ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. AUDI Leasing

AUDI Leasing

Hallo zusammen,

ich habe ich mal eine Frage zum AUDI Leasing.

Unser Autohaus, bei dem wir unsere A3s geleast haben, ist pleite. Nun sind die Leasingverträge auf ein anderes Autohaus transferiert worden. Wir hatten aber schon, aufgrund der Inkompetenz des nun insolventen AH, ein neues Stammhaus gefunden, bei dem wir seit zwei Jahren jede Reparatur und Wartung machen lassen und bereits zwei weitere Wagen geleast haben.

Nun hat man uns dort das Angebot gemacht, vorzeitig neue AUDIs zu leasen - und uns eine Traumangebot gemacht.

Doch das AH, das nun unsere Verträge betreut, hat uns unverschämte Angebote für die Fahrzeugrücknahme bzw -kauf gemacht. Mit dem, sogar geäußerten, Grund, wir würden ja keine neuen Wagen bei ihnen kaufen...

Das ist nun natürlich extrem kurzfristig gedacht, denn so werden wir sicherlich niemals mehr Kunden dort.

Aber meine Frage: Warum hängt das AH so sehr an unseren Leasingverträgen? Wie gesagt, wir sind kein Kunde dort, die verlieren also kein Geld, dass wir z.B. nicht mehr in der Werkstatt ausgeben würden. Selbst einer Übertragung der Leasingverträge auf unser Stamm-AH stimmen sie nicht zu.

Haben die ggf Geld für die Übernahme gezahlt und wollen uns daher nicht rauslassen? Oder erhält ein AUDI-Partner monatliche Zahlungen für "Pflege" der Leasingverträge???

Das hilft mir zwar alles nicht wirklich weiter, aber ich möchte einfach mal wissen, ob die irgendwelchen wirtschaftlichen Interessen haben (die ich dann ggf ja sogar noch nachvollziehen kann) oder ob die es nur aus Protest oder Trotz so handhaben...

Würde mich freuen, wenn von euch jemand Licht ins Dunkel bringen kann... :))

Danke und beste Grüße,

Daniel

Ähnliche Themen
10 Antworten

Ich glaube hier liegt der ganz normaler `Akt´ einer Übernahme durch eine andere juristische Person vor.

Die übernehmende Fa. übernimmt die bisherige mit allen Rechten und PFLICHTEN.

Die Tatsache, dass euer ursprünglicher Partner seinen Rechten und Pflichten eines ehrenvollen Kaufmanns nicht mehr nachkommen kann, ändert ja auch überhaupt nichts an der ursprünglichen Leasingkalkulation bzw. an deren Modalitäten, die bleiben doch kaufmännisch und mathematisch die gleichen, egal, ob der alte Partner Tunichtgut hieß und der neue Pimpelhuber.

Im Allgemeinen kommt man aus Leasingverträgen nur durch Tod oder Zahlungsunfähigkeit heraus. Will man trotzdem auf Biegen und Brechen raus, kriegt man natürlich den kalkulierten Tageswert präsentiert, ist doch logisch.

Zeig doch einfach die Professionalität, die du deinem vorhergehenden Autohaus abgesprochen hast, und erfülle deinen Leasingvertrag mit allen Rechten und Pflichten.

Gruß, Tempomat

@tempomat

so isses.

Naja - ein Fahrzeug zurücknehmen ist immer mit Kosten verbunden. Es handelt sich dabei ja nicht nur um "Fahrzeug auf den Hof stellen lassen - Geld ausbezahlen - und am nächsten Tag steht schon wieder ein neuer Käufer für das Fahrzeug da".

Sondern das bedeutet die Formalitäten zu bearbeiten, das Auto komplett zu checken, evtl. kleinere Mängel zu beheben, das Auto zum Verkauf anzubieten- und während es auf dem Hof steht regelmäßig in Schuss zu halten, mindestens 1 Jahr Gewährleistung zu geben, etc.

Deshalb ist so eine Rücknahme immer mit Kosten für das Autohaus verbunden. Und da dies nichtmal Geld für den Vertragsabschluss dieser Autos bekommen hat würde es ja "nur" draufzahlen. Also hat es somit auch nichts zu verschenken. Klingt hart - ist aber so... die Firmen haben eben auch nichts zu verschenken.

Du könntest auch versuchen, den Leasing-Vertrag an jemand anders abzutreten. Wird zuhauf praktiziert. Habe ich auch schon mal versucht (über eBay), war aber nicht so zu empfehlen, weil 99% der Bevölkerung glaubte, für 50€ mein Auto zu KAUFEN, obwohl ich eindeutig und mehrfach darauf hingewiesen habe, daß es sich um einen Leasingvertrag handelt! Was ein Leasingvertrag ist, wissen allerdings die wenigsten Normalbürger. Das war die Erfahrung daraus.

Aber vielleicht findet ihr ja einen, der den Vertrag übernehmen will? Soll formal relativ einfach gehen, wie ich aus Gesprächen mit meinem Freundlichen weiß.

Zitat:

Original geschrieben von Widescreen

Aber vielleicht findet ihr ja einen, der den Vertrag übernehmen will? Soll formal relativ einfach gehen, wie ich aus Gesprächen mit meinem Freundlichen weiß.

Ich kann mir das ureigentlich und kalkulatorisch so einfach nicht vorstellen.

Kannst du da mal eine Beispielrechnung aufmachen?

Gruß, Tempomat

Ganz einfach, man muß nur jemanden finden, der die Raten bis zum Ende des Vertrags übernehmen will.

Beispiel: Vertrag über 4 Jahre, keine Sonderzahlung, jeden Monat 500€.

Wenn ich nach 2 Jahren jemand finde, der die restlichen 2 Jahre die 500€ monatlich zahlt, muß ich das nur meinem Freundlichen melden, der läßt (nach den üblichen Bonitätsprüfungen) den Vertrag von mir auf den neuen Leasingnehmer überschreiben. Das wars.

Auf welchem Weg ich mich mit dem neuen Leasingnehmer vorher einig wurde, ist hier natürlich ausgespart. ;-)

Wenn vorher ne Sonderzahlung fällig war, dann teilt man die z.B. mit dem neuen Leasingnehmer anteilsmäßig.

Hab ich dabei jetzt irgendwas vergessen?

am 5. Februar 2006 um 20:07

Also das verstehe ich nicht ganz.

Ich würde doch erwarten, dass das Audi Leasing über die Audi-Bank läuft und damit das AH nur Vermittler ist. Insofern wäre es doch vollkommen gleichgültig, wo man den Wagen zurückgibt. Letztlich muss die Audi-Bank ihn verwerten.

Eine ganz andere Frage ist, dass bei einer vorzeitigen Rückgabe das AH evt. kein Interesse hat, ein "aufgebessertes" Rücknahmeangebot zu machen. Das kann man wohl nur bei dem AH erreichen, wo man evt. einen neuen Wagen leasen wird.

Allerdings haben die Herstellerbanken zum Teil auch Verträge mit den AH, die sich dann um die Weiterverwertung kümmern müssen. Das könnte eine Erklärung sein.

Weiß das jemand genau, wie das bei Audi abläuft?

So explizit war bei mir die Betonung nicht darauf, daß das unbedingt mein Freundlicher erledigen muß. Mir selbst wärs nur zuviel Streß, das selber mit der Audi Bank abzudealen... ;-)

Re: AUDI Leasing

 

Zitat:

Original geschrieben von d2k

Das ist nun natürlich extrem kurzfristig gedacht, denn so werden wir sicherlich niemals mehr Kunden dort.

Ach ja? Wann wäret Ihr denn sonst vermutlich Kunde geworden? Sei ehrlich: Sicher nicht in den nächsten Jahren, wenn überhaupt.

Zitat:

Original geschrieben von d2k

Warum hängt das AH so sehr an unseren Leasingverträgen? Wie gesagt, wir sind kein Kunde dort, die verlieren also kein Geld

??? Klar seid ihr Kunden. Leasing-Kunden.

Was meist Du denn, wer das Geld bekommt, dass sie von Euch fordern?

Kann es sein, dass hier ein Fall von Königskunden-Wunschdenken vorliegt?

Axel

Ich danke für eure zahlreichen, interessanten und tief blickenden Kommentare zu diesem Thema.

D

Deine Antwort
Ähnliche Themen