ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Allgemeine Hilfe erbeten Ford F100 Bj. 72, 6,4l V8

Allgemeine Hilfe erbeten Ford F100 Bj. 72, 6,4l V8

Themenstarteram 12. Dezember 2012 um 21:20

Hallo Freunde des großen Hubraums!

Ich habe mir letzte Woche einen Ford F100 Pick Up Truck zugelegt.

Das gute Stück ist von Baujahr 1972, hat nachweisliche 88500 Meilen gelaufen, kam am 16. November aus Texas und ist entsprechend rostfrei und im wirklich gutem Zustand und läuft auch gut.

Der Motor ist ein 390 CID, 6,4 Liter Big Block von Ford.

Ich habe jetzt einige Fragen zu diesem Motor:

Welches Motoröl würdet ihr empfehlen?

Gibt es irgendwo technische Daten, Drehmomente etc. z.B. für die Kopfschrauben (Ich habe einen kompletten Motordichtsatz hier liegen. Sollten die Kopfschrauben mit erneuert werden, sind das Dehnschrauben?)

Gibt es eine grundsätzliche Vergasergrundeinstellung?

Wo sollte der Zündzeitpunkt liegen?

In dem Luftfilterkasten steht eine Ölmarkierung. Hab ich vorher nie gesehen sowas. Kommt dort Motoröl eingefüllt?

Welches Getriebeöl wird verwendet? (C6-Getriebe)

Apropos Getriebe: Am Vergaser bzw. Gasgestänge geht noch ein Hebel ab der zum Getriebe geht wo auch die "Schaltwelle" reingeht. Erst bei nahezu Vollgas wird der Hebel mitgezogen. Wofür ist dieser?

Des Weiteren sind am Vergaser einige Anschlüsse nicht belegt.

Und an der rechten Zylinderbank in Fahrtrichtung sind zwei abgebrochene Anschlüsse. Auf einem war eine Metallleitung dran die am anderen Ende zum Vergaser geht und dort auch mittels Überwurfmutter verschraubt ist. Wofür sind die?

Und unter dem Vergaser ist noch ein dicker Anschluss wo kein Schlauch drauf ist. Das andere Stück ist verschlossen worden. Normalerweise sitzt dort mit Sicherheit ein Schlauch.

Unterhalb der Lichtmaschine ist ein runder Behälter der mit nichts verbunden ist. Was kann das sein? Dor geht ein abgerissener Wellschlauch ab, ähnlich dem von Heißluftgebläsen.

Ich habe leider keine Ahnung von Vergasern auch wenn ich gelernter Kfz-Mechaniker bin.

Ich weiß das sind viele Fragen, aber vielleicht findet sich ja hier jemand der mir helfen mag.

Ich füge noch ein paar Bilder an um sich ein Bild machen zu können.

Vielen vielen Dank schonmal für eure Hilfe!!!! Falls ihr noch Infos braucht, bombardiert mich! Ich werde mich bedanken! Astrein wäre natürlich wenn jemand eine Manual repair hat!

Verschneite Grüße!!!

Jens ;)

Komplettansicht
Die besagten abgebrochenen Leitungen
Der dicke Anschluss unter dem Vergaser
+4
Ähnliche Themen
14 Antworten
Themenstarteram 12. Dezember 2012 um 21:29

Asooo, am Zündverteiler ist die Unterdruckdose abgeklemmt worden. Es geht kein Schlauch vom Ansaugtrakt drauf und das Anschlussröhrchen ist verschlossen worden....

Oh Gott, ich hoffe ich wirke nicht zu dreist mit den ganzen Fragen :( .....

Zitat:

Original geschrieben von jolle22

Hallo Freunde des großen Hubraums!

Ich habe mir letzte Woche einen Ford F100 Pick Up Truck zugelegt.

Das gute Stück ist von Baujahr 1972, hat nachweisliche 88500 Meilen gelaufen, kam am 16. November aus Texas und ist entsprechend rostfrei und im wirklich gutem Zustand und läuft auch gut.

Der Motor ist ein 390 CID, 6,4 Liter Big Block von Ford.

=schau mal hinter den Anlasser und gib die Motornummer durch

Ich habe jetzt einige Fragen zu diesem Motor:

Welches Motoröl würdet ihr empfehlen?

= Wenn du nur bei warmen Temp. fährst, dann 15W40 kann aber auch andere viskosität sein, hauptsache spätestens spez. SF

Gibt es irgendwo technische Daten, Drehmomente etc. z.B. für die Kopfschrauben (Ich habe einen kompletten Motordichtsatz hier liegen. Sollten die Kopfschrauben mit erneuert werden, sind das Dehnschrauben?)

=Ja, im Shop Manual - besorgen.

Gibt es eine grundsätzliche Vergasergrundeinstellung?

=Ja, Schrauben ganz rein und 2 Umdrehungen raus, dafür sollte das ganze System gut funktionieren, sonst nutzt das auch nix.

Wo sollte der Zündzeitpunkt liegen?

= 6° vor OT

 

In dem Luftfilterkasten steht eine Ölmarkierung. Hab ich vorher nie gesehen sowas. Kommt dort Motoröl eingefüllt?

=Nein, durch den Ventildeckel

Welches Getriebeöl wird verwendet? (C6-Getriebe)

=ATF Typ F oder F/A. Im Wandler sollte eine Ablassschraube sein und fürs Getriebe muss die Wanne ab. Nur mit Filter wechseln. Schrauben dann mit 10-12NM anziehen bei Kork Dichtung. Es ist wichtig zu wissen, wie es eingefüllt und in Betrieb genommen wird.

Apropos Getriebe: Am Vergaser bzw. Gasgestänge geht noch ein Hebel ab der zum Getriebe geht wo auch die "Schaltwelle" reingeht. Erst bei nahezu Vollgas wird der Hebel mitgezogen. Wofür ist dieser?

=Kick down

Des Weiteren sind am Vergaser einige Anschlüsse nicht belegt.

Und an der rechten Zylinderbank in Fahrtrichtung sind zwei abgebrochene Anschlüsse. Auf einem war eine Metallleitung dran die am anderen Ende zum Vergaser geht und dort auch mittels Überwurfmutter verschraubt ist. Wofür sind die?

=Vorwärmrohr für choke

Und unter dem Vergaser ist noch ein dicker Anschluss wo kein Schlauch drauf ist. Das andere Stück ist verschlossen worden. Normalerweise sitzt dort mit Sicherheit ein Schlauch.

=Entweder verschliessen damit keine Falschluft gezogen wird, wobei eigentlich da der Schlauch von der Beifahrerseite vom PCV drauf gehört. Es ist die KW Entlüftung, da wird Unterdruck erzeugt. Vom Ventildeckel also.

Unterhalb der Lichtmaschine ist ein runder Behälter der mit nichts verbunden ist. Was kann das sein? Dor geht ein abgerissener Wellschlauch ab, ähnlich dem von Heißluftgebläsen.

= Kannst an die Wand hängen, überlauf und oder Verdampfung von der Klimaanlage.

Ich habe leider keine Ahnung von Vergasern auch wenn ich gelernter Kfz-Mechaniker bin.

=Das ist Schade:p An der Unterdruckdose ist doch ein dünner SChlauch am Vergaser vorne rechts unten angeschlossen, oder nicht? Links vor dem Gestänge ist das döschen wegen der Klima, damit bei Gas wegnehmen die Drehzahl nicht rapide abfällt und der Motor nicht abstirbt.

Ich weiß das sind viele Fragen, aber vielleicht findet sich ja hier jemand der mir helfen mag.

Ich füge noch ein paar Bilder an um sich ein Bild machen zu können.

Vielen vielen Dank schonmal für eure Hilfe!!!! Falls ihr noch Infos braucht, bombardiert mich! Ich werde mich bedanken! Astrein wäre natürlich wenn jemand eine Manual repair hat!

Verschneite Grüße!!!

Jens ;)

Ist ja schon alles beantwortet. Aber mach mal ein Bild vom Luftfilterkasten. Das könnte auch ein Ölbadfilter sein, deswegen auch die Markierung. Dann gehört da auch wirklich Öl rein.

 

Und es gibt sicher eine Vergasergrundeinstellung. Aber die verrät dir nur das Werkstatthandbuch, weil das bei allen extremst unterschiedlich ist. Allso nicht dran rum drehen, wenn man nicht weiß was es alles bewirkt.

 

Die Metallleitungen am Krümmer sind die Abgasrückführungen für die Emmisionsgeschichte

 

Der fehlende anschluss am Zündverteiler sollte normalerweise an den Unterdruck vom Vergaser angeschlossen werden. Aber obs bei deinem timed oder ported vacuum ist weiß ich nicht.

Themenstarteram 13. Dezember 2012 um 21:00

Erstmal vielen Dank für die Infos!!!

Um nicht ganz doof klingen, das das Motoröl durch den Deckel im Ventildeckel eingefüllt wird ist mir schon klar ;)

Ich meinte den Luftfilterkasten, dort ist auch eine Ölmarkierung. Ich mach morgen mal ein paar weitere Bilder und gebe die Motornummer hinter dem Anlasser durch.

Zu den beiden abgebrochenen Leitungen am rechten Krümmer: Einen Choke habe ich nicht gefunden, es ist jedenfalls kein Chokezug in der Fahrgastzelle. Oder läuft das "automatisch"? Ich mein, der Wagen springt einwandfrei an, (bei den Temperaturen momentan erst nach 10 Sekunden orgeln) deswegen überlege ich die Leitungen (ist auch nur eine vorhanden) wegzulassen und am Krümmer zu verschließen.

Ich schau mir das am WE nochmal in Ruhe an.

Schönen Abend noch!!!

Jens

hallo Jens. Choke ist automatisch. Ist die schwarze plastikdose auf der rechten seite mit der Metallaufnahme in die ein der zwei Heizungsschläuche rein kommt, damit das bei vorwärmen auch richtig funzt. Darunter befindet sich eine Schraube, die die Drehzahl der Kaltstartphase hält. Du kannst auch die kleinen Schrauben an der seite lösen und sie verschieben, je nach wie lange sie ihren Dienst tun soll.

Du bist Mechatroniker oder?

Zitat:

Original geschrieben von 70lime

Du bist Mechatroniker oder?

DIE Frage formulierte sich auch in meinem Kopf als ich den Fragenkatalog durchgelesen habe...

Aber nichts für ungut! Als ich das erste mal die Haube von meinem 'bird aufmachte habe ich den Anlasser nicht von der Lichtmaschine unterscheiden können... solange man lernfähig ist, kein Problem!

kauf dir ein shop manual für dei fahrzeug klick

der behälter unter der lichtmaschine ist für die tankentlüftung, dieses alu wellrohr geht an den luftfilter, ebenso dürfte ein schlauch von der schwimmergehäuseentlüftung runter zum behälter gehen.

sehe mal nach ob der choke schon elektrisch ist, sollte ja ein anschluss dran sein. die abgebrochene röhrchen am krümmer gehören zur chokevorwärmung.

sieht nach viel arbeit aus.

gruß

Ein netter Motor.....versoffen aber nett....

Das die Mechatroniker heute mehr Elektroniker den Mechaniker sind, nun, das wurde schon diskutiert.....

Wenn der Motor läuft, zerlege ihn nicht. Der FE hat einige spezielle Punkte, eher nichts für den Novizen. Abichten nur das, was wirklich undicht ist.

Dehnschrauben? Die tolle Idee zum Geldverdienen gab es damals noch nicht... alles mehrfach wiederverwendbar.

Dein Vergaser wird einen HEat-Choke haben. Ich empfehle Umbau auf Echoke oder, was angesichts des Alters auch ncht schlecht ist, Umbau auf rev. Vergaser. Wenn du den motor etwas mehr Chrispy haben willst, nimm eine 4fach Ansaugspinne (ruhig aus Guss..... Gewicht sollte weniger das Problem sein) und pack einen 480CfM Autolite 4100 drauf.

Zitat:

Original geschrieben von LittleRed

... Wenn du den motor etwas mehr Chrispy haben willst, nimm eine 4fach Ansaugspinne (ruhig aus Guss..... Gewicht sollte weniger das Problem sein) und pack einen 480CfM Autolite 4100 drauf.

Soviel zum Thema "Versoffen"! :p

Wenn wir schon dabei sind: Motorchrom braucht man auch unbedingt!!! :eek:

Nee, mal ernsthaft! Stimme dem kleinen Roten zu. So wenig wie nötig zu machen ist meist ein guter Ansatz. Wenn er rund läuft ist das doch okay!

Ich bin (nach vielen gebauten FE) auch der Meinung das der 390er im Gegensatz zum 352er mit einem 4Barrel besser läuft, da die Primary-Venturies wesentlich kleiner sind als die Mains beim 2Barrel. Und der Autolite mit den 1.08, gut bedüst, zieht ein gutes Vacuum im unteren Bereich, spricht dann aber bei Gasfuss besser an wie der 2Barrel

Der 1.08 ist nicht der Richtige für 390.

1.12 ja.

Der 1.12er ist der richtige aber der 1.08er läuft im Drehzahlbereich für en Truck besser

Themenstarteram 15. Dezember 2012 um 17:35

Viele viele Infos und Bezeichnungen von denen ich nie gehört habe.

Ich bin zwar gelernter KFZ-Mechaniker (nicht Mechatroniker) aber bin nach der Ausbildung in die Stapler & Baumaschinenbranche gewechselt. Als Autoschrauber bleibt man ja arm. Deshalb bin ich ziemlich raus was Autos betrifft.

Ich schreibe das alles mal ab und guck mir das morgen genauer an.

Der Motor läuft an für sich gut, verschluckt sich beim Gasgeben allerdings einmal kurz, dreht dann aber hoch. Macht er auch nicht immer und nur wenn man schnell viel Gasgibt.

Der Vergaser dröppelt allerdings auch etwas. Leider habe ich bislang keine Daten oder Bezeichnungen auf dem Teil finden können.

Ich will den Truck auch gar nicht aufmotzen oder großartig verschönern. So wie er dasteht ist es genau mein Geschmack. Muss eben nur vernünftig laufen.

Ich melde mich nochmal bzgl. weiterer Daten und wenn ich ein paar Tips von euch abgearbeitet habe.

Besten Dank!

Jens

Hallo Jens,

wie weit bist du mit deinem F100 gekommen? Ich hab nen 72 er F150 und ähnliche Probleme und Fragen....

Gruß Micha

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Allgemeine Hilfe erbeten Ford F100 Bj. 72, 6,4l V8