ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. 50ccm Roller drosseln auf 25km/h - Gutachten?

50ccm Roller drosseln auf 25km/h - Gutachten?

Themenstarteram 5. Januar 2021 um 13:09

Hi,

 

Kurze Frage - mein Sohn möchte einen fahrbaren Untersatz. Der Kleinanzeigen Markt an "Mofarollern" ist aber was gering.

Daher natürlich die Überlegung einen 45km/h zu kaufen und selbst zu drosseln.

Im Netz bekomm ich Distanzring und Vergaserdrossel für 10€ allerdings ohne Gutachten. Mit Gutachten 100€ mehr.

 

Brauch ich tatsächliche ein Gutachten für einen Metallring? Oder setzt der Prüfer sich einfach drauf und testet obs annähernd 25km/h sind und gut ist?

Ähnliche Themen
18 Antworten

Ich würde mal sagen das es am Prüfer liegt, Frage doch einfach an mehreren Stellen nach.

Nein, es liegt nicht am Prüfer. Das Gutachten mit genauer Angabe des Typs und der Fahrgestellnummer ist unabdingbar.

Stimmt, für die Änderung der Papiere ist normalerweise eine Bescheinigung vom Prüfer bei DEKRA, TÜV & Co. über die tatsächlich erfolgte ordnungsgemäße Drosselung erforderlich.

Von daher am besten bei DEKRA, TÜV usw. erstmal nachfragen, damit ihr nicht etwas kauft oder was macht, was die anschließend nicht akzeptieren.

Hääää, was habe ich den dort oben Geschrieben ? Klar liegt das am Prüfer....... dem ist doch Wurst WIE man die km/h verringert, mit Hülse, Anschlag....genau das wird eingetragen damit man es Kontrollieren kann, mehr nicht. Wie Typ u . Fhgst steht doch alles in den Papieren egal ob ABE, BE oder COC. Was soll den bitte eine "ordnungsgemäße Drosselung" sein ? Schiebst eine Hülse auf der KW u. baust den Mist wieder zusammen, ist das den ordnungsgemäße ? Gehe zur Prüfstelle u. Frage die was die von dir haben wollen, Punkt. Ist doch eh alles nur Geld Abgreifen. Kopfschüttel

Für jedes Fahrzeug gibt es ein Gutachten, das heißt aber nicht das jedes Fahrzeug die selbe Drosselung bekommt. Der Prüfer gibt hier nicht vor wie zu drosseln ist, sondern das Gutachten für den Prüfer, der das wiederum prüfen muss ob alles korrekt ist.

Themenstarteram 5. Januar 2021 um 17:04

Also vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt.

 

Dass das gedrosselte Mofa für eine Prüfung/Abnahme zum Tüv muss ist mir klar .

 

Ich meinte jedoch ob das einzubauende Teil zB Variomatikring ein Teilegutachten benötigt.

Es gibt die Ringe für 10€. Einfach der Ring. Und dann den gleichen Ring mit ABE für 100€ was ich sehr happig find. Daher die Frage ob dieses Teilegutachten für einen Variomatikring oder Gasanschlag usw benötigt wird oder der TÜV nur die Geschwindigkeit prüft?

Leider benötigst du dieses Schreiben. Deutsche Bürokratie sag ich nur. Ich find es auch doof aber ist nun mal so.

Du brauchst einen Drosselsatz mit entsprechender Bescheinigung.

Das ist Fakt und nicht zu ändern.

Ob nun logisch ist oder nicht.

Wenn du an den falschen Prüfer gerätst, will er sogar noch eine Bescheinigung über den ordnungsgemäßen Einbau.

Das bedeutet, du musst den Einbau durch eine Fachwerkstatt durchführen lassen, oder bestätigen lassen.

Unbedingt vorher abklären.

Die Drosselung nur mit Ring ist nicht ratsam, ohne Gaszuganschlag kann ein Motorschaden drohen. KANN, muss nicht.

Deshalb gibt es abgestimmte Drosselsätze mit Hülsen, Anschlägen und ggg. CDI.

Um welchen Roller handelt es sich?

Themenstarteram 5. Januar 2021 um 21:11

@Up-gefahren

 

Danke für die Antwort.

Wir haben noch keinen speziellen im Auge und gucken uns noch um. Irgendeine bekannte Marke ,Peugeot, Piaggio oder so. Meinem Sohn gefällt ein TGB Bullet, kenn ich nicht, hab aber auch nichts schlechtes drüber gelesen. Ich denke ich werde morgen hier einfach mal zur Dekra fahren und fragen was die haben wollen. In der Bucht gibts wie gesagt Drosselring und Gasanschlag für nen Zehner. Mit Gutachten dann teurer. Drehzahlbegrenzer kostet um die 150€. Wär ja zu schön gewesen :D

Das Thema hatten wir hier ja alle paar Wochen und schon oft und breit hier...

einfach mal mit 200 Euro für Drossel, Tüv und (genau genommen) fürs Straßenverkehrsamt planen.

Es läppert sich... und für 200-300 Euro bekommt man WENN man sich auskennt, schon einen brauchbaren Mofa-Roller.

Einen schönen technisch guten Scoot, wie den TGB zu kaufen, um den dann zum Mofa umzurüsten, und mit 25 Sachen durch Land zu schleichen, ist eher schade ums Geld... Vielleicht doch weiter einen Mofa-Roller suchen...

Wäre die ABE nicht zwingend erforderlich, könnte man für das Blatt Papier nicht 100€ verlangen, oder?

Ich kann dich gut verstehen und fände das auch ärgerlich, aber so sind nunmal die Gesetze.

Wenn ich die Anhängelast meines Fahrzeugs erhöhen und eintragen lassen will, muss ich auch aus dem Netz ein Blatt Papier für fast 500€ kaufen, wo drauf steht, dass das bei meinem Modell ohne technische Umbauten möglich ist.

Ist zwar der Wahnsinn, aber da kann man nichts machen.

Themenstarteram 6. Januar 2021 um 18:26

Danke für die Antworten. War heute bei der Dekra.

Natürlich wollen Sie ein Gutachten !

Natürlich... Aber für sehr viel Geld machen sie bestimmt auch eine Vollabnahme ohne den Schriebs - da kommt dir dann das Gutachten richtig billig vor.

Und- was wollen die DEKRAdies für die Abnahme?

Änderungsabnahme klein lag vor 2 Jahren bei 29 Euro. Da jeden 1.Januar die Gebühren erhöht werden, wird das nicht billiger geworden sein...

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 7:18

Ich soll mit ca 60€ rechnen haben sie gesagt.

 

Wir haben jetzt allerdings einen Roller gefunden, vom Händler, der dann elektronisch gedrosselt wird mit Abnahme und Mofa Papieren. Der Umbau wird dann 200€ kosten . Günstiger hätte ich es selber auch nicht machen können. Und ich muss nicht in die kalte Garage ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. 50ccm Roller drosseln auf 25km/h - Gutachten?