ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Allroundauto

Allroundauto

Themenstarteram 25. November 2020 um 23:15

Guten Tag!

Da ich demnächst mein Abi in der Tasche habe und ich dann auf Reisen gehen möchte, suche ich derzeit nach einem Auto.

Es sollte definitiv ein Gebrauchtwagen bis zu 2000€ Kaufpreis sein, darf aber auch ein wenig kaputt sein.

Da ich eine LPG-Anlage einpflanzen will, sollte er mit Benzin laufen.

Verwendungszweck soll sein: Reisen (Camping, Gelände), Festivals und im Studium auch Alltagsauto. Der Verbrauch sollte also nicht allzu hoch sein, gleichzeitig muss der Wagen aber eine gewisse Größe haben, damit ich drin schlafen kann.

Versicherungskosten sind kein Problem und Reparaturen würde ich in der Regel selber machen.

Ersatzteile sollten aber zu kriegen sein.

Ins Auge gefasst habe ich den Land Rover Freelander, bei dem habe ich allerdings gelesen, dass der auf Dauer sehr teuer werden soll.

Optisch gefallen mir rustikale Geländewagen ala Defender, Wrangler. Sollte also im Idealfall kantig sein.

Mir ist klar, dass das hohe Anforderungen sind und ich Kompromisse machen muss. Die einzigen Punkte wo ich keine machen will (bzw. kann) sind der Verbrauch (Maximum 12l/100km kombiniert) und laufende Kosten durch häufige Reparaturen. Es sollte also insgesamt bezahlbar bleiben.

Beste Antwort im Thema

Volvo 850, oder den Nachfolger V70. Da machst du nichts falsch.

36 weitere Antworten
36 Antworten

mit 2000€ wird dein Vorhaben aber eher zu einem Desaster.

Vielleicht kriegt man dafür einen langweiligen einfachen Kombi der am Markt eher als uninteressant gilt und daher günstig verkauft wird.

Aber das was du dir vorstellst kriegst du höchstens was mit Rep-Stau.

Themenstarteram 26. November 2020 um 0:27

Wie gesagt, optisch kann ich Abstriche machen und alt darf er auch sein. Leistung reicht mir soviel, dass er mich voranbringt. Ich meine mit Gelände auch nicht extremen Offroad sondern eher Level schlechter Feldweg.

Das Budget kann ich zur Not auch etwas erweitern, dann muss ich halt an anderer Stelle mehr sparen. Was denkst du denn, was ich ausgeben müsste?

Volvo 850, oder den Nachfolger V70. Da machst du nichts falsch.

Würde ich auch sagen, das einzige was ich mir vorstellen kann ist ein alter Volvo Kombi.

alter Ford Mondeo oder Sierra... vielleicht auch ein Nissan Primera. Suche von Privat und in hässlicher Farbe.

ABER: in diesem Preisbereich kauft man alles ausschließlich nach Zustand, nicht nach Marke und Typ. Da kann alles Müll sein und alles toll, es hängt hier wesentlich von den Vorbesitzern ab. 2000,--Bereich ist der Verbrauchtauto-Bereich. Da brauchst Du def. jemanden, der sich auskennt. Interessanter wäre da die Frage nach dem gasfesten Motor. Ich würde das Gasumbau-Budget lieber in den Wagen investieren und somit in der Klasse 3500,- - 4000,- suchen, ein paar hundert Euro wirst du so oder so noch investieren müssen um mit so einem Wagen eine größere Reise antreten zu können.

Hi,

ich sehe das in dem Preisbereich grundsätzlich wie die anderen hier, das wird extrem schwierig was zu finden bei dem sich ein Gasumbau überhaupt noch lohnt.

Es gibt ein Modell das mit eingefallen ist das deinem Wunsch nach einen kantigen geländetauglichen Fahrzeug entspricht. Budget müsste aber wahrscheinlich etwas aufgestockt werden.

Und zwar der Nissan X Trail, gibt es auch mit 2,0l Benziner und 140PS. Auf Allrad würde ich keinen Wert legen, das erhöht nur das Reparaturrisiko.

Wenn du ein halbwegs zuverlässiges Einkommen hast könntest du sogar über die Finanzierung eines neues Dacia Duster nachdenken. Da kannst du dir wenigstens sicher sein das er viele Jahre zuverlässig läuft. bei so einem 2-3t€ Verbrauchtauto kann jederzeit schluss sein.

Den Duster gibt es mit LPG ab Werk derzeit für ~13t€

Volvo V70 und vieleicht noch als XC Variante.Das ist ein etwas höhergelegter V70 mit Allrad.Der Allradantrieb ist wie bei fast allen Quermotoren die Schwachstelle des Autos.Das Winkelgetriebe mag z.B. gar nicht,wenn man mit unterschiedlichen Profiltiefen der Reifen unterwegs ist.Der Rest des Autos ist typisch Volvo.Wenn du Einen mit 300t Km bei dem Budget siehst,nicht abschrecken lassen,das ist vollkommen normal.Der 5 Zylinder verträgt noch mehr,ob als Sauger oder Turbo,das ist dem schnuppe.Der Verbrauch liegt beim Handschalter im Benzinbetrieb bei ca.10 Litern.Die Automatik gönnt sich noch mal 1-2 Liter mehr.Der Beifahrersitz kann auch noch nach vorn gekippt werden,dann entsteht eine ordentliche Fläche.Ein weiterer Pluspunkt ist der Rost.Den gibt es beim V70 nämlich nicht.

am 26. November 2020 um 7:38

Ich würde es als ein grundsätzlich sinnloses Vorhaben ansehen.

Ein 2000€ Auto ist mehr oder weniger durch, ein ehemals hochpreisiger

Volvo macht da keine Ausnahme, dazu kommen seine hohen Betriebskosten.

Einzig sinnvoll ist ein Auto mit LPG kaufen ansonsten, würde durch die Umrüstung

der Wert /Investitionen noch mal verdoppelt. Dan sind wir schon bei 4000€.

Achja, einfach umrüsten ist lange vorbei, ohne Anlage für das

jeweilige Auto läuft nix., siehe ECE- R115.

Was mir auf die schnelle einfällt ist der VW Club, mit seinen Passat

3BG oder den A4, beides Autos mit Strassenallrad und mit Glück auch

mal ner Gasanlage.

Die Motoren sind fast durchweg gasfest, ich nenn mal paar,

2.0L 115/130PS, 1.8T 150PS.

Würde einen gebrauchten Mercedes E-Klasse Kombi kaufen Baureihe W210. Da sind auch schon bei vielen gebrauchten Gasanlagen verbaut.

Fährt gut, hat am meisten Platz, braucht aber nciht am meisten Platz, ist solide, hat den Komfort.

Und 0 Probleme im Autogasbetrieb.

Schmink dir deinen SUV ab, selbst wenn du einen für 2000€ bekommst - du wirst Jahr für Jahr 2000€ - 3000€ an Unterhaltskosten haben, ob Versicherung, Steuer oder Ersatzteile du bezahlst überall den Premiumsatz, der sich am Neupreis orientiert.

Vll. ein A4 B5 Kombi mit Allrad? Mit umgelegten Sitze sollte man auch drin schlafen können, Kombis sind meist länger als SUVs, mit Allrad sollte man auch überall durchkommen. Für das Budget dürfte es aber schwierig werden, wenn das Schlafen das wichtigste ist, sollte das mit jedem Kombi gehen.

Bis Euro 2 kannst ganz normal mittels Abgasgutachten umrüsten.

850´er

Da baust ne KME ein und alle gut.

Auf Kilometer geb ich persönlich nichts. Der Allgemeinzustand muss passen.

Ein grosser Kombi mit relativ frischem TÜV, der dann noch 2-4 Jahre durchält, sollte sich für 2000 Euro gut finden lassen. Ob das dann ein Volvo, Benz, Mondeo, Omega, oder ganz was anderes ist, spielt keine Rolle. Man muss aber so weit firm mit alten Autos sein, dass man einen Schrotthaufen von einem noch tauglichen Schrotthaufen unterscheiden kann, ansonsten geht das Ganze schief.

Ein Glücksfall wäre ein fittes Auto, das mit leichtem Blechschaden "weggeworfen" wird. So haben wir uns vor ein paar Jahren z.B. einen 124er Kombi für 400 Euro gesichert. Dessen Fahrerseite war zwar auf ganzer Länge zerknittert und die hintere Tür undicht, aber der TÜV war fast neu und er hielt noch einen langen Sommer (knapp 20 tkm) durch, bevor ihn der Nachbesitzer dann noch bis zum TÜV-Ende runtergefahren hat.

Allradler, Geändewagen oder SUVs in dem Preisbereich sind eher ein Fall für den Schrottplatz (oder eine Restauration), und für grobe Feldwege auch völlig übertrieben. Da investiert man besser in einen Unterfahrschutz für die Ölwanne und dann Augen zu und durch...

Achja, eine funktionierende Gasanlage kann man gerne mitnehmen, aber selbst umrüsten macht m.E. keinen Sinn. Die Kisten sind in aller Regel nahe an ihre Lebensende, da steckt man (=/ Liebhaber) keine 2000 Euro mehr rein.

Hallo @Beginner312 ,

von englischen Autos lasse lieber die Finger, gerade die Alten

sind Fässer ohne Boden.

Mehr Vertrauen hätte ich zu einem alten Toyota Landcruiser.

Die alten J 7 sind fast unkaputtbar, aber nur bei Spezialisierten

Händlern zu bekommen. (J7 ist die einfachere heavy duty Version)

Wenn es nicht schweres Gelände sein muß, wäre auch ein RAV4

der ersten drei Serien empfehlenswert. Wenn denn die Historie

stimmt. Aber auch Suzuki Grand Vitara wäre Was. (auf Rost achten)

Deine Antwort