ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Alternative Bereifung an der GSX-R K6

Alternative Bereifung an der GSX-R K6

Themenstarteram 23. Juli 2006 um 16:56

Hat jemand schonmal andere Reifen auf seiner K6 ausprobiert?

Ich finde die originalen Bridgestone BT 14 sind von der Haftung ja in Ordnung aber der Verschleiß ist meiner Meinung nach zu hoch. Mein Hinterreifen war nach knapp 4000 Kilometern am Ende und das ist für mich als relativer Vielfahrer nicht akzeptabel da ich dann 3 Hinterreifen und 2 Vorderreifen im Jahr benötige.

Ich werde jedenfalls wenn der Vorderreifen auch glatt ist auf Pirelli Diablos umsteigen da ich mit denen auf meiner alten GSX-R K1 sehr zufrieden war da die Laufleistung bei circa 6500 Kilometern lag!

Wieviele Kilometer habt ihr denn überhaupt schon mit euerer neuen Gixxer zurückgelegt?

Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich habe bei der 6.000er-Inspektion den Metzeler Sportec M3 draufmachen lassen. (Der BT014 hätte sicherlich noch ein Weilchen gehalten, was unseren unterschiedlichen Fahrstil aufzeigt, aber man kann ihn ja nicht früh genug runterbekommen.)

Der M3 hat auch recht gut (bezogen auf Sportreifen) beim Verschleißtest in MOTORRAD abgeschnitten.

Aktueller Kilometerstand müsste so 8.500 sein.

am 25. Juli 2006 um 14:05

Da kann ich nur den Michelin Pilot Power empfehlen.

Der hat mindestens soviele Haftung wie der Bridgestone aber eine längere Lebensdauer.

Von Metzeler bin ich geheilt(M1).Der kommt zwar sehr schnell auf Temperatur aber bei härter Gangart und diesen Wetter neigt er dann doch schnell zum schmieren, außerdem sind die Nässeeigenschaften eine Katastrophe und eine Laufleistung von 2400km hinten fand ich auch nicht so toll.

also ich muss entgegengesetzt allen berichten tests und meistens meinungen anderer sagen:

der pilot power von michelin hat mich so derbst enttäuscht. die haftung genial, gefühl und fahreigenschaften perfekt!

aber das profil ist nach 2000 km bei mir schon wieder bei der hälfte!!!!!

und das bei 34 ps!!! ich könnte kotzen, echt!

und nein, ich fahre nicht immer vollgas auf der bab. glaub war mit den reifen noch garnicht auf der autobahn, weder auf der rennstrecke.

mein fahrstil is sagen doch recht zügig, aber 2000 km?!??! bitte, schrecklich!

Scheiss auf Laufleistung :D

Ne Spass, bei mir waren Sie nach 4500 Km drunter aber was soll s. Gehört eben zum Motorrad. Hab jetzt seit letzte Woche die Michelin Power 2CT s und die sind genial. Mitte Hart auf der Seite Weich... Genial

Zitat:

Original geschrieben von LeonCupraR

Scheiss auf Laufleistung :D

Ne Spass, bei mir waren Sie nach 4500 Km drunter aber was soll s. Gehört eben zum Motorrad. Hab jetzt seit letzte Woche die Michelin Power 2CT s und die sind genial. Mitte Hart auf der Seite Weich... Genial

aber du hast sicherlich keine 34 ps maschine oder?

Die 2CT sind in der Mitte wie die normalen PP und nur an den Flanken weicher. Kurz gesagt: Wer noch 'nen Angststreifen hat, kann sich den Mehrpreis sparen.

Zitat:

Original geschrieben von emjay500

Die 2CT sind in der Mitte wie die normalen PP und nur an den Flanken weicher. Kurz gesagt: Wer noch 'nen Angststreifen hat, kann sich den Mehrpreis sparen.

hä?

Zitat:

Original geschrieben von emjay500

Die 2CT sind in der Mitte wie die normalen PP und nur an den Flanken weicher. Kurz gesagt: Wer noch 'nen Angststreifen hat, kann sich den Mehrpreis sparen.

Jop, da haste recht, von daher muss ich noch an meinen 1,5-2cm arbeiten :D

Aber wenn ichs unbeschadet geschafft hab kommen aufjedenfall auch die PP 2CT druff! Technik die begeistert! :D

Aber was hat nochmal so nen Satz gekostet???

Freundlichen Gruß

Flo

@ex.aveal

Die Schilderung, dass die 2CT in der Mitte hart und an den Flanken weich seien stimmt zwar, relativ gesehen. Aaaber nicht in dem Sinne, dass dies ein Reifen mit hoher bzw. höherer Laufleistung aufgrund einer absolut gesehen harten Mischung in der Mitte wäre.

Der 2CT ist nicht in der Mitte härter als ein PP, sondern "bloß" an den Flanken weicher. Von daher wird den nur ein Fahrer wirklich nutzen können, der den Reifen auch bis zur Kante fährt.

2CT, PP und M3 trennt jeweils ein Pünktchen im MOTORRAD-Reifentest. Es ist daher mehr eine Frage des Geschmacks und des Geldbeutels, welchen Reifen man nimmt.

@Flo

Während PP und M3 ungefähr auf gleichem Preisniveau liegen, soll ein Satz 2CT ca. 20-30 EUR teurer sein. Preise kann man bei den bekannten Internet-Reifenhändlern in Erfahrung bringen, doch was nützt einem das, wenn der Händler einen ganz anderen Preis hat oder für die Verarbeitung der selbst billig gekauften Pneus eine "Strafgebühr" nimmt?

Zitat:

Original geschrieben von emjay500

@Flo

Während PP und M3 ungefähr auf gleichem Preisniveau liegen, soll ein Satz 2CT ca. 20-30 EUR teurer sein. Preise kann man bei den bekannten Internet-Reifenhändlern in Erfahrung bringen, doch was nützt einem das, wenn der Händler einen ganz anderen Preis hat oder für die Verarbeitung der selbst billig gekauften Pneus eine "Strafgebühr" nimmt?

Also bezeichnest du die Mehrkosten eines 2CTs als ne Strafgebühr? Oder versteh ich des nun falsch?!

Freundlichen Gruß

Flo

Nein, Flo, es ist nur so, dass der Händler natürlich auch was verdienen möchte und dir das Montieren deiner selbst gekauften Reifen i. d. R. mit einer höheren Gebühr in Rechnung stellen wird. Natürlich wird er zig Argumente haben, warum das seine Richtigkeit hat, letztlich stellt das für mich aber eine "Strafgebühr" dar.

Ist mir konkret mal bei A.T.U. passiert, wo ich fürs Umwechseln, Wuchten und Montieren meiner selbst bei eBay gekauften Winterreifen (fürs Auto natürlich), die es bei A.T.U. übrigens gar nicht gab, satte 90 EUR bezahlen musste. Normal wären vielleicht 50 EUR gewesen. Im Endeffekt habe ich dadurch mehr bezahlt als hätte ich ganz normal beim Reifenhändler um die Ecke gekauft.

Mensch emjay...ich hätte sie DIR umsonst montiert :D

Wer geht denn zu ATU.... *würg*

Back to PiPo und Co.

PiPo und M1/M3 nehmen sich sicher wenig bis nichts. Eine Frage des Fahrstils, der Vorlieben und des Glaubens.

Ich für meine Teil bevorzuge das Gemetzel ;)

Mit den Flanken beim 2CT hast Du Recht....ich hab nie Angststreifen, brauchs aber trotzdem nicht.

Zitat:

Original geschrieben von emjay500

Nein, Flo, es ist nur so, dass der Händler natürlich auch was verdienen möchte und dir das Montieren deiner selbst gekauften Reifen i. d. R. mit einer höheren Gebühr in Rechnung stellen wird. Natürlich wird er zig Argumente haben, warum das seine Richtigkeit hat, letztlich stellt das für mich aber eine "Strafgebühr" dar.

Ist mir konkret mal bei A.T.U. passiert, wo ich fürs Umwechseln, Wuchten und Montieren meiner selbst bei eBay gekauften Winterreifen (fürs Auto natürlich), die es bei A.T.U. übrigens gar nicht gab, satte 90 EUR bezahlen musste. Normal wären vielleicht 50 EUR gewesen. Im Endeffekt habe ich dadurch mehr bezahlt als hätte ich ganz normal beim Reifenhändler um die Ecke gekauft.

Boah, nun weiß ich wieso von ATU immer so schlecht geredet wird! Is ja mieß!

Ich kann im übrigen auch schon PKW Reifen ummontieren :D

Freundlichen Gruß

Flo

am 26. Juli 2006 um 15:18

Zitat:

Original geschrieben von ex.aveal

also ich muss entgegengesetzt allen berichten tests und meistens meinungen anderer sagen:

der pilot power von michelin hat mich so derbst enttäuscht. die haftung genial, gefühl und fahreigenschaften perfekt!

aber das profil ist nach 2000 km bei mir schon wieder bei der hälfte!!!!!

und das bei 34 ps!!! ich könnte kotzen, echt!

und nein, ich fahre nicht immer vollgas auf der bab. glaub war mit den reifen noch garnicht auf der autobahn, weder auf der rennstrecke.

mein fahrstil is sagen doch recht zügig, aber 2000 km?!??! bitte, schrecklich!

2000km nach der Hälfte macht 4000km Fahrleistung.Ist doch nicht schlecht für einen Sportreifen.

Wenn man vieleicht an der Ampel ab und zu mal ein bißchen weniger Gas gibt hält der Reifen vieleicht auch 5000km.34PS hin oder her.

Ich hab mit meiner RGV 250 nicht mehr Kilometer geschafft als mit der Gixxer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Alternative Bereifung an der GSX-R K6