Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Audi A4 b7 weißer rauch, leistungsverlust.Bitte um hilfe.

Audi A4 b7 weißer rauch, leistungsverlust.Bitte um hilfe.

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 5. Juni 2014 um 21:14

Hallo leute,

Sorry das ich auch ein solches thema auf mache aber ich verzweifle mittlerweile.

Mein audi hat angefahren weiß zu rauchen und daraufhin habe ich den agr getauscht weil er zugesetzt war. Kurze zeit später kam es wieder mit noch einem fehlerspeicher ''regelgrenze überschritten' ung ging in notlauf'. Alle werkstätte in der nähe sagten eins von dennen hat ein schuss: turbo oder luftmasse oder ladedrucksensor. Deshalb habe ich dann alle gewechselt. Ohne erfolg mein Audi b7 motor BPW Laufleistung 151000 raucht immer noch und die leistung bis zum 4ten gang ist ok. Der 5 geht so und der 6 ist so als hätte ich keinen. Max. Höchstgeschwindigkeit 150km/h.

Bitte wer kann mir helfen.

Ähnliche Themen
10 Antworten

vllt ist ein zylinder hinüber, prüf mal die kompression.

Hallo,

weißer Rauch aus dem Auspuff bei einem warmen Motor deutet in der Regel auf eine defekte Zylinderkopfdichtung hin. Regelgrenze überschritten könnte von klemmender VTG-Verstellung kommen oder von einem Loch irgendwo in der Ladeluftstrecke.

Gruß,

Danny

Themenstarteram 7. Juni 2014 um 13:55

Zitat:

Original geschrieben von DannyN85

Hallo,

weißer Rauch aus dem Auspuff bei einem warmen Motor deutet in der Regel auf eine defekte Zylinderkopfdichtung hin. Regelgrenze überschritten könnte von klemmender VTG-Verstellung kommen oder von einem Loch irgendwo in der Ladeluftstrecke.

Gruß,

Danny

Habe am Mittwoch wieder ein Termin in der Werkstatt dann will man die Düsenpumpe prüfen. Dann werde ich dennen sagen die sollen die zylinderkopfdichtung mit prüfen. Die Schläuche sind alle ok.

Zitat:

Habe am Mittwoch wieder ein Termin in der Werkstatt dann will man die Düsenpumpe prüfen. Dann werde ich dennen sagen die sollen die zylinderkopfdichtung mit prüfen. Die Schläuche sind alle ok.

Du kannst vorher auch prüfen, ob du Ablagerungen am Öl-Deckel hast oder ob dein Kühlwasser nach Diesel riecht und ölig ist. Beides sind Indizien für eine defekte ZKD.

Gruß,

Danny

Themenstarteram 9. Juni 2014 um 17:42

Zitat:

Original geschrieben von DannyN85

Zitat:

Habe am Mittwoch wieder ein Termin in der Werkstatt dann will man die Düsenpumpe prüfen. Dann werde ich dennen sagen die sollen die zylinderkopfdichtung mit prüfen. Die Schläuche sind alle ok.

Du kannst vorher auch prüfen, ob du Ablagerungen am Öl-Deckel hast oder ob dein Kühlwasser nach Diesel riecht und ölig ist. Beides sind Indizien für eine defekte ZKD.

Gruß,

Danny

Öldeckel ist normal ein bisschen öl ist dran, aber sonst keine blässchen oder weißer schaum etc. Kühlwasser ist auch nicht Ölig und riecht nicht nach diesel, ist fast auf max..

Kann es sein das es ein generalüberholter Turbolader ist und der nicht richtig funktioniert???

Als ich den einbauen lassen habe, habe ich schon ein Verbesserung des turbos gemerkt, nur dass ich nicht so ein richtig gute beschleinigung habe und nicht über 150km/h komme.

Mit dem anderen Turbo war es genauso nur das die beschleinigung mit dem neuen ein bisschen besser ist.

Hallo! prüf mal dein agr Ventil vielleicht ist es immer offen!

Zitat:

Kann es sein das es ein generalüberholter Turbolader ist und der nicht richtig funktioniert???

Als ich den einbauen lassen habe, habe ich schon ein Verbesserung des turbos gemerkt, nur dass ich nicht so ein richtig gute beschleinigung habe und nicht über 150km/h komme.

Mit dem anderen Turbo war es genauso nur das die beschleinigung mit dem neuen ein bisschen besser ist.

Vielleicht wurde die VTG-Stange falsch justiert.

Gruß,

Danny

Hallo nochmal,

ironischerweise hatte ich gestern ein ähliches Phänomen auf der Autobahn. Die A7 bei Hannover war mal ausnahmsweise fast frei und so drückte ich das Gaspedal bis zum Bodenblech durch. Die Beschleunigung bist Tempo 180 war schon mal etwas zäh. Ich kam mit etwas längerem Anlauf bis Tempo 210 und behielt die Geschwindigkeit ca. fünf Minuten lang bei. Ich war kurz vor meiner Ausfahrt. Dann wie aus dem Nichts kam ein plötzlicher Leistungsverlust, die Geschwindigkeit sank auf einmal stetig und das Auto nahm kein Gas mehr an. Beim erneuten Versuch Gas zu gebeben kam aus dem Auspuff eine umglaublich dichte weiß-blaue Wolke (so dicht, dass ich hinter mir nichts mehr sehen konnte) und die Motorsteuerung schaltete in den Notlauf. Vorsichtig ließ ich den Wagen über die Ausfahrt von der Autobahn ausrollen und konnte mich in eine Nebenstraße retten. Es qualmte immer noch gewaltig aus dem Auspuff, also Auto sicher angehalten und Motor abgestellt. Die eigene Vort-Ort-Diagnose brachte keine Erkenntnisse zu Tage, also den ADAC angerufen. Ein paar Minuten später kam dann auch schon der gelbe Engel, der dann auch nichts diagnostizieren konnte (geprüft wurden sämtliche Flüssigkeiten und der Fehlerspecher wurde ausgelesen, alles ohne Befund). Dann startete der gute Mann den Motor und spielte im Stand etwas mit dem Gas und zwar so lange bis wieder eine dichte weiße Wolke aus dem Auspuff kam und sich Rauchzeichen aus dem Motorraum abzeichneten. Ich forderte ihn auf, den Motor sofort abzustellen, was er auch tat. Anschließend benachrichtigte der gute Man die Kollegen vom Abschleppdienst und verabschiedete sich. Ich durfte dann fast 90 Min. in der Hitze auf den Abschlepper warten. Nun gut, es war schon kurz nach 19 Uhr und ich war mit meinem Auto auf dem Schlepper in der Stammwerkstatt angekommen und gab das Auto ab.

Heute Vormittag kam dann die vorläufige Diagnose: Der Turbolader wäre defekt, die Welle hätte ca. 3 mm Spiel. Über den defekten Turbolader wäre Motoröl mit angesaugt worden, daher seien nun die Ansaug- sowie die Abgasseite komplett verölt.

Es wird gerade nach der Ursache gesucht. Es wird vermutet, dass der Turbolader auf Grund von Mangelschmierung defekt gegangen war (Stichwort: Sechskantproblem beim Ausgleichswellenmodul).

Bin gespannt, wie die Sache ausgeht.

Gruß,

Danny

Kurz zur Info: Der Verdacht hat sich bestätigt.

Wie es weiter geht, kann der geneigte Leser dem Haupt-Thread entnehmen.

Gruß,

Danny

Themenstarteram 11. Juni 2014 um 21:29

Zitat:

Original geschrieben von b-zena

Hallo leute,

Sorry das ich auch ein solches thema auf mache aber ich verzweifle mittlerweile.

Mein audi hat angefahren weiß zu rauchen und daraufhin habe ich den agr getauscht weil er zugesetzt war. Kurze zeit später kam es wieder mit noch einem fehlerspeicher ''regelgrenze überschritten' ung ging in notlauf'. Alle werkstätte in der nähe sagten eins von dennen hat ein schuss: turbo oder luftmasse oder ladedrucksensor. Deshalb habe ich dann alle gewechselt. Ohne erfolg mein Audi b7 motor BPW Laufleistung 151000 raucht immer noch und die leistung bis zum 4ten gang ist ok. Der 5 geht so und der 6 ist so als hätte ich keinen. Max. Höchstgeschwindigkeit 150km/h.

Bitte wer kann mir helfen.

Das verblüffende an der ganzen Geschichte ist das der weiße Qualm im stand entsteht. Ich gehe davon aus das die GGESCHWINDIGKEITSVERLUST mit dem weißer Qualm zusammen hängt. Was ich nicht verstehe keiner kann mir richtig helfen. Jede Werkstatt möchte immer die teuersten und die grossen Sachen reparieren. So das es unterm Strich soviel ins Auto investieren muss Wie es wert ist. Wert hat noch hilfreiche typs?

Danke im vorfeld.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Audi A4 b7 weißer rauch, leistungsverlust.Bitte um hilfe.