ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auspuffblende / TÜV

Auspuffblende / TÜV

Themenstarteram 28. Febuar 2011 um 21:56

Hallo Leute!

Ich habe über dieses Thema schon viel gegooglet und überall findet man unterschiedliche Aussagen. Es geht darum:

Wenn man sich eine Blende an den Auspuff hinmacht, sowas wie dieses: http://www.atu.de/atu/control/img?size=l&artikelnr=SER110

Egal ob jetzt geschraubt oder geschweisst, meckert dann der TÜV??

Bei manchen ist eine ABE dabei, bei manchen nicht. Wenn eine ABE dabei ist, und das Ding ist dafür gedacht das man es mit einer Schelle hinmacht, man schweisst es aber stattdessen hin, gilt die ABE trotzdem?

Auch wenn manche jetzt anderer Meinung sind aber durch einige solcher Blenden verändert sich der Sound, es klingt tiefer und röhrender, stört das den TÜV?

Fragen über Fragen.. vllt könnt ihr Licht ins dunkle bringen.

mfg rekler

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hast du den eine ABE?

festschweißen würde ich die nicht....

und Sound verändern tut so eine Blende auch nicht:D

 

Themenstarteram 28. Febuar 2011 um 22:44

Ich habe ne ABE für die Blende, der Schelle vertrau ich nicht, die löst sich leicht, deswegen hab ichs festgeschweisst, was spricht dagegen?

Der Sound verändert sich sehrwohl ;) Stichwort "Absorber"

Fahr doch einfach mal zum Tüv,sollte eigentlich kein Problem sein,solange das Endstück nicht aus der Stoßstange rauskuckt

soviel veränderts den Sound wohl nicht

Stichwort;Lautstärke

Themenstarteram 28. Febuar 2011 um 23:06

Jap, auf der ABE ist auch eine Zeichnung das es nicht hinter der Stoßstange hinausgucken darf, über die Befestigung steht nichts....

An der Lautstärke selber ändert sich nichts aber es erhält ein leichtes, tiefes "röhren" ;)

Zitat:

Original geschrieben von escort_fahrer32

Fahr doch einfach mal zum Tüv,sollte eigentlich kein Problem sein,solange das Endstück nicht aus der Stoßstange rauskuckt

soviel veränderts den Sound wohl nicht

Stichwort;Lautstärke

das widerspricht jeder logik nach der ein blasinstrument aufgebaut ist. nehm ne trompete und jag da einen gleiche luftmenge x mit dem selben druck y durch und mess die lautstärke in entfernung z. jetzt nimmst due trompete, flext den trichter weg und lötest ein gerades roh hin. versuchsaufbau widerholen und du wirst merken das es LEISER ist!

das ganze ist zwar in einem bereich den man kaum höhren aber sehr wohl messen kann der fall aber egal. so hat man früher nämlich irgendwelche krawalltüten gebaut...

@topic

kurz und fast immer zutreffend: wens geschweisst is müssen bestimmte regeln berücksichtigt werden (u.a. auch das schon angesprochene "darf net drüber rausstehen)...aber auch z.b. das vom serien rohr eine gewisse länge noch stehen bleiben muss usw. in den meisten anschweissrohren is ne zeichnung dabei wie sowas auszusehen hat. diese geschweissten haben meistens ne abe. die zum schrauben nicht.

Alles, wo in den bestehenden Endtopf eingegriffen wird bzw. dieser verändert wird, benötigt eine ABE oder eine Abnahme. Ergo, wenn geschweißt wird, das Endrohr gekürzt wird etc.

Wenn nur eine Blende auf das bestehende serienmäßige Endrohr geschraubt wird, benötigt man keine ABE bzw. eine Abnahme. Ist jedoch eine ABE mitgeliefert, würde ich die allerdings mit zu den Papieren legen. Für die ordnungsgemäße Befestigung ist man dann natürlich selbst verantwortlich. Original-Aussage zu dieser Problematik auch von einem Prüfer: "Kannst Dir ein Ofenrohr hinten ranschrauben, solange der Auspuff an sich original bleibt, ist OK so." Sicher etwas übertrieben die Aussage, aber der Grundgedanke sollte klar sein. Und dass nach hinten nichts überstehen darf, ist denke ich auch klar. Wichtig aber hier: Kein Überstand über die FAHRZEUGMASSE, nicht die Heckschürze an der Stelle des Rohr-Austritts. Beispiel Corsa B, runde Heckschürze, das Endrohr/die Blende darf über die Heckschürze überstehen, jedoch nicht über den hintersten Punkt der Schürze, von der Seite gesehen.

Und was die Lautstärke betrifft, wenn unter der blende alles original bleibt, ändert sich gar nix. Und selbst wenn ich vom Röhrchen 4 cm abflexe, um eine Schweißblende besser befestigen zu können, sollte sich m.M.n. auch nichts ändern. Was soll auch die Länge des Endrohres darauf für einen Einfluss haben? Gedämpft wird in den Dämpfern.

Themenstarteram 1. März 2011 um 21:55

Zitat:

Original geschrieben von Opel-Freak´78

Alles, wo in den bestehenden Endtopf eingegriffen wird bzw. dieser verändert wird, benötigt eine ABE oder eine Abnahme. Ergo, wenn geschweißt wird, das Endrohr gekürzt wird etc.

Wenn nur eine Blende auf das bestehende serienmäßige Endrohr geschraubt wird, benötigt man keine ABE bzw. eine Abnahme. Ist jedoch eine ABE mitgeliefert, würde ich die allerdings mit zu den Papieren legen. Für die ordnungsgemäße Befestigung ist man dann natürlich selbst verantwortlich. Original-Aussage zu dieser Problematik auch von einem Prüfer: "Kannst Dir ein Ofenrohr hinten ranschrauben, solange der Auspuff an sich original bleibt, ist OK so." Sicher etwas übertrieben die Aussage, aber der Grundgedanke sollte klar sein. Und dass nach hinten nichts überstehen darf, ist denke ich auch klar. Wichtig aber hier: Kein Überstand über die FAHRZEUGMASSE, nicht die Heckschürze an der Stelle des Rohr-Austritts. Beispiel Corsa B, runde Heckschürze, das Endrohr/die Blende darf über die Heckschürze überstehen, jedoch nicht über den hintersten Punkt der Schürze, von der Seite gesehen.

Alles klar, danke erstmal! Also ich flex vom bestehenden Rohr nichts weg, die Blende steht nicht über, ich hab ne ABE dabei, soweit also alles in Ordnung. Auf der ABE steht aber nichts über die Befestigungart. Ursprünglich wird eine Schelle mitgeliefert. Ich hab es aber festgeschweisst. Ist das alles so ok? Die Befestigungsart is dem TÜV egal wenn ne ABE dabei is?

schraub doch das ding mit der mitgelieferten schelle fest und setz n schweispunkt auf die schraube. dann lockert sich da auch nix.

Themenstarteram 2. März 2011 um 21:15

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

schraub doch das ding mit der mitgelieferten schelle fest und setz n schweispunkt auf die schraube. dann lockert sich da auch nix.

Die Schelle verzieht sich dermaßen wegen dem Temperaturunterschied, wenns im Winter mal -15 Grad hat und dann der Auspuff warm wird dehnt sich die Schelle und der Auspuff wird locker.... deswegen hab ich se jetz ganz weggelassen.

Zitat:

Original geschrieben von rekler

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

schraub doch das ding mit der mitgelieferten schelle fest und setz n schweispunkt auf die schraube. dann lockert sich da auch nix.

Die Schelle verzieht sich dermaßen wegen dem Temperaturunterschied, wenns im Winter mal -15 Grad hat und dann der Auspuff warm wird dehnt sich die Schelle und der Auspuff wird locker.... deswegen hab ich se jetz ganz weggelassen.

dann würden alle serienmässigen schellen auch abfallen...

Themenstarteram 2. März 2011 um 21:55

Mehr als festschrauben und ab und zu nachziehen kann ich nicht.... trotzdem isse locker geworden.

Andere Schelle? Ich habe auch jahrelang Blenden mit Schellen gefahren, ohne Probleme..

Ausserdem, bei der Wärmetheorie müssten im Winter sonstwieviele Schellen im Motorraum flöten gehen:)

Themenstarteram 3. März 2011 um 21:38

Dann lags an der Schelle kann schon sein, jetz isses aber bombenfest hingeschweisst und nirgends steht das dies verboten is, also wirds schon passen...

Jetzt mal ganz krümelkackerisch gesehen: Nein, es passt nicht, da Du die Blende nicht gemäß der ABE (Verschraubung!) verbaut hast. Und anschweißen wiederum ist eine Veränderung der originalen Anlage und somit wieder abnahmepflichtig (wie ich ja schon geschrieben habe).

In der Praxis wird darauf im Zweifel keiner rumreiten, aber so ist das ganze rechtlich. Muss halt jeder selber wissen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen