ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Abzocke auf Supermarktparkplätzen

Abzocke auf Supermarktparkplätzen

Themenstarteram 19. Juni 2019 um 8:04

Hier mal etwas positives. Vielleicht könnt ihr ja euren Supermarkt mit Abzockfirma animieren.

Alle Supermärkte im Ort werden von diesen ominösen Firmen belagert. Kaum ausgestiegen, noch vorm hineingehen gemerkt, zurück zum Auto, zu spät ....

Aldi hat jetzt als erster auf einem Parkplatz Parksensoren aufgeklebt, keine Parkscheibe und für den normalen Kunden kein Problem.

Bei uns sind ab einer bestimmten Uhrzeit alle Parkplätze mit Kleintransportern wie Hermes, DPD und andere belegt, weil die Fahrer bzw. Subunternehmer ihre Fahrzeuge mit nach Hause nehmen müssen (dürfen). Die Firmen sparen und unser ohnehin knapper Parkraum wird mit Kleintransportern zugestellt, auf kleinen Parkplätzen, die schon für PKWs fast zu eng und zu kurz sind und mit dem Ergebnis, dass ein Tranporter mind. 3 Parkplätze blockiert, ein Spezialist, rumänischer Kleintransporter, fast ständig vor Ort, schafft es, 6 Parkplätze zu blockieren, indem er einfach über den kleinen Grünstreifen fährt.

Die Öffentlichen Parkplätze in der Nähe von Fuzo usw. sind ab 18.00 Uhr frei und bei uns zugeparkt. Die Öffnungszeiten haben sich aber geändert. Also bleiben da nur Supermarktparkplätze, wenn man noch etwas bummeln möchte.

Hier ist m.M.n. die Politik gefragt. Dass Supermärkte sich wehren müssen, kann ich zumindest hier nachvollziehen.

Aber die Lösung mit Sensoren ist fairer und zeigt, dass es Aldi Nord nicht um Abzocke geht.

Ähnliche Themen
1143 Antworten

Ich kapiere den Sinn deines Beitrages nicht. Bist du an dem Verkauf solcher Sensoren beteiligt? Es gibt ausreichend Märkte, die darauf achten, dass die Schilder gut sichtbar stehen.

Es gibt Themen, an die man sich hätte anschließen können.

Das wird diese Subsubsubunternehmer, die die immer mehr werdenden Onlinebestellungen ausliefern, herzlichst wenig interessieren, wenn sie von den Parkraumüberwachungsfirmen Vertragsstrafen aufgebrummt bekommen. Ich glaube kaum, dass die diese Strafen bezahlen werden.

PS: Was bewirken diese Sensoren?

Ich denke, dass diese Sensoren automatisch die Parkzeit registrieren, damit man die Parkscheibe nicht vergessen kann. Aber besteht Interesse daran den Kunden vor Abzocke zu bewahren, kann man gut sichtbare Schilder aufstellen. Ist dieses nicht im Interesse des Marktes oder der Parkraumüberwachung, dann wollen die sicherlich nicht in Sensoren investieren.

Der Beitrag ist recht wirr geschrieben. Vielleicht mag der TE in Kurzform erläutern, um was es ihm geht. Soll es komfortabel für die Kunden sein? Sollen keine Flächen an Transportunternehmer vermietet werden? Sollen die Transportunternehmer leichter bestraft werden können? Oder um was geht es?

Hier stehts : Also bleiben da nur Supermarktparkplätze, wenn man noch etwas bummeln möchte. " Alles klar !

Und die sind von Transportern belegt.

ja genau so ein Ärger, da stehn schon welche wenn man kommt

Zitat:

@Hanne1951 schrieb am 19. Juni 2019 um 08:04:23 Uhr:

 

...

Alle Supermärkte im Ort werden von diesen ominösen Firmen belagert. ...

Bei solchen Aussagen wird aber oft vergessen dass diese "bösen Abzockfirmen" diese "Belagerung" im Auftrag der Supermärkte durchführen.

Bedingt durch die ganzen Wildparker, Fahrgemeinschaften, Beschäftigte benachbarter Firmen, ... wissen die Märkte sich offenbar nicht mehr anders zu helfen um ihren eigenen Kunden genügend Plätze zur Verfügung zu stellen.

Dass dabei auch unseriös gearbeitet wird, will ich aber gar nicht in Abrede stellen.

Vielleicht muss sich der "normale" Kunde nach Jahren der Freiheit aber auch schlicht und einfach wieder dran gewöhnen auch auf Supermarktparkplätzen eine Parkscheibe hinter die WSS zu legen.

PS: Ich hatte bisher nur einmal Kontakt mit einem solchen "Abzocker", und das war sehr nett.

Innenstadt, kleiner Parkplatz, lt. Schild nur für Kunden von zwei/drei benachbarten Geschäften.

Beim Herunterlaufen vom Parkplatz wurde ich freundlich gefragt ob ich die Parkscheibe hingelegt habe und ob ich in eines der Geschäfte gehe.

Es lauern offenbar nicht alle hinter Büschen und warten auf die Gelegenheit.

Themenstarteram 19. Juni 2019 um 9:15

Selbstverständlich gibt es die normalen Hinweisschilder, 2 Stunden Parken für Kunden frei, danach die üblichen hohen.Vertragsstrafen bzw. Abschleppen.

Die Sensoren registrierten die Belegung und die Dauer der Belegung, per Computer wird es uberwacht, keine Kamera!!!

Erst bei Auffälligkeiten handelt jemand.

Seit bei uns alle Parkplätze von Supermärkten von Park.und Control belagert werden, stehen dort keine Kleintransporter mehr.

Sie stehen jetzt auf den freien Öffentlichen Parkplätzen, hier endet die Parkscheibenpflicht um 18.00 Uhr bzw. 19.00 Uhr.

Die Ladenöffnungszeiten haben sich geändert und Fuzos laden mit Strassencafes etc. ein, sich dort auch danach noch aufzuhalten, heisst auch Belebung der Innenstädte, die vor einigen Jahren noch ab 18.00 Uhr tot waren.

Jetzt bekommt man z. B. bei.unserer FUZO ab ca. 18.00Uhr einfach keine Parkplätze. Sie sind entweder zugestellt von genannten Transportern oder belagert von Park und Control, die verdienen wollen.

Es gibt hier nur einen sehr ausgedünnten Nahverkehr, entweder man wohnt hier oder man braucht ein Auto.

Weder Ordnungsamt noch Politik reagieren.

Ein Beispiel aus der Nachbarschaft: altes Einfamienhaus mit kleinem angebauten Lagerraum ohne eigene Stellplätze:

Gemeldet zeitweise bis zu 40 Rumänen, viele tätig für -Hermes, GLS oder als Subunternehmer. Der Hauptmieter hat 3 Fahrzeuge, 2 Kleintransporter und einen Berlingo.

Es ist hier unmöglich, ab 18.00 einen Parkplatz zu bekommen. Die Supermärkte reagieren, die Politik nicht.

Und.die Kunden sind verärgert.

Ich finde die Lösung von Aldi gut. Man sollte nicht die Supermärkte an den Pranger stellen und zum Boykott aufrufen, sondern die Politik auffordern, Lösungen zu finden.

Park und Control hat den Missstand erkannt und sahnt ordentlich ab. Jeder motzt, keiner sucht die Ursachen, die sicher in jedem Ort andere sind.

Dann solls da noch Märkte geben die an solche über Nacht die Parkplätze vermieten. Sogar welche die Abends die Parkplätze abschließen damit die morgens noch sauber sind.

Das scheint eine Autofahrerkrankheit zu sein. Sich selbst nicht an Regeln halten und die Sanktion dann als Abzocke bezeichnen. Die Parkscheibenpflicht auf vielen Supermarktparkplätzen ist nun schon ein alter Hut. Spätestens wenn man den Eingang erreicht steht da ein weiteres großes Schild, das auf die Pflicht hinweist. Wer dann trotzdem ohne Parkscheibe parkt, ist nicht zu retten. Wenn, wie der TE schreibt, massenhaft Fremdparker die Plätze belegen, sollten wir uns bei diesen dreisten Mitmenschen bedanken, dass Sanktionen nötig sind, damit man als Kunde noch einen Parkplatz bekommt.

 

Grüße vom Ostelch

Themenstarteram 19. Juni 2019 um 9:30

Sorry aber 30 Euro ist Abzocke. Ich sehe genauso die Ursachen woanders.

Hilflosigkeit bei Supermarktbetreibern, Untätigkeit der Kommunen, Transportunternehmen, die mit ihrer Firmenpolitik nicht nur Sozialabgaben, Arbeitszeitordnung etc aushebeln, sondern auch massenhaft öffentliche Stellplätze in Wohngebieten blockieren.

Bei uns wurden ebenfalls urplötzlich die Parkplätze vor Lidl, Aldi, Medimaxx usw. mit Hinweisschildern bepflanzt, das man nur eine Stunde parken darf und die Parkscheibe anzubringen hat. Nun ist ja der Mensch ein Gewohnheitstier und hat natürlich regelmäßig vergessen die Parkuhr einzulegen, was zu vielen Strafzettel führte, die eine externe Parkraumbewirtschftsfirma munter verteilte. Darauf hin haben sich die Käufer massiv bei den Geschäften beschwert und es stellte sich heraus, das die Geschäfte auch sehr unglücklich darüber waren, das man diesen Parkraum abkassierte. Also haben nicht die Geschäfte das veranlasst, sondern der Besitzer und Vermieter (Hamburger Investmentfirma) das angeordnet, was in dem Fall wirklich reine Abzocke darstellte da genügend Parkraum vorhanden war. Die geschilderte Transporterparkraumnutzung gibt es hier gar nicht. Nun sind die Verkaufsleiter tätig geworden und haben sich bei der Betreiberfirma beschwert, das ihnen die Kunden derweil davonlaufen und anderweitig einkaufen gehen. Und siehe da, die Schilder sind in kurzer Zeit wieder verschwunden und alle sind zufrieden (Wahrscheinlich außer dem Erfinder des Geschäftsmodells Parkplatzabzocke).

Dieser "Abzocke" entgeht man ebenso leicht wie der beim Blitzer. Man hält sich einfach an die Vorschriften. Wenn man das als "Gewohnheitstier" nicht tut, muss man eben zahlen. Manche Gewohnheiten sollte man sich abgewöhnen. Dann klappt es auch mit dem Parken.

 

Grüße vom Ostelch

Zitat:

@Ostelch schrieb am 19. Juni 2019 um 09:36:36 Uhr:

Dieser "Abzocke" entgeht man ebenso leicht wie der beim Blitzer. Man hält sich einfach an die Vorschriften. Wenn man das als "Gewohnheitstier" nicht tut, muss man eben zahlen. Manche Gewohnheiten sollte man sich abgewöhnen. Dann klappt es auch mit dem Parken.

Grüße vom Ostelch

Tut mir leid, TE, aber dieser Fakt ist nun mal nicht wegzudiskutieren.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Abzocke auf Supermarktparkplätzen