ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Angefahren vom Auto, Versicherung bewertet ganz komisch

Angefahren vom Auto, Versicherung bewertet ganz komisch

Themenstarteram 15. Mai 2017 um 12:52

Moin zusammen,

Ich bräuchte mal etwas Input. Eine Rechtsberatung möchte ich nicht sondern einfach auch ein paar Meinungen.

Zum Sachverhalt: vor mehr als 3 Wochen hat ein Mitarbeiter einer Werkstatt mein Auto angefahren. Stossstange defekt. Kotflügel eingedellt. Materialkosten liegen bei knapp 2700 EUR plus MwSt., Arbeizszeit und Lack. Reparatur möchte ich selbst vormnehmen. Gutachter, der angeblich Spezialist für Young- und Oldtimer sein sollte, wurde zu mir geschickt um den Schaden zu beurteilen.

Knackpunkt: zum Zeitpunkt des Unfalles war mein Auto auf Privatgrund einer befreundeten Werkstat abgestellt weil das Getriebe zur Reparatur ausgebaut war.

Der Gutachter meint, dass er, obwohl eine Reparatur erfolgen sollte, zum Zeitpunkt des Unfalles nicht fahrbereit gewesen sein soll und somit eine 'normale' Regelung nicht greifen könne (man müsse nach Vergleichsfahrzeugen suchen um mein Auto zu bewerten). Da aber der Einbau für den Freitag NACH dem Unfall geplant war, wäre mein Auto, regulär ohne Unfall, wieder fahrbereit gewesen. Da die Versicherung ebenso nicht ausreichend schnell agieren will/wollte, habe ich den Einbau des Getriebes solange hinausgezögert bis ich weiß, was diemVersicherung da jetzt draus machen will... Totalschaden? Getriebe in sowas wieder einbauen mcht wenig Sinn...

Auf Nachfrage heute wirde mir mitgeteilt, dass mein Auto nicht mehr als 211 Euro wert sein solle.

Da aber nachweislich das Auto nach Scheckheft gepflegt ist, eine 3000 EUR teure Gasanlage 2016 eingebaut wurde, die gesamte Auspuffanlage, Bremsanlage, Nockenwellensteuerung usw. repariert/erneuert wurden (mehrere Tausendeuro) sehe ich nicht ein, warum mein Auto jetzt spontan nur noch 211 EUR wert sein soll. Angeblich ist das schon der Wert, der bereits VOR dem Unfall gegolten haben soll. Mit Unfall seien es wohl einfach 0 EUR.

Ich glaube den Schrott des Gutachters nicht.

Meine Ideen:

ENTWEDER Gutachter holen der auf deren Kosten das Fahrzeug nochmal bewertet, höchstwahrscheinlich zum Nachteil der Versicherung. Danach evtl. mit Anwalt (auf deren Kosten) etwaige Prozesskosten erzeugen

ODER der Versicherung eine reale Summe anbieten und auf weitere Ansprüche verzichten

Für 211 EUR bekomme ich herzlichst wenig Auto...

Was würdet ihr machen? Wo seht ihr eine Chance? Ich will die Versicherung nicht ausnehmen sondern nur mein nur wieder fahren können.

Grüsse

Damien

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 21. Mai 2017 um 16:06

So, ein Ergebnis und eine Einigung wurde erzielt.

Die "Olsche" von der Versicherung hat einfach am Telefon Mumpitz geredet. Eine erfahrene Sachbearbeiterin hat den Sachverhalt aufgeklärt, unter Anderem durch Zusendung des Gutachtens.

211€ ist der Schrottwert. Mehr wurde nicht für mein XJ geboten.

3000€ wäre der Wiederbeschaffungswert. Dabei wurde die Grundlage genommen, dass mein XJ zum Zeitpunkt des Unfalles nicht fahrbereit war (was ich auch verstehe).

Ein Gutachterverwandter von einem Bekannten hat das Gutachten nochmal angeschaut und seine Meinung gegeben. Alles in Ordnung. Er sieht kein Bedarf für ein 2. Gutachten (und dabei ist er selbst jemand, der solche Aufträge natürlich annimmt).

Aus der Differenzsumme bekomme ich ihn wieder hergerichtet... Das ist kein Problem. Das alles läuft jetzt an und die "Schadenssumme" ist nun auf dem Weg auf mein Konto... Ich bin zufrieden.

Danke für eure Tipps! :)

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

@Moers75 schrieb am 15. Mai 2017 um 12:58:40 Uhr:

Wer hat den Gutachter geschickt? Du? Die Versicherung? Warst du mit der Beauftragung einverstanden?

Nicht fahrbereit ist mit ohne Getriebe logisch, der Wert nicht unbedingt solange es nicht gerade ein Haufen Altmetall war. Was für ein Auto? Was war noch alles verbaut zum Schadenzeitpunt und was nicht? Da Young-/Oldtimer fiel: Gibt es ein Wertgutachten?

Zur Frage des Fahrzeuges, empfehle ich Trottels Blog. Hier geht es wenn ich richtig liege um Rusty.

Gehört nicht ganz hier her, aber so kann jeder verfolgen, wie viel Zeit und Geld investiert würde.

Themenstarteram 21. Mai 2017 um 16:06

So, ein Ergebnis und eine Einigung wurde erzielt.

Die "Olsche" von der Versicherung hat einfach am Telefon Mumpitz geredet. Eine erfahrene Sachbearbeiterin hat den Sachverhalt aufgeklärt, unter Anderem durch Zusendung des Gutachtens.

211€ ist der Schrottwert. Mehr wurde nicht für mein XJ geboten.

3000€ wäre der Wiederbeschaffungswert. Dabei wurde die Grundlage genommen, dass mein XJ zum Zeitpunkt des Unfalles nicht fahrbereit war (was ich auch verstehe).

Ein Gutachterverwandter von einem Bekannten hat das Gutachten nochmal angeschaut und seine Meinung gegeben. Alles in Ordnung. Er sieht kein Bedarf für ein 2. Gutachten (und dabei ist er selbst jemand, der solche Aufträge natürlich annimmt).

Aus der Differenzsumme bekomme ich ihn wieder hergerichtet... Das ist kein Problem. Das alles läuft jetzt an und die "Schadenssumme" ist nun auf dem Weg auf mein Konto... Ich bin zufrieden.

Danke für eure Tipps! :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Angefahren vom Auto, Versicherung bewertet ganz komisch