ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Außerbetriebsetzung KFZ

Außerbetriebsetzung KFZ

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 18:43

Hallo, ich habe einen Fahrzeugwechsel und somit auch einen Versicherungswechsel vorgenommen. Da meine Vorversicherung den SF Rabatt zwar bestätigte, aber meine jetzige Versicherung meinte, sie habe nichts bekommen, forderte die jetzige Versicherung über 300€ zusätzlich. Diese konnte ich nicht zahlen, weswegen die Versicherung mit den Vertrag kündigte und ich nun von der Stadt ein Schreiben erhielt, in dem ich aufgefordert werde eine gültige VBÜ zu übermitteln oder aber die Kennzeichen und Zulassung hinzubringen, um das Auto still zu legen.

Nun meine Frage... Nachdem ich nun intensiv mit beiden Versicherungen telefonierte, will der Vorversicherer sogar bei der jetzigen Versicherung anrufen und das nochmal bestätigen, das wird dann geprüft werden und der Vertrag dann hoffentlich reaktiviert. Jedoch muss ich bis morgen eine gültige VBÜ der Zulassungsstelle senden, die ich bis dahin nicht haben werde. Nun habe ich mir überlegt eine neue Versicherung aufzunehmen, diese knappe 2 Wochen zu nutzen, damit mein KFZ nicht außer Betrieb gesetzt wird und dann von meinem Widerrufsrecht gebrauch machen, da ich hoffe, dass dann der Vertrag der jetzigen Versicherung bis dahin reaktiviert wurde.

Funktioniert das oder habe ich da einen Denkfehler?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Warum ein neuer Thread? Das ließe sich im vorhandenen besser diskutieren.

 

Davon abgesehen ist es auch problematisch, eine neue Versicherung abzuschließen, wenn die alte noch läuft. Falls die alte kündigt und du eine neue abschließt, kannst du i.d.R. den alten Vertrag nicht mehr reaktivieren.

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 18:53

Ich glaube, dass die alte Versicherung das so auch explizit möchte... Ich habe heute bei den Telefonaten die ganze Zeit das Gefühl gehabt, dass die möglichst wollen, dass ich die Versicherung bei denen NICHT reaktiviere... Jedoch weiß ich genau, dass ich dann von meinem vorausgezahlten Geld (Versicherungsbetrag von einem Jahr) nicht viel wieder sehen werde...

Den vorrausbezahlten Betrag müssen die dir wieder erstatten wenn die dir deinen Vertrag kündigen !!

Themenstarteram 27. Juni 2017 um 16:04

Hallo, das habe ich heute von der Versicherung bekommen und bin ziemlich erbost, denn auf der einen Seite meinten die, dass sie den Vertrag rückwirkend aufheben, nun meinen sie, dass der Vertrag bestanden habe, sodass sie auch Geld von mir bekommen...

 

Was würdet ihr nun tun?

(anhand der Rechtschreibung der Mail sieht man auch sehr deutlich, wie wichtig einem Kunden der Versicherung sind, zumal man mir mehrmals durch die Blume sagte, ich solle mir doch eine andere Versicherung suchen...)

Schreiben-bavaria

Irgendwas klingt da komisch.

Wenn die Versicherung gekündigt wurde, kann diese auch nicht fortbestehen. Nachweislich hilft da die Kündigungsbestätigung.

Bezüglich der SF-Klasse... kann man sich erneut bestätigen lassen und dann per Einschreiben einschicken.

Für mich klingt das so als hätte die 1. Versicherung schon die Kündigung nicht erhalten. Beim Fahrzeugwechsel mit Wunsch auf Versicherungswechsel muss man die Versicherung explizit kündigen. Sonst besteht der Vertrag eben fort... meldet man kurze Zeit später ein neues Auto an, weiß die alte Versicherung eventuell noch gar nicht das man kündigen will. Die neue Versicherung erfragt dagegen schon die SF-Klasse, die allerdings noch mit dem alten Fahrzeug belegt ist. Die alte Versicherung geht dann davon aus das man ein zweites Fahrzeug woanders anmelden will, kann aber keine SF bestätigen weil es keine gibt.

Somit war das anscheinend wohl ein typischer Fall von "Fehlkommunikation".

Bestaigung :-)

Die Versicherung sollte ihre Textbausteine dringend überarbeiten...

Nicht, dass dir das helfen würde.

Rückwirkend einseitig die Kündigung zurücknehmen, das geht denke ich so einfach nicht...

Themenstarteram 27. Juni 2017 um 17:34

Nochmal für alle... es wurde von keiner Seite zu irgendeinem Zeitpunkt GEKÜNDIGT, sondern die Versicherung wollte rückwirkend vom Vertrag ZURÜCKTRETEN

Dein Problem ist schlicht ergreifend das du kein Geld für ein Auto hast. Wenn dir aktuell 300 € fehlen wirst du es nicht durch irgendwelche Taschenspielertricks schaffen, das dir die Versicherung einen Dispo für den Versicherungsbeitrag gibt. Genau das willst du aber, so wie ich es aus deinen 2 Threads herrauslese.

Themenstarteram 28. Juni 2017 um 8:12

@Knergy:

Was denn für "Taschenspielertricks"?? Ich habe das Geld doch! Ich habe das Geld auch schon im Voraus für das gesamte Jahr bezahlt! Irgendetwas hast du anscheinend überhaupt nicht verstanden....

Wie dem auch sei, hat sich die Versicherung nun gemeldet und entschuldigt und wollte alles wieder beim alten lassen. Jedoch habe ich einfach ein sehr schlechtes Gefühl bei der Versicherung und habe denen nun gesagt, dass sie mir das Geld für das restliche Jahr zurück überweisen sollen. Das haben die nun sofort gemacht und ich habe mir eine seriöse Versicherung geholt und bei der alten gekündigt.

Zitat:

@Phil289 schrieb am 27. Juni 2017 um 17:34:45 Uhr:

Nochmal für alle... es wurde von keiner Seite zu irgendeinem Zeitpunkt GEKÜNDIGT, sondern die Versicherung wollte rückwirkend vom Vertrag ZURÜCKTRETEN

Genau das ist das Problem. Vorgenommen werden sollte ein Fahrzeugwechsel MIT Versicherungswechsel. Wenn man das alte Auto abmeldet und anschließend direkt ein neues anmeldet, ohne den Vertrag bei der Versicherung schriftlich zu kündigen, besteht dieser weiter und wird nur ausgesetzt. Bei Neuanmeldung gilt dieser einfach weiter... eine Kündigung ist da auch nicht möglich, außer zum Stichtag 30.11.

Kommunikationsfehler sind leider ein häufiger Grund zwischen zwei Vertragsparteien. Das rückwirkende Zurücktreten ist nur ein entgegen kommen. Für die zeit der "Verwirrung" galten 2 Versicherungen, die nun leider bezahlt werden müssen.

Themenstarteram 28. Juni 2017 um 8:52

@ToastMenOne:

Nein das stimmt so nicht! Der Versicherungsvertrag bei der ersten Versicherung wurde automatisch mit Abmeldung des Autos gekündigt, da musste ich gar nichts machen, sondern dadurch, dass die Zulassungsstelle denen mitteilte, dass mein Auto abgemeldet ist, wurde der Vertrag automatisch gekündigt. Den musste ich dementsprechend auch nicht weiterbezahlen und bekam auch sofort das restliche Geld zurück - da läuft also gar nix weiter ;-)

Was du zitiert hast, das bezog sich ja auf die neue Versicherung, mit dem der ganze Schlamassel begann -die alte Versicherung war zu dem Zeitpunkt schon raus, das Restgeld da und alles war super. Nur behauptete die neue Versicherung eben immer, ihr wäre nie der SF-Rabatt bestätigt worden.

 

Aber nun auch egal - die Versicherung hat es eingesehen, mir das ganze Geld endlich zurück überwiesen und ich habe nun eine seriöse Versicherung, bei der ich mich gut aufgehoben fühle.

Es gibt schon komische "Buden" *lach*

Schön das du dich jetzt gut aufgehoben fühlst... hoffen wir, das du die Versicherung nicht erst testen musst :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Außerbetriebsetzung KFZ