ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Abschaffung des Kurzzeitkennzeichen in seiner jetzigen Form

Abschaffung des Kurzzeitkennzeichen in seiner jetzigen Form

Themenstarteram 13. Dezember 2014 um 20:34

Die liebe Bundesregierung will uns mit der Abschaffung der freien Verwendung von Kurzzeitkennzeichen beglücken. In Zukunft könnt ihr dann nur noch für Fahrzeuge mit TÜV und AU ein Kurzzeitkennzeichen bekommen . Die Daten des Fahrzeuges werden fest von der Zulassungsstelle eingetragen . Man kann also nicht mehr auf Versteigerungen fahren und dann die Daten des ersteigerten Fahrzeuges eintragen . Auch ein Fahrzeug von der Bundeswehr abzuholen ist dann gestorben !

Hier der Text der Petition:

Die geplante "Zweite Verordnung zur Änderung der

Fahrzeug-Zulassungsverordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher

Vorschriften" soll wie folgt geändert werden:

Wie bisher sollen auch Fahrzeuge ohne TÜV und AU bewegt werden können.

 

Begründung:

Restaurierungen, Kauf, Verkauf und Überführungsfahrten sind

anderweitig nicht sinnvoll durchführbar, Dies betrifft auch und

insbesondere Nutzfahrzeuge, vom Mähdrescher über Omnibus bis LKW, die

nur extrem kosten- und zeitintensiv sowie umständlich per Tieflader

bewegt werden könnten.

Das technische Kulturgut der Oldtimerfahrzeuge wird dadurch massiv bedroht.

Private Käufe und Verkäufe von Fahrzeugen mit abgelaufenen oder ausländischem TÜV werden nahezu undurchführbar.

Werkstätten können nicht mehr angesteuert und Probefahrten nicht mehr

durchgeführt werden. Dies erschwert und verunmöglicht somit die

Wiedererlangung einer HU.

Die HU und AU soll Voraussetzung für die neuen Kurzzeitkennzeichen sein,

Die logistische Umsetzung zur Erlangung der HU und AU mithilfe der

Kurzzeitkennzeichen soll aber zukünftig verboten werden. Hier möchte der

Bundestag eine klassische Deadlock-Situation schaffen und das geht so

nicht.

und hier könnt ihr abstimmen-- es sind erst 20% der benötigten stimmen abgegeben worden !!!

Also tut mal was für euer Hobby !!!

Hier ist der Link:

https://www.openpetition.de/.../...nzeichen-weiterhin-ohne-tuev-und-au

Beste Antwort im Thema

Dann hatten die Herren in Grün wohl schlicht keine Lust sich mit so einem Krempel rumzuärgern.

Bei der Beantragung von Ausfuhrkennzeichen wird sowohl der Beantragende per Lichtbildausweis, als auch die Fahrgestellnummer des zu exportierenden Wagens anhand der Zulassungsbescheinigung und HU- Bescheid von der Zulassungsstelle erfasst und wären demnach auch sehr leicht ermittelbar gewesen.

Wenn Leute keine Ahnung von einer Sache haben kann man denen ja alles mögliche erzählen. Leider gründen diese Leute auf solch gefährlichem Halbwissen solche Beiträge, die Sie dann in öffentlichen Foren kundtun. Das hat nix mit dem Thema hier etwas zu tun, und ist schlichtweg Käse...

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Dazu gibt es bereits folgende Threads auf MT:

http://www.motor-talk.de/.../...n-nur-noch-mit-hu-und-au-t5073817.html

http://www.motor-talk.de/.../...-dem-aus-tut-was-dagegen-t5105583.html

http://www.motor-talk.de/.../...-dem-aus-wer-ist-dagegen-t5105584.html

http://www.motor-talk.de/.../...r-dem-aus-tu-was-dagegen-t5105578.html

http://www.motor-talk.de/.../...zeichen-strengere-regeln-t5070697.html

http://www.motor-talk.de/.../...uer-das-fuenf-tage-blech-t5068657.html

Ich beobachte die Petition bereits seit ihrer Erstellung (Frist wurde bereits einmal verlängert) und meine Einschätzung geht dahin, daß es in den verbleibenden 19 Tagen wohl kaum gelingen wird, die fehlenden 80% der benötigten Stimmenzahl zu erhalten.

Ich habe auch falsch mit meiner Vermutung gelegen, das Ding wäre in kürzester Zeit durch. Die Oldtimer-Markt hatte es auch etwas auffälliger gedruckt und nicht nur als Randnotiz. Allein deren Auflage hätte ausgereicht, wenn alle unterschrieben hätten; dazu noch zig weitere Fachzeitschriften.

Aber nachher jammern alle rum, wenn sie eine Zugmaschine oder einen Auflieger für das Fuhrunternehmen gebraucht gekauft haben oder einen gekauften Oldtimer vom letzten Treffen bewegen müssen.

mfg

Das kann doch nicht wahr sein, dass die da solchen Schwachsinn verzapfen - nun ja, denn die brauchen sich ja nur in ihre vom Volk finanzierten Dienstkarossen setzen, ohne sich jemals um solch banale Dinge wie TÜV oder Zulassung kümmern zu müssen.

Ich habs gerade auf Facbook eingestellt, bitte tut das auch, sonst haben wir gar keine Chance und diese unsäglichen Volkszertreter schaffen auch das noch! Das darf nicht sein!!!!

Zitat:

@technix1 schrieb am 13. Dezember 2014 um 22:30:38 Uhr:

Das kann doch nicht wahr sein, dass die da solchen Schwachsinn verzapfen - nun ja, denn die brauchen sich ja nur in ihre vom Volk finanzierten Dienstkarossen setzen, ohne sich jemals um solch banale Dinge wie TÜV oder Zulassung kümmern zu müssen.

Ich habs gerade auf Facbook eingestellt, bitte tut das auch, sonst haben wir gar keine Chance und diese unsäglichen Volkszertreter schaffen auch das noch! Das darf nicht sein!!!!

Wäre nicht ein so massiver Missbrauch getrieben worden (z.B. vergessen vor fahrtbeginn die Daten einzutragen...), dann bräuchte es auch keine Änderung!

Glaubst du das fällt nicht auf wenn FHz. mit roten Kennzeichen als Zugfahrzeug vor Anhängern (ggf. noch mit einem PKW beladen) laufen???

Die SCH...E haben uns einige wenige Idioten eingebrockt!

MfG Günter

Zitat:

@4matic Guenni schrieb am 15. Dezember 2014 um 18:28:18 Uhr:

Glaubst du das fällt nicht auf wenn FHz. mit roten Kennzeichen als Zugfahrzeug vor Anhängern (ggf. noch mit einem PKW beladen) laufen???

Hier geht es nicht um die roten 06er Händlerkennzeichen, sondern um die von Privatpersonen nutzbaren 5-Tage-Kurzzeitkennzeichen mit dem Gültigkeitsdatum rechts auf einem gelben Feld am Rand des Kennzeichens markiert.

Mißbrauch wurde aber auch mit diesen Kennzeichen reichlich getrieben.

Missbrauch wird viel öfter und gravierender z.B. Auch mit Alkohol am Steuer betrieben. Und es wird weiterhin Alkohol an Menschen mit Auto verkauft... Man muß dem Kind nur einen Namen geben...

Zitat:

@Drahkke schrieb am 15. Dezember 2014 um 18:48:55 Uhr:

Zitat:

@4matic Guenni schrieb am 15. Dezember 2014 um 18:28:18 Uhr:

Glaubst du das fällt nicht auf wenn FHz. mit roten Kennzeichen als Zugfahrzeug vor Anhängern (ggf. noch mit einem PKW beladen) laufen???

Hier geht es nicht um die roten 06er Händlerkennzeichen, sondern um die von Privatpersonen nutzbaren 5-Tage-Kurzzeitkennzeichen mit dem Gültigkeitsdatum rechts auf einem gelben Feld am Rand des Kennzeichens markiert.

Mißbrauch wurde aber auch mit diesen Kennzeichen reichlich getrieben.

Ich reden schon von dem für Privatpersonen nutzbaren Roten Kennzeichen!

Relativ "dickes" Zugfahrzeug (Geländewagen etc.) optisch nicht mehr ganz fit, mit Kurzzeit Kennzeichen u. hinten dran ein Anhänger mit Auto drauf....!

MfG Günter

Rote Nummer für Privatleute - außer 07er für mindestens 20 Jahre bzw. 30 Jahre alte Fahrzeuge - gibt es schon seit 1998 nicht mehr.

mfg

Wichtig, unbedingt mitmachen.

 

Onlinpetition Kurzzeizkennzeichen

Wer kommt auf solche Ideen?

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 16. Dezember 2014 um 21:51:11 Uhr:

Rote Nummer für Privatleute - außer 07er für mindestens 20 Jahre bzw. 30 Jahre alte Fahrzeuge - gibt es schon seit 1998 nicht mehr.

mfg

Ich meine das Kurzzeitkennzeichen, umgangssprachlich immer noch gerne "Rote Nummer" genannt!

MfG Günter

Zitat:

@4matic Guenni schrieb am 17. Dezember 2014 um 18:34:09 Uhr:

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 16. Dezember 2014 um 21:51:11 Uhr:

Rote Nummer für Privatleute - außer 07er für mindestens 20 Jahre bzw. 30 Jahre alte Fahrzeuge - gibt es schon seit 1998 nicht mehr.

mfg

Ich meine das Kurzzeitkennzeichen, umgangssprachlich immer noch gerne "Rote Nummer" genannt!

MfG Günter

Klar wenn man total Farbenblind und Null Ahnung hat, kann man es auch rote Nummer nennen.

Oder Exportkennzeichen. Ist ja eh das gleiche. :-)

Bin mal gespannt was sich die Regierung und die Behörden noch in Zukunft ausdenken bzgl des Kurzzeitkennzeichens.

In den letzten Jahren wurden die Bedingungen sowiso schon verschärft. Seit einiger Zeit kann man offiziell nur noch an seinem Wohnort ein solches Kennzeichen zur Überführung beantragen. Vor einigen Monaten bin ich mal für paar Tage mit meinem Yountimer in die Selbsthilfewerkstatt gefahren um was dran zu machen.

Dazu habe ich also eine entsprechende Kurzzeitversicherungskarte gekauft, bin dann mit dem Fahrzeugbrief und der Versicherungskarte zum Amt. Dort wurden dann die Fahrzeugdaten (Fahrgestellnummer) in den Überführungsfahrzeugschein direkt maschinell eingetragen. Vorbei die Zeiten als man einen solchen Schein BLANKO mitgenommen hat zum Fahrzeugkauf und dann schnell mal eben eintragen konnte wenn man sich für ein Fahrzeug entschieden hatte.

Der nette Mitarbeiter des Verkehrsamtes erklärte mir, es seien halt eben zu viele Einbrüche und sonstige Straftaten verübt worden mit Fahrzeugen die Überführungskennzeichen hatten und keiner wusste genau, wer nun dahinter steckt.

Mit anderen Worten: Weil angeblich Verbrecher Straftaten verüben, muss der Bürger die immer schärferen Bedingungen hinnehmen.

Als ob die Verschärfung tatsächlich Einbrecher abhält!?

Ich bin ja der ANsicht dass alles seine Ordnung braucht aber das geht zu weit.

Richtig so es wird viel zu viel unwesen mit dem Kennzeichen getrieben.

Zitat:

@Bauwerx schrieb am 26. Dezember 2014 um 15:30:41 Uhr:

Seit einiger Zeit kann man offiziell nur noch an seinem Wohnort ein solches Kennzeichen zur Überführung beantragen.

Diese Regelung wird mit der Novelierung in 2015 wieder abgeschafft. Dann kann man das Kurzzeitkennzeichen bei jedem beliebigen Straßenverkehrsamt in Deutschland beantragen (z.B. in dem Ort, in dem man das Fahrzeug kauft, welches man überführen möchte).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Abschaffung des Kurzzeitkennzeichen in seiner jetzigen Form