ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Alternative für Benzinpumpe W108

Alternative für Benzinpumpe W108

Themenstarteram 15. April 2013 um 12:08

Hallo Zusammen,

ich bin gerade eingetreten und freue mich auf die Gemeinschaft.

Ich habe auch gleich eine Frage, ich fahre einen Mercedes Benz W108 280 SE Bj. 1969. Nun ist mir gestern bei einer Ausfahrt die Benzinpumpe ausgefallen, es ist die Pumpe mit den 3 Anschlüssen, ein mal Tank Zuleitung, einmal Tank Rückleitung und einmal Einspritzpumpe. So nun aber zu meiner Frage. Da diese Pumpe ja nicht ganz günstig ist und ich schon mehrfach Probleme mit ihr hatte, wollte ich mich mal kurz informieren, ob es eine alternativ Pumpe gibt die für einen kleine Preis zu haben ist? Was muss man generell beachten? Danke für eure Unterstützung :-)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von new_generation_1969

Hallo Diplomat28E

Danke erstmal für die Info.

Die Pumpe in deinem Link entspricht optisch nicht der verbauten Pumpe, aber wenn diese ihren Dienst erledigt :-)

Die Pumpe die bei dem Modell verbaut ist, ist im Bild ersichtlich. Du kannst ja mal die Nummer vergleichen. Sollte die Boschnummer: 0442201002 sein.

Danke und sternige GRüße

Hallo,

tut mir leid... die benötigte Pumpe ist wirklich ganz anders als die, die ich habe.

Ich sehe aber auf dem technischen Datenblatt von Bosch zu deiner Pumpe keine Rücklaufleitung, von der du schreibst???

Jedenfalls brauchst du eine Pumpe für mechanische Einspritzung, nicht für D-Jetronic.

Auf dem Bosch-Datenblatt deiner Pumpe kann ich keine Angaben über Förderdruck und Förderleistung finden - tatsächlich eine blöde Situation für Dich also.

Da 'irgendwas' einzubauen würde ich mich auch nicht trauen.

Geh doch mal auf eine typspezifische Seite und frag mal da nach... im Zweifel ist Ersatz durch eine Markenpumpe für keinesfalls über 200€ möglich, wenn es dir nicht auf die Bauform ankommt. Zubehör-Nachbaupumpen gibt es für einen Bruchteil des Geldes.

Wünsche viel Erfolg!

P.S.: Der Empfehlung des sonst sehr kompetenten flatfour solltest du in diesem Fall nicht trauen.

Er geht beim Druck wohl auch von D-Jetronic aus, schätzt aber die Fördermenge dabei viel zu hoch ein. Meine D-Jetronic Pumpe ist die mit der zweithöchsten Förderleistung = 70 l/h, die stärkste Pumpe fördert nur unwesentlich mehr.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Die Pumpen gehen eigentlich selten kaputt, meistens klemmen die wenn Dreck drin ist, der auf Grund von langen Standzeiten im Tank entstanden ist.

Ansonsten werden die schonmal Undicht, Dichtungen gibt es aber.

Alternative? Ne neue kaufen.

Themenstarteram 15. April 2013 um 12:46

Erst einmal Danke für die schnelle Antwort.

das mit der Undichtigkeit hatte ich in der Vergangenheit auch schon einige Male. Zuerst war der untere Deckel undicht, nach dem ich den abgedichtet haben war der zweite flansch nach einiger Zeit nicht mehr ganz dicht :-( hatte zuvor gedacht gehe mal lieber nicht an das dran was noch dicht ist (never change an running system) aber dann sollte es wohl so sein, das ich die Pumpe wieder neu abdichte. Nun ca. eine Jahr später, dann die Undichtigkeit an den Elektropolen. Nun habe ich diese abgedichtet und gestern halt das Malör, das diese nicht mehr förderte (keine Geräusche mehr, Spannung ist jedoch da). Nun habe ich sie gestern jedoch noch nicht rausgenommen, das folgt in den nächsten Tage. Jetzt wollte ich ja wissen, ob es alternativen zu der Serienpumpe gibt, die die gleiche Fördermenge und den gleichen Druck aufbaut.

Hallo,

markenübergreifendes D-Jetronic-Problem...

Diese frühen D-Jetronic-Pumpen werden tatsächlich -wenn überhaupt - für exorbitant hohe Beträge angeboten, z.B. hier mit viel zu geringer Förderleistung.

Ich könnte Dir eine originale 'neue' BOSCH NOS-Pumpe mit 3 Anschlüssen für bezahlbares Geld anbieten, die ich in Reserve liegen habe aber nicht brauche. Die ist allerdings nicht für Mercedes, sondern für OPEL - ist aber weitgehendst gleich, auch die Fördermenge sollte passen, weil auch für einen 2800ccm-Motor.

Abweichend könnte aber z.B. der Durchmesser der Schlauchstutzen sein.

Bei Interesse an meiner Pumpe:

Poste die BOSCH-Teilenummer. Ich vergleiche dann die Daten.

Fallst du die Nummer nicht kennst:

Melde dich bei BOSCH Automotive Tradition an, dann kannst du eine fahrzeugspezifische Ausstattungsliste runterladen, die ohnehin sehr hilfreich ist.

Jetronische Grüße...

 

 

Themenstarteram 16. April 2013 um 9:17

Zitat:

Original geschrieben von Diplomat28E

Hallo,

markenübergreifendes D-Jetronic-Problem...

Diese frühen D-Jetronic-Pumpen werden tatsächlich -wenn überhaupt - für exorbitant hohe Beträge angeboten, z.B. hier mit viel zu geringer Förderleistung.

Ich könnte Dir eine originale 'neue' BOSCH NOS-Pumpe mit 3 Anschlüssen für bezahlbares Geld anbieten, die ich in Reserve liegen habe aber nicht brauche. Die ist allerdings nicht für Mercedes, sondern für OPEL - ist aber weitgehendst gleich, auch die Fördermenge sollte passen, weil auch für einen 2800ccm-Motor.

Abweichend könnte aber z.B. der Durchmesser der Schlauchstutzen sein.

Bei Interesse an meiner Pumpe:

Poste die BOSCH-Teilenummer. Ich vergleiche dann die Daten.

Fallst du die Nummer nicht kennst:

Melde dich bei BOSCH Automotive Tradition an, dann kannst du eine fahrzeugspezifische Ausstattungsliste runterladen, die ohnehin sehr hilfreich ist.

Jetronische Grüße...

Hallo Diplomat28E

Danke erstmal für die Info.

Die Pumpe in deinem Link entspricht optisch nicht der verbauten Pumpe, aber wenn diese ihren Dienst erledigt :-)

Die Pumpe die bei dem Modell verbaut ist, ist im Bild ersichtlich. Du kannst ja mal die Nummer vergleichen. Sollte die Boschnummer: 0442201002 sein.

Danke und sternige GRüße

Versuche es mal hier: www.hardi.de

Der hat auch für Einspritzer Pumpen. ich vermute so um 2bar brauchst du und etwa 150l/h. Den Rest musste dir Zusammenstricken. Es ist ja nur Vor-,Zu- und Rücklauf; geht auch mit druckfesten Schläuchen und nur 2 Pumpenanschlüssen.

Außer deine Druckregelung ist IN der Pumpe. Dann musste dir eben externe Druckregeler besorgen. 

Zitat:

Original geschrieben von new_generation_1969

Hallo Diplomat28E

Danke erstmal für die Info.

Die Pumpe in deinem Link entspricht optisch nicht der verbauten Pumpe, aber wenn diese ihren Dienst erledigt :-)

Die Pumpe die bei dem Modell verbaut ist, ist im Bild ersichtlich. Du kannst ja mal die Nummer vergleichen. Sollte die Boschnummer: 0442201002 sein.

Danke und sternige GRüße

Hallo,

tut mir leid... die benötigte Pumpe ist wirklich ganz anders als die, die ich habe.

Ich sehe aber auf dem technischen Datenblatt von Bosch zu deiner Pumpe keine Rücklaufleitung, von der du schreibst???

Jedenfalls brauchst du eine Pumpe für mechanische Einspritzung, nicht für D-Jetronic.

Auf dem Bosch-Datenblatt deiner Pumpe kann ich keine Angaben über Förderdruck und Förderleistung finden - tatsächlich eine blöde Situation für Dich also.

Da 'irgendwas' einzubauen würde ich mich auch nicht trauen.

Geh doch mal auf eine typspezifische Seite und frag mal da nach... im Zweifel ist Ersatz durch eine Markenpumpe für keinesfalls über 200€ möglich, wenn es dir nicht auf die Bauform ankommt. Zubehör-Nachbaupumpen gibt es für einen Bruchteil des Geldes.

Wünsche viel Erfolg!

P.S.: Der Empfehlung des sonst sehr kompetenten flatfour solltest du in diesem Fall nicht trauen.

Er geht beim Druck wohl auch von D-Jetronic aus, schätzt aber die Fördermenge dabei viel zu hoch ein. Meine D-Jetronic Pumpe ist die mit der zweithöchsten Förderleistung = 70 l/h, die stärkste Pumpe fördert nur unwesentlich mehr.

Themenstarteram 17. April 2013 um 8:09

Hallo Leute,

danke für die gute Unterstützung und die doch sehr unterschiedlichen Informationen (ernst gemeint). Ich habe gestern die Pumpe geöffnet, und gesehen warum diese nun nicht mehr fördert. Es ist der Lötpunkt an einer der beiden Kohlen gebrochen und das Kabel hat sich gelöst. Nun werde ich das heute Abend löten und dann die Pumpe wieder komplettieren und abdichten. Danach wird wieder Hochzeit gefeiert und dann kann die Saison endlich wieder weiter gehen, wenn das Wetter weiter mitspielt :-).

Nochmal herzlichen Dank für die Unterstützung.

viele Grüße Volker J.

Themenstarteram 17. April 2013 um 8:12

Zitat:

Original geschrieben von Diplomat28E

 

Hallo,

tut mir leid... die benötigte Pumpe ist wirklich ganz anders als die, die ich habe.

Ich sehe aber auf dem technischen Datenblatt von Bosch zu deiner Pumpe keine Rücklaufleitung, von der du schreibst???

im unterne Bereich neben der Zuleitung vom Tank zur Pumpe (schwarzer Flansch) kannst du links daneben eine Schlitzschraube erkennen. diese kann herausgedreht werden und die Rücklaufleitung angeschlossen werden.

viele Grüße Volker J.

Zitat:

Original geschrieben von Diplomat28E

Zitat:

 

P.S.: Der Empfehlung des sonst sehr kompetenten flatfour solltest du in diesem Fall nicht trauen.

Er geht beim Druck wohl auch von D-Jetronic aus, schätzt aber die Fördermenge dabei viel zu hoch ein. Meine D-Jetronic Pumpe ist die mit der zweithöchsten Förderleistung = 70 l/h, die stärkste Pumpe fördert nur unwesentlich mehr.

 

---------------------------------------------------------------------------

 

Stimmt, man muss nicht unbedingt 130l/h haben, aber ich dachte an die nicht unerhebliche Rücklaufmenge die man addieren muss. Wenn ich an getunte Vergasermotoren denke..unter 90l/h läuft da nix vernünftiges.

Insgesamt aber sehe ich deinen Kommentar als Kompliment. Danke!

am 19. April 2013 um 9:48

Hallo!

Der W108 mit Sechsender hat keine D-Jetronic und die gezeigte Bosch-Pumpe liefert mind. 1L/15sek - also deutlich mehr als die hier genannten Werte.

Die Kohlen müsste es noch bei Bosch oder DB geben (ebenso die Dichtringe). Es ist tricky den großen Dichtring richtig einzusetzen, sodass die Pumpe dicht bleibt. Ich würde sie an deiner Stelle vor dem Einbau erstmal mit Petroleum etc. testen.

Es gibt bei diversen DB-Ersatzteilshops eine Alternative zu der 600€ teuren Bosch-Pumpe für rund 150€. Allerdings ist dazu der Halter umzubauen.

Gruß Kai

Themenstarteram 20. April 2013 um 16:13

Zitat:

Original geschrieben von Coup

 

Es gibt bei diversen DB-Ersatzteilshops eine Alternative zu der 600€ teuren Bosch-Pumpe für rund 150€. Allerdings ist dazu der Halter umzubauen.

Hallo Kai,

kannst du mir evtl. Informationen zu einer Ersatzpumpe mitteilen, oder evtl. einen Shop nennnen?

Ich habe die Pumpe abgedichtet und wieder zum Leben erweckt, jedoch ist sie nun einwenig schwach auf der Brust. Nun fördert Sie nicht mehr genug und somit fängt der Motor an zu spucken wenn er überhaubt angeht. Nun möchte ich doch, damit es ein zuverlässiges Gefühl ist, eine alternative einbauen. Oder hast du evtl. so etwas?

viele Grüße Volker J.

am 22. April 2013 um 12:08

Hi Volker!

Es gibt wohl verschiedene Ersatzpumpen. Wichtig ist neben der Förderleistung, dass die Pumpe nicht zuviel Druck aufbaut (1,1 bar). Ein Modell ist die Pierburg E1F, aber es sollen wohl auch Pumpen aus späteren Benzen passen.

Du solltest auf jeden Fall mal den Tank reinigen (Inbusschraube unten), da sich im Laufe der Zeit Rost im Trichter sammelt. Aber Vorsicht: auch bei scheinbar leergefahrenem Tank können da noch deutlich mehr als 5 Liter rauskommen.

Gruß Kai

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Alternative für Benzinpumpe W108