ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Auto als Filmstar

Auto als Filmstar

Themenstarteram 4. Mai 2004 um 18:07

Hi @ all

Habe soeben im Thread zu Filmautos rumgestöbert. Hat einer 'ne Ahnung, wen man erschlagen muß, damit das eigene Töff mal bei 'ner Casting-Firma vorsprechen darf?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo

So erstrebenswert dürfte das wohl als Privatmensch nicht sein. I.d.R. kommt bei Dreharbeiten immer mal etwas vor, so daß der Wagen ruckzuck einige Kratzer o. ä. davon trägt.

Im übrigen hatte ich mal einen Bericht über Filmautos im TV gesehen. Dort gab es spezielle Firmen, die Verträge mit diversen Filmproduktionen hatten. Diese verleihen Fahrzeuge u.a. zu Werbezwecke oder eben für Filmaufnahmen.

D. h., die Filmgesellschaft steht in direktem Kontakt zu solchen Verleihfirmen und benötigen somit keine Wagen von Privaten.

Sollte aber jemand was anderes (genaueres?) wissen, so bitte ich freundlichst um Aufklärung. ;)

Gruß,

Mario

Es kann schon vorkommen dass auch Autos von Privatpersonen in Filmen mitspielen, allerdings hängt es dann vom Zufall ab ob man vom Scout entdeckt wird oder nicht.

Da wird man dann direkt auf der Straße angequatscht oder es hängt ein Zettel am Scheibenwischer.

am 14. Mai 2004 um 12:26

Is Dir das schon passiert, Airgrabber? Oder woher weiß Du wie das läuft?

Gruß Marcus

Hallo,

es gibt aber auch Verleihfirmen, die mit privaten Autobesitzern zusammenarbeiten.

Ich wurde mal angesprochen, ob ich in eine Kartei aufgenommen werden will, habe es aber wegen den aufgeführten Probs nicht gemacht.

Vielleicht stöberst Du mal im Internet, vielleicht kommst Du auf eine Hompage von so einer Firma.

Gruß

Hallo,

es gibt aber auch Firmen, die haben private AUTOBESITZER unter Vertrag.

Wurde auch mal angesprochen, ob ich in solch eine Kartei aufgenommen werden will. Habe aber aus oben genannten Gründen abgelehnt.

Vielleicht findest Du ja solch eine Firma beim Stöbern im Internet.

Gruß

Themenstarteram 17. Mai 2004 um 17:18

Also, ich würde schon, schließlich sind die versichert. Außerdem soll die Kiste ruhig auch ein bisschen was bringen und nicht nur kosten.

Zitat:

Original geschrieben von omegaaaaah

... schließlich sind die versichert. Außerdem soll die Kiste ruhig auch ein bisschen was bringen und nicht nur kosten.

Klar sind die Versichert. Aber soetwas wird meist vertraglich "unter Ausschluß bestimmter Schäden..." geregelt. Heißt z. B, im falle eines Unfalls oder Diebstahls ist der Filmproduzent versichert und du wirst den Wagen ersetzt bekommen. Doch für etwaige Kratzer durch die Schauspieler oder des Filmteams ist nichts mit ersetzen. Läuft also auf deine eigene Kappe. Aber was soll´s. Ist doch toll. Dafür durfte auch mal ein Schauspieler in deinem Auto sitzen oder mit den Schuhen auf der Haube tanzen. Was will man mehr?! ;)

Und was soll es denn bringen? Denkst du, du erhältst als Privater auch noch Geld?! Hm, könnte sein. Aber was ist, wenn kurz vor Drehende die Karre verreckt? Wenn der Produzent genau den gleichen benötigt? Wenn er dich, weil dein Wagen ein Unikat ist, in Regress nimmt? ...

 

Gruß,

Mario

Hallo!

Ja es gibt so eine Seite im Netz.Allerdings habe ich mein Auto dort Angemeldet das heißt mail geschickt und wurde dann aufgefordert Bilder zu mailen gemacht aber er ist nach über 2Monaten noch nicht eingestellt obwohl mir bei einem Telefonat gesagt wurde das dies nur zwei Wochen dauert und an meinem Wagen liegt das garantiert nicht .Aber kannst ja mal versuchenhttp://www.moviecars.de/ Viel erfolg mfg hannes

Themenstarteram 17. Mai 2004 um 19:59

Vielen Dank für den Tip! Ich werd's mal probieren.

@ Mc.Lux

Ein früherer Nachbar von mir konnte seine Flosse auf die Art auch zum Geld verdienen einbringen. Vielleicht kennst Du sogar den Film. War einer mit Hape Kerkeling und der Titel war irgendwas mit "Windsors", weiß ich nicht mehr so genau. Für zwei Wochen Verleih hat er 2000 Mark kassiert und die Kiste, obwohl total vergammelt, war vollkaskoversichert, also auch bei Kratzern!

Leider ist der weggezogen, bevor ich auf die Idee kam, ihn zu fragen.

Hi

schau doch mal bei Action Concept ( Hermann Joha )

Die drehen hier in der Nähe immer Cobra 11

Würde aber Vollkasko empfehlen....... :D :D :D

Gruß

Andreas

Themenstarteram 19. Mai 2004 um 16:09

Danke, ich werd mal nachfragen, kostet ja nix.

Das Auto ist zwar mittlerweile mehr als selten, aber besonders hohen Wert hat es (noch?) nicht. Es wäre also nicht so viel verloren. Es macht mir einfach viel Spass damit zu fahren, nur Publikumsscheu darf man nicht sein. Mittlerweile kennt den Wagen kaum noch einer und man wird immer häufiger neugierig begafft. Für einen zeitgenössischen Streifen also gar nicht so verkehrt und wenn es dann noch ein paar Flocken in die Kasse schneit, um so besser.

@omegaaaah

Hab ich´s überlesen oder stand da nichts darüber geschrieben? Mal eine bescheidene Frage: Um was für ein Auto geht´s denn überhaupt? Um einen einser Golf (=bzgl. 1. Golf-Jagdgeschwager) oder um einen Omega (wegen dem Namen omegaaaah)?

Gruß,

Mario

Themenstarteram 21. Mai 2004 um 14:33

Weder das eine, noch das andere. Keiner von den beiden kann als selten bezeichnet werden. (Die Golfs sind nur Opfer!:D) Es geht um einen mittlerweile sehr selten gewordenen Mitsu Galant, der so langsam vom gepflegten Young- zum Oldtimer reift...

@ Marcus: Ja mir ist es schon zwei Mal passiert und beim zweiten Mal hatte ich abgelehnt. Das erste Mal stand meine Karre (damals Bullenwagen) mehrere Stunden mit geöffneter Seitenscheibe im Regen, musste so sein wegen dem Drehbuch und beim zweiten Mal wurde im Salzbergwerk gedreht und das war mir dann einfach zuviel des guten. Das war für den aktuellen Streifen "Abgefahren" der bis vor kurzem noch in den Kinos lief.

Ich denke mir ist es den kurzzeitigen Ruhm nicht Wert, dass meine Karre langfristig Schaden davon nimmt. Das Geld das man dabei verdient kann man sich "wohin stecken". Das muss aber jeder selbst wissen und entscheiden....

Deine Antwort
Ähnliche Themen