ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Actros Steckdose auf 12 Volt umbauen

Actros Steckdose auf 12 Volt umbauen

Themenstarteram 28. Oktober 2010 um 21:25

Hallo. Bei einem Kollegen haben die in der Werkstatt die 24 Volt Steckdose auf 12 Volt umgebaut. Ich denke mir man braucht nur die Kabel im Sicherungskasten umstecken.

Nur welche Kabel sind für die Steckdose zuständig und auf welche Sicherung soll ich sie umstecken?

Actros MP2

Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Wob_80

 

Ich denke mir man braucht nur die Kabel im Sicherungskasten umstecken.

sooo einfach ist es nicht.

Themenstarteram 28. Oktober 2010 um 22:34

Zitat:

Original geschrieben von pleindespoir

Zitat:

Original geschrieben von Wob_80

 

Ich denke mir man braucht nur die Kabel im Sicherungskasten umstecken.

sooo einfach ist es nicht.

Ja dann erklär mir bitte wie es geht?

Hallo Wob_80

Da meiner Erfahrung nach keine 12V im Bordnetz sind, (ausgenommen natürlich die hinterm Wandler für Radio bzw CB) kann es sich dabei nur um eine Zwischenschaltung eines zusätzlichen Wandlers handeln. Um der Frage vorzugreifen warum man nicht den vorhergenannten Wandler benutzt. Er ist zu schwach um Kühlboxen oder Ähnliches zu versorgen.

Themenstarteram 28. Oktober 2010 um 22:55

Will einen Wandler von 12 auf 220 Volt draufhängen.

Das ist ja mal garnicht empfehlenswert. Erst 24V auf 12V und dann 12V auf 220V da sind gleich mehrere Probleme vorprogramiert. Wir haben für kleinere Reparaturen unserer Rennfahrzeuge 220V im Koffer zur Verfügung. Die Leitung geht direkt von den Batterien in den Koffer wo ein Jazz 1500VA dranhängt. Dieser wird aber nur zu 2/3 Leistung belastet da diese sonst etwas zu früh ihre Leistung verlieren können. Wir haben extra noch ein Stromagregat für mehr Leistung dabei. Hauptproblem ist die Wärmeableitung bzw. die Spannungsveränderung durch den Wandler. Bei zwei Wandler ist das schon mal garnicht in den Griff zu kriegen. Tip: Auch wenns erst mal was kostet, eine 24V-220V kaufen.

Themenstarteram 29. Oktober 2010 um 6:37

Also ich habe im Scania, Iveco und MAN den Wandler an die 12 Volt Steckdose angeschlossen gehabt und es hat keinerlei Probleme gegeben. Und das bei 3 verschiedenen LKW Marken. Also passiert beim Actros auch rein gar nichts!

Zitat:

Original geschrieben von Wob_80

Also ich habe im Scania, Iveco und MAN den Wandler an die 12 Volt Steckdose angeschlossen gehabt und es hat keinerlei Probleme gegeben. Und das bei 3 verschiedenen LKW Marken. Also passiert beim Actros auch rein gar nichts!

Warum stellst du eigentlich eine Frage,wenn du es doch besser weisst!

Themenstarteram 29. Oktober 2010 um 18:48

Die Frage war eigentlich bezüglich der Kabelbelegung!

Zitat:

Original geschrieben von Wob_80

 

Also passiert beim Actros auch rein gar nichts!

Das ist bei einem unserer Fahrer auch der Fall gewesen ...

... nachdem er noch einen Zwischenverteiler, eine Kaffemaschine, einen Fernseher und wasweissichwasnochalles drangehängt hat.

Eines Tages ist mit den Geräten rein garnichts passiert ... weil nämlich kein Strom mehr aus der Steckdose kam.

 

Zitat:

Original geschrieben von Wob_80

Die Frage war eigentlich bezüglich der Kabelbelegung!

Rot ist Schwarz und Plus ist Minus - ganz einfach ;)

Er wird schon merken, wenn der 24V/12V Wandler aufgrund Überlast zumacht.

Von der Wirtschaftlichkeit mal abgesehen (warum muß man 24V nach 12 V mit enormen Verlusten reduzieren um dann wieder mit Verlusten hochzutransformieren???).

 

@wob

schreib doch mal wofür Du die Dose umrüsten willst (Kühlbox o.Ä.)!!!

Mit Glück kann das gesamte Forenwissen Dir eine teure Fehlanschaffung vermeiden helfen bzw. das entsprechende Gerät gibt es auch als Multivolt-Version.

(Besser man kauft sich gleich ein sogenanntes Multivolt-Gerät (Bereich DC von 9-30V, im AC-Bereich von 100-240V).

Das Bonbon sind hierbei Schaltnetzteile welche intern automatisch entsprechend umschalten.)

Zitat:

Original geschrieben von gesperrt

 

(Besser man kauft sich gleich ein sogenanntes Multivolt-Gerät (Bereich DC von 9-30V, im AC-Bereich von 100-240V).

Das Bonbon sind hierbei Schaltnetzteile welche intern automatisch entsprechend umschalten.)

Von denen gibt es massenhaft Billigprodukte, die nicht viel taugen.

Einer der angebliche besseren, hat mir schon mal ein Notebook gehimmelt. Das soll zwar nicht heissen, dass die alle grundsätzlich schlecht sind, aber allein die entfernte Chance mit so einem "kann alles aber nichts" - Gerät ein teures Instrument zur Absonderung von Rauchwölkchen zu animieren, bedeutet für mich ein absolutes KO-Kriterium.

Themenstarteram 31. Oktober 2010 um 17:03

Also mein Spannungswandler von Belkin hat35 Euro gekostet. Er regelt von 12 'V auf 220 V. Der läuft fast im Dauerbetrieb und mein Lapi hängt dran. Bis zu 12 Std am Tag. Und er läuft und läuft und läuft, kann ich nur jeden empfehlen

@wob

Dann hoffe ich für dich, daß das kein Rechteckwandler ist (Bezeichnung auch "sinusähnlich" oder andere Umschreibungen).

Wenn Du Elektronik betreiben willst, brauchst Du Sinuswandler.

Hier gibt es aber fertige Netzgeräte mit 12/24V Eingang welche auf die Notebookspannungen umsetzen. Du kannst Dir also den Streß mit dem Umbau sparen.

einfach erklärt:

Ein Rechteckwandler verursacht erhöhte Erwärmung von induktiven Bauteilen (also Spulen, Trafos o.Ä.) aufgrund von Oberwellen (eine Rechteckspannung ist sozusagen eine Überlagerung/Mischung vieler, teils sehr hoher Frequenzen. Diese Anteile verursachen eine erhöhte Verlustleistung aufgrund des induktiven Widerstandes und damit Erwärmung)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Actros Steckdose auf 12 Volt umbauen