ForumArkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Arkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  6. Ampere-Meter Renault Megane II 1.6 16V Grandtour jg 2006

Ampere-Meter Renault Megane II 1.6 16V Grandtour jg 2006

Renault Megane II (M)
Themenstarteram 8. August 2020 um 17:26

Hallo Gemeinde

Ich überlege mir ein Amperemeter fest zu verbauen. Eventuell sogar eines mit Aufzeichnung der Daten. Wo und wie sollte ich das Anschliessen, damit es nicht verbraten wird :D Also wo schliesse ich das am Besten an um um jetzt und in Zukunft eventuellen Kriechstrom oder Verbraucher mit Defekt feststellen zu können. Einfach generell um zu entdecken, dass plötzlich Verbrauch da ist obwohl keiner bzw. weniger sein sollte.

Vielleicht habt ihr sogar Vorschläge für Geräte/Instrumente?

Für Tipps immer Dankbar

Mitch

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Nicht posten! Ampere-Meter Renailt Megane II 1.6 16V Grandtour jg. 2006' überführt.]

Ähnliche Themen
10 Antworten
Themenstarteram 8. August 2020 um 17:34

Hallo Gemeinde

Ich überlege mir ein Ampere-Meter fest zu verbauen in meinem Renault, um Kriechströme und übermässige Verbraucher (durch Defekt etc) feststellen zu können. Jetzt und in Zukunft. Eventuell sogar ein Gerät mit Aufzeichnung der Daten.

Wo und wie schliesse ich so ein Ampere-Meter an, damit es mir nicht durch überlasst verbraten wird.

Vielleicht habt ihr sogar Tipps für Geräte/Cockpit-Instrumente?

Für Tipps immer Dankbar

Mitch

 

Bitte in https://www.motor-talk.de/.../...6-16v-grandtour-jg-2006-t6921345.html posten.

notting

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Nicht posten! Ampere-Meter Renailt Megane II 1.6 16V Grandtour jg. 2006' überführt.]

Bitte keine Doppelthreads. Die Rechtschreibfehler etc. hättest du noch sicher korrigieren können -> https://www.motor-talk.de/.../Faq.html?...

Hab den anderen Thread zum Löschen angemeldet.

Ein Teil deines Postings macht nicht wirklich Sinn, weil:

Ströme kann man z. B. mit einem Multimeter nur messen, in dem man das Multimeter in Reihe mit dem Verbraucher schaltet, Punkt. Es gibt keine Möglichkeit ein Multimeter anders anzuschließen. Das Multimeter kann eine Sicherung haben, die bei Überlast den kompletten Stromkreis unterbricht. D.h. die elektr. Geräte die du messen willst haben wenn diese Sicherung auslöst auch keinen Strom.

Z. T. kann man Ströme induktiv messen. Such mal z. B. nach "Stromzange". Weiß aber gerade nicht mehr ob das wg. dem Messprinzip auf AC beschränkt ist.

Du kannst mit einem Messgerät immer nur einen Strom messen. Wenn du quasi direkt am Akku den Strom misst, wirst du logischer die höchsten Ströme haben. Aber du weißt nicht wohin die fließen. Dementspr. musst du dein Messgerät immer wieder systematisch in einen anderen Unterzweig umklemmen, um dem Verursacher des Verbrauchs auf die Spur zu kommen.

Evtl. gibt's Lösungen, die du anstelle von Sicherungen im Sicherungskasten anschließen kannst. Dann musst du aber immer den korrekten Wert der Sicherung angeben, damit nix zu früh den Strom unterbricht oder dein Auto abbrennt.

Der max. Strom ist IMHO im Verbrenner durch den Akku begrenzt. Der hat irgendeinen max. Kaltstart-Strom. Evtl. zu Sicherheit einen etwas größeren Bereich vorsehen, den das Messgerät verträgt.

notting

Themenstarteram 8. August 2020 um 18:25

Nicht dein Tag heute? Ich hatte den ersten Thread aus Versehen im falschen Forum platziert und ihn danach nicht mehr gefunden. Hast du schon mal erlebt, dass ich absichtlich einen Doppelthread gepostet hab? Und Rechtschreibfehler scheinen ja nicht dramatisch gewesen zu sein, wenn du trotzdem gemerkt hast, dass es um das Selbe geht :D Darum den zweiten Thread im richtigen Forum. Wie du aus meinem Text hoffentlich erkennen kannst, geht es generell um die Feststellung ob erhöhter Verbrauch bzw. Kriechstrom da ist - und nicht welcher Verbraucher das verursacht. Das wäre dann ein zweiter Schritt, der natürlich manuell erfolgen muss - ist ja klar. Es gibt diverse Autos die ein fixes Ampere-Meter verbaut haben im Cockpit. Früher wohl häufiger als heut zu Tage. Google mal nach Amperemeter Cockpit. ;) Es geht darum, WO ich anschliessen soll, und nicht OB :) Sicher nicht direkt am Hauptkabel von der Batterie aus, denn wenn der Anlasser seine bis zu 100A zieht geht das Ampere-Meter wohl in Rauch auf (ausser es verträgt 100A) :D

Zitat:

@msoehnlein schrieb am 8. August 2020 um 18:25:38 Uhr:

Nicht dein Tag heute? Ich hatte den ersten Thread aus Versehen im falschen Forum platziert und ihn danach nicht mehr gefunden. Hast du schon mal erlebt, dass ich absichtlich einen Doppelthread gepostet hab? Und Rechtschreibfehler scheinen ja nicht dramatisch gewesen zu sein, wenn du trotzdem gemerkt hast, dass es um das Selbe geht :D

Beide Threads waren hier im Megane-Forum und sind von niemanden verschoben worden (ich kann das als Forenpate sehen).

Deine eigenen Threads solltest du im eingeloggten Zustand über https://www.motor-talk.de/cockpit.html auf jeden Fall finden (rechts oben auf deinen Benutzernamen klicken -> Mein Cockpit). Kann ab und zu mal ein paar Sekunden Verzögerung geben.

Zitat:

Darum den zweiten Thread im richtigen Forum. Wie du aus meinem Text hoffentlich erkennen kannst, geht es generell um die Feststellung ob erhöhter Verbrauch bzw. Kriechstrom da ist - und nicht welcher Verbraucher das verursacht. Das wäre dann ein zweiter Schritt, der natürlich manuell erfolgen muss - ist ja klar. Es gibt diverse Autos die ein fixes Ampere-Meter verbaut haben im Cockpit. Früher wohl häufiger als heut zu Tage. Google mal nach Amperemeter Cockpit. ;) Es geht darum, WO ich anschliessen soll, und nicht OB :) Sicher nicht direkt am Hauptkabel von der Batterie aus, denn wenn der Anlasser seine bis zu 100A zieht geht das Ampere-Meter wohl in Rauch auf (ausser es verträgt 100A) :D

Wie ich bereits angedeutet mal schauen ob eine Stromzange bei der "Vorsortierung" helfen kann oder ob du die Sicherungshalter (mit entfernter Sicherung) sinnvoll als Messpunkte verwenden kannst, wo du aber auch aufpassen musste.

notting

Themenstarteram 8. August 2020 um 19:05

Ich habe gestern einen nigelnagelneue Batterie verbaut. Die hatte zu Beginn 13.4V. Nun nachdem der Wagen eine Nacht gestanden ist, hat die Batterie nur noch 12.5V - sicher noch nicht tragisch, aber doch etwas wenig für einfaches herumstehen ohne sichtlichen Verbraucher ausser was halt im Standby gezogen wird. Gestern bin ich natürlich schon gefahren mit dem Wagen, allerdings keine Strecke über 30km. Es könnte natürlich zum Beispiel das Radio sein, ich weiss es (noch) nicht. Oder der Generator der nicht mehr richtig lädt

Themenstarteram 8. August 2020 um 19:13

Generator glaube ich allerdings eher nicht, denn auch schon nach kurzer Fahrt, wenn ich abstelle, nur Zündung an, zeigt es bereits wieder 12.9V oder höher.

Also es gibt heute Ampermeter mit Stromzange auch für Gleichstrom. hp hatte ein solches Gerät sogar schon 1964 für den kleinsten Bereich mit einem oder 3 mA im Angebot. Das Gerät war aber für diese Anwendung nicht bezahlbar und mußte vor jeder Anwendung entmagnetisiert werden.

Selbst die heutigen Geräte von Flucke sind vermutlich etwas teuer für diesen Zweck.

Aber das alles wird wenig nützen. Wenn der Strom über Nacht verschwindet sitzt ja keiner im Auto.

Eine Autofahrerin erzählte mir von einem NATO-Schalter. Damit kann man die ganze Anlage völlig stromlos machen. Es war die letzte Möglichkeit nachdem keine Werkstatt den Fehler im Steuergerät finden konnte.

schrauber

Hallo, mein alter Peugeot 404 hatte so ein Messgerät serienmäßig. Das ist auch keine alzugroße Sache da es im Endefekt ja nur ein Voltmeter uber einem Shant (100mV) ist. Sehr genau ist diese Sache aber nicht, du kommst max. auf 0,1 A.

Das mit dem Natoknochen ist auch so eine Sache, du mußt dem Radio ja jedesmal "sagen" das es spielen soll. (Code) und ob das Motorsteuergerät eine so häufige Spannungslosigkeit so einfach hinnimmt kann dir eventuell ein Fachmann sagen.

Das mit den 13,4 Volt ist ja nur eine Scheinspannung der vollen Batt. die 12,9 V sind wohl der richtige Spannungswert und sehr gut.

Themenstarteram 9. August 2020 um 0:08

Zitat:

@Martin-G schrieb am 8. August 2020 um 22:41:58 Uhr:

Hallo, mein alter Peugeot 404 hatte so ein Messgerät serienmäßig. Das ist auch keine alzugroße Sache da es im Endefekt ja nur ein Voltmeter uber einem Shant (100mV) ist. Sehr genau ist diese Sache aber nicht, du kommst max. auf 0,1 A.

Das mit dem Natoknochen ist auch so eine Sache, du mußt dem Radio ja jedesmal "sagen" das es spielen soll. (Code) und ob das Motorsteuergerät eine so häufige Spannungslosigkeit so einfach hinnimmt kann dir eventuell ein Fachmann sagen.

Das mit den 13,4 Volt ist ja nur eine Scheinspannung der vollen Batt. die 12,9 V sind wohl der richtige Spannungswert und sehr gut.

Da mit der kompletten Abschaltung dachte ich mir auch. Dass das wohl eher suboptimal ist für die Steuergeräte. Auch weil das ja einen Reset bedeutet. Die Elektrischen Fensterheber zum Beispiel müssten auch jedesmal neu angelernt werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Arkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  6. Ampere-Meter Renault Megane II 1.6 16V Grandtour jg 2006