juli 2015 um 12:54

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Mir erschien die ganze Sache auch recht komisch..... Das man so schnell einen Kaufvertrag telefonisch abschließt, denkt man Anfangs gar nicht....Aber geht wohl recht flott.

In der Bestätigungsmail steht folgendes:

"Der vereinbarte Kaufpreis von 3500,- Euro wird bei der Übergabe in Bar ausgezahlt.

Die Übergabe des Autos findet am 10 Juli 2015 ab 10 Uhr statt.

Die Übergabe findet an folgender Adresse statt:"

Das ist quasi eine Bestätigung dafür. Er ist quasi vertraglich angehalten mir die 3500 Euro zu geben - falls nicht, dann kann ich so oder so ablehnen - auch wenn mündlich ein Vertrag bzw. wohl jetzt auch schriftlich ein Vertrag zustande gekommen ist - richtig?

Liebe Grüße

Berichte uns bitte von deinem Erlebnis nachdem der Käufer da war. :D

Hatte ich 2007 auch mal. Smart eingestellt, keine Minute hat es gedauert und er war verkauft. Ähnlich wie bei dir. Nur dass es ein paar Tage dauerte, bis er abgeholt wurde. Geld wurde bar gezahlt, natürlich hat er versucht noch zu handeln, kann er ja auch, musst dich ja nicht darauf einlassen. Ich habe ihn etwas blauäugig angemeldet mitgegeben, würde ich heute nicht mehr machen. Aber er hat ihn 2 Tage später auch abgemeldet. Was er damit macht, kann dir doch ega l sein. So lange du die von dir verlangte Kohle in die Hand gibt, kann er auch aus Timbuktu kommen.

Warte, du verkaufst doch nicht etwa einen E60 für 3500€??

am 9. Juli 2015 um 13:33

Warum sollte er nicht?:cool:

Ein 12 Jahre alter abgerockter 5er ist kein Selbstläufer.:D

Der Te weiß ja selbst anhand seines:

http://www.motor-talk.de/.../...verkaeufer-absichern-t5332900.html?...

das der blau weiße fertig ist.;)

Der Preis ist ziemlich fair/realistisch das Klientel

dürfte bei dem Gesamtpacket,

somit kaum aus der gutbürgerlichen Ecke kommen.:)

3,500 für einen E60 klingt auch ohne Bilder erstmal nach einem guten Angebot :D

An sich sind Exporteure dankbare Autokäufer. Da Zeit Geld ist, prüfen sie das Auto nur kurz, entscheiden sich schnell und sind flüssig. Klar verhandeln die wie die Kesselflicker. Ist ja auch deren täglich Brot. Hart bleiben ist die Devise. Dafür ist dein Auto schnell weit weg, und du hast nichts mehr damit zu tun.

Meinen 190D habe ich mittags inseriert, hatte eine Stunde später gefühlt 20 Anrufe (danach Handynummer rausgenommen) und noch am selben Abend war der Hobel verkauft, sogar gegen Vorkasse, weil ich den Wagen danach erst abgemeldet habe. Drei Tage später war Übergabe. Das alles zum inserierten Preis. Vermutlich war er zu niedrig :)

Zum Vergleich: Beim kürzlich verkauften Saab 900 II hatte ich in zwei Monaten drei Anrufe.

Themenstarteram 9. Juli 2015 um 20:24

Ich werde morgen mal berichten, wie das alles ablief :-)

Liebe Grüße!

Moin,

Solange du keine wirren Vertragsregelungen abschließen sollst - ist das meistens normal und ok.

Ich sag da immer ..m ruf an bevor du losfahren willst - wer zuerst da ist und bezahlt bekommt das Auto.

MfG Kester

Themenstarteram 10. Juli 2015 um 12:00

Guten morgen,

ich habe das Auto an den Exporthändler verkauft bekommen. 1 Stunde vor dem Treffen bekam ich ein Anruf, ob ich ihm am Bahnhof abholen könne - für mich war das kein Problem, da der Bahnhof nur 4 KM entfernt ist. Bei der Abholung nahm er dann eine kleine Probefahrt vor (ca. 3 KM) und fuhr mich dann nach Hause. Dort machte er die Motorhaube auf und hörte ein Geräusch der Steuerkette....

Das war mir aber auch noch nicht bekannt, weil ich natürlich nicht die Motorhaube seitlangem geöffnet habe im laufenden Stand. Wenn die Haube zu ist, man noch im Auto sind - zusätzlich die Scheiben zu sind, hört man im E60 fast gar nichts - bzw. ein normaler Laie.

Für mich war das demnach auch eine kleine Überraschung. Das Klackern der Steuerkette habe ich im Stand aber auch wahrnehmen können und die Geräusche waren leider auch nicht "gesunde" - hörte sich zumindest nicht so an.

Dann fing er damit an, was wir denn jetzt machen, weil er mit dem Auto doch gar nicht fahren könne....Er müsse es abschleppen lassen....Als Bastler / Motorschadenfahrzeug handeln und was nicht alles. Mir war die ganze Sache zu blöd und ich kam etwas entgegen, weil ich wusste, dass ich das Fahrzeug mit den vielen Mängeln und in 1 Monat abgelaufenden TÜV sonst kaum loswerde, also schmiss ich 3000 Euro in den Raum und beharrte auch darauf.

Er rief dann mehrere Male seinen "Chef" an, mit dem ich reden sollte. Der Chef jammerte rum, dass er seinen Mitarbeiter jetzt zu mir geschickt hätte 400 KM und das umsonst und was nicht alles.

Ich sagte zu ihm, dass er sich im Klaren werden soll, was "Berufsrisiko" ist. Denn bevor ich mir ein Auto kaufe, schaue ich es doch auch so oder so an - die Fahrtstrecke die ich selbst in Kauf nehme - das ist nicht mein Bier. Vor allem muss er sich bekanntsein, dass Privatleute oder auch Laien nicht die große Ahnung haben, was genau defekt ist oder los ist.

Nach langem hin und her bekam ich dann auch meine 3000 Euro.

Er kam immer 100€-Schritte auf mich zu - mir war sowieso klar, dass er ohne Auto nicht geht, deshalb beharrte ich stur auf die 3000 und bekam sie am Ende auch Bar auf die Hand.

Nach der Bezahlung sah ich, wie er im Auto am Board-Navi noch die Strecke nach Berlin eingab....Ich hielt mich aber noch zurück.....Zur Erinnerung: Das Auto müsse doch abgeschleppt werden und er müsse nach Hamburg zuerst und dann mit dem Autozug nach Berlin....Ach, bitte ;-)

Letztendlich war das für mich aber ein gutes Geschäft. Ein Fahrzeug mit sovielen Mängeln, der KM-Leistung und Steuerkettenproblem sowie fast abgelaufenen TÜV - das ist völlig OK - auch für 3.000 Euro.

 

Vielen Dank an die Community!

Und am Ende haben sie es doch geschafft, allein am Verhalten am Ende merkst du, dass die nur nach Argumenten gesucht haben, um den Preis noch zu drücken. Im Vergleich war es bei dir harmlos, aber der Händler hätte den auch für 3500€ mitgenommen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto bei mobile eingestellt und sofort viele Anrufe und Verkauf an Exporthändler - seriös?