ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Abschleppen mit eingelegtem Gang und angezogener Handbremse

Abschleppen mit eingelegtem Gang und angezogener Handbremse

Themenstarteram 26. Februar 2012 um 17:29

Hallo Ihr lieben,

heute Nacht verschlug es mich auf Kabel 1, wo gerade "mein Revier" lief. Dort musste ein relativ neuer Fiat Punto abgeschleppt werden, weil dieser eine Private Zufahrt zugeparkt hatte.

Das Abschleppunternehmen hatte wohl gerade keinen Wagen mit "Kralle" parat, so musste ein Wagen mit Kippfläche und Seilwinde herhalten.

Nun war im Punto aber sowohl ein Gang eingelegt, als auch die Handbremse angezogen. Der "Schleppmeister" riss das Auto dann über Rollen an der Ladefläche und quälenden Geräuschen seitwärts an der Achse aus der Lücke und zog es dann ohne irgendwas unter die Räder zu legen auf die Ladefläche.

Nun würde mich mal interessieren, wie das möglich ist? Das Auto kann doch eigentlich nicht bewegt werden, wenn alle 4 Räder blockiert sind? Oder ist das nur einer Frage der Zugkraft? Droht bei solch einer Art und Weise des Abschleppens nicht ein Getriebeschaden o.ä.?

Da haftet doch dann das Abschleppunternehmen oder?

Achja, das Auto wurde nicht geöffnet, um den Gang raus zunehmen oder die Handbremse zu lösen.

Nun bin ich mal auf eure Meinungen gespannt.

Schönen Sonntag noch,

LG Dani

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Dani K.

 

Da haftet doch dann das Abschleppunternehmen oder?

Achja, das Auto wurde nicht geöffnet, um den Gang raus zunehmen oder die Handbremse zu lösen.

Nun bin ich mal auf eure Meinungen gespannt.

Schönen Sonntag noch,

LG Dani

Haften tut alleine der Halter, Fahrer wenn was defekt ist danach.......ist doch seine Schuld wenn er dort parkt.

Anders sieht das aus wenn der Wagen mutwillige Schäden hätte (eingeschlagens Fenster o.ä. um die Handbremse zu lösen z.B.) die sich vermeiden lassen.

Schäden die entstehen weil der PKW abgeschleppt wurde (an Reifen z.B. durch das "schrägziehen") sind dann eben Pech.

Geschieht so jemanden auch recht, den hätte er dort nur gehalten um z.B. schnell was zu holen, hätte er ja mitbekommen das der Schlepper kommt....so hat er ja anscheinend mit voller Absicht die Zufahrt zugeparkt und muss jetzt mit leben ;)

Edit: Mein Revier spiegelt jetzt nicht unbedingt reale Situationen 100 % wieder.....somit muß es nicht sein das ein Schlepper "ohne Kamera" dabei genauso handeln würde ;)

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten
am 26. Februar 2012 um 19:17

Zitat:

Original geschrieben von Dani K.

Hallo Ihr lieben,

heute Nacht verschlug es mich auf Kabel 1, wo gerade "mein Revier" lief. Dort musste ein relativ neuer Fiat Punto abgeschleppt werden, weil dieser eine Private Zufahrt zugeparkt hatte.

Das Abschleppunternehmen hatte wohl gerade keinen Wagen mit "Kralle" parat, so musste ein Wagen mit Kippfläche und Seilwinde herhalten.

Nun war im Punto aber sowohl ein Gang eingelegt, als auch die Handbremse angezogen. Der "Schleppmeister" riss das Auto dann über Rollen an der Ladefläche und quälenden Geräuschen seitwärts an der Achse aus der Lücke und zog es dann ohne irgendwas unter die Räder zu legen auf die Ladefläche.

Nun würde mich mal interessieren, wie das möglich ist? Das Auto kann doch eigentlich nicht bewegt werden, wenn alle 4 Räder blockiert sind? Oder ist das nur einer Frage der Zugkraft? Droht bei solch einer Art und Weise des Abschleppens nicht ein Getriebeschaden o.ä.?

Da haftet doch dann das Abschleppunternehmen oder?

Achja, das Auto wurde nicht geöffnet, um den Gang raus zunehmen oder die Handbremse zu lösen.

Nun bin ich mal auf eure Meinungen gespannt.

Schönen Sonntag noch,

LG Dani

Normalerweise geht das ganz fix das Fahrzeug aufzumachen und den Gang und die Handbremse zu lösen. Wenn da die Alarmanlage angeht, ist das auch nicht weiter schlimm. Bei manchen Fahrzeugen werden auch solche kleinen rollenden Hunde unter die Reifen gespannt, aber mit genügend Zugkraft ist alles möglich, dann dauerts aber etwas länger und sieht merkwürdig aus. Der Abschlepper war bestimmt nur ein Schauspieler mit geliehenem Abschleppwagen. Gescriptete Pseudodokumentationen sind auf Kabel 1, RTL usw. leider an der Tagesordnung.

Zitat:

Original geschrieben von Pastaflizzer

Zitat:

Original geschrieben von CorsaBmatrix

Also von den zwei Metern wo der Wagen schräg gezogen wird kann nichts kaputt gehen, oder die Spur verstellen.

Was glaubst du wohl was für Kräfte wirken auf die Achsen, wenn du schnell in eine Kurve fährst......

Reifen nutzt sich auch so gut wie gar nicht ab, wenn man eine Vollbremsung aus Tempo 80 macht, hat man den zehn fachen Verschleiß!

Das ein-zigste was dich da Geld kostet, ist das was der Abschleppdienst berechnet.

Aber das ist hat das Risiko wenn man den Wagen falsch abgestellt hat.

Mir ging es in diesem Zusammenhang um die pauschale Aussage, dass der Halter selbst für Schäden haftet. Mit den Reifen war nur ein Beispiel. Beim Abschleppen können ja auch Schrammen an den Felgen oder an der Karosserie entstehen ...

Also wenn Schäden an deinem Auto entstehen dann haftet klar der Abschleppdienst!

Falschen Parken ist kein Freibrief für Sachbeschädigung, nur du musst das halt nachweisen können!

Zitat:

Original geschrieben von Kamazfreak

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

@Kamazfreak

Im Brandfall? :eek:

Nö wenn man die Rettungseinfahrten versperrt, oder zufahrten behindert.

Kann man so etwas nicht auch an "normale" Abschleppdienste vergeben? Welche Vorteile bietet es, wenn man hier stattdessen die Feuerwehr alarmiert?

Hallo, was würde passieren, wenn ich das falschparkende Fahrzeug selbst mit einem Abschleppseil vorwärts ziehen würde ???

Mfg Andy

am 26. Februar 2012 um 20:07

Zitat:

Original geschrieben von freak35

Hallo, was würde passieren, wenn ich das falschparkende Fahrzeug selbst mit einem Abschleppseil vorwärts ziehen würde ???

Mfg Andy

Anzeige wegen versuchtem Diebstahl? :D

Zitat:

Original geschrieben von freak35

Hallo, was würde passieren, wenn ich das falschparkende Fahrzeug selbst mit einem Abschleppseil vorwärts ziehen würde ???

Das ist absolut nicht zu empfehlen. Hier sollte man auf jeden Fall einen Abschleppdienst beauftragen, da nach einem neuen Urteil des BGH der Abgeschleppte nun auch das volle Kostenrisiko trägt.

Mehr dazu im folgenden Thread:

http://www.motor-talk.de/.../...wahrung-nach-abschleppen-t3705179.html

Zitat:

Original geschrieben von franky2201

 

Haften tut alleine der Halter, Fahrer wenn was defekt ist danach.......ist doch seine Schuld wenn er dort parkt.

Also das wage ich zu bezweifeln, falsch parken ist die eine Seite, die andere ist aber den Wagen fachmännisch umzustellen und dort muss das Abschleppunternehmen größte Sorgfalt walten lassen.

Mal Hand aufs Herz, hast Du nie versehendlich in einer fremden Großstadt falsch geparkt ? Würdest Du es dann auch als "selbst Schuld" ansehen, wenn dann irgend ein Rüpel Dein Auto umsetzt und an diesem Schäden verursacht.

Es soll auch vorkommen das das falsche parken nicht mutwillig ist. Manchmal muss man wirklich die ganzen Schilderkombinationen erst studieren bis man einen Sinn erkennt.

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Mal Hand aufs Herz, hast Du nie versehendlich in einer fremden Großstadt falsch geparkt ? Würdest Du es dann auch als "selbst Schuld" ansehen, wenn dann irgend ein Rüpel Dein Auto umsetzt und an diesem Schäden verursacht.

Es soll auch vorkommen das das falsche parken nicht mutwillig ist. Manchmal muss man wirklich die ganzen Schilderkombinationen erst studieren bis man einen Sinn erkennt.

Naja, es gibt einen Unterschied ob ich irgendwo falsch parke, keinen Parkschein löse usw. oder ob ich bewußt eine Einfahrt/Ausfahrt zuparke. ;)

So viel Weitsicht sollte eigentlich jeder Autofahrer besitzen.

Und bevor ich irgendwo parke und ich mir nicht sicher bin ob ich hier parken darf, fahre ich lieber in ein Parkhaus, somit minimiere ich die Fehlerqoute ungemein. ;)

Und....das der Halter/Fahrer für Schäden selbst haftet, beruht einfach auf der Theorie, das es sehr sehr schwierig sein wird, z.B. Kratzer im Lack, dem Apschlepper anzuhängen.

Als Erstes wird der Falschparker sein Fahrzeug beim Abschlepper auslösen müssen. Das dürfte daher zunächst einmal sein größtes Problem sein...:D

Zitat:

Original geschrieben von franky2201

 

Und....das der Halter/Fahrer für Schäden selbst haftet, beruht einfach auf der Theorie, das es sehr sehr schwierig sein wird, z.B. Kratzer im Lack, dem Apschlepper anzuhängen.

Gut das Du relativiert hast und nicht mehr so absolut schreibst.;)

Zitat:

Haften tut alleine der Halter, Fahrer wenn was defekt ist danach.......ist doch seine Schuld wenn er dort parkt

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Zitat:

Original geschrieben von franky2201

 

Und....das der Halter/Fahrer für Schäden selbst haftet, beruht einfach auf der Theorie, das es sehr sehr schwierig sein wird, z.B. Kratzer im Lack, dem Apschlepper anzuhängen.

Gut das Du relativiert hast und nicht mehr so absolut schreibst.;)

;) schrieb ich absolut? ;)

Zitat:

Original geschrieben von freak35

Hallo, was würde passieren, wenn ich das falschparkende Fahrzeug selbst mit einem Abschleppseil vorwärts ziehen würde ???

 

Mfg Andy

Wie stellst du dir eine solche Situation in der Praxis vor, ohne einen Spezialfall über zehn Ecken konstruieren zu müssen?

Auto muss da, wo es steht, unbedingt sofort weg, aber direkt davor ist genug Platz für ein weiteres Auto, Seil und Platz zum ziehen???

Ruf den Abschleppdienst. Bis du eine solche Situation konstruiert hast, ist das Auto längst weg.

Zitat:

Original geschrieben von Dani K.

Nun war im Punto aber sowohl ein Gang eingelegt, als auch die Handbremse angezogen. Der "Schleppmeister" riss das Auto dann über Rollen an der Ladefläche und quälenden Geräuschen seitwärts an der Achse aus der Lücke und zog es dann ohne irgendwas unter die Räder zu legen auf die Ladefläche.

Nun würde mich mal interessieren, wie das möglich ist? Das Auto kann doch eigentlich nicht bewegt werden, wenn alle 4 Räder blockiert sind? Oder ist das nur einer Frage der Zugkraft? Droht bei solch einer Art und Weise des Abschleppens nicht ein Getriebeschaden o.ä.?

Die Frage lässt sich auch ohne Fachwissen beantworten. :D

Wenn ich auf der Autobahn bei ausgeschaltetem ABS eine vollbremsung mache blokieren auch alle 4 Räder. Der wagen rutscht aber trozdem weiter, und bleibt nicht auf der Stelle haften, wo die Reifen anfingen zu blokieren. Die Bierdeckel große Fläche, wo der Wagen Bodenkontakt hat ist zu gering um gegen die Kraft der Seilwinde standzuhalten.

Wenn mir auf der Autobahn der Sprit ausgeht (vergleichbar mit dem Fuß vom gas nehmen, und die Schubabschaltung nutzen) und ich rolle mit eingelegtem Gang geht das Getriebe, und der Motor auch nicht kaputt.

Ergabnis: An dem Wagen dürfte nix dran sein, wenn er vorher technisch in Schuss war. Ist dann doch was dran muss wieder ein Gutachter her, der klärt, wo der Schaden nun her kommt. Es ist halt nur ein etwas höherer verschleiß an den Reifen, aber da nur ein kurzes Stück gezogen wurde dürfte das auch nicht bemerkbar sein.

Zitat:

Original geschrieben von freak35

Hallo, was würde passieren, wenn ich das falschparkende Fahrzeug selbst mit einem Abschleppseil vorwärts ziehen würde ???

Mfg Andy

Um das zu schaffen brauchst du erst mal einen Wagen, der die Kraft hat den anderen gebremsten Wagen abzuschleppen. Zuerst deinen Wagen so hinstellen, das das abschleppseil stramm hängt. Dann mit schleifender Kupplung und quietschenden Reifen gas geben. (Allein das ist schon unnötiger Verschleiß an deinem Wagen.) Wenn das seil reißt schießt du unkontrolliert geradeaus. Willst du anlauf nehmen, ohne das Abschleppseil straff zu spannen wird es auf jeden Fall reißen.

Wie bereits von anderen geschrieben... Das ist keine gute Idee. Außer der Wagen hat wie in Frankreich keinen Gang drin, und auch keine Handbremse gezogen. Aber das ist ein andere Thema.

auch wenn es mit Schleppstange statt Seil funktionieren würde, verbuchen wir es besser unter: Schnapsidee .... ;) 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Abschleppen mit eingelegtem Gang und angezogener Handbremse