ForumOffroad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Offroad
  5. alltagstauglicher Geländewagen mit Zuglast, Allrad & Kofferraum bis 7.000€ gesucht

alltagstauglicher Geländewagen mit Zuglast, Allrad & Kofferraum bis 7.000€ gesucht

Themenstarteram 11. Mai 2014 um 20:17

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche zum Winter ein neues Auto und brauche dazu mal eure Hilfe.

Es soll ein Geländewagen mit ordentlichem Allrad werden, 1,8t Zuglast und schön grossem Kofferraum.

Zu den Details:

Ich fahre 20.000km im Jahr, zu 95% Kurzstrecken. Einmal die Woche muss ich Pferdehänger ziehen mit ca. 1,5t. Höchstens zweimal im Jahr einen Pferdehänger mit zwei Pferde mit 1,8t. Ab und an aber auch mal ein Hänger mit Heu auf die nasse Koppel, deshalb Allrad.

Ein schöner grosser Kofferraum wo Hundebox & Sattel rein passen, sind mit wichtig.

Schön wären, wenn ich auf das Auto nochmal so 100.000km drauf fahren könnte. Wichtig ist mir, dass das Auto zuverlässig ist und nicht ständig in der Werkstatt ist. Meine Preisvorstellung liegt so bei 7.000€.

Habt ihr da eine Idee? Vom Profil würde der Kia Sorrento passen, allerdings soll der im Alter sehr Reperatur anfällig sein? Der Honda CR-V scheint super zuverlässig zu sein, allerdings ist die Anhängelast nur 1,5t und das Allrad soll nicht so der Brüller sein. Genau wie beim XC-70 von Volvo (Allrad). Subaru soll Probleme mit der Kupplung/Getriebe beim ziehen von Hängern haben?

Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen. Wichtig wäre mir, dass das Auto nicht unbedingt 15l schluckt.

Vielen Dank im Voraus!

Ähnliche Themen
8 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von aussie2011

Der Honda CR-V scheint super zuverlässig zu sein, allerdings ist die Anhängelast nur 1,5t und das Allrad soll nicht so der Brüller sein.

Reicht mit der Anhängelast nicht, und die Übersetzung passt auch eher schlecht.

Zitat:

Original geschrieben von aussie2011

Genau wie beim XC-70 von Volvo (Allrad).

Der Volvo-Allrad ist besser, für 7000 Euro gibt es aber nur recht ausgelutschte XC70.

Zitat:

Original geschrieben von aussie2011

Subaru soll Probleme mit der Kupplung/Getriebe beim ziehen von Hängern haben?

Wäre mir neu - im Gegenteil, solange Du keinen Subaru mit Automatik nimmst hast Du doch auch noch die (wenn auch milde ausfallende) Untersetzung, da braucht man die Kupplung nicht sonderlich strapazieren. Störender fände ich beim Boxer den Zahnriemenwechsel, der wird in der Preisklasse anstehen, oder nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Für 7000 Euro kaufen und "problemlos" weitere 100000 drauf spulen - auf Kurzstrecken - dürfte schwer werden, es sei denn wir haben unterschiedliche Auffassungen in der Definition von Problemen ;).

Die Standard-2.0er Benziner in der SUV-Klasse die 2 Tonnen ziehen dürfen sind auf Kurzstrecke schnell bei 12 Litern, mit Anhänger auch bei 15. Kleinere Motoren schaffen es nicht, größere saufen noch mehr.

Noch ein paar Ideen:

Nissan X-Trail 2.0: Ähnlich viel Platz wie der CR-V, besserer Allradantrieb, beinahe so problemlos. Wird sich mit dem Anhänger zwar etwas abmühen, ist aber dafür in der Preisklasse in einem Zustand aufzutreiben, der die gewünschte Laufleistung schaffen dürfte. Der 2.5er geht auch, hat aber den Nachteil des länger übersetzen ersten Gangs, deshalb zieht er beim Anfahren nicht besser. Die Automatik-Versionen haben eine geringere Anhängelast.

Suzuki Grand Vitara: 2.5er V6 oder 2.7er V6 (im XL-7) hätten die wenigsten Probleme mit der Anhängelast, der 2.0er schafft es aber dank kurzer Übersetzung auch - besser als der X-Trail, aber dafür ist der zuschaltbare Allrad im Winter im Nachteil, da man sich auf glatter Straße zwischen Hinterradantrieb (übersteuern) oder Allrad ohne Mitteldifferential (untersteuern) entscheiden muss (Ausnahme: New Grand Vitara, der hat permanenten Allrad, wird aber in der Preisklasse schwer aufzutreiben). Unverwüstlich, solange man den Rost im Griff behält.

Der Kia Sorento ist nicht soo schlecht, nur Du wirst keine passende Motorisierung finden. Der 2.5er Diesel wird die Kurzstrecken eher nicht mögen und ist mangels besserer Steuereinstufung / Partikelfilter im Unterhalt recht teuer, der 3.5er V6 reißt die 15-Liter-Vorgabe mit Leichtigkeit, und der 2.4er Vierzylinder extrem selten. Die Fahrzeuggröße entspricht dann auch gleich dem Nissan Terrano /Opel Frontera-Format - wären beides auch Alternativen, kratzen aber ebenfalls an der Verbrauchsmarke. Der Nissan ist tendentiell haltbarer, und der 2.4er zieht Anhänger souveräner als Opels 2.2er, bzw. sparsamer als der 3.2er V6 im Fronti. Als Exot gäbe es den Jeep Cherokee KJ auch noch mit einem 2.4er Vierzylinder - ist aber sehr lang übersetzt, wird daher mit Anhänger vermutlich eine recht träge Angelegenheit.

Gruß

Derk

Themenstarteram 12. Mai 2014 um 12:29

Hallo Derk,

vielen Dank erstmal für die Antwort. Das war alles schon mal super hilfreich.

Zum Subaru. Ich wollte einen Legecy mit 80.000km kaufen. Ich Gespräch kam dann raus, dass dieser schon die 3. Kupplung eingebaut hatte. Danach hab ich halt mal im Internet gezielt gesucht und viele Forester & Lecacys mit dem gleichen Problem beim Anhängerbetrieb gefunden.

Auch der Nissan X-Trail soll wohl sehr anfälltig sein, was die Kupplung betrifft. Ein Bekannter hat ihn deshalb wieder verkauft und google ist auf voll mit diesen Problemen.

Mit einem Verbrauch von 12l (ohne Anhänger) auf Kurzstrecken habe ich absolut kein Problem. Mir ist schon klar, dass man im Vergleich zum Kombi was an Sprit drauf packen muss :-)

Der Grand Vitara gefällt mir eigentlich ganz gut, nur der Heckantrieb ist nicht so meins.

Sorrentos finde ich auch nur mit großen Motoren & Diesel. Der Kofferraum ist glaube ich aber auch nicht so der Brüller oder?

Beim durchstöber bin ich auch gestern am Jeep Cherokee mit 2.4L hängen geblieben. Vom Allrad scheint der ja echt gut, Verbrauch hält sich in Grenzen und der Kofferraum erscheint mir auch nicht soo schlecht. Zufällig steht hier einer ganz in der Nähe zum Verkauf. Ich denke, dass ich mir den mal ansehen werde und Probe fahren.

Was gibt es hier für Schwachstellen bzw. auf was muss ich achten? Oder muss ich mich da gezielt an ein Jeep Forum wenden?

Gruß

Warum muss es unbedingt ein Handschalter sein?

Wenn aus gutem Vorbesitz, würde ich mal nach einem ML 230 schauen. Den gab es nur mit Handschaltung und da die Fahrzeuge nicht sehr gesucht sind, findet man dort noch ein billiges Exemplar. Anhängelast sind über 2t und der Kofferraum ist riesig. Mit 12l/ 100km kommst du ebenfalls mit hin.

Okay, hatte Subaru jetzt mehr auf den Forester bezogen - da hört man es ab und an vom Diesel, aber der Benziner ist m.W. eher unauffällig.

Kofferraum beim Sorento ist für die Fahrzeuggröße normal - mehr als im Cherokee und Grand Vitara, weniger als beim XL-7. Der Cherokee hat m.W. aber als 2.4er auch "nur" den Command-Trac-Allrad - genauso zuschaltbar wie im Vitara, erst unter dem Namen Selec-Trac ist er permanent nutzbar.

Hatte gerade noch ergänzt, dass der aktuelle Vitara dann permanenten Allradantrieb hätte - sind die Baujahre ab 2005, hat dann in der Preisklasse um die 100000 km 'runter. Im Bekanntenkreis fährt jemand das Modell mit Pferdeanhänger dahinter, geht recht problemlos bisher, hat aber auch noch einen fünfstelligen Kilometerstand.

Zitat:

Original geschrieben von Otto1

Wenn aus gutem Vorbesitz, würde ich mal nach einem ML 230 schauen.

Ist auch eine Option, hatte ich ganz übersehen...

Gruß

Derk

Themenstarteram 12. Mai 2014 um 20:28

Also habe mir den Cherokee heute mal angesehen und an sich hat er mir gut gefallen. Kofferraum und Gesamtgrösse passt, mit dem Allrad das muss ich halt mal überlegen.

Aber er hatte ein grosses Problem: überall war ROST!

Keine Ahnung ob das ein Einzelfall war?

Den ML und Vitara werden ich mir im Netz mal ansehen.

Danke schon mal.

Zitat:

Original geschrieben von aussie2011

Aber er hatte ein grosses Problem: überall war ROST!

Keine Ahnung ob das ein Einzelfall war?

Ist in der Hinsicht eigentlich nicht auffällig... müsste man aber auch differenzieren, welche Art von Rost. Befallene Karosserieteile, oder ein oberflächlich brauner Unterboden (Aufhängung, Achsen)?

Gerade für diesen Zweck machen sich Pickups ziemlich gut. Die meisten haben all die Gimmicks gar nicht erst, die bei älteren 4x4 GW oft zu Defekten und hohen Reparaturkosten führen.

Rost am Rahmen ist jedoch bei allen älteren Fahrzeugen immer ein Problem, ebenso in den Radkästen, Kotflügeln, .....

Oft ist auch die Steuer aufgrund der schlechten Abgas Werte sehr hoch, bei Zulassung und Versteuerung als PKW. Auch da punkten PUs, die als Single- oder 1,5 Cab  meist als LKW nach Gewicht besteuert werden. 

 

Modelle: 

ältere Nissan sind mit Vorsicht zu beurteilen, Toyota Hilux sind sehr robust, aber auch teuer, Mazda und Ford Ranger sind weitgehend baugleich und stark unterbewertet, Isuzu D-Max gelten als robust, bei Mitsubishi L200 gab es 2006 einen Modellwechsel. Die älteren sind Arbeitstiere, die neueren Lifestyle Fahrzeuge. Neben dem Rost muss man natürlich auf die frühere Nutzung und den dadurch möglicherweise verursachten Reparaturstau achten. 

 

Gruß, Bernhard

Zitat:

Original geschrieben von aussie2011

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche zum Winter ein neues Auto und brauche dazu mal eure Hilfe.

Es soll ein Geländewagen mit ordentlichem Allrad werden, 1,8t Zuglast und schön grossem Kofferraum.

Zu den Details:

Ich fahre 20.000km im Jahr, zu 95% Kurzstrecken. Einmal die Woche muss ich Pferdehänger ziehen mit ca. 1,5t. Höchstens zweimal im Jahr einen Pferdehänger mit zwei Pferde mit 1,8t. Ab und an aber auch mal ein Hänger mit Heu auf die nasse Koppel, deshalb Allrad.

Ein schöner grosser Kofferraum wo Hundebox & Sattel rein passen, sind mit wichtig.

Schön wären, wenn ich auf das Auto nochmal so 100.000km drauf fahren könnte. Wichtig ist mir, dass das Auto zuverlässig ist und nicht ständig in der Werkstatt ist. Meine Preisvorstellung liegt so bei 7.000€.

Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen. Wichtig wäre mir, dass das Auto nicht unbedingt 15l schluckt.

Vielen Dank im Voraus!

Bei den Vorgaben, würde ich sagen: Du brauchst keinen SUV, du brauchst einen PKW Kombi mit Allradantrieb!

Wenn du im SUV einen grossen Kofferraum haben möchtest, dann hast du auch schnell ein grosses Auto drumherum! Und ein grosses Auto braucht auch mehr Sprit.., bei 20tkm im Jahr, solltest du über jeden Liter mehrverbrauch genau nachdenken!

Wenn es unbedingt etwas mehr Bodenfreiheit sein soll, dann wäre so etwas in Richtung Subaru Forrester eigentlich das richtige (höher gelegter Kombi). Die Kupplungsprobleme bei Subaru betrafen eher die Diesel, weniger die Benziner.

Könntest du bitte dein Fahrprofil etwas näher erklären? 20tkm per anno mit 95% Kurzstrecke?

Wie lang ist eine Kurzstrecke? Bzw. wieviel am Tag hintereinander? Wie kommen die 20tkm zusammen?

MfG Günter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Offroad
  5. alltagstauglicher Geländewagen mit Zuglast, Allrad & Kofferraum bis 7.000€ gesucht