ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. ADAC - Alternativen?

ADAC - Alternativen?

Ich wußte nicht so genau, wo ich dieses Thema aufmachen sollte. Welchen Automobilclub könnt Ihr empfehlen? Was gibt es da überhaupt noch alles neben dem ADAC (ganz schön teuer geworden!)

Ähnliche Themen
56 Antworten

Also ich kenne noch AVD und ACE.

Bietet Deine Haftpflichtversicherung keinen Schutzbrief an? Da sind meist ähnliche Leistungen drin für ein paar Euro pro Jahr.

Ich hatte früher auch nur Schutzbrief und bin damit schön auf die Schnauze gefallen.

Z.B.: Auf der Autobahn liegengeblieben, ca. 100km von daheim. Über Notrufsäule Abschleppdienst gerufen - der schleppt die Karre zur nächstgelegenen Werkstatt, Kostenpunkt DM 300.

Dann durfte ich meine Schwester anrufen, damit sie mich da aus der Einöde abholt. An mein eigentliches Ziel bin ich nie gekommen.

Paar Tage später lasse ich den Schrotthaufen vom heimischen Mechaniker nach Hause schleppen - nochmal 350 Mark.

Rechnungen fürs Abschleppen und Heimholen an Versicherung geschickt - Scheck über DM 300 bekommen, was laut Anschreiben die Maximalerstattung wäre.

Als ADAC-Mitglied hätte ich für Abschleppen und Verbringung keinen Pfennig bezahlt, und obendrein noch mit Ersatzwagen die Fahrt fortsetzen können.

So musste ich DM 350 aus eigener Tasche bezahlen, was etwa 4 Standard-Jahresbeiträgen entspricht.

Seitdem bin ich ADAC Mitglied. Hatte zwar keine größeren Pannen mehr, aber verschiedene kleine Peinlichkeiten (z.B. ausgesperrt, leere Batterie...)

ADAC war immer schnell da, hat das jeweilige Problem schnell und kompetent gelöst, und mit einer Unterschrift war ich aus dem Schneider, ohne nachfolgenden Papierkrieg.

Mag sein, daß der ADAC relativ teuer ist, aber wenn ich im Leben etwas gelernt habe, dann dies: man bekommt, wofür man bezahlt.

jep so isses, der ADAC is ne feine Sache, bin nun schon seit 89 dabei und hab ihn schon öfters gebraucht. Immer schnell und unkompliziert und ne Rechnung ausser dem Beitrag hab ich ne gesehen.

Re: Adac - Alternativen?

 

Zitat:

Original geschrieben von Shango

Ich wußte nicht so genau, wo ich dieses Thema aufmachen sollte. Welchen Automobilclub könnt Ihr empfehlen? Was gibt es da überhaupt noch alles neben dem ADAC (ganz schön teuer geworden!)

Teuer geworden? 3,15 € im Monat? Für dieses Leistungspaket? Da Zahle ich ja für meine Auto-Zeitschriften schon mehr. Und DIE helfen mir bei Notfällen zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Vor allem haben die ADAC-Leute Fachkompetenz. Wo andere nur "abschleppen", kannst Du dir bei denen sicher sein, DAS ist die letzte Möglichkeit.

Mir hat der ADAC schon mal die Wegfahrsperre mit einfachsten Mitteln "überbrückt", als diese auf der BAB ihrem Namen alle Ehre gemacht hat. Da staunte sogar der "Fachmann" in der "Fachwerkstatt", wie einfach das ging. Einziges "Manko" dieser Methode war, dass ich das Abblendlicht eingeschaltet lassen musste.

Dieses Jahr vier Einsätze wegen entladener Batterie. Beim vierten mal war ein Masseschluss in der Batterie messbar. Also ab mit dem ADAC zum 10 km entfernten Ersatzteilhändler (die passende Batterie aus dem ADAC-Servicewagen für mein Auto war kurz vorher an einen Leidgenossen verkauft worden), Einbau vom ADAC-Fachmann und Entsorgung der Altbatterie.

Sind 3,15 € zu teuer? Die insgesamt im Service inklusiven Leistungen kosten das Geld aller Mitglieder, geben Dir aber die Sicherheit, nicht im Straßengraben übernachten zu müssen.

Gruß, Günther.

ALTERNATIVEN?

 

Also zumindest hier in Norddeutschland sind die "gelben Engel" in weit größerer Stückzahl vertreten, als die anderen Automobilclubs, deren Pannenhilfsfahrzeuge man eher selten sieht - und selbst auf den ADAC muss man gelegentlich ziemlich lange warten.

Mir hat der ADAC häufig hohe Werstattrechnungen erspart, weil eine detailierte Fehlerbeschreibung den Suchaufwand in der Werkstatt minimiert hat!

IIRC haben sie mal bei irgendeiner Fernsehsendung einen Pannenhilfe-Test gemacht. Immer das gleiche Auto mit immer demselben Fehler manipuliert -- sowas wie Verteilerkappe lose, und eine Sicherung kaputt -- und dann nacheinander die Pannenhelfer antanzen lassen. Schon die Wartezeit war sehr unterschiedlich, ebenso die Freundlichkeit des Helfers.

Soweit ich mich entsinne, haben zwei die Fehler sofort gefunden (darunter der ADAC), andere mussten länger suchen oder blieben erfolglos (!), und einer hat schließlich angefangen, vor Ort das Auto auszuschlachten, etwas übertrieben gesagt.

Ich bin seit 1998 im ADAC und hab ihn mehrmals in Anspruch genommen. Toller Service und nie dazu bezahlt. Mir kommt nix anderes unter.

Ich bin im ACE. Ich habe was gegen Monopolisten und "Vereine" die in Wirklichkeit schon Konzerne sind.

Bislang 3x Probs auf der Autobahn. Man konnte mich beim besten Willen nicht mehr dort flott machen. Da war es klasse, dass gleich der Abschlepper kam. Und Kleinteile ham die auch immer dabei. Vielleicht nicht gleich Batterien, aber leztendlich zahlt man das im Mitgliedsbeitrag beim ADAC auch mit, dass da ein fahrender Tante Emma-Laden in Gelb angefahren kommt. Bislang nach meinen Notrufen nie was bezahlt, bis auf die anschließenden Reparaturen.

Da bin ich 1x übelst über den Tisch gezogen worden. (Batterie war entladen aufgrund defekter LiMa, aber man tauschte mir die Batterie. Eine Woche später war dann gleiches Szenario und man stellte in andere Werkstatt fest, dass die LiMa kaputt war. Ich hab also die Batterie "umsonst" tauschen lassen.) Naja, ACE hat sich um Schlichtung mit der Werkstatt bemüht, aber die ham argumentiert, dass die LiMa beim ersten Schaden noch funktioniert und es ein dummer Zufall sei, dass 1 Woche später dann halt noch die LiMa kaputt geht. Was will man da tun,... in diesem Sinne.

Für den ADAC spricht auch, dass er die mit Abstand bedeutendste Lobby-Organisation für die Autofahrer ist --- man sorgt also mit seinem Mitgliedsbeitrag auch für eine bessere Verkehrspolitik.

Meine persönlichen Erfahrungen mit dem ADAC sind eigentlich ganz gut, lediglich einmal irrte sich ein Pannenhelfer mal in der Diagnose, aber das kann passieren.

Vor ein paar Jahren hörte ich mal, der ACE sei deutlich günstiger, bei vergleichbaren Leistungen --- weiß nicht, ob das noch so ist.

Der AvD ist wohl eher was für Porsche- und Ferrari-Fahrer --- jedenfalls vermitteln Werbung und PR manchmal diesen Eindruck.

Vierter Autoclub ist mW der ACV, über den ich aber nichts Näheres weiß.

Bekennendes ADAC-Plus-Mitglied

 

Also ich lasse auf den ADAC auch nichts kommen. Schnell (nie länger als eine halbe Stunde gewartet), freundlich, und vor allem kompetent. Zweimal mußte ich abgeschleppt werden, einmal mit einem Vertragspartner und einmal direkt mit einem spez. Schlepp-Pick-Up vom ADAC. Auch auf die Schlepper nicht länger als eine halbe Stunde gewartet und super nett (auch zu meinem Auto).

Und dank dem ADAC war meine neue Einbauküche gleich mal 500 Euro billiger (Partner-Bonusprogramm). Und da habe ich die Beiträge für die nächsten sechs Jahre wieder raus.. Ja, DIE können das.........

Zitat:

Original geschrieben von camue

Ich bin im ACE. Ich habe was gegen Monopolisten und "Vereine" die in Wirklichkeit schon Konzerne sind...........

Ich als Mitglied in einem "eV" als Mono-Konzern? Die Mehrheit hat eben die Möglichkeit zur Änderung.

Zitat:

Original geschrieben von camue

Man konnte mich beim besten Willen nicht mehr dort flott machen. Da war es klasse, dass gleich der Abschlepper kam...............

Es wäre Klasse gewäsen, wenn der ACE dich wieder flott gemacht hätte. Wie schon einmal gesagt: "abschleppen kann jeder". Dafür brauche ich KEINEN Automobilklub.

Zitat:

Original geschrieben von camue

Vielleicht nicht gleich Batterien, aber leztendlich zahlt man das im Mitgliedsbeitrag beim ADAC auch mit, dass da ein fahrender Tante Emma-Laden in Gelb angefahren kommt..................Da bin ich 1x übelst über den Tisch gezogen worden. (Batterie war entladen aufgrund defekter LiMa.................

Hilfe ohne die gebräuchlichsten Ersatzteile oder professionelle Fehlerdiagnose? Was nutzt Dir so ein Verein?

Zitat:

Original geschrieben von camue

ACE hat sich um Schlichtung mit der Werkstatt bemüht, aber die ham argumentiert, dass die LiMa beim ersten Schaden noch funktioniert

Der ADAC hätte sicher mit ihrer Fehlerdiagnose und Fachkompetenz der Werkstatt die Luft rausgelassen. "Nur" bemühen des ACE ist in deinem Fall anscheinend nicht die professionellste Variante gewesen.

Verrate uns doch mal, was Dich dieser "telefon-rufe-abschlepper-und bemühe-mich-erfolglos-service" monatlich kostet.

Gruß, Günther.

@ Günther

Als mein altes Auto mal nicht ansprang, war sich der ADAC-Mann auch "hundertprozentig sicher", dass die Batterie total entladen sei. Am besten sollte ich mir eine neue kaufen, dann wäre Ruhe.

Nun ja, im Endeffekt war es nur eine lose Polklemme, und die Batterie war noch gut.

Will sagen, auch beim ADAC erlebt man Höhen und Tiefen.

Ich habe vor ca. einem Jahr auch mal die Automobilclubs verglichen, und meine Eltern haben mir auch den ACE empfohlen - sei günstiger.

Fakt ist:

ADAC - 44,- € im Jahr

ACE - 55,- € im Jahr

AvD - 54,- € im Jahr

Bin also zum ADAC gegangen. Beim ACE hätte ich zwar noch 4 Jahre für die Hälfte dabei sein können - Junge-Leute-Rabatt. Will aber nicht dann wieder wechseln bzw. mehr bezahlen, also gleich ADAC.

Bye,

Andreas

Der AvD hatte den Vorteil, dass den Mitgliedern früher die ASU bezahlt wurde und das war ja fast schon ein Jahresbeitrag.

Bei den aktuellen Leistungen findet man hierzu nichts mehr. Für Bestandskunden wird sie aber anscheinend noch weiterhin bezahlt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen