ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Abgasanlagen Bau

Abgasanlagen Bau

Themenstarteram 2. Mai 2015 um 0:19

Hallo MT Forum,

 

ich bin auf der suche nach einem Meister / Techniker / Studenten oder Ingenieur der sich mit Motoren / Abgas / Sound Akustik auskennt.

Ich möchte eine Abgasanlage bauen und vorher theoreitsch ein paar Sachen durchgehen ( Gegendruck / Leistungstechnik / Dämpferwahl usw ).

Danke im vorraus

Gruß aus Karlsruhe

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@artox09 schrieb am 25. Mai 2015 um 21:10:31 Uhr:

Hier mal im innenraum:

https://www.youtube.com/watch?v=9nZOXSkYqNQ

Die Messung war auf einem Tuning treffen - soll kein 100%iger Maßstab sein

Ehrlich gesagt, mir wäre das viel zu laut.

Je leiser um so besser.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Wieviel Zeit und Geld hast du zur Verfügung.:confused:

:D

Themenstarteram 2. Mai 2015 um 11:21

Kommt drauf an welchen Grund deine Frage hat.

In dem Thema muss es schon grundlegende Erfahrungen geben daher möchte ich erst diese Herausfinden.

Es gibt bestimmt auch Formeln zur berechnung

Ich wollte es erstmal vermeiden eine Anlage nach der anderen zu bauen mit unterschiedlichen durchmessern und dämpfern.

würde da mal im Golf 2 Forum fragen,die haben entsprechende erfahrung

Boopp 4711

Themenstarteram 2. Mai 2015 um 21:34

Okay du hast definitv Ahnung davon !

Um tiefer einzugehen

Es ist ein BMW V8 mit 4.8Liter

Abgasanlage ab werk - 60mm durchmesser

Nach ca 3 /5 des Fahrzeuges werden die beiden Zylinderbänke in einem Dämpfer zusasmmen geführt

Dann geht es mit einem 85mm Rohr weiter bis zum Endschalldämpfer

Laut Akustikern ( google ) soll ein größeres Rohr einen tieferen klang erzeugen ( auch zu sehen an einem Bass oder einer flöte )

Die Frage ist hier bloß - wieviel dicker darf man das Rohr machen ?

Wie du geschrieben hast Flatfour ergibt sich dann eine trägheit und die Gase gehen wieder zurück -> leistungsverlust

Ich habe herausgefunden das Benz beim C63 AMG ( 6.3L V8 ) - 70MM Rohre ab werk verbaut. Tuner verbauen bis zu 76mm.

Das nächste ist welcher Dämpfer soll benutzt werden ?

Was ich bisher gefunden habe - Da ich den maximal tiefsten Klang erreichen will kommen nur Absorptionsdämpfer in frage

Diese sollen hohe töne filtern laut google

- Aber welche länge müssen diese haben damit die hohen töne ausreichend gefiltert werden

- wie lang dürfen diese sein um nicht zu viel Staudruck zu erzeugen

Und an welche Stelle sollen diese dämpfer montiert werden ?

Deine Formel Flatfour verstehe ich nicht ganz

c/3fmax.

c= Schallgeschwindigkeit

-> Welche formel genau ?

f= Drz.max x Zylinderzahl/120

F =

- Maximal Drehzahl 6500

- 8 Zylinder

Herausgefunden habe ich noch das die Bänke verbunden werden müssen. Entweder mit H oder X.

Ein X soll eher aggressiver werden - mit H eher tiefer - stimmt das so ? Welchen Technischen Hintergrund hat das ?

Schönen Abend noch Gruß

Da schon jeder Motor eine ganz andere Klangentwicklung erzeugt, nützen allgemeine Formeln auch nichts.

Bauart bedingte Größen kannst du auch nicht überschreiten...wirst ja nun kein 7 Meter langes- und 30cm dickes Rohr verbauen können. Bei allem anderen, was im Toleranzbereich liegt, wirst du mit Formelanwendungen keinen Unterschied merken. Die restlichen Grundlagen hast du schon selber genannt.

Die meisten Schalldämpfer sind eh Absorptionsdämpfer. Entferne den Mittelschalldämpfer und verbinde den Rest mit dickeren Rohren, was du am Ende noch Platz hast, kannst du ja auch noch ein Megaendrohr an den Endschalldämpfer anbringen.

Du wolltest Zahlen, Formel.. da hast du sie:)

Das sind grundsätzliche Verhältnisse die immer Messungen bedingen, teilweise reichen ja auch die Bernoullischen Strömungsgleichungen.

So auch die statischen Gegendrücke von etwa 60 - 160mbarmax. (Staudrücke) die für Auspuffanlagen so allgemein gelten. Kann man auch im Vorgriff berechnen .... wenn man Daten hat. Nachher - fertige Anlage - mit Messungen.

Also so etwas dient eher zum Abschätzen als genauer Konstruktionsvorschrift. Vielleicht auch gewisse Erkenntnisse wenn man mal so' Auspuff durchrechnet. Was passiert wenn ich den dicker, länger, kürzer ect. mache. Darum ging es in meinem Beitrag. Was man beachten sollte und besser sein lässt.

