ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. 5. Gang Probleme

5. Gang Probleme

Themenstarteram 24. September 2006 um 11:30

Hallo Gemeinde!

Hatte gestern eine 500km Tour durch Luxemburg gefahren und dabei folgendes Problem. Vor ca. 1 Jahr habe ich eine Lukas Kupplung mit verstärkten Federn in meine GPZ1100ABS eingebaut und nie Probleme mit Kupplung und Getriebe gehabt. Bei hohen Drehzahlen ging der 6.Gang manchmal nicht gut rein, sonst alles i.O..

Gestern ist im 5.Gang ständig ein Schlag (ich würde sagen aus dem Getriebe) aufgetreten, so als ob die Kupplung kurz trennen würde und dann schlagartig wieder greift. Es passierte nicht immer aber stets im 5.Gang, alle anderen Gänge hatten keine Probleme. Es war auch nicht unmittelbar nach dem Umschalten, sondern oft erst nach einer Weile im 5.Gang.

Meine Vermutung war ein Schaden am Getrieberad des 5.Gangs oder etwas mit der Kupplung. In manchen Situationen kam es auch zu mehreren solchen "Schlägen" hintereinander, so dass ich den 5. Gang am Schluss gar nicht mehr gefahren bin, alle anderen Gänge hatten keine Probleme.

Wäre euch dankbar für Tips, was nun zu tun ist.

Gruß Stefan

Ähnliche Themen
10 Antworten
Themenstarteram 24. September 2006 um 14:17

Wie, keine Antwort auf mein Problem???!!!!

Sind hier keine Technikfreaks unterwegs die mir einen Ratschlag geben könnten?

Wäre echt dankbar für fachliche Hinweise.

Gruß Stefan

Mhm, naja, nachdem es ja nur im 5.ten vorkommt, wird die Kupplung usw. wohl eher ausscheiden....

Also musst Du wohl an die Innereien des Getriebes ran.... hättest Du das ggf. im Griff?

Themenstarteram 25. September 2006 um 11:31

Hallo Tec-Doc!

Nicht wirklich, habe zwar ein Werkstatthandbuch und einen hilfsbereiten Nachbarn, mal sehen ob der sich das zutraut als ehemaliger Kfz-Mechaniker und Motorrad Bastler. Werde heute noch den Kettenantrieb nachschauen (DID Ritzel und Kettensatz habe ich vor ca. 1 Jahr montiert) und Motoröl wechseln. Evtl. ist im Motoröl was zu erkennen, bin zur Zeit ziemlich ratlos. In der Kawa Werkstatt gäbe das wahrscheinlich ne rieige Rechnung. Was rätst du mir?

Wenn es das Getriebe ist, tendiere ich mehr Richtung Werkstatt aber ich will noch einige nebenberufliche Schrauber fragen, da ist das bestimmt günstiger.

Gruß Stefan

Ich würd mal sagen Zahnradpaar und/oder Schaltgabeln ... eher und.

Tja, was machen. Ob Du evtl. mit einer Teilzerlegung hinkommst, kann ich dir leider nicht sagen. Eine Menge Arbeit ist es in jedem Fall und billig sind die Teile auch nicht gerade. Beim Getriebe ist es auch empfehlenswert, wenn der Schrauber da Ahnung hat.... blockiert es, hilft auch kein Kupplungsziehen mehr. Ggf. dürfte ein Gebrauchtteil oder ein kpl. Teileträger einfacher und günstiger sein (Rest ins Regal oder wieder verticken).

Rein vorsorglich würde ich vorher noch den Schaltmechanismus prüfen...

Themenstarteram 26. September 2006 um 7:15

Hallo Tec-Doc!

Werde das Motorrad mal vorläufig so weiter fahren. Wenn es trocken ist, werde ich eine Probefahrt machen und sehen ob das Problem immer noch ist.

Besteht die Gefahr, dass das Getriebe fest geht? Im Motoröl waren keine Metallspäne drin. Bin zur Zeit finanziell leider ziemlich am Ende und kann keine so kostspielige Reparatur durchführen lassen, könnte das vorläufige Ende meiner Motorradzeit bedeuten. Würde mir schon wehtun ein solch gutes Allroundmotorrad herzugeben. Wenn keine Gefahr des Blockierens besteht, dann hätte ich keine Probleme ohne den 5.Gang zu fahren, kann man ja weitgehend umgehen bzw. überschalten.

Leider kenne ich hier wohl keinen guten Hobbyschrauber, der sich so weit ins Getriebeinnere wagen will.

Ich warte mal etwas besseres Wetter ab und die Probefahrt und entscheide mich dann. Am Mittwoch habe ich noch einen Termin bei einem angeblich guten Hobbyschrauber, doch der hat mir auch nicht viel Hoffnung gemacht. Dann mache ich vielleicht noch den Weg zum Kawa-Händler für einen Kostenvoranschlag und das wirds dann wohl gewesen sein.

Wenn du meinst, dass das Getriebe nicht festgeht, so wäre das für mich schon eine große Beruhigung.

Danke für deine hilfreichen fachlichen Tips,

 

Stefan

Mhm, das kann dir leider keiner garantieren, zudem ja auch nicht definitiv feststeht was es nun ist. Bricht eine Gabel oder was auch immer... blöde Sache.

Beim Kawaonkel wird´s dich wohl glattweg von den Beinen hauen.... wie gesagt, die Teile kommen schon satt. Bestenfalls kannst Du ihm dann den ausgebauten Motor bringen, also möglichst viel Vor- und Nacharbeit machen. Aber ein Kumpel wär schon günstiger ;)

Wie gesagt, ggf. schau lieber nach einem gebrauchtem Motor/Getriebe. Alternativ wäre wohl auch ein ZZR/ZRX Motor/Teile usw. diskutabel, aber da muss ich erstmal bisserl rumklönen... hat bestimmt schon einer gemacht.

Arne hat´s noch nicht bemerkt oder grinst sich einen... komm, rück raus mit deinen Ideen! ;)

Lass den Kopf nicht hängen, gibt immer eine Lösung :)

@ tec-doc,

aufgrund Deiner letzten Bemerkung habe ich mir jetzt einen gegrinst ! :)

So, habe auch mal geschaut:

Der ZRX-Motor scheidet aufgrund des Fünfganggetriebes aus.

Ein ZZR 1100 Motor käme als Teileträger in Frage, die wichtigsten Übersetzungen sind identisch ( ZXT10-D3). Auch die Schaltwalze mit den Gabeln hat identische ET-Nummern !

Mein Vorschlag wäre:

ZZR 1100 Motor mit Kurbelwellenschaden kaufen ( Davon gibts genug), dann das Getriebe umbauen.

Vorraussetzung: Begabter Schrauber !

Wobei: eine Getriebereparatur an diesem Motor ist wie Lego-spielen !

Motor auf den Kopf drehen, Ölwanne weg, Kurbelgehäuse teilen, Getriebe instandsetzen/tauschen ( NEUE CLIPS VERWENDEN), Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge !

:) :)

Viele Grüsse,

Arne

Themenstarteram 26. September 2006 um 18:56

Also ihr seid ja richtig fit, da bin ich glatt neidisch!!!

Ich war heute in der Apotheke (sprich beim Kawasaki Händler) und der Mechaniker (der ist echt spitze!!!) hat die gleiche Diagnose gestellt.

Zitat: "Könnte sein, dass die hinterschliffenen Mitnehmerklauen am Getrieberad abgenutzt sind. Die Klauen sind hinterschliffen, damit sich bei Kraftübertragung die Zahnräder fest aneinanderdrücken. Sind diese abgenutzt, kann es passieren, dass die Zahnräder gegeneinander abrutschen.

Wenn das so ist, muss das Zahnradpaar des 5. Ganges und das des danebenliegenden Paares getauscht werden. Das ist ein recht teueres Projekt."

Wenn ich das technisch richtig verstanden habe, er sagte auch noch was von Saure Gurken Zeit und Chef macht Arbeitslohnfestpreise wenn man ihn drauf anspricht.

Also, Chef (T. Bürger) hat mir Arbeitsfestpreis von 300 Euro zugesagt, je Zahnradpaar 120 Euro, Dichtungen 100 Euro, tja da wären wir nun. Habe das Moped dort gelassen, die Dicke ist es mir wert, sie war immer zuverlässig und sieht noch top aus.

Werde meine letzten Geldreserven plündern und dann die nächste Zeit etwas weniger Butter aufs Brot schmieren.

Ich danke euch für euere super Infos und die Mühe, die ihr euch gemacht habt, echt toll wenn man solche Ratschläge bekommt und sich nicht so alleingelassen vorkommt.

Ich sag euch mal den Entspreis der Apotheke, wenn ich meine Dicke wieder habe.

Gruß aus Saarbrücken, das heute richtiges Bikerwetter zeigt,

 

Stefan

Da isser ja.... :D

Die fünf Gänge wären mir lieber.... einer weniger der kaputtgehen kann ;)

So ein ZZR Motörle mit einer gebrochenen KW (machen die ja gerne?) ist derzeit bei ibäääh drinne.... ist bei 1 Euro festgeschweisst :)

Da würd ich jetzt dann doch mal rumgucken.... die Zahnradpärchen (wie romantisch) evtl. gebraucht, die Gabeln würd ich nur neu nehmen....

Frag halt mal den Sauerkonservenmeister *fg* was er davon hält, wenn Du ihm wenigstens die Zahnradel bringst (?), das ist schon ein dicker Happen. Nachdem das ja auch nicht mehr so pressieren wird (Kling Glöckchen steht ja vor der Tür...), kann man die zerstrittenen Zahnradl ja auch erstmal in Augenschein nehmen.... evtl. geht was mit "schlichten" *gg* oder es ist (noch) nicht so schlimm....

Da muss es ja ziemlich sauer sein... 300Eus ist ne Ansage, oder Arne? ;)

Hey Stefan, hier werden sie nicht allein gelassen ;)

Themenstarteram 27. September 2006 um 14:01

Alles klar Tec-Doc!

Ich hoffe die Rechnung hält sich einigermaßen im Rahmen, werde dir berichten.

Danke für deine aufbauenden Worte, ohne Moped fühl ich mich irgenwie arisch naggisch :-))

 

Gruß Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen