ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. alleinerziehende Mutter mit wenig Budget sucht soliden Kombi, wer kann helfen?

alleinerziehende Mutter mit wenig Budget sucht soliden Kombi, wer kann helfen?

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 19:27

Hallo,

ich arbeite mit kleinen Kindern und wollte mir zu diesem Zweck – um mit ihnen mobil sein zu können – ursprünglich einen 7Sitzer gebraucht kaufen. Ich bin allein erziehende Mutter und mein Budget liegt leider bei höchstens 2000 Euro. Das mit dem 7 Sitzer kann ich mir wohl abschminken, deshalb gucke ich jetzt nach einem Kombi. Ich bin unsicher, für welches Fabrikat und Baujahr ich mich entscheiden soll. Da ist einerseits ein Peugeot 206 SW 110 mit Zahnriemen vor ca. 30.000 Km gewechselt und andererseits interessiere ich mich Skoda Fabias und Renaults Scenics Baujahr 2004/2005. Ich habe kaum Ahnung und wurde vor kurzem schon mal veräppelt und brauche dringend Eure Hilfe.

Was könnt ihr mir empfehlen? Welche Autos sind am solidesten und machen erfahrungsgemäß selten Ärger in dem Alter? Habt ihr Tipps?

Diese sechs Fahrzeuge stehen in meiner engeren Wahl. Würdet Ihr mir zu einem von diesen aufgeführten Fahrzeugen raten? Oder eher zu einem ganz anderen?

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Vielen Dank

Ähnliche Themen
21 Antworten

Nr. 1 ist nur für Gewerbe/Export annonciert.

 

Der Peugeot ist hinten echt eng.

 

Der zweite Focus hört sich gut an.

Ich zittiere einfach mal eine "Anleitung", die jemand anders neuerdings in einem anderen Thread verfasst hat. Das bringt es eigentlich auf den Punkt:

 

Zitat:

@-Flono- schrieb am 09. Juli 2018 um 20:59:04 Uhr:

In der Preisklasse suchst du wie folgt:

- Anzahl Vorbesitzer max. 3

- Kilometer bei den allermeisten unter 200tkm, wenn du kein Plan hast und ne Weile Spaß dran haben willst

- Resttüv 18 Monate Minimum

- Leistung ab 100PS kann man ja mal noch einschränken

- Austattung eher frugal sein, Klima und Zentralverriegelung kann man mal noch machen

- Umkreis max. 70-80km - wenn man nicht vernünftig aussortiert, sind viele Blinzen dabei die sich erst bei dem Aufwand der Besichtigung wirklich offenbaren

- kein 1200€ Auto vom Händler kaufen, der will auch noch Kohle machen, d.h.der hat die Karre für vielleicht 600-700€ angekauft und mal schnell alle offensichtlichen Ölflecken weggewischt

 

Dann heißt es den Kernschrott rauszusortieren, der stellt den größten Anteil der Inserate, wie deine beiden BMWs. Aussagekräftige Bilder auf denen man auch was erkennt? Schon aus der Ferne verrostet? Unfall deutlich erkennbar? Gibt sich der Verkäufer überhaupt Mühe mit Bildern und Beschreibung? Verbastelt? Ist die Kiste optisch schon total runtergeritten? Werden Defekte runtergespielt?

Dabei fliegen 80% Prozente der Inserate raus. Der Rest kann immernoch Schrott sein, mit den Angeboten kannst du dann aber hier mal nach Meinungen fragen.

An der Stelle kann man u.U. auch mal überlegen, ob den eins der Fabrikate eklatante Serienschwachstellen hat, kleinere typische Sachen hat das Auto jedoch vermutlich schon überlebt, wenn es bis zu diesem Zeitpunkt nicht eingetreten ist.

 

Und zur Besichtigung einen KFZler mitnehmen, wenn du selbst nichts technisch beurteilen kannst.

Du kannst dann optional noch Kombi/Van hinzufügen.

Das kleine Budget... Ist das ein akutes Problem, also stimmt der monatliche Cashflow? Dann könnte man überlegen was unbeliebtes, spritschluckendes zu kaufen. Ist zwar dann nicht optimal, aber man hat die Chance mit recht wenig Kapital ein solides Auto zu bekommen, weil man solche Kisten eben nur über den Preis quitt wird.

Das nützt natürlich nichts, wenn man dann an der Tankstelle "anschreiben" lassen muss.

Zitat:

@Mako18 schrieb am 10. Juli 2018 um 19:27:03 Uhr:

... bei höchstens 2000 Euro. ... gucke ich jetzt nach einem Kombi. Ich bin unsicher, für welches Fabrikat und Baujahr ich mich entscheiden soll. ...

... Welche Autos sind am solidesten und machen erfahrungsgemäß selten Ärger in dem Alter? ...

in dem Alter

(sprich: wenn die Kisten für unter 2.000 Euro gehandelt werden)

hast Du bei den Autos die beste Chance, die schonend gefahren und bis zuletzt gut gepflegt wurden!

Pflege im Sinne von Ölwechsel, nicht erst wenn "nach ca. 3000 km die Ölleuchte an geht" mal Öl nachfüllen, ZR, Unterbodenschutz, usw.

nicht Lackpflege und Putzorgien ;)

Muss es ein Kombi sein? Oder reicht auch ein 5-Türer?

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 20:47

Vielen Dank für die wertvollen Tipps. Ich gucke auch regelmäßig, ob das Auto scheckheftgepflegt ist, doch für diesen Preis scheint das gar nicht so einfach zu sein. Schlimmstenfalls würde es auch ein 5-Türer tun, großer Kofferraum wäre halt gut...

In dem Preisbereich ist es mit Scheckheft meist vorbei, ist aber sicher gut, wenn möglichst lange danach gewartet wurde.

 

Mir ist nicht klar, wieviele Kinder mitfahren (halbes Dutzend?) und was für Fahrten anstehen, in der Stadt / Kurzstrecken oder weiter? Wieviel km/J? Ist grüne Plakette Pflicht? Kannst Du selber schrauben oder hast Du Connections / jemand der bei der Besichtigung hilft?

Zitat:

@Mako18 schrieb am 10. Juli 2018 um 20:47:08 Uhr:

... Ich gucke auch regelmäßig, ob das Auto scheckheftgepflegt ist, doch für diesen Preis scheint das gar nicht so einfach zu sein. ...

Du meinst:

Ob der Händler/Verkäufer in seiner Anzeige einen entsprechenden Haken gesetzt hat?

Oder schaust Du regelmäßig bei Besichtigungsterminen den Inhalt des Handschuhfachs (oder den Papierkram, den der Verkäufer zum Auto hat) durch, wie der Wartungszustand ist?

Zitat:

@Mako18 schrieb am 10. Juli 2018 um 20:47:08 Uhr:

...

Ich gucke auch regelmäßig, ob das Auto scheckheftgepflegt ist, doch für diesen Preis scheint das gar nicht so einfach zu sein.

...

Das Merkmal "Scheckheftgepflegt" wird oftmals auch überbewertet.

Bei einem älteren Fahrzeug wäre das auch nicht unbedingt eines meiner wichtigsten Kriterien.

OT zum Thema Scheckheft:

nett ist ja auch, wenn im Scheckheft im Jahr 2006 die 195 tkm-Wartung abgestempelt ist ...

... und dann noch ein TÜV-Bericht aus dem Jahr 2016 einen km-Stand von 213 tkm zeigt ;)

(bei einem Auto, das ich dieses Jahr mit mittlerweile 239 tkm übernommen habe)

 

ob da in den 10 Jahren dazwischen mal an der Marktgängigkeit des Wagens gedreht wurde???

Themenstarteram 11. Juli 2018 um 10:56

Ich gucke mir natürlich schon an, ob durchgängig, vor allem innerhalb der empfohlenen Intervalle, der Service gemacht wurde und dies auch dokumentiert wurde.

Ich hatte beim Kauf meines 16 Jahre alten Volvo genau 0 Einträge im Scheckheft.Das Auto gehörte einem Volvomechaniker und das reichte mir.Das Scheckheft würde ich nicht als alleiniges Kaufargument heranziehen.Nimm am besten jemanden mit,denn 4 Augen sehen besser als 2.Achte auf den optischen Pflegezustand,nicht so viele Vorbesitzer,Zahnriemem-und ölwechselintervall und mache eine ausgiebige Probefahrt.Ein Gebrauchtwagencheck kostet zwar einen Hunni,aber ist auch nicht schlecht.

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 11. Juli 2018 um 11:10:06 Uhr:

Ein Gebrauchtwagencheck kostet zwar einen Hunni,aber ist auch nicht schlecht.

Puh, wenn man 2000 EUR Gesamtbudget für's Auto hat, finde ich diese Empfehlung ganz schön leichtfertig.

 

Ich würde hier einen Rentnerwagen suchen, die lassen sich vielleicht noch über die "soziale Schiene" dazu breitschlagen, den TÜV noch mal machen zu lassen wenn er nicht mehr lang gültig ist. Das ist eigentlich eine gute Prüfung, ob der Wagen i.O. ist (Defekte am Motor sind da leider etwas außen vor, da bräuchtest du einen guten Bekannten, der KFZ'ler wäre).

Zitat:

@chrisdash schrieb am 11. Juli 2018 um 13:24:41 Uhr:

Puh, wenn man 2000 EUR Gesamtbudget für's Auto hat, finde ich diese Empfehlung ganz schön leichtfertig.

Deine Empfehkung ist leichtfertig.

1. Wird bei einer HU exakt nur die aktuelle Verkehrssicherheit festgestellt.

2. Bekommt man für zwei Grüne extra eine Blankoplakette.

 

Natürlich soll man jetzt nicht jeden Gebrauchtwagen für 100€ checkrn. Aber auf jedenfall jenen, welchen man kurz davor ist zu kaugen.

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 11. Juli 2018 um 11:10:06 Uhr:

Ich hatte beim Kauf meines 16 Jahre alten Volvo genau 0 Einträge im Scheckheft.Das Auto gehörte einem Volvomechaniker und das reichte mir.

Echt? Meiner Erfahrung nach sind gerade die Autos von Mechanikern häufig die Schlechtesten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. alleinerziehende Mutter mit wenig Budget sucht soliden Kombi, wer kann helfen?