Es nutzt dir ja auch etwas, die nächste Formel, die aus der Länge des Ab.-schalldämpfers(l) des inneren Umfanges (U) des Rohres und des Querschnittes des Rohres zu xfach dB = l xU/A eine Vorgabe, um wie vielfach die Dämpfung eintritt. 6, 8 oder 10 fach z.B. Dazu gehört auch das Wissen, das die Dämpfung bei Ab.-schalldämpfern erst ab 800Hz eintritt.

Aber danach genau zu bauen, klappt eher nur annähernd, weil das Dämpfungsmaterial und dessen Stopfdichte (nicht Stoffdichte!) unbekannt ist..

Auch die Frequenzlage der Dämpfung lässt sich berechnen und, und, und. Neben den Akustikgesetzmässigkeiten, die noch hinzu kommen.

Das führt dazu, das man hinterher einen Wust an Rechnungen und Ergebnisse hat, die man den Verhältnissen vor Ort anpassen, heißt zu 80% in die Tonne treten muss.

Es bleiben eben die sog. Faustformeln übrig, die z.B. c/3fmax. das bei deinem Motor und 200m/s Schallgeschwindigkeit das End-Rohr nicht länger als etwa 40cm sein sollte.

Und das errechnete und damit erlernte, wenn ein Rohr dicker oder dünner,auch kürzer und länger ist.

Zusammengefasst kann man sagen das dicke Rohre und große Dämpfervolumen einen angenehmen Klang erzeugen. Und dieses" angenehm" ist in Formel schwer unter zu bringen.

Daran brechen sich die Sportwagenhersteller auch manchmal die Zähne aus.

Themenstarteram 3. Mai 2015 um 19:20

Zitat:

@schelle1 schrieb am 3. Mai 2015 um 03:58:33 Uhr:

Die meisten Schalldämpfer sind eh Absorptionsdämpfer. Entferne den Mittelschalldämpfer und verbinde den Rest mit dickeren Rohren, was du am Ende noch Platz hast, kannst du ja auch noch ein Megaendrohr an den Endschalldämpfer anbringen.

Das Megaendrohr hat welche bewandnis -auswirkung ?

 

Danke Flatfour für deinen sehr interessanten Text !

Dann wird die Anlage auf 70mm gebaut - mit einem H weit vorne verbunden

Die Dämpfer frage erschließt mir noch nicht ganz

Deine Formel :

xfach dB = l xU/A

I - Dämpferlänge

U - Dämpferdurchmesser

A - ??

Es gibt z.b diese dämpfer

http://www.sandtler24.de/.../schalldaempfer-rund-70-mm.html

oder auch noch kürzer

http://www.sandtler24.de/.../schalldaempfer-rund-70-mm.html

oder in etwas anderer Bauform

http://www.sandtler24.de/powersprint/907015/schalldaempfer-70-mm.html

Gibts da einen Tipp oder muss ich das probieren welcher dämpfer welche auswirkung bringt ?

A= Querschnitt des Abgasrohres im Dämpfer und nun kannste ja mit den Daten bei Sandtler rechnen. Der größere Dämpfer (der erstgenannte) hat- ohne Nachzurechnen- die besten Dämpfungseigenschaften.

Aber für deine 4,5 L Hubraum alles zu klein oder du musst mehrere zusammenführen, denn wie schrieb ich: das Dämpfervolumen sollte das 4- 5fache des Hubraumes sein; bei dir also um 20-22L.

Zu kleine Volumina klingen lauter und unangenehmer.

Zitat:

@artox09 schrieb am 2. Mai 2015 um 21:34:29 Uhr:

Herausgefunden habe ich noch das die Bänke verbunden werden müssen. Entweder mit H oder X.

Ein X soll eher aggressiver werden - mit H eher tiefer - stimmt das so ? Welchen Technischen Hintergrund hat das ?

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann verbessert die Verbindung der Beiden Bänke den Gaswechsel.

Was auf jeden Fall ermittelt wurde: keine Verbindung = "bester" (typischer V8) Sound, X-Pipe = Sound mehr in Richtung "Racing" aggressiv. Die H-Pipe ist der Mittelweg. Moderne V8 mit 2-flutigen Anlagen haben eigentlich immer mindestens eine H-Pipe. Bei der Leistung verhält es sich umgekehrt, X>H>nix. :)

Themenstarteram 5. Mai 2015 um 14:16

Danke für deine Antwort

Bei getrennten bänken kommt der V8 klang mehr raus - aber leistung geht auch verloren. Daher Entweder H oder X

Da eben das X mehr nach Racing / Aggrressiv = gehört Höher kling wird ein H verbaut

Eine H-verbindung bringt eigentlich nur etwas, wenn sie gemäß der gewünschten Wellenlänge in dem Vielfachen(2, 3 oder 4) der Wellenlänge an dem Ort verbaut wird. Und zwar sollte das Rohr 0,5 x Primärrohr, also kleiner sein.

Dann erhöht sich auch leicht das Drehmoment.

Dazu müsste man vorher auf'm Leistungsprüfstand, um rauszufinden bei welcher DRZ mit Serienauspuff die Kurve einbricht.

Wenn das alles baulich nicht geht, lieber klassisch als H, sonst gehts in die Hose.:)

Ich hab weder X noch H und keinen Unterschied bemerkt. Am besten die Frage noch mal im 11 jährigen Ölfred stellen, da kommen sicherlich noch einige an- und aufregende Meinungen. :cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen