ForumKTM
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. 660 SMC offene Leistung

660 SMC offene Leistung

Themenstarteram 13. September 2005 um 12:31

Hallo zusammen,

ich trage mich mit dem Gedanken eine 660 SMC Mod 04 zu kaufen. Die ist Ja mit einem Keihin Vergaser ausgestattet aber auf 25kW gedrosselt.

Kann mir jemand sagen wie man die Drossel entfernen kann und wieviel Leistung Sie dann hat?

Ist die offen Leistung legal eintragbar oder muss dazu noch was geändert werden (Auspuff etc)?

Danke für die Tips

Matthias

Ähnliche Themen
31 Antworten

offen hat sie so um die 62 bis 65 ps. sie ist über den lufi deckel und bedüsung gedrosselt.

tüv? vergiss es!!!! nur illegal mit offener leistung.

schau mal bei den alten themen nach, da war schon mal was mit offener leistung und tüv.

Themenstarteram 13. September 2005 um 16:26

Danke für die Info

habs gefunden und den Gedanken mit der SMC bei Seite gelegt.

Was kann man den aus der Standard LC4 noch rausholen ohne den Kopf zu bearbeiten?

aus der normalen kannst du rund 60 PS kitzeln.

rund 65 PS mit einer komplett-Auspuffanalge von Akrapovic.

Zitat:

Original geschrieben von Steve1o1

aus der normalen kannst du rund 60 PS kitzeln.

rund 65 PS mit einer komplett-Auspuffanalge von Akrapovic.

Mit der Akra bist du auch illegal. Wenn du Ritzel wechselst, dann bist du auch illegal. Wenn du an der LC4 die Bedüsung änderst, dann bist du auch illegal... keine Euro2 norm mehr...

Ich denke dass wenn du eine Maschine von 54 auf 65 PS friesierst, ist es das selbe als wenn du die 660er offen fährst!

Wie auch immer.... wir sind ja fast alle illegal unterwegs

Hey Steve,mal ne andere Frage.Ich seh ja dass du zu jeder Saison ein neues Mopped kaufst,warum? Fährst du immer nur eine Saison lang und verkaufst dann mit wenig Verlust oder war die 520 zu Anstrengend fürs Gelände?

Für wieviel hast du die 520 verkauft? bzw. geht die neue 450 auch nächstes Jahr weg?

Gruß Ben

am 22. Januar 2007 um 18:15

Hallo Macho2000

Ich fahre eine KTM 660 SMC BJ 2004 mit der offenen Bedüsung und ich habe außerdem das Sekundärluftsystem entfernt.

Entgegen allen Antworten die du hier bekommen hast kann ich dir nur sagen, dass ich die offene Leistung eingetragen habe und zwar mit 50 kw was 68 PS entsprechen!

Wennd wirklich interesse an einer Eintragung hast dann kann ich dir die Adresse von meinem Händler geben und der macht das dann für dich. Es ist auf jeden Fall ein seriöser KTM-Vertragshändler und die Eintragung hat mich 320 € gekostet!

Ich habe ihm nur meinen Papiere gegeben, der hat sie wo hingeschickt und ne Woche später hatte ichsie wieder und alles war eingetragen! ALLES !!!

Von wegen alles illegal! Bei mir ist alles legal und die Karre geht ab wie Sau!

Aber so wie sich das angehört hat hast du gar keine sondern überlegst dir welche du dir zulegen willst....

Zitat:

Es ist auf jeden Fall ein seriöser KTM-Vertragshändler und die Eintragung hat mich 320 € gekostet!

Ich habe ihm nur meinen Papiere gegeben, der hat sie wo hingeschickt und ne Woche später hatte ichsie wieder und alles war eingetragen! ALLES !!!

Das kann nicht legal sein, denn bei jeder Veränderung am Fahrzeug muss eine Vorführung erfolgen.

Erkundige dich mal beim TÜV was deine Eintragung Wert ist!

Nichts, denn es gibt kein Gutachten für den Motor in der offenen version.

Dein Händler hat nur einen gefunden der den Eintrag macht und dafür kassiert.

Gruss

Norbert

wieso dat denn? meines wissens brauchst du bei einer änderungsabnahme nach §19 kein gutachten. habe an einem auto auch etliche sachen eingetragen für die es wg. einzelanfertigung gar kein gutachten gibt. und wenn der tüvler das abnickt, du den rotz dann in deine papiere eintragen lässt - wo ist dann das problem sofern es sich nicht um offensichtliche gefälligkeitseintragungen absolut illegaler sachen wie z.b. ein kettenlenkrad bei einem auto handelt?

bitte um aufklärung von denen die dies besser wissen.

am 23. Januar 2007 um 13:54

Naja,

ein Thema um das man nur schwer herumkommt ist die maximal zulässige Musik (andere sagen Lärmemission) die das Mofa macht. Da ist eine Obergrenze gesetzlich festgelegt und da kann auch ein freundlicher Graukittel nicht über.

Tante-Erna

am 23. Januar 2007 um 20:14

offene Leistung

 

Hallo,

wollte mich eigentlich nicht mehr hier einbringen wegen Grillwurst-Aufgeregtheiten auf der Harley Schwesterseite.

Aberwassolls.

Dieses Thema (offene Leistung) möchte ich doch noch mal abschließend kommentieren, obwohl wir das schon mal ausführlich hier hatten. Deshalb Zusammenfassung, aus dem Leben und der Praxis und mit dem notwendigen Know-How.

(Danke Tante Erna, daß du hier sommers wie winters so mütterlich die Stellung hältst. Ein Orden für deine Geduld)

Ich habe mir in 10.2006 eine LC4 SMC gekauft und vor der Zulassung bei meiner örtlichen Zulassungstelle mittels Gutachten über meinen KTM-Händler die regulären 40 kw in die Papiere eintragen lassen. Gekostet hat das 300 Euro extra. Das Gutachten bekommt man in diesem Fall nicht einfach in die Hand gedrückt, wie bei z.B. Teilekäufen.

Hier will sich offenbar der Erstellende des Gutachtens vor unkontrollierten Duplizierung schützen-zu Recht, denn er hat bestimmt eine Menge Kohle für die Erstellung ausgegeben.

Ich habe aber neugierigerweise beim abnehmenden Ingenieur, namentlich auf dem Eintragungsblatt aufgeführt,

angerufen, und mir das ganze bestätigen lassen.

Demnach gibt es dieses Gutachten, eine Zulassung im Ermessenspielraum scheidet aus und würde auch wohl kein Ingenieur leisten, der noch länger bei TÜV und Dekra arbeiten will.

Dieses Gutachten deckt aber nur die Entdrosselung auf 40 kw, auch schon dafür muß das Standgeräusch und vor allem Fahrgeräusch angehoben werden. So werden aus 79 dB immerhin 80 db-ein Drittel mehr und genau innerhalb der gesetzlich zuläßigen Toleranz.

Natürlich wird die Hauptdrossel im Schieber entfernt. Mit dieser Drossel kann man den Gasgriff nur wenige Zentimeter aufziehen-darin liegt die größte Ursache der nominell 28 PS.

Falls man das nun selber machen wollte, darf man natürlich nicht Umbedüsung und Lufi-Lösung analog LC 4 vergeßen.

Was bringt das alles, warum nicht gleich LC4 SM ohne C ?

-Der Flachschieber schiebt dich nervös quer über die Straße.

-Der Tank ist kleiner, man sitzt im Motorrad und weiter vorne.

-Die Sitzbank ist schmaler, ohne Haltegriff und 2.Rasten.

-Das Cockpit ist minimal, die Lampemaske ebenso. Schön.

-Das Feeling ist sehr rauh, direkt und knochig. Selber testen.

So-das gilt alles auch für 660 SMC, dort muß ich aber kicken, da ohne E-Start. Die Motoren in 625 und 660 SMC sind mittlerweile fast identisch (bis Vergaser/Zündung usw.) mit LC4, und heben mit dem großen Ölkreislauf genauso gut oder schlecht wie alle LC 4. Keinesfalls eine gebrauchte mit kleinem Ölvolumen kaufen !

Man braucht übrigens einige Zeit , um dieses Teil zu lieben, deshalb nicht erschrecken und gleich wiede verkaufen. Wer diese Geräte eine Weile bewegt, will sich aus dem Bereich Supermoto so schnell nicht wieder verabschieden.

Wenn man jetzt noch eine SMC neu will, muß man sich allerdings beeilen, weil die Teile schon eine Weile ausverkauft werden.

Falls Dich das ganze Gesülz jetzt noch nicht überzeugt hat, dann kauf dir eine normale LC 4. Kann man auch sehr gut damit leben, kriegt man noch relativ leicht und günstig und ist auch ein verdammt gutes Moped, daß die wenigsten ans Limit kriegen-eher umgekehrt. Plus 2 Jahre Garantie-bei den Sportmodellen aus verständlichen Gründen nur Kulanz.

Wenn du spezielle Fragen zur Zulassung hast, mach eine PN.

Und laß dich nicht entmutigen-hör auf die "erfahrenen", die sowas in der Garage stehen haben und über TÜV, Zulassungen, Geräuschwerte und Abgasnormen Bescheid wissen. Die SMC bringt es mit Sekundärluftsystem (Nachoxidierung der bösen Abgase) übrigens genauso auf die erforderlichen 4,5 Limit Vorgabe für dieses Modell, mit 3,2 gemessenen, und da hat man noch nicht zugedreht.

Grüße

Christopher1965

am 23. Januar 2007 um 21:00

Nachtrag offene Leistung -Euro 3

 

Was ich noch vergessen hatte, wegen der ab 2007 geltenden Euro-3-Norm:

Die meisten Hersteller haben für den Restbestand alter Motorräder noch Ausnahmegenehmigungen für die Reste mit Euro 2 beantragt. Die LC 4 ist ebenfalls ein Fall für die notwendige Ausnahmgenehmigung, da nur Euro 2 erreicht wird. Dies ermöglicht übehaupt ein Abverkauf und Zulassen von Fahrzeugen mit eigentlich überholter Abgasreinigung.

Dies gilt für Langweiler -Mopeds wie die Honda Transalp, aber eben auch für LC 4.

In diesem Rahmen dürfte auch eine Zulassung der offenen Versionen noch möglich sein - vor Kauf natürlich erkundigen.

am 24. Januar 2007 um 12:38

Re: Nachtrag offene Leistung -Euro 3

 

Huhu Christopher,

dazu:

Zitat:

Original geschrieben von christopher1965

Was ich noch vergessen hatte, wegen der ab 2007 geltenden Euro-3-Norm:

... habe ich mal eine Frage.

Welche Fahrzeuge müssen (Ausnahmegenehmigungen mal nicht betrachtet) ab 2007 Euro 3 bringen:

1) ab Mopdellyahr 2007 (praktisch ab Herstellung 8/2006)

2) Erstzulassung 2007 (egal wie alt)

3) Neuzulassungen (egal wie alt und wie oft zuvor schon zugelassen)

4) ...

Speziell 3) könnte dann, wenn es zutrifft, zukünftig recht spannend werden.

Tante-Erna

Hi Tante Erna.

Ich weíß es zwar nicht wirklich, aber mein Menschenverstand würde mir zu 2) raten.

Alles andere wäre Unsinn.

Bisher ging ich davon aus, das die Modelle die ab dem Stichtag X nicht Euro 3 einhalten einfach vorher ne Tageszulassung bekommen, somit wäre EZ vor Stichtag und alles in trockenen Tüchern.

Aber wie gesagt, dachte ich so.........

Eigentlich dürften dann keine Euro 2 Moppeds in 2007 mehr hergestellt werden.

Und einige Vergasermoppeds gibts ja schon noch....

obwohl, sogar die XJR hat nun Einspritzung. luftgekühlter Einspritzer :)

Ist Euro 3 denn überhaupt mit Vergasern zu erreichen??

Nö, oder?

am 24. Januar 2007 um 20:52

Wichtig ist, daß ein Neufahrzeug die zum Erst-Zulassungstag geltenden Vorschriften einhält. Also momentan für neue Motorräder Euro 3.

Nun gibt es dazu zwei Ausnahmen:

Kleinserien

Restbestände im Abverkauf, für die vom Importeur eine Ausnahmegenehmigung beantragt wird.

Das funktioniert aber nur, wenn der Staat diese Übergangsfristen einräumt, was angesichts der sonst drohenden Verschrottung oder Verkauf in Teilen sinnvoll erscheint. Natürlich nehmen die maßgeblichen Behörden für diese Dienstleistung einen kleinen Obulus.

Da man nun für eine Euro 2 Entwicklung keine Homologation mehr erhalten würde (Serienfertigung in höherer Stückzahl, die anhand des abgenommenen Baumusters keine Einzelabnahme erfordert), sondern nur eine Ausnahmegenehmigung in begründeten Ausnahmen wie dem zeitlich verzögerten Abverkauf, werden Neuentwicklungen natürlich nur für Euro 3 entwickelt.

Und Euro 3 ist mit Vergaser bei mir bekannten Modellen nicht zu knacken. Wenn man das denn schaffen würde, dürfte man natürlich auch Vergaser verbauen. Aber für den immensen Sprung von Euro 2 auf 3 sehe ich ohne die notwendige Einspritzung mit passendem Mapping keine Chance. Ohne Lambda-Sonde geregelten Kat schon-siehe Buell und aktuelle Harleys. Hier dient die Lambadsonde nur zur Überwachung der Gemischoptimierung.

Bei alten Fahrzeugen, die schon mal zugelassen waren, hier oder woanders, wird eine Abnahme nach damals geltenden Regeln machbar sein. Hier gilt nicht der aktuelle Richtwert von Neufahrzeugen.

Beispiel: alte Harley aus den Staaten.

Also Umrüstung von Schalldämpfer, Licht usw. nach damals geltendem nationalen Recht. Dieser Status geht natürlich bei Ummeldung oder Weiterveräußerung nicht verloren.

Aus diesem Grund sind z.B. in der Harley-Szene alte Baujahre so beliebt, kleines Nummernschild bis 58, 86dB Fahrgeräusch bis 90 usw...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. 660 SMC offene Leistung