ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Anhänger auflasten

Anhänger auflasten

Themenstarteram 25. Januar 2013 um 19:53

Hallo,

haben daheim einen Jumbo-Anhänger. Eingetragen ist dieser mit 12t Gesamtgewicht, Achslast vorne und hinten 6,5t soweit steht es im Schein.

Nun haben fahren wir aber ab und an unseren Radlader damit. Gewichtsmäßig passt es, nur leider ist die Achslast hinten überschrittten. Haben 7,6t gemessen. Die Ladung anders verteilen ist nicht möglich.

Eingetragen sind die Achslasten mit 6,5t. Laut Typenschild an den Achsen sind es 8t Achsen. (Sauer Typ WRZ 8130).

Nachfrage beim Hersteller brachte kein Ergebniss. Es seien keine Unterlagen mehr vorhanden, sie könnten bzw. wollen keine Auskunft geben.

Kennt sich jemand aus mit dem Auflasten? Ist das möglich, mir würde es ja schon reichen wenn die Achslast hinten auf 8t. angehoben würde. Reifen passen, Achsen laut Typenschild auch.

Möcht mal eure Meinung hören.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Wenn es gewichtsmäßig passt, könnt ihr den Radlader nicht einfach weiter nach vorne stellen bzw. anders verladen?

Ist der Anhänger denn mit Deichsel oder Zentralachsen? Mit Deichsel müßte es doch theoretisch mit Bremskraftabstimmung( ALB-Regler) und neuer Gewichtung der Achsen beim freundlichen Prüfingenieur getan sein,oder?

Themenstarteram 25. Januar 2013 um 20:50

Also den Radlader anders zu stellen wäre theoretisch möglich. Nur wir fahren vorne auf dem Hänger die Anbaugeräte und dahinter den Radlader. Deswegen ist auch nur die Hinterachse überladen. Es wäre zwar möglich die Anbaugeräte am Lader zu lassen, dadurch könnten wir ihn mittig stellen und alles wäre gut. Problem nur, die Anbaugeräte sind 2,6-2,8m breit.

Es ist ein Anhänger mit Drehschemel. Zwei Achsen, mechanischem Alb.

Also habe noch nichts weiter unternommen, als mit dem Hersteller zu sprechen. An der Hinterachse ist noch ein Typenschild vorhanden, das der Vorderachse ist abhanden gekommen, abgefallen etc.

Was mir noch einfällt, das Typenschild der Hinterachse ist vorhanden. Jedoch ist die Nummer welche auf der Achse eingeschlagen sein müsste, nicht mehr aufzufinden.

Die Achsnummer ist auf dem Lagerzapfen zwischen den Radlagern eingeschlagen . Damit kannst du bei Sauer ein Neues Typenschild erhalten.

Themenstarteram 25. Januar 2013 um 21:28

Nein, da findet sich nix. Unser Händler meinte das auch schon, er meinte die Nummer würde aussen stehen, wo das Gewinde für die Radlager ist. Haben mit 2 Leuten die komplette Achse abgesucht und nix gefunden.

Dazu muß die Radnarbe runter bzw die Radlagerkappe runter

ich würde mal versuchen beim Kraftfahrbundesamt oder der für den Hänger zuständigen Typprüfstelle des Herstellers die Daten zu bekommen. Das die nicht mehr verfügbar sein sollen ist eigendlich unmöglich da eine Aufbewahrungspflicht auch Herstellerseitig besteht.. ist ja auch kein kleiner Hersteller und daher sollte es am wollen liegen.. die wollen einen neuen Hänger verkaufen das ist der Grund.. und Archivierte Unterlagen rauszusuchen ist eine kostenfrage.. man könnte ja einen kostenersatz anbieten wenn die aucherei zu aufwendig währe.. da ist es einfacher nichts mehr zu haben..ISO 9000 zertifizierte Firmen müßen das doch auch rückwirkend bis zu einem gewissen Jahr Dokumentieren oder liege ich da falsch... ??? Konstuktive Daten müßen die auch nicht rausgeben weil das unter Betriebsgeheimnisse fällt. Offizielle Daten jedoch gibt es auch bei der Zulassungstelle für die Betriebserlaubniss also der zulassenden Prüforganisation.. der TypPrüfstelle des TÜV.

alledings ist das Problen abgefallener Typschilder Dein persönliches den die bekommt man nicht so einfach ersetzt. Aufbauhersteller verlangen da nicht selten den Ersatz / Austausch der kompletten Achse.

Wenn du den Frontlader jedoch rückwärts auf den Hänger fährst dann sollten die Anbaugeräte wenns mehre sind sowohl vorne als auch Hinten noch Platz finden

oder diese seperat transportieren.

Jol.

Themenstarteram 27. Januar 2013 um 15:37

Also den Lader anders zu platzieren geht nicht. Vorne die Anbaugeräte und hinten der Lader. Anders herum geht nicht, da ich die Anbaugeräte dann nicht mehr laden kann.

Die Anbaugeräte seperat zu transportieren entfällt, da mir keiner den transport bezahlt.

Hatten letztens die Achsen demontiert, da sie neu Lackiert wurde, die Buchsen und Bremsbeläge erneuert wurden. Da haben die die Achse komplett abgesucht und keine Nummer gefunden.

Werde mich morgen mal mit Sommer, dem Hersteller, in Verbindung setzen. Die werden ja wohl noch Unterlagen und technische Daten haben. Auch werde ich mich mal bei unserem Händler für die Ersatzteile schlau machen, ob er bei Sauer was erreichen kann.

Fahr doch mal mit dem Anhänger zum Tüv, lass den anschauen und die sollen dir sagen was du alles brauchst für die Auflastung. Danach schaust du von wem du das alles her bekommst. Der Technische Zustand muss ja auch passen, evtl ziehn die den gleich Über den Prüfstand, wenn die Bremswirkung nicht passt wird das auch nichts mit der Auflastung.

Themenstarteram 27. Januar 2013 um 18:13

Das wäre auch eine möglichkeit. Also der technische Zustand ist gut, er wurde vor kurzem erst komplett überholt.

Werde auch mal beim TÜV nachfragen, die werden auch wohl auskunft geben.

Themenstarteram 22. Febuar 2013 um 15:06

So, bin die letzten Tage etwas über die Sache hinweggekommen.

Habe bei SAF angefragt wegen neuen Typenschildern. Die nette Dame an telefon war sehr freundlich. Schickte mir sofort per Mail ein Formular, was ausfüllen sollte und wieder an die zurück schicken sollte.

3-Tage später hatte ich ein neues Typenschild auf dem Tisch liegen.

Dummerweise hatte ich nur eins "bestellt" so das ich noch ein zweites benötige. Habe die nette Dame dann mal schnell nach einer Bescheinigung gefragt, welche ich beim TÜV vorlegen könnte, das die Achsen 8t. tragen dürfen. Das dürfte kein Problem werden sagte sie. Nun in den nächsten Tagen soll wohl Post kommen.

Habe auch bei Sommer nachgefragt nach einem neuen Typenschild. Das alte ist auch nicht mehr sehr leserlich. Die wollen aber nicht so. Auf die Frage nach Unterlagen bekam ich nur zu hören die gibt es nicht mehr. Bat ihnen auch an, das alte Typenschild samt Kopie des Fahrzeugscheines denen zu zuschicken, das wollten die auch nicht so wirklich. Die wollten nun mal einen Kollegen ausfindig machen, der den Typ von Angänger noch kennt. Vielleicht kann der ja was dazu sagen.

Vorhin habe ich nochmal die Bremswerte mit unserem anderen Anhänger verglichen, welcher 10t Achsen verbaut hat. Die Bremswerte sind gleich bzw etwas besser. Also dürfte die Bremse wohl für 8t ausgelegt sein.

Sobald ich das Typenschild von SAF und die Bescheinigung habe, gehts zum TÜV, schauen was der sagt.

Themenstarteram 20. April 2013 um 11:44

So eine kurze Info. Die Sache war erfolgreich. Der Anhänger ist nun von 12 auf 16t aufgelastet.

Ohne jegliche technische Änderung. Soweit alles ok. Gesamtgewicht beträgt nun 16t und Achslasten 8t. Somit bin ich wieder voll im Grünen Bereich.

moin,

Schön zu hören das es geklappt hat und danke für die Rückmeldung.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen