ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi A6 c7 Avant, Mercedes C Klasse W2045 T- Modell oder VW Passat B8 Variant?

Audi A6 c7 Avant, Mercedes C Klasse W2045 T- Modell oder VW Passat B8 Variant?

Themenstarteram 17. Mai 2020 um 20:46

Sehr geehrte Damen und Herren der Motor Talk Comunity,

Ich habe nun die letzten vier Jahre mit einem Audi A4 B6 Limousine verbracht ( 1,9 TDI 130 PS). Dieser hat nun 633.897 KM auf dem Tacho, und ich möchte nun auf ein neueres Auto umsteigen. Meine Anforderungen sind:

+ Es muss eine Deutsche Marke sein (Audi, Mercedes, VW)

+ Er muss zuverlässig sein

+ Auch muss es ein Kombi sein

+ Er muss einen Dieselmotor besitzen (fahre ca. 70.000 Kilometer im Jahr).

Ich habe nun folgende Modelle in Augenschein genommen:

• Audi A6 C7 Avant mit 150 PS bis 170 PS mit Automatikgetriebe. Ob es ein Vor Facelift oder ein Facelift ist, ist für mich nicht wichtig

•Mercedes C Klasse W205 T- Modell mit 136 bis 160 PS ebenfalls mit Automatikgetriebe.

• VW Passat B8 Variant mit 150 PS und DSG Getriebe. Hier sollte es sich um einen zwischen 2015 und 2018 handeln.

Wer von den dreien wäre empfehlenswert ( Reperaturkosten, Versicherung, etc..)?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Beim Audi würde ich eher die 190PS Version mit quattro und S-tronic vorziehen

Damit umgehst die multitronic,welche bei den Fronttrieblern verbaut wurde

Versicherung musst du selbst schauen. Gibt genügend Onlineportale dafür. Je nach SF-Klasse sind die Unterschiede gravierend oder marginal.

Wenn es günstig sein soll, kommst du nicht um den Passat rum. Die Werkstattkosten sind niedriger. Die Technik ist in solchen Massen verfügbar, dass auch jede freie Werkstatt alles reparieren kann. Probleme... die DSG sind nicht ganz unanfällig. Im schlimmsten Fall gibt es aber viele Betriebe die sich auf Instandsetzung spezialisiert haben - die Kosten halten sich im Rahmen.

Ob du mit dem Passat glücklich wirst, musst du wissen. Wirklich "edel" ist der natürlich nicht. Mit den anderen beiden Modellen kann der nicht mithalten. Du lebst aber deutlich billiger.

Bei S205 und A6 steigen die Werkstattkosten natürlich an. Da sind dann auch immer mehr Sachen verbaut, die der Hinterhofschrauber nicht hinbekommt. Die Wahrscheinlichkeit zum Markenhändler zu müssen ist einfach höher. Ansonsten kommt es stark auf die Ausstattung an. Eine Luftfederung ist toll - in der Reparatur jedoch unglaublich teuer. So gilt es für viele Optionen, bei denen du schauen musst, ob sie überhaupt drin sind.

Die Motorleistung musst du für dich überprüfen. 136/170PS in der Mittelklasse sind heute schon ziemlich wenig und eher in der Kompaktklasse zu verorten. Wenn du ein gemächlicher Fahrer bist, kannst du ein Schnäppchen machen. Sonst würde ich eher zum C220d mit 163PS raten. Analog gilt das für den A6. Das ist obere Mittelklasse und ein ziemlich schweres Fahrzeug. 150PS sind da nicht unbedingt üppig. Wenn du gerne mal schneller fährst, sind die 177/190PS besser. Allerdings sind das jeweils die begehrtesten Motoren - die kleinen sind eher mal als Schnäppchen zu haben.

Wenn der Passat in Frage kommst könnte man den Mondeo noch als deutsches Auto in den Ring werfen. Interessant ist ja immer auch der Eigenanteil den man als Verdienst aufgebrummt bekommt.

irgendwie passt die Auswahl nicht zusammen

wenn A6 und Passat dann die E-Klasse

wenn C-Klasse dann A4 und Golf

Passt auch nicht ganz, der Passat gehört nach Klassenzugehörigkeit eigentlich zu A4 und C-Klasse, ist jedoch innen etwas größer. E-Klasse und A6 gehören zur oberen Mittelklasse und sind auch außen nochmal ein Stück größer und zudem deutlich luxuriöser.

Ist doch egal, wenn das nunmal die Fahrzeuge sind die ihm gefallen? Vll sind das konkrete Angebote, die er gefunden hat.

Immer diese Besserwisser hier.

Ich würde mich zwischen Passat und C Klasse entscheiden.

Der Audi hat für mich persönlich ohne Quattro und Sechszylinder keinen Mehrwert gegenüber dem Passat. Der ist auch ein richtiger Langstreckenbomber und gut Verarbeitet mit Platz ohne Ende. 150 PS reichen aus und der Wagen ist sparsam und leise.

Die C Klasse 205 ist auch sehr bequem und zuverlässig. Die Wandlerautomatik ist vermutlich haltbarer als das DSG, braucht aber auch etwas Pflege. Die Motoren finde ich etwas laut und der Wagen hat weniger Platz als Passat und A6, aber vorne sitzt man gut. Bei Mercedes niemals die Seriensitze nehmen als Vielfahrer sondern Sport oder Komfort Sitze. Der Wagen ist natürlich je nach Ausstattung sehr edel, aber selbst ein einfacher Avantgarde sieht von innen schon hochwertig aus und fasst sich überall gut an. Alleine wenn beim Benz die Türen zufallen weiß man schon bescheid.

Zitat:

@stay_classy schrieb am 18. Mai 2020 um 10:22:39 Uhr:

 

Die C Klasse 205 ist auch sehr bequem und zuverlässig. Die Wandlerautomatik ist vermutlich haltbarer als das DSG, braucht aber auch etwas Pflege.

Die Wandlergetriebe sind wesentlich weniger Pflegeaufwändig als die DSG. Ein Ölwechsel jenseits der 100tkm ist beim Wandlergetriebe zwar Sinnvoll aber nicht vorgeschrieben.

Wenn dir das Platzangebot einer C-Klasse reicht ist das schon ein feines Langstreckenauto, Avangarde ist meines Wissens etwas härter gefedert. Liegt dann natürlich auch etwas besser auf der Straße.

Passat bietet halt deutlich mehr Platz im Innenraum. Würde ich auch einem einfachen A6 vorziehen.

Gruß Tobias

Habe ich ja auch nur geschrieben, dass sie 'etwas' Pflege braucht. Ich hatte mal eine C Klasse mit 5G Tronic (Privat), das Getriebe war bei 175tkm ein Totalschaden.

Meine Dienstwägen (W204/W205) hatten aber nie Probleme, wurden nach Vorschrift gewartet.

Privat würde ich den Getriebe Öl Wechsel auf jeden Fall rechtzeitig machen, wenn das Auto schon älter ist auch eine Getriebespülung, aber BITTE bei einem Betrieb der damit Erfahrung hat.

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 18. Mai 2020 um 12:46:53 Uhr:

Zitat:

@stay_classy schrieb am 18. Mai 2020 um 10:22:39 Uhr:

 

Die C Klasse 205 ist auch sehr bequem und zuverlässig. Die Wandlerautomatik ist vermutlich haltbarer als das DSG, braucht aber auch etwas Pflege.

Die Wandlergetriebe sind wesentlich weniger Pflegeaufwändig als die DSG. Ein Ölwechsel jenseits der 100tkm ist beim Wandlergetriebe zwar Sinnvoll aber nicht vorgeschrieben.

Wenn dir das Platzangebot einer C-Klasse reicht ist das schon ein feines Langstreckenauto, Avangarde ist meines Wissens etwas härter gefedert. Liegt dann natürlich auch etwas besser auf der Straße.

Passat bietet halt deutlich mehr Platz im Innenraum. Würde ich auch einem einfachen A6 vorziehen.

Gruß Tobias

Bei Mercedes ist alle 125.000km oder 5 Jahre ein Ölwechsel VORGESCHRIEBEN.

Zitat:

@Shomelt schrieb am 18. Mai 2020 um 21:34:15 Uhr:

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 18. Mai 2020 um 12:46:53 Uhr:

 

 

Die Wandlergetriebe sind wesentlich weniger Pflegeaufwändig als die DSG. Ein Ölwechsel jenseits der 100tkm ist beim Wandlergetriebe zwar Sinnvoll aber nicht vorgeschrieben.

Wenn dir das Platzangebot einer C-Klasse reicht ist das schon ein feines Langstreckenauto, Avangarde ist meines Wissens etwas härter gefedert. Liegt dann natürlich auch etwas besser auf der Straße.

Passat bietet halt deutlich mehr Platz im Innenraum. Würde ich auch einem einfachen A6 vorziehen.

Gruß Tobias

Bei Mercedes ist alle 125.000km oder 5 Jahre ein Ölwechsel VORGESCHRIEBEN.

Das ist durchaus möglich, jedoch gibt es da je nach Baujahr und Modell diverse Wartungsanweisungen.

Es gibt z.b. auch bei Mercedes zugekaufte Automatikgetriebe und nicht in allen Modellen sind Wandlergetriebe verbaut.

Bei 70t km/Jahr würde ich den A6 nehmen. Ist vom Fahrkomfort mMn. eine Klasse über den anderen anzusiedeln.

2.0 TDI, 190 PS, S-Tronic wäre meine Empfehlung.

A6 ist natürlich teurer, da die C Klasse und der Passat eine Klasse darunter spielen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi A6 c7 Avant, Mercedes C Klasse W2045 T- Modell oder VW Passat B8 Variant?